Bikeboard.at Logo
Auf Hügeln und Wegen

Auf Hügeln und Wegen

24.02.14 09:00 25.324Text: Anderl SteinerFotos: Anderl Steiner, Herwig Füreder, LRC Almtal (2)Kleines Kompendium oberösterreichischer Tourengebiete: Von Wels bis Gmunden - Biken im Traun- und Hausruckviertel. Plus: alle Fakten zum Salzkammergut Bikecup 2014.24.02.14 09:00 25.343

Auf Hügeln und Wegen

24.02.14 09:00 25.343 Anderl Steiner Anderl Steiner, Herwig Füreder, LRC Almtal (2)Kleines Kompendium oberösterreichischer Tourengebiete: Von Wels bis Gmunden - Biken im Traun- und Hausruckviertel. Plus: alle Fakten zum Salzkammergut Bikecup 2014.24.02.14 09:00 25.343

Eine Freud' will er sich machen und den geneigten Lesern eine Sammlung ausgewählter Fahrbarkeiten im nahen Umkreis seiner Heimat Stadl Paura präsentieren. Nun denn ...

Zugegebenermaßen sind das Traun- und Hausruckviertel in Oberösterreich keine spektakuläre Gegend, wenn man von der Aussicht ins Tote Gebirge und ins Höllengebirge absieht: bei Nebel deprimierend, bei Sonnenschein und Föhn beeindruckend.
Aber die Vorteile meiner Heimat liegen für Biker auf der Hand: Zentrale Lage, schnelle Erreichbarkeit auch für die Städter aus Linz über Wels bis Vöcklabruck, und genussvolle Touren mit moderaten Anstiegen, aber doch knackigen Trails - wenn man sie kennt! Und: Die Touren sind (mit Ausnahme des Kasbergs) bereits sehr bald im Frühling schneefrei!

Korrekterweise gehört erwähnt, dass nicht alle Wege und Strecken, die man gerne fahren würde, freigegeben sind. Hier herrschen noch massive Meinungsunterschiede zwischen der Biker-Gemeinde einerseits und der Jäger- und Försterschaft andererseits. Generell gilt: Was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten! Tja, wären wir doch in Südtirol, dort ist alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist ...
Nach meiner Erfahrung ist aber ein freundliches Verhalten durchaus hilfreich, um hie und da auch Touren fahren zu dürfen, die nicht im offiziellen Radwegenetz des Landes Oberösterreich eingezeichnet sind ...
Um aber Konflikte zu vermeiden, stellen wir hier nur Touren vor, die offiziell erlaubt oder gewohnheitsmäßig geduldet werden.

Die Touren können grundsätzlich bei allen (nahe dem Startpunkt gelegenen) Abfahrten der A1 begonnen werden. Man fährt dann entspannt entlang der Traun, der Ager oder der Alm auf Forstwegen oder Trails bis zum Anstieg und erreicht in Summe bis zu 80 km. Jedenfalls sollte eine Karte griffbereit sein, damit kann man sich auf den zahllosen Forstwegen und Trails am besten orientieren. Die Pioniere unter den Bikern werden dann viele neue Touren entdecken, die sie noch nie zuvor gefahren sind.

Krailberg

Das Dach des Bezirks Wels Land „türmt“ sich nahe Lambach bis auf 504 m auf und ist nur bei den Locals bekannt. Der höchste direkte Anstieg beträgt mächtige 120 Höhenmeter! Kurz: Für uns ein ideales Trainingsgelände.
Der Krailberg ist von Forstwegen und schönen, einfachen Trails durchzogen, bei geeigneter Routenwahl stehen am Ende zwei Stunden und 700 Höhenmeter am Radcomputer.
Eine Tour für neugierige Genießer. Wer erfolgreich den höchsten Punkt findet, kann sich in das am sechs Meter hohen Kreuz befestigte Gipfelbuch eintragen!

