Bikeboard.at Logo
Cateye AMPP800 Frontlampe

Cateye AMPP800 Frontlampe

14.11.19 07:32 30Text: NoPainFotos: Erwin HaidenDie kleine, leichte, universelle, auf Lenker, Gabel oder Helm zu befestigende LED-Frontlampe im Test14.11.19 07:32 2.485

Cateye AMPP800 Frontlampe

14.11.19 07:32 2.485 NoPain Erwin HaidenDie kleine, leichte, universelle, auf Lenker, Gabel oder Helm zu befestigende LED-Frontlampe im Test14.11.19 07:32 2.485

Ich zitiere mich selbst: "Das Fahrrad hat immer Saison. Auch in der grauen und kalten Jahreszeit, wo man häufiger bei Dämmerung oder völliger Dunkelheit unterwegs ist. Da empfiehlt sich zur eigenen Sicherheit eine wirksame Beleuchtung, die neben ausreichender Sicht auch für hohe Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgt."

Zur Auswahl stehen einerseits hochwertige Front- und Helmlampen von Markenherstellern, mit denen eine lichtdurchflutete Gürtelrunde bis hin zur Durchquerung der Wüste Gobi bei Nacht jederzeit möglich wäre, andererseits deutlich günstigere NoName- bzw. Billig-Modelle, die den High-Performern in Sachen Lumen zumindest am Papier um nichts nachstehen. Und dann gibt es noch eine absolut unüberschaubare Zahl an Commuter-Lampen, die - wie oben bereits angesprochen - in den meisten Situationen für ausreichend Sicht und eine hohe Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgen. Und ja, natürlich gibts auch noch eine Menge Klumpert, aber das hat am Bikeboard nichts verloren.

Da ich mittlerweile (motivationsbedingt bzw. in Zeiten von KICKR und Zwift) nicht mehr vorhabe, den Winter am Rennrad "durchzufahren", aber trotzdem den einen oder anderen Sonnentag bis zum bitteren und dunklen Ende nutzen möchte, bedurfte es einer angemessenen Beleuchtung. Klein, leicht, universell für RR, Gravel & MTB, am Lenker oder am Helm zu befestigen, ohne externen Akku und ausreichend leuchtstark sollte sie sein, meine Wunschlampe. Ohne längerer Recherche wurde ich dieses Mal auf der Eurobike beim japanischer Hersteller Cateye fündig.

Cateye AMPP800

Robuster LED Scheinwerfer aus Aluminium mit fünf Leuchtmodi, wiederaufladbarem Lithium-Ionen-Akku, einer 3-stufigen Anzeige für niedrigen Batteriestand und einer Kapazität von 1,5 bis 4 Stunden bzw. bis zu 30 Stunden im Flashing-Modus. Dank der OptiCube-Technologie verfügt die Lampe über einen breiten Lichtstrahl und eine hervorragende Seitensicht für zusätzliche Sicherheit auf der Straße.

Im Lieferumfang befindet sich die verbesserte FlexTight-Halterung, mit der sich die Lampe auf den meisten Lenkertypen montieren lässt. Optional sind Halterungen für Radhelme und Fahrradgabeln, die über eine Bohrung an ihrer Krone verfügen, erhältlich.

Cateye AMPP800

Produktnummer HL-EL088RC
Leuchtstufen High 800 / Mid 400 / Low & Flashing Mode 200 Lumen
Daytime HyperConstant Mode 800/200 Lumen
Laufzeit 30 (Flashing) / 4 (Low/Daytime) / 2 (Mid) / 1,5 (High) Stunden
Akku Li-ion wiederaufladbare Batterie (3.7V-2500mAh)
Ladezeit Je nach USB-Anschluss bzw. Netzteil 3-7 Stunden
Max. Ladezyklen Ca. 300 Mal bis die Kapazität unter 70% absinkt
Material Robustes Gehäuse aus Aluminium
Farbe Schwarz
Gewicht 136 g (Lampe) bzw. 153 g (Lampe mit Universal-Halter)
Abmessungen 32 x 102 x 33 mm
Leuchtmittel High intensity white LED X1
Linse Breiter Abstrahlwinkel dank OptiCube-Lens-Technology, gute Sichtbarkeit zu den Seiten mittels zweier großer Sichtfenster
Features Dreifarbige Batterie-Anzeige (blau +50%, gelb 50-30%, rot 30-0%), Lichtmodus Memory-Funktion, optionale Halter für Helm und Gabel erhältlich
Lieferumfang Lampe inkl. Akku und Universal-Halter für 22-35mm breite Lenkerdurchmesser
Preis € 79,95
  • Universalhalterung (5338827N)Universalhalterung (5338827N)
    Universalhalterung (5338827N)
    Universalhalterung (5338827N)
  • Helmhalterung (5341831N?Helmhalterung (5341831N?
    Helmhalterung (5341831N)
    Helmhalterung (5341831N)
  • Gabelhalterung (5342440?Gabelhalterung (5342440?
    Gabelhalterung (5342440)
    Gabelhalterung (5342440)

