Bikeboard.at Logo
BBWW Südtirol Review

BBWW Südtirol Review

23.02.15 08:21 12.421Text: Gerfried Müller, NoManFotos: Gerfried Müller, Veranstalter (16)Heiß umkämpft war das BBWW-Südtirol-Paket für den Dolomiten-Marathon inkl. X-Bionic-Bekleidungspaket. Hier der Bericht des Gewinners.23.02.15 08:21 12.444

BBWW Südtirol Review

23.02.15 08:21 12.444 Gerfried Müller, NoMan Gerfried Müller, Veranstalter (16)Heiß umkämpft war das BBWW-Südtirol-Paket für den Dolomiten-Marathon inkl. X-Bionic-Bekleidungspaket. Hier der Bericht des Gewinners.23.02.15 08:21 12.444

Vom nordöstlichen Weinviertel nach St. Kassian in Alta Badia ist's ein weiter Weg. Außerdem fiel mein Anreisetag mit dem ostöstereichischen Ferienbeginn zusammen. Deshalb: Abfahrt Richtung Süden um 04:00 Uhr über Spittal/Drau, Lienz und Cortina d'ampezzo. Staufrei und bei perfektem Sommerwetter gelangte ich ins Hotel Gran Paradiso und bekam speziell in Südtirol bereits einen Vorgeschmack auf das, was mich beim Maratona erwarten würde: wunderschöne Landschaft!
Schlag 13:00 Uhr kam ich im Hotel an und wurde äußerst freundlich an der Rezeption empfangen. Kurz darauf bezog ich samt Bike mein Zimmer mit der schönen Nummer 111.

Der Nachmittag verging mit ersten Vorbereitungen: Nach Kontaktaufnahme mit den edlen Spendern meines Bekleidungspakets am X-Bionic-Truck im Marathon-Village holte ich Startnummer und Startpaket (mit super Teilen wie dem #mdd29 Gilet aus Pet-Recycling-Material und dem #mdd29 Bikeshirt) ab und besuchte die Expo-Area inkl. Road-Bikeshow mit Vittorio Brumotti. Am Abend erwartete mich ein ausgesprochen nettes Abendessen im Hotel gemeinsam mit einer Delegation von X-Bionic.


Nach Übergabe durch Sara Barbieri nunmehr offiziell mein: Die coole X-Bionic Panier.

Nach einem reichhaltigen Frühstück begann der zweite Tag mit einem Fotoshooting vor dem Hotel zur offiziellen Übergabe der gewonnenen Bikewear von X-Bionic. Die Teile ( Unterhemd, Bikeshort, Bikeshirt, Windweste, Radsocken, Ärmlinge und Beinlinge) waren mir bereits vor längerem zugesandt worden und hatten mich schon auf meinen letzten Trainingsfahrten begleitet. Sie sind sehr angenehm zu tragen, liegen an, ohne einzuengen, sind kaum zu spüren und auch in puncto Schweißtransport und Kühlung ausgezeichnet. Speziell erwähnen möchte ich den Sitzpolster, der ebenfalls kaum spürbar ist und trotzdem sehr gut dämpft und den empfindlichen Sitzbereich perfekt schützt - gerade bei einem so langen Bewerb wie dem mit bevorstehenden ist das extrem wichtig!

Im Anschluss war Zeit für einen kleinen Rundgang in der näheren Umgebung des Hotels und das Einrollen. Ich fuhr auf den Passo Valparola, um die Steigung zu beschnuppern und mich auf die Abfahrten einzustimmen. Was ich spürte, sah und hörte, ließ Zuversicht für den Bewerb aufkommen: eine beeindruckende Bergkulisse, extrem viele Menschen per Fahrrad, Motorrad, unterschiedlichsten Fahrzeugtypen auf den Bergstraßen unterwegs, viele davon waren auf dem Pass in verschiedenen Gaststätten bei Speis und Trank anzutreffen.