Tourfakten Krailberg, 504 m
Startpunkt:Klaus bei Lambach
Anstieg:bis zu 700 Höhenmeter
Strecke:10% Asphalt, 90% Forstwege
Stützpunkt:Wirt in Klaus, Lambach Tel. 07245 28969

Kasberg

Der Klassiker im Almtal schlechthin. Die Auffahrt beginnt gegenüber dem Wildpark auf der für den öffentlichen Verkehr gesperrten Kasbergalmstraße. Der Asphalt windet sich in zahlreichen Serpentinen über knapp 1.000 Höhenmeter gleichmäßig steil bis zur Alm. Dort verlässt man die Straße und kehrt im Sepp Huber Haus ein, oder fährt noch das kurze Stück bis zum Spitzplaneck auf.
Als Alternative bietet sich die – allerdings schwierige – Auffahrt über das Hochberghaus und die Schipiste an.
Für die anschließende Abfahrt können zwei Varianten gewählt werden: Auf der Schipiste über teilweise ruppigen Schotter bis zum Hochberghaus und von dort kurz über Asphalt und nach der fünften Kehre links auf einen Forstweg und direkt nach Grünau.
Mein Favorit: Von der Sepp Huber Hütte kurz auf der Piste bergab bis zur Talstation der beiden Schlepplifte, von hier geradeaus kurz bergauf zum Bennock. Hier führt ein Wanderweg – zu Beginn etwas ausgesetzt – die Trailexperten bis zur Farrenau. Nun folgt man dem Forstweg bis zum Hochberghaus und kann gleich wieder auf einem Wanderweg abzweigen, der die Straße mehrfach quert und anschließend lange durch den Wald bis in die Grünau führt.
Auch hier möchte ich darauf hinweisen, dass die Symbiose zwischen Biker, Wanderer und Jäger nur bei gegenseitiger Wertschätzung und freundlichem, vorsichtigem Verhalten funktioniert. Der Kasberg ist jedenfalls ein Treffpunkt für Racer bis zu Enduro-Piloten.
Normalerweise kann der Kasberg erst ab Anfang Mai befahren werden, die Schneelage auf der Schipiste verhindert einen früheren Saisonstart.
Tipp: Auf den Wettercams des Schigebiets sieht man immer, ob die Pisten schon frei sind!

Tourfakten Kasberg (Spitzplaneck, 1617 m)
Startpunkt:Bahnhof Grünau
Anstieg:bis zu 1.100 Höhenmeter
Strecke:bergauf 90% Asphalt, 10% Wanderwege, bergab 10% Asphalt, 90% Forst- und Wanderwege
Stützpunkt:Sepp Huber Hütte; Tel. 07616 8228; Hochberghaus www.hochberghaus.at

Feichtenberg

Im Gemeindegebiet von Kirchham bei Vorchdorf beginnt ein interessantes Bikerevier: Südöstlich des Ortszentrums startet der erste Anstieg auf den Feichtenberg, über den Bäckerberg erreicht man den Hacklberg und fährt ins Tal nach Viechtwang.
Man kommt nun entweder ziemlich flach oder alternativ über die Hügel wieder zum Ausgangspunkt nach Vorchdorf zurück, wo sich die Einkehr im Gasthof der Brauerei Eggenberg anbietet. Je nach Routenwahl sind Touren bis zu 800 Höhenmeter möglich.

Tourfakten Feichtenberg (Bäckerberg, 715 m)
Startpunkt:Kirchham bei Vorchdorf
Anstieg:bis zu 800 Höhenmeter
Strecke:bergauf 70% Asphalt, 30% Forstwege, bergab 30% Asphalt, 70% Forst- und Wanderwege
Stützpunkt:Gasthaus Bauer, Kirchham, www.gasthaus-bauer.at; Brauerei Eggenberg, Vorchdorf, www.schloss-eggenberg.at

