Bikeboard.at Logo
Crankbrothers Eggbeater 11

Crankbrothers Eggbeater 11

17.03.18 08:09 4.057Text: NoPainFotos: NoSanePremium-Gravel-Pedal: Das nadelgelagerte Leichtgewicht aus Titan und Edelstahl ist dank seiner offenen Konstruktion immun gegen Dreck und Schlamm.17.03.18 08:09 4.474

Crankbrothers Eggbeater 11

17.03.18 08:09 4.474 NoPain NoSanePremium-Gravel-Pedal: Das nadelgelagerte Leichtgewicht aus Titan und Edelstahl ist dank seiner offenen Konstruktion immun gegen Dreck und Schlamm.17.03.18 08:09 4.474

Die Eggbeater 11 repräsentieren die Speerspitze der Schneebesen-Palette von Crankbrothers und zählen zu den leichtesten Serienpedalen überhaupt. Im Gegensatz zu den Eggbeater 1/2/3 bestehen Achse, Pedalkörper und Flügel aus Titan, weshalb sie nur für ein maximales Fahrergewicht von 90 kg freigegeben sind. Wie alle Eggbeater bekamen auch die 11er im Jahr 2016 innen qualitativ hochwertige Premium Igus-Lager und außen Industrielager von Enduro Bearing spendiert. Zudem besitzt die aktuelle Version eine überarbeitete Doppellippen-Dichtung innen und eine verbesserte Außendichtung, um die Lagerung noch effektiver vor der Witterung zu schützen.

Ursprünglich für den XC-Sport entwickelt, konnten sich die Eggbeater aufgrund ihrer exzellenten Selbstreinigung und wegen des einfachen Einstiegs von allen vier Pedalseiten auch im Cyclocross-Sport behaupten - und was bei XC und CC funktioniert, sollte sich auch am Gravelbike bewähren. Wir haben die minimalistischen Leichtbaupedale für euch auf dem Ritchey Swiss Cross on- und offroad getestet.

Syncros Creston 1.0 Flare Handlebar

+ mehr Infos
Syncros Premium Cork Gel Bartape

+ mehr Infos
Syncros Icekeeper Insulated Bottle

+ mehr Infos
Syncros Matchbox Coupe Cage HP2.0 Integrated Bottle Cage

+ mehr Infos
Syncros WP 250 Waterproof Saddle Bag

+ mehr Infos
Syncros RR1.0 SL Saddle

+ mehr Infos
Specialized Terra Pro 2Bliss Ready 38mm

+ mehr Infos
Specialized Terra Pro 2Bliss Ready 33mm

+ mehr Infos

Montage

Die Montage der Pedale ist an sich deppensicher (Gewinde einfetten, 8 mm Inbusschlüssel, Re/Li-Gewinde, 34 Nm); allein das Installieren der Pedalplatten sollte mit Umsicht geschehen. Denn deren korrekte Montage ist für den optimalen Einstieg, die maximale Kontaktfläche mit dem Schuh, den Auslösewinkel und den sicheren Ausstieg hauptverantwortlich. Dazu messen wir den Abstand zwischen dem Schuhprofil und den Befestigungsschrauben an der Carbonsohle - entweder per Schublehre oder mit Hilfe des "Cleat Fitting Tools", einer grafischen Schuhplatten-Einstellhilfe mit verschiedenen Umrissen, die sich auf der gedruckten Einbauanleitung befindet.

Der optimale Umriss sollte so gut wie möglich sowohl die Pedalbohrung an der Schuhsohle als auch das Schuhprofil gleichzeitig berühren. Je nach Ergebnis müssen die Cleats mit den kurzen Schrauben, die Cleats mit Distanzplättchen (Shims) und den langen Schrauben oder mit zwei Shims und den langen Schrauben montiert werden.

 Das Installieren der Pedalplatten sollte mit Umsicht geschehen. 

NoPains Wink mit dem Zaunpfahl

Ist der Abstand zwischen dem Schuhprofil und der Sohle gar zu niedrig, riskiert man eine zu geringe Kontaktfläche am Pedalkörper und damit ein wackeliges Gefühl während des Tretens. Abhilfe schaffen dickere "Traction Pads", die gegen die vorhandenen ausgetauscht werden und die Schuh-Pedal-Bindung verbessern. Bei den Pedalen 3 und 7 befinden sie sich im Lieferumfang.

Jetzt müssen die asymmetrischen Cleats nur mehr gemäß des gewünschten Auslösewinkels festgeschraubt werden. Für einen Auslösewinkel von 15° schrauben wir das Cleat mit den beiden Punkten auf den rechten Schuh, für einen Auslösewinkel von 20° an den linken. Dabei vergessen wir nicht, die Pedalschrauben zu fetten. So lassen sich diese mit dem richtigen Drehmoment (4 Nm) anziehen und zu einem späteren Zeitpunkt einfacher lösen. Die im Lieferumfang enthaltenen Pedalplatten bieten 6° seitliche Bewegungsfreiheit. Pedalplatten mit 0° Bewegungsfreiheit sind separat erhältlich.