Bei meiner Rückkehr vom Warmup bei über 30° war Gelegenheit für eine sehr nettes und informatives Gespräch mit Roland Ploner, Chef des Gran Paradiso und selbst begeisterter Radfahrer. Von ihm erhielt ich u.a. wertvolle Tipps zum Marathon, Parkplatzmöglichkeiten im Startbereich etc.


v.l.n.r.: Marathonläufer Migidio Bourifa, X-Bionic Brand Manager Europe Giuseppe Bovo, BBWW Gerfried Müller, Sara Barbieri (X-Bionic)

Um 15:00 Uhr stand ein weiterer Fototermin mit der neuen Wäsche am Körper beim X-Bionic-Truck im Marathon-Village am Programm; Fotoreporter dreier verschiedener italienischer Bike-Magazine waren anwesend und feuerten aus allen Kameras, was gewiss einzig an meiner Wenigkeit und nicht etwa der Anwesenheit des italienischen Marathonläufers Migidio Bourifa lag. Einmal mehr gab's wertvolle Infos und Tipps zum Rennen, diesmal von Ex-Profi Guiseppe Bovo von X-Bionic.
Am Abend folgte das nächste, ausgezeichnete Abendessen im Hotel in Gesellschaft der Bikewear-Spezialisten. Danach zog ich mich in mein Zimmer zurück, um letzte Vorbereitungen an Rad und Nervenkostüm zu treffen (war da etwa jemand nervös?). Außerdem ist ausreichend Schlaf vor einem langen Bewerb ja auch nicht ganz unwichtig. Die hervorragende Wetterprognose ließ mich beruhigt entschlummern.

Raceday, und wie prognostiziert, begann er um 04:00 Uhr früh mit herrlichem Sommerwetter. Über 30° und keine Störungszonen wurden vorhergesagt – sorry, X-Bionic Windweste, -Ärmlinge und -Beinlinge, das wird eindeutig ein Fall von „kurz-kurz“!
Nach einem leichten Frühstück – mehr ging aufgrund der Uhrzeit und einer gewissen Anspannung beim besten Willen nicht – packte ich mein Auto voll und machte mich um 05:00 Uhr auf zur Startzone in La Villa. Mein erklärtes Ziel: die lange Distanz des Maratona dles Dolomites über 138 km und 4.320 Hm zu absolvieren.

Bereits bei der Ankunft im Parkbereich machte sich erstmals die gute Organisation des Rennens bemerkbar. Ordnungsorgane, perfekt vorbereitete Straßensperren, Schilder überall … Ich schwang mich aufs Rad und rollte vor Richtung Startbereich, wo mich freiwillige Helfer – insgesamt gibt’s davon 1.400 (!) - in meine Startgruppe einwiesen. Hier zeigte sich der Vorteil meiner relativ niedrigen Startnummer. 2.638 bedeutete zweiter Block und gleichzeitiger Start mit der ersten (VIP-)Gruppe, somit keine Wartezeit in der Schlange von 9.000 (!) StarterInnen.
Obwohl es noch früher Morgen war, herrschte ausgesprochen reges Treiben. Musik dröhnte durch riesige Boxen, der Sprecher machte Durchsagen, Kameraleute absolvierten Hubschrauberflüge über unseren Köpfen und zuletzt setzte auch noch Livemusik an der Startlinie ein. Pünktlich um 06:30 war es dann soweit: Aus einem Hubschrauber heraus erfolgte der Startschuss zum 29. Maratona dles Dolomites – Enel, und eine riesige, beeindruckende Schlange aus 9.000 RadfahrerInnen setzte sich in Bewegung, jeder einzelne konzentriert darauf, nicht mit den anderen zu kollidieren.

Der große Vorteil des Bewerbes: Es stehen drei verschiedene Streckenlängen zur Wahl (Sella Ronda, Medio und Maratona), und die Entscheidung fällen alle Teilnehmer erst im Rennen - je nach Reserven und Zustand.
  • Anstieg 1: Passo Campolongo – 1.875 m; 5,8 km; ø 6,1 %; 353 Hm
  • Anstieg 2: Passo Pordoi – 2.239 m; 9,2 km; ø 6,9 %; 638 Hm
  • Anstieg 3: Passo Sella – 2.244 m; 5,5 km; ø 7,9 %; 436 Hm
  • Anstieg 4: Passo Gardena – 2.121 m; 5,8 km; ø 4,3 %; 250 Hm

Nach dem Passo Gardena endet die Sella Ronda mit 55 Kilometern und 1.780 Höhenmetern.