Hongar

Ein weiteres Revier der Oberösterreicher erstreckt sich als Hügelkette entlang der Autobahn zwischen Regau und Schörfling am Attersee.
Man startet in Pinsdorf, erklimmt den gleichnamigen Berg und anschließend den Gmundnerberg, von wo sich fantastische Blicke auf den gegenüberliegenden Traunstein und den Traunsee ergeben.
Die Abfahrt führt nach Reindlmühl und wieder bergauf Richtung Hongar. Dem Bergrücken zieren schöne Wege, denen man bis nach Weyregg am Attersee folgen kann. Konditionsstarte Techniker wählen den Weg zum Richtberg – nicht umsonst ein Kreuzweg – und haben damit auch die 1.000-Meter-Marke geknackt. Anschließend führen Trails ebenfalls nach Weyregg am Attersee.
Wem diese Tour zu lange ist, der fährt vom Hongar über Kasten nach Aurach und anschließend zurück nach Pinsdorf. Allen diesen Varianten ist die wunderbare Aussicht auf das nahe Höllengebirge gemeinsam.

Tourfakten Hongar (Richtberg, 1034 m)
Startpunkt:Pinsdorf bei Gmunden
Anstieg:bis zu 1.000 Höhenmeter
Strecke:bergauf 30% Asphalt, 70% Forstwege bergab 10% Asphalt, 90% Forst- und Wanderwege
Stützpunkte:Bergasthof Urzn www.urzn.at; Almgasthof Schwarz am Hongar, www.hongar.at

Grünberg

Der dem Traunstein vorgelagerte Hausberg der Gmundner erreicht zum Leidwesen vieler die 1.000-Meter-Marke knapp nicht. Er bietet jedoch ein Eldorado für Biker: schöne, einfache Auffahrten auf schattigen Forstwegen und 1A-Trails für den Downhill.
Man startet beim Parkplatz der Grünbergseilbahn und fährt nun entweder zum Grünbergbauern und weiter auf dem Mitterweg westlich dem Gipfel entgegen, oder man folgt der Asphaltstraße zum „Franzl im Holz“, und von hier einer Forststraße Richtung Berg.
Der Genussbiker wird zuvor noch einen Abstecher zum Laudachsee machen. Dieser malerische Bergsee liegt auf der Ostseite des Traunsteins und bietet einen alternativen Blick auf seine Majestät und den Katzenstein. Diese Eindrücke lässt man am besten bei der Einkehr auf der Ramsau-Alm wirken.
Nach der Pause erreicht man einfach den Grünberg und sollte hier natürlich nochmals einkehren, bevor man auf Forstwegen oder Trails nach Gmunden surft. Sehr schön, aber leider gesperrt ist der Trail Richtung Gasthof Hoisn – nicht zuletzt wegen der massiven Hangrutschungen im Gschliefgraben.
Alles in allem bietet der Grünberg wunderbare Touren, diese sollten anschließend bei einem Kaffee auf der Esplanade in Gmunden nachbesprochen werden – das Flair und die Aussicht sind unübertroffen!

Tourfakten Grünberg, 984 m
Startpunkt:Talstation Grünbergseilbahn Gmunden
Anstieg:bis zu 800 Höhenmeter
Strecke:bergauf 10% Asphalt, 90% Forstwege; bergab 10% Asphalt, 90% Forst- und Wanderwege
Stützpunkte:Grünbergalm, www.gruenbergalm.at; Ramsau Alm, www.laudachsee.com
Ausrüstung

Grundsätzlich sind die Touren mit durchschnittlichen Bikes zu bewältigen, die Anforderungen der Strecken sind überschaubar. Jedoch ist gerade in der gegenständlichen Region ein wohlbegründeter Trend zu 29ern zu erkennen.
Vor drei Jahren noch Exoten, zeigen die Verkaufszahlen ein deutliches Bild. Dieses Gebiet stellt geradezu das ideale Terrain für die Bikes mit den Big wheels dar: Die Anstiege sind moderat, die technischen Passagen werden von den 29ern wie nichts geschluckt; so nimmt man auch gerne längere Anfahrten in Kauf.