Downloads
Video Corner (Tutorials)

Eggbeater 11

Einsatzbereich XC, Marathon, Cyclocross, Gravel
Materialien Achse, Körper, Flügel: Titan (6al / 4v)
Feder: Edelstahl (300er)
Sechskant-Endkappe: Aluminium
Pedalplatten: Messing
Lagerung Premium-Lager, doppelt gedichtet, Igus LL Gleitlager (innen), Enduro Industrielager (außen)
Lieferumfang 1 Paar Crankbrothers Premium-Cleats, Befestigungsschrauben in zwei Längen, 1 Paar Distanzplättchen
Q-Faktor 52 mm
Bewegungsfreiheit +/- 6°
Auslösewinkel 15° oder 20°
Gewicht 179 Gramm gewogen
Max-Fahrergewicht 90 kg
Garantie 5 Jahre
Preis (UVP) € 450,-

Fazit

Crankbros Eggbeater 11
Modelljahr 2018
Testdauer: 1 Monat
+ Ultra-Leichtgewicht
+ Austauschbare Nadellager
+ Präziser Ein- und Ausstieg von vier Seiten
+ Einstellbarer Auslösewinkel
o Schuhprofil muss mit den Cleats kompatibel sein bzw. kompatibel gemacht werden
o Gewichtslimit von 90 kg
- Premium-Kaufpreis
- Auslösehärte nicht einstellbar
? Haltbarkeit der Achse und Cleats im harten Einsatz
BB-Urteil: Der ultimative Sieger über Dreck und Schlamm und auf der Waage.


Die Eggbeater 11 gefallen mit ihrer edlen und minimalistischen Optik, der exzellenten Selbstreinigung und dem extrem niedrigen Gewicht. Der Einstieg gelingt von allen vier Pedalseiten (nach etwas Übung) relativ definiert, reicht aber nicht an die Präzision von Shimano XTR Klickpedalen heran. In puncto Bewegungsfreiheit und Kraftübertragung gibt es allerdings rein gar nichts zu bemängeln. Besonders einfach gelingt der Ausstieg - auch bei widrigsten Bedingungen. Zwar ist die Auslösehärte nicht verstellbar, dafür kann man die Härte indirekt mit den beigelegten Distanzplättchen beeinflussen und zwischen zwei Auslösewinkeln wählen.

Ich fahre die Pedale mit meinen Giro Privateer R MTB Schuhen mit je einem Shim unter den Cleats, den langen Schrauben und einem Auslösewinkel von 15 Grad. Die minimale Standfläche der Eggbeater wird durch die steife Carbonsohle und die breite Auflage am weichen, griffigen Schuhprofil kompensiert.

Gewundert haben mich stets die abweichenden Erfahrungen anderer Anwender. Manche waren mit den Eggbeatern wegen des Ein-/Ausstiegs, der geringen Standfläche und der Kraftübertragung unzufrieden, andere gerade deswegen begeistert. Ich nehme an, dass dies mit der Kompatibilität zwischen Pedal und Schuh erklärbar ist. Zu wenig Abstand erschwert den Einstieg, zu viel verhindert eine optimale Kraftübertragung. Vermutlich haben sich die wenigsten mit dem Einstelltool, den Distanzplättchen und den Traction Pads beschäftigt. Aber das ist nur eine Annahme.

In Bezug auf die Haltbarkeit der Pedale und Cleats kann ich nach dem kurzen Test und der eher passiven Fahrweise am Gravelbike noch keine Aussage treffen. Fix ist, dass die Eggbeater am Rad bleiben und ich in diesem Thread Bericht erstatten werde, sofern sich etwas Wichtiges ereignet.


Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.680

    Crankbrothers Eggbeater 11: die perfekten Pedale für Gravel?

    Ich bin die Eggbeater bisher nur am MTB XC gefahren und dort schon viele Jahre nicht mehr. Dass sie auch fürs Gravelbike ideal sind, daran habe ich bis jetzt nicht gedacht.

    Was meint ihr?
    Geändert von NoPain (08-03-2018 um 07:52 Uhr)

  2. #2
    Think Pink Gravelcross Avatar von 6.8
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Werndl-City
    Beiträge
    10.502
    Vor Jahren waren diese Pedale für mich am Rennrad immer Pflicht, auch wenn ich mich mit den Pedalen viel ärgern musste - das Gewicht hat alle Nachteile wettgemacht.
    Ich würde sie wegen der geringen Stadbreite nicht mehr fahren wollen, die mangelhaften Lager sind hoffentlich Geschichte und verbogene Achsen werden wohl auch kein Thema mehr sein.

    Auf ein Wochenend Soft Gravel Bike, welches ich danach mit Schwammkübelwäsche pflege, die Kette demontiere, auf die Herdplatte lege um sie austrocknen zu lassen und dann mit einem Trockenschmiermittel verwöhne, ............... auf so ein Rad würde ich mir vielleicht auch Pedale in der Preisklasse schrauben.

    Für Wettkampfgravelfahrer bei denen es auf das letzte Gramm ankommt, für Edelradliebhaber und Gewichtsfetischisten aber auch für Ein- und Ausklickperfektionisten sicher das non plus ultra.

    Für Bausparer, Ein- und Ausklickgrobmotoriker wie mich reichen aber M540iger um 40 Euro, wenn ich aus mir raus gehe XT um 55.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Sleek
    User seit
    Sep 2010
    Ort
    Raffelstetten
    Beiträge
    28
    Was den Preis für mich relativiert ist der sehr kulante Umgang mit Gewährleistung und Reklamationen. Nach knapp einem Jahr waren die Lager beleidigt. Pedale zurückgeschickt und ohne mit der Wimper zu zucken nach 2 Wochen komplett neue Pedale bekommen. Bei einem Freund lief es ganz genau so ab. Also der Service passt und das rechtfertigt dann auch den hohen Preis. Das Thema mit den Schuhen ist ein eigenes - ich hab noch keine Marke gefunden, die auf Anhieb ein- und ausklicken ohne weiteres geschafft hätte - da braucht es ein wenig Nachhilfe.

  4. #4
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    7.250
    Sehr kulant. Aber Pedale, die ich nicht einschicken muss, sind mir dann doch lieber.
    It is horrifying that we have to fight our own government to save the environment.
    Ansel Adams (1902-1984), Photograph