PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe



Sigi
24-10-2001, 12:25
Wer mir helfen !
möchte mir ein neues bike kaufen ( so um 30.000 - 35.000,-)
weiß aber noch nicht genau welches.
Tendiere f. ev. Trek 8500 mit Scheibenbremsen oder f. ein Fully zB
Specialized FSR XC Comb mit Scheibenbremsen

könnt Ihr mir Ratschläge geben, vor. und Nachteile eines Fully's
bzw Scheibenbremsen

besten Dank bis bald

realbiker
24-10-2001, 12:39
Hallo Sigi!

Ich bin bis jetzt immer Hardtail gefahren und habe geglaubt, dass sei dass Maß aller Dinge! Doch nach in schwierigen Rennen, haben mir nach den Abfahrten die Füsse immer mehr gebrannt als nach den uphills!

Also dachte ich mir am Ende der Saison, schaust amal obst a Fullyfahren testen kannst! Meine Bruder hat ein Sugar mit dem ich jetzt so ca. 200 km gefahren bin und ich muss sagen es is endgeil!:D

Du sparst bergauf Kraft, weil der Hinterbau Stöse schluckt und du viel runder treten kannst!
Bergab is des Fully sowieso Hölle!:D Des Gerät geht, des glaubst net wennst nu nie Fully gefahren bist!

Daher mein Resumeé: ES IST ALS OB DAS BIKE NEU ERFUNDEN WORDEN WÄRE !!!;)

Lange Rede kurzer Sinn:
In deinem Preisbereich kann ich empehlen:

1.) TREK Fuel 90 (31.000.-) wenn du auch bergab a bissal schneller fahren willst

2.) ROCKY MOUNTAIN Element Race (36.000.-) a wahnsinns XC Gerät mit super Lackierung! Der Hammer!

3.) GARY FISHER Sugar 2 (41.000.-) bzw. Sugar 3 Disc (36.000.-) wennst a Racefully bzw. einen leicht Freerider willst!

Hoffe du kennst dich jetzt aus und ich hab dir bei deiner Kaufentscheidung a bissal geholfen!:D
Trotzdem würde ich die Bikes vorher testfahren!;)
Wennst genauere Infos willst kannst alles über die Bikes unter www.drahteselklinik.at nachlesen!:p

michl
24-10-2001, 13:00
@Sigi
Kann dem realbiker nur zustimmen. Mir gings genauso, nach einer Testfahrt mit dem Fully wollte ich nichts anderes mehr!!:s:
Bei deiner Kaufentscheidung solltes t du nach Möglichkeit eine Probefahrt machen Können. Die Produkte am Markt sind sehr unterschiedlich.
In meinem Fall hab ich mir ein Fully selbst zusammengestellt. Die Fa, Ghost verkauft Fully- Leichtrahmen inkl. Dämpfer zu sehr günstigen Preisen. War für mich die richtige Entscheidung. das Ding geht wie die Sau!!
:p :p

Sigi
24-10-2001, 13:21
Hey Leute, Danke für Eure rasche Hilfe!
Eine Frage habe ich noch, auf welche Dämpfung muß ich achten, bzw was muß sie können?
Ihr werdet Euch jetzt sicher Fragen warum Fragt der diese Sachen nicht in einem Fachgeschäft?
Ganz einfach, ich möchte Antworten von " Profis" haben, denn die im Geschäft wollen eh nur immer Ihre Produkte an dem Mann bringen und machen den Mitbewerb meistens nur schlecht!

Zum Thema Dämpfung: muß das Federbein Sperrbar sein oder nicht?

Welche Gabel ist Ok

michl
24-10-2001, 13:33
Danke für die "Profis"!!:l:

Aber im Ernst: Das Thema- welche Gabel und welcher Dämpfer ist so alt wie das Bike selbst.
Ich persönlich fahre mit einem SID Race Hinterbaudämpfer, der nicht sperrbar ist, aber eine Zugstufenverstellung hat. Die ist meiner Meinung nach wichtiger als der "Lock out" Hebel, weil bei einer gut eingestellten Zugstufe das Wippen des Hinterbaus ohnehin nicht mehr ist, als bei der aktivierten Lock Out Funktion. Noch dazu, wo ja gerade beim uphill, das "darüberschleichen" des Hinterbaues über Hindernisse gerade den positiven Effekt beim Fully ausmacht!
Bei der Gabel fahre ich seit kurzem eine SID SL 2002 mit Lock out Funktion (Gibts nicht anders). Beim gemäßigten uphill sicher eine gute Sache, weil das Einfedern tzrotzdem eingeschränkt funktioniert (Bei groben Hindernissen anspricht). Bei sehr steilem Uphill mit viel Wurzeln, Steinen, etc. halte ich es wie beim Hinterbau: Gerade da ist ein Einfedern sicher wünschenswert, weil das Bike dann viel stabiler gerade aus läuft, und nicht bei jedem Hinderniss "herumspringt".
Ist aber meine ganz persönliche Meinung, andere Biker sind da sicher radikaler und wollen nur "Lock out" haben.
trotzdem viel Spaß bei suchen und zusammenstellen!:rolleyes: :rolleyes:

Sigi
24-10-2001, 13:56
Was hältst Du von Scheibenbremsen, Michl, und welche sind zu empfehlen?


:confused: :D

<MM>
24-10-2001, 15:14
Den Scheibenbremsen gehört sicherlich die Zukunft.
Zur Zeit sind sie - meiner Einschätzung und Erfahrung nach - aber noch viel zu anfällig für Kinderkrankheiten.

Solang sie nicht so perfekt funktionieren, wie man's von Motorrädern her gewohnt ist, kommt für mich kein Umrüsten auf Scheiberln in Frage.

Eine gute V-Brake (z.B. Avid 5.0 plus blaue Bremsbackerl von Ritchey) sind für Gewichtssparefrohs eine ebenso gute Wahl wie der Klassiker HS 33 (zumindest vorne), wobei die hydraulische Bremse den Vorteil einer sehr, sehr einfachen Handhabung und Nachstellung mit sich bringt (bei den V-Brakes muß man halt doch ab und an zangeln). Wenn wer bei den Marathons die Mavic-Magura-Serviceleut' in Anspruch nimmt (GRATIS!!), kommt er damit durch die gesamte Saison und hat immer perfekten Service, und das direkt vorm und nach dem Rennen, wenn's also am wichtigsten ist.

Ich hatte zu meinen Hardtail-Zeiten mal die Ehre, ein (sündteures) Cannondale Jekyll 3000 SL (Lefty mit ELO, SID-Dämpfer mit Lock-Out und sehr leichtgewichtig) für einen Nachmittag (bei Gatsch und Regen) auf dem ersten Abschnitt des KitzAlpBikes testfahren zu können.

Resultat: Ein Fully ist einfach gsünder fürs Kreuz, bringt die oben eh schon erwähnten Traktionsvorteile und stellt schlichtweg die logische Weiterentwicklung des Rennmountainbikes dar.
Die Lock-Out-Funktionen halte ich für eine Spielerei: man druckst nur mehr auf den Knopferln herum (im Falle einer ELO), verrenkt sich ständig, um den Lock-Out-Hebel der Hinterbaufederung zu betätigen und kommt gar nimmer dazu, sich auf die Strecke an sich zu konzentrieren, weil man einfach alles ausprobieren möcht'.

Es erscheint mir sinnvoller, sich mit einem einmal gut abgestimmten Fully durchs Gelände zu bewegen, als ständig selber per Lock-Out temporäre Anpassungen vornehmen zu wollen. Außerdem ist's dem Rhythmus auch net wirklich förderlich, wenn man ständig beim Setup wechselt.

Zur Modellwahl gibt's nur eines zu sagen: Kontostand checken und Testfahrten, Testfahrten und nochmals Testfahrten!

Einen sehr schönen Eindruck der Unterschiede zwischen Trek Fuel, Element und Sugar hat MERLIN in einem Beitrag irgendwo hier im Forum gebracht - sehr lesenswert!

Im Übrigen finden sich immer wieder Gebraucht-Angebote, die einem Neukauf in nichts nachstehen, außer vielleicht einer etwas aufwändigeren Lieferprozedur (aber in Zeiten der EU net wirklich tragisch...).
Ich hab' mein gebrauchtes Rocky Mountain Element t.o. '99 aus dem Schwarzwald "importiert" - und bin damit erstens finanziell mit Riesemgrinsen aus dem Geschäft hervorgegangen und zweitens hab' ich auch sonst nix bereut, der Vorbesitzer steht sogar immer noch in regem Email-Kontakt mit mir, weil er einfach wissen will, wie's seinem "Ex" so geht. ;)

Sigi
24-10-2001, 17:53
Hey Leute, ein echtes DANKE an michl und MM.
Ich glab ich weiß jetzt, was ich machen muß , testen, testen und wieder testen.

noch zu Dir MM: Scheinst Dich wirklich gut auszukennen !!