Charakteristik

Wer in Oberösterreich mächtige Touren sucht, sollte sich 'gen Süden wenden, entweder ins Salzkammergut oder in die Pyhrn-Eisenwurzen.
Leichte Erreichbarkeit, gute Infrastruktur und landschaftlich schöne Varianten zeichnen hingegen das Traun- und Hausruckviertel aus - die Region ist somit ideal für alle "Typen" von Bikern.
Das Gebiet erreicht man über die Westautobahn, geeignete Startpunkte (Pendlerparkplätze) liegen entlang der Abfahrten Vorchdorf, Laakirchen Ost und West sowie Regau, bzw. für den Kasberg auf der Phyrnautobahn bei der Abfahrt Ried im Traunkreis.

Die Region schließt nördlich des Salzkammergutes an dessen markante Gebirgszüge an, die Erhebungen erreichen nur im Süden mehr als 1.000 Meter Seehöhe und laufen nach Norden hin flach aus.
Generell sind die bewaldeten Buckel von einem dichten Forstwegenetz durchzogen, die Anstiege sind moderat und auch für mäßig Trainierte machbar. Bei den Downhills können Wanderwege genutzt werden, deren Markierungen meist den Talort als Ziel nennen.

Charakteristisch für die Gegend sind kleine ländliche Ortschaften und es existieren nur wenige stark befahrene Straßen. Dies erleichtert die gefahrlose Anfahrt mit dem Bike, unterwegs finden sich zahlreiche Gasthäuser zur Einkehr.
Ich empfehle, vom gewählten Startpunkt entspannt entlang der Traun, Ager oder Alm auf Forstwegen oder Trails bis zum Anstieg zu fahren. Diese Wege sind generell ausgezeichnet mit den nächstgelegenen Ortsnamen markiert, mit Hilfe einer Karte ist damit die Orientierung problemlos. Von den Ausgangspunkten entlang der Autobahn sind die Touren dann bis zu 80 km lang.

Allg. Infos

Karten:Kompass WK 19 Almtal, WK 229 Salzkammergut
Tourenvorschläge und GPS-Daten: www.alpintouren.at
www.outdooractive.com
www.gps-tour.info
Bikeshop und Service:Anlaufstellen für defektgeplagte Biker gibt es in der Region mehrere (vgl. auch unten: weiterführende Links). Des Autors persönliche Empfehlungen lauten
Bikelounge Schwanenstadt, www.bikelounge.at
Mountainbiker Gmunden, www.mountainbiker.at
Rennen:Salzkammergut Bikecup, www.salzkammergut-bikecup.at

Rennsport

Dass die Gegend für Mountainbiker interessant ist, zeigt der Zusammenschluss von fünf lokalen Mountainbike-Rennen zum Salzkammergut Bikecup, der 2012 erstmals durchgeführt wurde. Die Rennen sind durchschnittlich eine Stunde lang und fordern den Teilnehmern trotzdem alles ab:
Vom Bergrennen auf das Plateau des Höllengebirges über kurze Marathons in den Voralpen bis zum Cross-Country rund um die bekannte Dreifaltigkeitskirche in Stadl Paura sind die Bewerbe ideal für alle, die erstmals Rennluft schnuppern wollen, und jene, die sich schon lange eine regionale Serie in Oberösterreich gewünscht haben.
Die Cup-Wertung ist einfach und für jeden nachvollziehbar: Fünf Rennen, ein Streichresultat, ab drei Ergebnissen ist man in der Gesamtwertung und beim Gewinnspiel für ein MTB von Trek dabei. Drei Herrenklassen, eine Damenklasse, das reicht.
Auf die Sieger warten Mountainbiker-Warengutscheine in Höhe von gesamt € 900,- sowie außergewöhnliche Siegertrophäen. Und damit auch während der Saison bereits gut zu erkennen ist, wen es zu jagen gilt, tragen die Gesamtführenden ein gelbes Leader Jersey - echtes Tour-Feeling im Salzkammergut also!