  • Anstieg 5: Passo Campolongo (wird zwei Mal gefahren) – 1.875 m; 5,8 km; ø 6,1 %; 353 Hm

Bei Km 75 und einigen Höhenmetern in den Beinen hat man die nächste, härtere Entscheidung zu treffen: Links abbiegen auf die Medio und noch 30 km mit zwei Anstiegen absolvieren – oder rechts abzweigen und noch mehr als 60 km mit drei Anstiegen (einer davon der steile Passo Giau) runterbiegen.
Meine Kraftreserven waren dank guter Renneinteilung und ausreichend Flüssigkeits- und Energieaufnahme noch da, deshalb blieb ich auf Maratona-Kurs und entschied mich für die lange Distanz.

  • Anstieg 6: Passo Giau – 2.236 m; 9,9 km; ø 9,3 % (!); 922 Hm; bei 33°C eine Stunde bergauf kostete einige meiner Kraftreserven, die allerdings an der Labstelle sofort wieder aufgefüllt waren.
  • Anstieg 7: Passo Valparola über den Passo Falzarego – 2.200 m; 11,8 km; ø 6,7 %; 786 Hm

Damit hatte ich es fast geschafft, es folgte eine 15 km lange Abfahrt Richtung La Villa, auf der ich mich wieder gut erholen konnte. Und dann noch

  • Anstieg 8: Mür dl Giat – kurzer, heftiger Stich in La Villa

Einmal noch Schmerzen unter Beobachtung und Applaus der Zuschauer mit bis zu 19 % Steigung, danach nur noch 4 km bis nach Corvara ins Ziel.
Nach 138 km und 4.230 Hm mit einer Bruttofahrtzeit von 7:55 Stunden war nicht nur das Ziel in Corvara erreicht, sondern vor allem auch mein persönliches Ziel: den ersten langen Maraton in meiner "Karriere" glücklicherweise bei perfektem Wetter ohne Probleme und mit viel Spaß zu finishen!
Mein Best-of in Kürze:

  • Wahnsinnslandschaft und Bergkulisse
  • Umweltschutz wird hochgehalten (z.B. Wegwerfverbot von Müll auf der Strecke – wird mit Disqualifikation geahndet)
  • Bestens organisierte Veranstaltung mit perfekter für den restlichen Verkehr gesperrter Strecke
  • 3 verschiedene Streckenlängen zur Wahl
  • Straßen in einem Superzustand
  • Ausreichend und gut ausgestattete Labstellen
  • Trotz der vielen StarterInnen ausgezeichnet zu fahren, weder bergauf noch bergab Stresssituationen
  • Bei guter Renneinteilung, ausreichender Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme ist es auch bei 6 Trainingsstunden pro Woche im Jahresschnitt möglich, eine sehr lange Distanz mit vielen Anstiegen problemlos zu absolvieren
  • Sehr gut ausgestattet dank des gewonnenen Bekleidungspaketes von X-Bionic


Die Verlängerungsnacht auf Selbstkosten nach dem langen Marathon erwies sich als kluge Entscheidung. So konnte ich nach der dritten Nacht im wunderschönen Gran Paradiso gut ausgeschlafen die lange Heimreise, diesmal über die Brennerautobahn und das große deutsche Eck, antreten und erreichte unbeschadet meine Heimatstadt im nordöstlichen Weinviertel.

Zum Abschluss meines Berichtes möchte ich mich noch einmal sehr, sehr herzlich für diesen tollen Gewinn (Startplatz, X-Bionic-Komplettausstattung, 2 Übernachtungen im Viersternhotel Gran Paradiso, sehr viele Erfahrungen und Eindrücke) bedanken bei ...
  • Lisi Hager – Bikeboard
  • Sara Barbieri – X-Bionic
  • Marcus Rädlinger – X-Bionic
  • Guiseppe Bovo – X-Bionic
  • Roland Ploner – Hotel Gran Paradiso
  • ... und allen anderen, die viele meiner Fragen beantwortet und mich als Marathonneuling vor Ort unterstützt haben!
Bikeboard Weekend Warrior Südtirol
Du besitzt ein Rennrad? Hast keine Scheu vor Bergen? Weißt, mit Menschenmassen umzugehen? Wenn du dir zu guter Letzt vorstellen kannst, in locker-flockigen Worten zu erzählen, was dabei herauskommt, wenn man diese drei Dinge – Rennrad, Berge und Menschenmassen – an einem bestimmten Tag im Jahr zusammenführt, bist du unser nächster BBWW.

