Bikeboard.at Logo
Eddy Merckx Classic 2015

Was ein echtes Geburtstagsfest ist, darf ruhig ordentlich krachen; erst recht, wenn der Jubilar eine Radsport-Legende ist und im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung feiert. Und tatsächlich ließ sich vom Wetter (traumhaft) über die Teilnehmer (zahlreich) bis zur Kulisse (bezaubernd) nichts und niemand lumpen, als es galt, Eddy Merckx im Rahmen seines ihm gewidmeten Radmarathons hochleben zu lassen.
70 Jahre jung, stellten sich Gratulanten von äußert prominent – z.B. Überflieger Andreas Goldberger – bis äußert schnell – allen voran die Langstrecken-Sieger Johannes Berndl und Katrin Engelen – ein und feierten gemeinsam mit dem belgischen Ex-Profi eine Party, die sich gewaschen hatte: schnell auf der gesamten Strecke, beinhart in den Anstiegen, gelöst im Ziel …


Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.273

    Bildbericht Eddy Merckx Classic 2015

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Revelator5000
    User seit
    Feb 2014
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    66
    super bildbericht wieder mal!!! glaub nächstes jahr bin ich dabei !!

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    8.548
    Super Fotos. Tolle Veranstaltung aber die Preise für Speisen im Zielbereich waren extrem überzogen!
    Das Problem ist nicht das Problem. Deine Einstellung zum Problem ist das Problem. >Jack Sparrow<

  4. #4
    fatti con le mani Avatar von NoAhnung
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    Kloburg
    Beiträge
    2.528
    super wars!
    ich als 'nicht mehr marathon fahrer' hab mir das ganze auf der medium strecke gegeben.
    gestartet aus startblock b hab ich bis zu ersten labe voigas gegeben. knackige, selektive anstiege, und auch abfahrten wo ich ein paar plätze gut machen konnte .. (oida, wie fahrn die die kurven an ..)

    die erste labe war dann auf einem bergabstück (sic! )
    dort hab ich gestoppt um auf meinem schwager martin aus hamburg (startblock c) zu warten, der mit mir das rennen fahren wollt

    drahmen spielten sich ab!
    die nachfolgenden gruppen düsten mit über 50km/h dran vorbei, dann gabs z.b. jemanden der unvermittelt für eine banane gebremst hat, großes chaos bei mitfahrern und betreuern .. echt nicht ungefährlich ..

    mein schwager kam nach 18min dort an und für mich wurde es gemütlich. wir fuhren mit unterschiedlichen gruppen durch eine traumhafte seenlandschaft, bei bestem wetter! sooo schön!

    irgendwann bei ca. km 70 oder 80 meinte martin ich sollte einfach fahrn und im ziel bei einem bier auf ihn warten
    gesagt getan fuhr ich zu einer gruppe vor und mit dieser bis zu letzten labe. die gruppe blieb dort stehen und ich war alleine an den letzten beiden anstiegen.

    lustig soweit hinten .. ich hab mein tempo getreten und hatte immer wieder ein paar leute die meinten sie müssen verbissen mein hinterrad halten ..
    macht viel mehr spass als vorne ums überleben zu kämpfen

    einzig dem platzsprecher, der nösig als vorjahrssieger gefeiert hat (oder so ..), sollte man über die aktuelle dopingproblematik aufklären ..
    „Wo woa mei Leistung?“

    das Schöne ist ebenso nützlich wie das Nützliche
    powered by selberbruzzler und fahrradwerk.at




  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    8.548
    Stimmt, die Positionierung der Laben war alles andere als optimal. Auch der Mix in der Startaufstellung war nicht gut. Erstens irrsinniges Leistungsgefälle ( Datasport weiß ja wer was kann) Zweitens gab's bei den Abzweigungen der einzelnen Strecken haarige Situationen. Kluger wäre es wie beim Mondsee getrennt zu starten.
    Das Problem ist nicht das Problem. Deine Einstellung zum Problem ist das Problem. >Jack Sparrow<