Die Details zu den Rennen

Feuerkogel Mountain Attack | Ebensee | 14. Juni 2014
Mehr als 100 Starter nehmen jedes Jahr den schwierigen Uphill auf einen der schönsten Panoramaberge des Salzkammerguts in Angriff. Start im Zentrum von Ebensee, 14 km bis zum 1.200 Meter höher liegenden Feuerkogel, fertig. Der Veranstalter bringt das Gepäck der Teilnehmer mit der Gondel zum Ziel, wo gleich im Anschluss ans Rennen die Siegerehrung stattfindet. Die wilden Hunde fahren anschließend gleich über den Feuerkogel Downhill zurück nach Ebensee, alle anderen nehmen die Auffahrtsstrecke.

Infos: www.rc-ebensee.com, Stefan Etzlstorfer


Ruinen Trophy | Scharnstein | 10. August 2014
Auf einer abwechslungsreichen und selektiven Strecke geht die Trophy heuer zum neunten Mal im Rahmen des Run2Bike Sport Wochenendes über die Bühne. Im letzten Jahr waren an die 500 Sportler bei diesem Klassiker im Almtal am Start. Das Run2Bike ist eine Kombiwertung aus Laufen (der Scharnsteiner Abendmeile) und der MTB-Ruinentrophy am Sonntag, die Kinderbewerbe finden bereits am Samstag statt.
Bei der Trophy werden zwei Distanzen angeboten, die Light mit 6,1 km und 203 Höhenmeter, die Heavy mit 18,3 km und 609 Höhenmeter (diese zählt auch zur Cupwertung).

Infos: www.run2bike.at, Christian Stieblehner


Pinsdorfberg Trophy | Pinsdorf | 23. August 2014
Der Nachfolger der viermal durchgeführten Urz´n-Trophy (Mountainbike-Bergzeitfahren auf den Gmundnerberg) steigt seit 2011 auf einem selektiven Rundkurs. Start und Ziel liegen im Ortszentrum von Pinsdorf. Die Strecke führt die Teilnehmer über zwei Schleifen auf den Pinsdorfberg, durch Teile eines Steinbruchs, und über knifflige Downhills zurück nach Pinsdorf. Die Kurslänge beträgt ca. 15 Kilometer.

Infos: www.skiklub-pinsdorf.at, Gerhard Schlipfinger


Feichtenberg Trophy | Kirchham | 6. September 2014
Seit 2005 treten Biker und Rennradfahrer auf drei unterschiedlichen Strecken an, um den Feichtenberg in den oberösterreichischen Voralpen zu bezwingen. Die Cupwertungsstrecke verlangt von den Teilnehmern Kondition und Technik über 17,8 km und 835 Höhenmeter, die Rennradler haben 13,5 km und 445 Höhenmeter zu bewältigen, bevor sie sich im Ziel wieder mit den 150 Bikern treffen. Daneben wird noch für alle Einsteiger eine klassische Strecke auf Asphalt über 12,5 km und 220 Höhenmeter sowie eine 2,2 km lange Kinderstrecke angeboten.

Infos: www.src-kirchham.at, Ernst Stöttinger


Bike the Paura | Stadl-Paura | 20. September 2014
Das große Finale des Salzkammergut Bikecups! Die Starter treten heuer zum dreizehnten Mal auf dem Cross-Country Rundkurs an, der entlang der Traun auf den Paurahügel im Angesicht der berühmten Dreifaltigkeitskirche und anschließend wieder zurück in den Kessel des "Fitness Parcours" führt. Kurze, kernige Anstiege begleitet von einem Wald-Downhill und High-Speed Kurven verlangen den Startern ihr ganzes Können ab. Am Ende stehen 21 km und 260 Höhenmeter auf dem Bike-Computer. Anschließend werden im Rahmen des Stadlinger Oktoberfests die Sieger gekürt.