Cateye ORB Rücklicht

Das kompakte Rücklicht verfügt über ein robustes Gehäuse aus Aluminium, wiegt inkl. der beiden 2032 Batterien nur 25 Gramm und kommt mit einem stabilen Gummiband zur universellen Montage. Bei unserem Testbike war es sogar möglich, die Lampe an der spitz zulaufenden Aero-Sattelstütze zu befestigen. Als Ein- bzw. Ausschaltknopf dient das Lampenobjektiv selbst. Die Leuchtdauer ist mit 50 (Modus: konstant) bzw. 100 Stunden (Modi: schnell/langsam blinkend) erheblich höher als beim Modell mit dem eingebauten Akku.

Obwohl das Licht 70% heller als die früheren Loop 2 Lampen leuchten soll, darf man sich nach wie vor kein Wunder in Sachen Leuchtstärke erwarten. Die seitliche Sichtbarkeit ist zwar gut, aber nach hinten kommt die Lampe mit ihren 5 Lumen dann doch an ihre Grenzen. Als universelle Commuter-Lampe eine klare Empfehlung, für extreme Adventure-Einsätze gibt es dann aber doch bessere bzw. leuchtstärkere Lampen.

Cateye ORB rear

Produktnummer SL-LD160-R ORB rear
Leuchtstärke 5 Lumen
Laufzeit Schnelles Blinken: ca. 100 Stunden
Langsames Blinken: ca. 100 Stunden
Konstantes Leuchten: ca. 50 Stunden
Batterien 2x CR2032 Batterie
Material Robustes Gehäuse aus Aluminium
Farbe Schwarz
Gewicht 25 g (Lampe inkl. Batterien und Gummiband)
Abmessungen 26 x 26 x 31 mm
Leuchtmittel Red LED X1
Lieferumfang Lampe inkl. Batterien und Gummiband für 22-32mm breite Rohrdurchmesser
Preis € 11,95

In der Praxis

Mit einer Maximalleistung von 800 Lumen ist die Cateye AMPP800 die zweitstärkste Lenkerlampe der neuen AMPP-Serie. Die beiden Hauptgründe für meine Wahl waren einerseits ihre deutlich schmäleren Außenmaße und andererseits ihr niedrigeres Gewicht gegenüber der stärkeren AMPP1100. Denn mit 136 Gramm geht die schlanke Lenkerlampe gerade noch als Helmlampe durch.

Die Montage am Lenker funktioniert sehr einfach. Unabhängig vom Durchmesser (22-35 mm) und der Rohrform führt man den flexiblen Gewinde-Plastikriemen der FlexTight-Halterung um den Lenker und fixiert ihn stufenlos per Einstellring. Die Lampe klickt präzise im Halter ein und lässt sich nach links und rechts feinjustieren. Am Rennrad blieb die Lampe während der Fahrt stets in der gewünschten Position, am Gravelbike bzw. Mountainbike könnte - je nach Untergrund bzw. Fahrweise - ein zusätzlich angebrachter Schaumstoffstreifen zur Stabilisierung wohl nicht schaden. Gegenüber der hochwertigen Lampe mit ihrem verschraubten Aluminiumgehäuse wirkt die FlexTight-Halterung aus Kunststoff leider etwas billig, was allerdings ihrer universellen Funktion keinen Abbruch tut.

Die Bedienung der Frontlampe ist sehr intuitiv. Per Einschaltknopf lassen sich alle fünf Modi (High / Middle / Low / Daytime HyperConstant / Flashing) hintereinander durchschalten, nach dem Einschalten leuchtet die Lampe standardmäßig im zuletzt gewählten Modus und mittels Doppelklick steht prompt die volle Leistung von 800 Lumen zur Verfügung.

Während der Nutzung informiert eine im Knopf integrierte dreifarbige Batterieanzeige über den Ladestatus: Blau steht für eine Batterieladung von über 50%, gelb für 50-30% und rot für das Unterschreiten von 30% Akkuleistung.