Wir verlosen zwei Nächtigungen mit Halbpension (3.-5. Juli 2015) und Startplatz beim 29. Maratona dles Dolomites samt exklusivem Bekleidungspaket von X-Bionic!

Gemeinsam mit 9.000 weiteren Teilnehmern hast du die Gelegenheit, acht (wahlweise auch nur sieben oder vier) Dolomitenpässe zu bezwingen und dabei – in eine Trick-Panier plus Unterwäsche, Windweste und Accessoires von X-Bionic gehüllt – unglaublich gute Figur zu machen. Trainingstipps vom ehemaligen Ultraradsportler Valentin Zeller höchstpersönlich werden deinen Trip nach Corvara in Südtirol zusätzlich bereichern.

Alles, was du dafür tun musst, ist
  • den physisch greifbaren Gewinn-Anteil (Trick-Radhose und -Trikot, Unterleibchen, Windweste, Knielinge, Ärmlinge, Radsocken und Kappe) bei einem X-Bionic-Händler in deiner Nähe abholen
  • im hier angehängten Thread über die Ausstattung von X-Bionic und deine Erfahrungen mit den Textilien in Wort und Bild berichten
  • nach deiner Rückkehr vom Rennen das Erlebte und Gelesene zusammenfassen und – im Idealfall gemeinsam mit ein paar Schnappschüssen von dir – an die BB-Chefredakteuse übermitteln
  • dich mit einem formlosen E-Mail bis 15. März an bewerben. Was wir wissen wollen: Warum du dir das Wochenende verdient und neue Bikewear bitter nötig hast.

Der/die Gewinner/in wird am 18. März hier im Thread bekanntgegeben und schriftlich verständigt. Für ihn/sie ist ein Einzelzimmer im schicken ****Gran Paradiso in San Cassiano reserviert, die Anreise erfolgt individuell.

Was erwartet dich beim Dolomitenmarathon?

Der Maratona dles Dolomites steigt am 5. Juli 2015 ausgehend von Corvara in Südtirol. Die 29. Ausgabe steht unter dem Motto „Vergebung“ und wird mit 9.000 Startern aus über 50 Nationen wieder zu einem Radfest der Superlative inmitten der beeindruckenden Kulisse der UNESCO Welterbe-Region.
Zur Wahl stehen drei Strecken zwischen 55 und 138 Kilometern, die längste überwindet 4.230 Höhenmeter und acht Dolomitenpässe. Die endgültige Entscheidung bezüglich Streckenlänge kann auch erst während des Rennens getroffen werden.


Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.713

    Bikeboard Weekend Warrior Südtirol

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Bergauflulu Avatar von maxyl
    User seit
    Feb 2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    476
    ui ui ui... machts die aktion nächstes jahr wieder!!!
    heuer bin ich einfach viel zu blad und schwach zum mitmachen - gut die kleine müsste drinnen sein, aber wer will denn "nur" kurz fahren :-)! und die x-bionic-wäsch wäre schon auch fein :-) hab ja genau a panier (wo i reinpass) und das is die chaotenpanier...
    Aber sehr feine Aktion!!!
    waaaaaahnsinn bin i langsam!!! jetzt hob i a a 2RC#: 859
    Dahoam

  3. #3
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.713
    Letzter Aufruf!
    Nicht, dass bis dato zu wenige Anmeldungen eingelangt wären. Aber der Fairness halber seien die Schlafmützen und 5-vor-12-Akteure daran erinnert, dass der 15. März mit Riesenschritten naht ...
    NoMan

  4. #4
    the dude rocks ..... Avatar von wüdi
    User seit
    Feb 2006
    Ort
    vo dahoam
    Beiträge
    1.491
    und?

    darf ich mitfahren?

    gratuliere auf jeden Fall dem Gewinner und freu mich schon auf seine Geschichte bzw. den Test...