Infos: www.salzkammergut-bikecup.at, Andreas Steiner


Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.870

    Biken im Traun- und Hausruckviertel

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2011
    Ort
    Oberriet
    Beiträge
    49
    sehr schöner bericht!

    Allerdings würd ich persönlich es bevorzugen, alle bilder in farbe zu sehen und nicht schwarz/weiss.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Radon
    User seit
    Sep 2005
    Ort
    Rüstorf, OÖ
    Beiträge
    612
    Ich finde es gerade in schwarz weiß sehr schön. Besonders der Panorama Blick vom Grünberg Richtung Ebensee. Hatte ich gestern eh in Farbe :-)
    Fotos wird wahrscheinlich der Herwig gemacht haben, oder ?

  4. #4
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.870
    Fotos wird wahrscheinlich der Herwig gemacht haben, oder ?
    as mentioned above: herwig & anderl ...
    NoMan

  5. #5
    Bei Montage angepasst Avatar von trialELCH
    User seit
    Apr 2003
    Ort
    Wien und in den weiten meines Hauptes
    Beiträge
    3.822
    Gibt es die Touren irgendwo als Download? GPS? Nachdems ja bei mir in der Gegend ist, würde sich das richtig anbieten

  6. #6
    Jalla Jalla! Avatar von bs99
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Beiträge
    9.746
    Zitat Zitat von trialELCH Beitrag anzeigen
    Gibt es die Touren irgendwo als Download? GPS? Nachdems ja bei mir in der Gegend ist, würde sich das richtig anbieten
    Meld dich einfach wennst mal was fahren willst
    Die Trailabfahrten am Kas- und vor allem am Grünberg sind übrigens sehr stark von Wanderern frequentiert, besonders zu den Stoßzeiten am Wochenende. Bitte aufpassen!
    SUCHE: Carbon Hochprofilfelge Clincher 24h
    VERKAUFE: Hope Mono RS Nabe HR NEU

  7. #7
    3-Rad Fahrer Avatar von FendiMan
    User seit
    Jan 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    699
    Warum wird der Beitrag oben in der Leiste der redaktionellen Beiträge "Auf Hügeln und Wegen" genannt, und im Forum steht dann als Überschrift "Biken im Traun- und Hausruckviertel"?
    Das verwirrt!
    Gruß
    FendiMan

    Bitte keine unnötigen Direktzitate!

  8. #8
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.635
    Zitat Zitat von FendiMan Beitrag anzeigen
    Warum wird der Beitrag oben in der Leiste der redaktionellen Beiträge "Auf Hügeln und Wegen" genannt, und im Forum steht dann als Überschrift "Biken im Traun- und Hausruckviertel"?
    Das verwirrt!
    Suchmaschinenoptimierung .... denn nach "Hügeln und Wegen" wird niemand suchen und damit kann auch die Suchmaschine selbst nix anfangen...

  9. #9
    3-Rad Fahrer Avatar von FendiMan
    User seit
    Jan 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    699
    Dann sollte der Titel vom Forum zumindest als Untertitel auch oben stehen.

    Und ist unnötiges direkt Zitieren schon so verbreitet, das es auch Admins machen...
    Gruß
    FendiMan

    Bitte keine unnötigen Direktzitate!

  10. #10
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.635
    @Fendi: Sieh einfach beides als kleines Zeichen der Nonkonformität in unserer sonst so strukturierten Welt

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von Projekt Genius
    User seit
    Jun 2011
    Ort
    Schwanenstadt
    Beiträge
    372
    Super Bericht!

    Ja leider werden wir Biker auf den Trials immer unbeliebter! Ich fahre Seit 20 Jahren
    die Gegend Hongar Gahberg und Grünberg! Aber in letzter Zeit heist es gleich wenn
    Du nochmals hier fährst gibts eine Anzeige usw. Schade Schade!!!!

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    387
    Kasberg, Feichtenberg und Hongar kann ich auch den Rennradlern empfehlen ;-)

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2008
    Ort
    Leonding
    Beiträge
    5
    Respekt - super Schwarz-Weißfotos!