Bist Du ein Profi, und von wo kommst denn ?

Fährst du Rennen, wenn ja welche?

Fahre auch hin und wieder bei einem mit, bin aber leider nur im hinteren Bereich zu finden, aber macht nichts Fan muß machen!
:D

<MM>
24-10-2001, 18:16
Servus Sigi!

DU mußt mit Deinem künftigen Bike fahren, also muß es zu DIR passen. Die tatsächliche Entscheidung, welches Gefährt Du Dir einwirfst, liegt letztendlich bei Dir.
(Ich hab über ein Jahr lang nach einem finanzierbaren passenden Bike für mich gesucht.)

Das Forum hier kann Dir (und mir und allen) aber als Erfahrungsschatz-Turbo-Boost dienen, damit sparst Du Dir eigene Fettnäpfchen; die haben der Großteil der hier aktiv Schreibenden für Dich schon trockengelegt. :)

Ich bin kein Profi - wo denkst Du hin! :p I' bin genauso a Amateur wie 99% aller Biker hier.

Heuer bin ich die Top-Six-Langdistanzen gefahren - siehe bei Lust und Laune unsere Seite vom Mountainbiketeam Sudden Death, Stans / Tirol (http://TSD.at.tf).

Hauptsächlich seh' ich Mountainbiken aber viel mehr als Ausgleich und "bereifte Heimatkunde", weil selbst vor der Haustür gibt's jeden Tag noch tausend kleine Idyllen zu entdecken, geschweige denn zwischen 1000 und 2000 m ü.d.M. :)

Sportliche Grüße nach Weißenbach (http://www.weissenbach.at)!


P.S.: Platzierungen bei Rennen hängen nur vom Trainingsumfang ab, niemals vom Hobby Mountainbike. Also nur net einschüchtern lassen! Wennst 40. werden willst, dann fahr zwei, dreimal die Woche über 60 - 80 km - und Du bist dabei.

michl
25-10-2001, 08:44
Kann MM nur zustimmen:
Hinsichtlich Bremsen schwöre ich durch die v.a. Nachteile noch immer auf XTR- V- Brakes: Sehr leicht und sehr effizient. Das bischen zangeln ist kein Thema.
Das mit dem Lock Out trifft die Sache ebenfalls auf den Kopf: reine Spielerei.
Ein gut eingestelltes Fully braucht solche Dinge nicht.
Und das letzte im Beitrag vom MM gefällt mir fast am besten:
Das Training machts, nicht das ultimative Bike. Man fährt zwar vielleicht lieber oder motivierter, weil man so ein Edelding unterm Hintern hat, aber schneller wird man dadurch sicher nicht!
Viel Spaß!!:p :confused: :confused: :confused:

realbiker
25-10-2001, 11:02
Ich muss den Jungs zustimmen!

Testfarhen is des wichtigste!:D

Zu Lock Out kann ich nur sagen, des hat nur bei Asphalt uphills Sinn! Ich fahre XC Races und fahr keine blöckierbare Gabel, und bin net langsamer oder schneller dadurch! ;)
A gut abgestimmte Federung hat mehr Sinn! :p