  5. #5
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.713
    und?

    darf ich mitfahren?
    leider nein
    gratuliere auf jeden Fall dem Gewinner und freu mich schon auf seine Geschichte bzw. den Test...
    das ehrt dich

    AND THE WINNER IS ...
    G. Müller aus Mistelbach!
    Wir gratulieren herzlich, wünschen viel Spaß beim Trainieren, Testen und Rennfahren und harren gespannt der Dinge!
    NoMan

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von gem69
    User seit
    Mar 2013
    Ort
    Mistelbach
    Beiträge
    36
    Zitat Zitat von NoMan Beitrag anzeigen
    leider nein

    das ehrt dich

    AND THE WINNER IS ...
    G. Müller aus Mistelbach!
    Wir gratulieren herzlich, wünschen viel Spaß beim Trainieren, Testen und Rennfahren und harren gespannt der Dinge!
    Da gibt´s nur zu sagen: " DANKE LISI - I G´FREI MI RIESIG!!!!!!!" , Dank gilt auch dem ersten Gratulanten und hoffe, dass ich die hohen Erwartungshaltungen erfüllen kann!
    Da ich auch meinen "Personal Trainer" Valentin Zeller nicht enttäuschen möchte, bleibt zum Feiern des Gewinnes leider keine Zeit, hab´ sofort mit dem Dolomiten-Trainingsplan begonnen...



    Der ausgeschriebene Gewinn (= sehr schöne X-Bionic-Wäsch´ in kräftigem Orange gehalten) ist vor einigen Tagen eingetroffen, erste Tests sind vielversprechend!!

    Somit kann die große Party "Maratona dles Dolomites 2015" steigen :-)
    Ich freu mich auf den Bewerb und hoffe auf ordentliches Sommerwetter

    Vorab vergönne ich euch schon mal ein paar Fotos von der Bike-Panier, weitere folgen nach dem Marathon....
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150630_185012 (2).jpg
Hits:	60
Größe:	1.018,0 KB
ID:	167677 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20150630_184903 (2).jpg
Hits:	60
Größe:	878,7 KB
ID:	167678
    Geändert von gem69 (30-06-2015 um 21:49 Uhr)

  7. #7
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.393
    geniale Gegend, geniale Fotos! ... gratuliere Gerfried.

  8. #8
    OO , oooo , ______, Avatar von tenul
    User seit
    Nov 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    9.741
    Gratulation zu allem, @gem69:
    Toller Bericht & wunderbare Fotos!
    Erst super gefahren und dann auch noch phantastisch geschrieben.
    Dein Beitrag macht einfach Lust. Punctum.
    Geändert von tenul (21-07-2015 um 21:20 Uhr)
    - - - TAKE YOUR TIME - - -


    .................BÖÖÖRSE!................

    ................__o
    .............._ \<,_
    .............(_)/..(_)...............




  9. #9
    Bremser Avatar von Willi#1
    User seit
    Oct 2007
    Ort
    Hölle des Nordens (Mistelbach)
    Beiträge
    308
    Super Bericht, tolle Fotos, sehr feine Gegend und sicherlich eine bleibende Erinnerung fürs Rennradlerherz. Gratulation zum würdigen Finishen!
    Grüßung, Willi

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von Bikerjenny
    User seit
    Feb 2014
    Ort
    ... da wo andere gerne Urlaub machen!
    Beiträge
    689
    Gratulation!
    Beachtliche Leistung bei "nur" 6 Trainingsstunden/Woche! Respekt!
    Die Tour bleibt sicher in bester Erinnerung - beeindruckende Gegend - durchwegs herrliches Panorama in alle Richtungen!
    Danke für den ausführlichen Bericht samt Bilder! Herzlichen Gruß, Margret



    Biken ist nicht alles, aber ohne Biken ist alles nichts!

    ---0----0-------0-0-0-------0-------0-0-----0----00 0-


  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von gem69
    User seit
    Mar 2013
    Ort
    Mistelbach
    Beiträge
    36
    Danke allen Bikebegeisterten, die hier so nette Worte für meine/n Beitrag/Fotos finden....
    Geändert von gem69 (28-07-2015 um 21:51 Uhr)