Natürlich variiert die Akkulaufzeit wie bei jeder Lampe dramatisch, je nachdem welcher Modus verwendet wird. Und obwohl sich die angegebenen Laufzeiten in der Realität auch umsetzen lassen, könnte die Batterielebensdauer ruhig einen Tick länger ausfallen. Wem also 1,5 Stunden bei 800 Lumen bzw. 2 Stunden bei 400 Lumen nicht ausreichen, dem würde ich zur APP1100 Lampe und ihrer Low-Stufe mit 400 Lumen raten, welche mit 4,5 Stunden angegeben ist.

Ich persönlich fand die maximale und mittlere Lichtleistung von 800 bzw. 400 Lumen zum Commuting und auf kurzen Gravel-Abstechern mehr als ausreichend, hingegen werden sich aktive Trailrider vermutlich etwas mehr Leistung wünschen. Was auf jeden Fall lobend erwähnt werden muss, ist der homogene Leuchtstrahl, der obendrein sehr breit ausfällt. Der Strahl ist definitiv mehr ellipsen- als kreisförmig und leuchtet möglicherweise nicht ganz so weit nach vorne wie bei anderen Lampen, dafür lässt sich mehr von der direkten Umgebung wahrnehmen.

Der Ladevorgang erfolgt über ein Micro-USB-Anschluss an der Unterseite der Leuchte, welcher mit einer Silikonkappe vor Feuchtigkeit geschützt ist. Eine vollständige Ladung dauert ca. 3 Stunden, falls das Gerät an das Stromnetz angeschlossen ist, kann aber – je nach USB Anschluss – auch bis zu 7 Stunden in Anspruch nehmen.

Fazit

Cateye AMPP800 Frontleuchte
Modelljahr: 2020
+ Homogener und breiter Lichtkegel
+ Hochwertig verarbeitete Lampe
+ Universelle Halterung für Rundrohr- und Aerolenker
+ Optional: Helm- und Gabel-Halterungen
o Durchschnittliche Leuchtdauer
o Preislich kein Schnäppchen, aber fair
- Halterung sieht billig aus
BB-Urteil: Ein echter Allrounder unter den Lenkerlampen für Commuting und moderate Abstecher ins Gelände.


Mit einem Listenpreis von 79,95 Euro ist die AMPP800 selbstverständlich nicht die billigste Frontlampe mit 800 Lumen, aber angesichts ihrer robusten Ausführung, der starken sowie breiten Ausleuchtung und der seitlichen Sichtbarkeit ist das Preis-/Leistungsverhältnis absolut im Rahmen.

Sie lässt sich universell montieren, ist einfach in der Bedienung, gut verarbeitet, relativ klein und besitzt trotzdem eine starke Lichtleistung. Außerdem eignet sie sich als Helmlampe und lässt sich auch an manchen Gabelkronen montieren. Einziges Manko ist ihre vergleichsweise geringe Batterielebensdauer und die auffallend hohe Ladezeit.

Wer eine kräftige Lampe ohne separatem Akku-Pack für einen breiten Einsatzbereich sucht und mit einer Leuchtdauer von 1,5 bis 2 Stunden auskommt, der ist mit der Cateye AMPP800 bestens beraten.


Bikebörse Links
Bikeshops nach Marken
Herstellerlinks
Tests/Berichte über
Herstellerlinks
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.256

    Cateye AMPP800 Frontlampe

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Mostly harmless Avatar von thingamagoop
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.115
    Wie ist die Blendwirkung für den Gegenverkehr? Bei 800 Lumen möchte ich da nicht direkt angestrahlt werden...

  3. #3
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.256
    Schwer zu sagen. Grundsätzlich würde ich sagen: wie bei jeder anderen Lampe eines seriösen Herstellers die mit 800 Lumen angegeben ist. Es kommt halt in erster Linie drauf an, wie sie ausgerichtet ist. Abblenden geht natürlich immer.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Mr.Zoncolan
    User seit
    Jul 2007
    Ort
    Graz
    Beiträge
    95
    Der Bericht über die Vorzüge der Anwendung getönter Brillen bei Nachtfahrten folgt noch oder?
    Not the best,

    just the best-looking!

  5. #5
    kaFee Avatar von bbkp
    User seit
    Apr 2005
    Ort
    Pellendorf
    Beiträge
    1.183
    Zitat Zitat von mr.zoncolan Beitrag anzeigen
    der bericht über die vorzüge der anwendung getönter brillen bei nachtfahrten folgt noch oder?
    :d