Bikeboard.at Logo
24 ore di Finale Ligure

24 ore di Finale Ligure

06.06.12 09:49 4.824Text: Johannes PoyntnerFotos: Sportograf.comLa familia, la gara, la vittoria. Die Viererstaffel Bike-horner.at/ Bike4Education berichtet vom kultverdächtigen Teambewerb in Italien.06.06.12 09:49 4.826

24 ore di Finale Ligure

06.06.12 09:49 4.826 Johannes Poyntner Sportograf.comLa familia, la gara, la vittoria. Die Viererstaffel Bike-horner.at/ Bike4Education berichtet vom kultverdächtigen Teambewerb in Italien.06.06.12 09:49 4.826

Möglichkeiten, ein verlängertes Wochenende im Kreise seiner Lieben zu verbringen, gibt es bekanntlich viele. Man könnte fleischlichen Genüssen im Freibad frönen, Erdbeeren ernten oder Monopoly spielen. Man könnte aber auch sein ganzes Arsenal an Radwäsche, Ersatzteilen und Trinkflaschen einpacken und zum Gaudium ein 24-Stunden-Rennen fahren.
Nachdem Pfingsten ja bekanntlich ein heiliges Fest ist, darf die Strecke kein Kindergeburtstag sein, also: technisch möglichst schwer, viele Höhenmeter und keine Zeit zum Ausruhen - damit die Stoßgebete und -dämpfer auch einen Sinn haben!

Gefunden hat sich für diesen zünftigen Familienausflug der Teambewerb des 24h MTB-Festivals in Finale Ligure (Italien), angeblich der härteste 24h-Bewerb Europas mit der schönsten Strecke der Welt (eine Aussage, die wir mittlerweile mehr als bestätigen können). Gefunden hat sich auch die passende Familienkonstellation: Markus Hahn als Routinier fungierte als Teamkapitän, Stefan Herr wagte kurz vom Sesshaftwerden einen Ausflug ins MTB-Gemüse und die alten jungen Wilden Johannes Poyntner und Christopher Schwab wurden ihrem Ruf als "Gestörte" auch abseits der Strecke mehr als gerecht.

  • Alles Fertigmachen ...Alles Fertigmachen ...
    Alles Fertigmachen ...
    Alles Fertigmachen ...
  • ... zum Start!... zum Start!
    ... zum Start!
    ... zum Start!

Die hard facts: pro Runde 12 km und knapp 280 Höhenmeter, fast ausschließlich Singletrails mit viel Stein, Staub (auf Meeresseite), Wurzeln und Wiesenboden (auf Bergesseite). Nach jeder Runde wird gewechselt. Die Konkurrenz mit dem Ergon 24h Bike Team vor allem aus Deutschland stark. Das Starterfeld mit 150 Teams (4er, 8er, 12er) groß. Und die Aussicht auf einen bezahlten Vollrausch bei Erreichen der Top 5 als Motivation.
Christopher eröffnete das Rennen als Startfahrer und hatte als solcher den Weg vom Meeresspiegel bis zur Strecke zurückzulegen – er übergab an dritter Stelle liegend an Johannes, der den Zweitplatzierten abfangen konnte. In dieser Tonart ging es weiter: Oldie Markus stellte den Führenden und fuhr für Stefan bereits einige Minuten Vorsprung heraus.
Die Wechsel spielten sich ein, der Kurs („Also so hat der beim Besichtigen aber nicht ausgeschaut!“) prägte sich ein, der Staub legte sich überall hin, wo man(n) ihn nicht haben wollte. Am Abend die große Überraschung: Das Team Bike-horner.at/Bike4Education lag bei den 4er Teams mit großem Vorsprung an erster Stelle und sogar im Gesamt-Ranking aller Teams auf dem zweiten Platz!

  • Christopher SchwabChristopher Schwab
    Christopher Schwab
    Christopher Schwab
  • Johannes PoyntnerJohannes Poyntner
    Johannes Poyntner
    Johannes Poyntner
  • Markus HahnMarkus Hahn
    Markus Hahn
    Markus Hahn
  • Stefan HerrStefan Herr
    Stefan Herr
    Stefan Herr

Die Vorhersage, dass ein 24h Rennen erst nach zwölf Stunden beginnt, bewahrheitete sich: Die Nacht brachte Kälte, ein Gewitter mit Wolkenbruch und eine Strecke, die sich in eine Rutschbahn verwandelte. Aber siehe da: Angespornt von den unermüdlichen Betreuerinnen Eva und Susi, motiviert von dem mittlerweile auf mehr als eine Runde angewachsenen Vorsprung und angestachelt von den eigens kreierten Schlachtrufen (man glaubt gar nicht, welche Wirkung ordinäre Ausdrücke in einem hauptsächlich italienisch-sprachigen Teilnehmerfeld erzielen) kämpfte sich das Team bis zum Sonnenaufgang und schließlich über den ganzen Vormittag.

Um 13:30 war der Familienausflug perfekt: Sieg im 4er-Bewerb, Gesamt-Zweite und eine denkwürdige Premiere – der erste österreichische Sieg im Teambewerb der 24h von Finale Ligure!
Was folgte, war eine aufschlussreiche Einsicht: Nach einem 24h Bewerb ist man mindestens genauso hinüber wie nach einem Wochenende mit Gänsehäufel, Erdbeerfeld und Monopoly...


Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.870

    24 ore di Finale Ligure

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    langsamerisnurdiekrot! Avatar von ducatus
    User seit
    Dec 2004
    Ort
    stellenbosch
    Beiträge
    5.951
    geil wars , tolles team , wunderbarer bericht , schöne fotos !!!