Viel Spaß bei der Auswahl deines Traumbikes!:D

cowan
09-11-2001, 22:07
:s: Hy Sigi:s:
Na für diese Summe hast schon eine Auswahl.Also ich bin freerider und downhiller und kann dir schon einiges sagen über Fullys!Grundsätzlich stellt sich für dich mal die Frage was und wie genau fährst du??Wie schwer unnd ...Also bergauf erreichst nur selten dir Performance(auf Asphalt!!)von einem Hardtail-mit einem Fully!Aber wie du schon weißt ist Bergab ein Fully das "Wahre!ABER!!!Es ist von GRÖßTER Wichtigkeit das das Bike mit seinen federelementen "perfekt auf dich abgestimmt ist.Denn
die "Sache mit der tollen Traktion hat auch ihren Preis!!Wiegetritt
und dergleichen sind auf einem Fully immer so eine Sache für sich.
Du btrauchst schon einen guten "Mechaniker der das drauf hat!
Beim Springen brauchst auch mehr technik und Feeling als mit dem Hardtail-weil du Sprungenergie verlierst und nicht das direkte "Gefühl hast.Wenn du mehr als 80 kg hast empfehle ich dir
nur Scheiben-hast Kohle dann die Hyes(180er disc) oder gleich
eine Hope.wenig Kohle dann die neue magura luise Freeride
mit Downhillbelägen.Bei der neuen Disc von shimano(525er)
weiß man noch nicht wie gut sie ist!:confused: Pumktum---
kann dir aus Ehrfahrung bei Fullys dasc Spezialiced Enduro FSR-
32 000ats--Stumpjumper FSR XC Disc--oder comp.die Scottfullys
G.Zero-das Trek Fuel(das Bike vom Dual-Weltmeister Wade Bootes)-Stevens F9 team- u.s.w na es gibt von vielen was:s:
Eins muß dir aber klar sein das es in der preisklasse immer was
gibt,was nicht so toll ist an den Komponenten.übrigens verkaufe ich grad wegen neuanschaffung mein 4 Monate altes Spez. Enduro 01 XL mit guter ausstattung und getunt um 23000ats!
NP mit Tuning ca:34000ats!!!wenn du mind. 180 bist ?dann
wäre das für dich ein guter kauf-wenn du ein sper Allroundfully möchtest!
LG:p :s: :p :s:

cowan
09-11-2001, 22:26
:s: Anbei ich nochmal:s:
Also hab mir jetzt auch noch mal die Meinungen der anderen durchgelesen und jeder für sich hat schon recht.Fahrtechnik und
Leistung hängen von dir ab.Die Marke des Bikes-welche
Ausstattung e.c hängt von deiner "kohle ab.Überleg genau was
du mit deinem neuen Bike anstellen willst?daraus ergeben sich dann auch die "Anforderungen.Und jedenfalls probefahren!ohne dem geht gar nichts!DIR muß es ja taugen.ich fahr jetzt schon
an die 11 Jahre freeride und weiß das es nicht leicht ist das richtige "Bike zu finden-viel GlückHast Fragen-dann schreib mir-ich kenne viele pros und Material und geb dir gerne Auskunft wenn
ich es weiß!
LG :karl leitner@chello.at:s:

cowan
09-11-2001, 23:05
:s: zuguterletzt die liebe Technik:s:
Das die Discs noch nicht perfekt ausgereift sind ist schon wahr,
ABER-die Hope uind die von Hyes sind schon sehr gut.natührlich
gibts "Sonntagskinder:confused: wie bei allem technischen!Ich selbst hab 100kg und das kannst dann bei über 80kmh Bergab
vergessen mit V-Brakes!!MEINE Meinung halt-bist leicht sind
sicher v-Brakes guter Qualität OK.Das Sperren der federelemente
halte ich persöhnlich auch eher für technisches Schnick-schnack.
Super abstimmen ist alles!!bei den Forks empfehle ich dir
ja nach Verwendung:manitou black-Rock shock Psylo-oder die
neue Duke-Marzochi Z1(Freeride)superstabil die neuen Dirtjumper von Marzochi-und gaaanz geil die neuen Forks von
Fox.Hintere Dämpfer wären von Fox Float-On Sport XCpro--
pro shock 02-rl--peak as rc---natührlich gäbe es noch mehr!
Also-in diesem Sinne-LG
:s:

Christoph
09-11-2001, 23:15
um 30-35.000 bekommst kein trek 8500disc. weil die nicht-disc version kostet 31.650,- also kannst an die 40.000 für 8500disc rechnen.

soulman
10-11-2001, 11:03
hallo sigi!

frag mal bei highbike in der margaretenstrasse/wien nach. der hat ein so gut wie gar nicht gebrauchtes trek 8500 in der canti-version stehen.
könnte durchaus sein, daß du das bike zu einem wahren kampfpreis bekommst!

realbiker
10-11-2001, 16:20
Also das Trek 8500 mit V-Brakes kostet: 2.299 € ~ 31.500.-
das Trek 8500 mit Discs kostet: 2.799 € ~ 38.000.- ;)

Mehr Infos unter www.drahteselklinik.at :D

URLI
14-11-2001, 11:58
hallo Sigi

auch heuer gibt es im frühjahr wieder die testtage in ebensee da
kannst du die neuen modelle von Klein, Trek, garx Fisher und heuer glaub i auch vin Rocky Mountain testen und das ganze kostenlos

weiter informationen werden auf http://www.drahteselklinik.com zu gegebener zeit erscheinen.

letztes jahr war das wetter zwar nicht so schön aber bikes umso mehr.

urli