Bikeboard.at Logo
Crocodile Trophy 2017 Review

Crocodile Trophy 2017 Review

25.09.17 10:59 2.707Text: PM, NoManFotos: Regina Stanger, Igor Schifris/Crocodile TrophyDas 23. MTB-Etappenrennen im australischen Queensland war mit den Gesamtsiegern Leandre Bouchard und Haley Smith fest in kanadischer Hand. 25.09.17 10:59 2.717

Crocodile Trophy 2017 Review

25.09.17 10:59 2.717 PM, NoMan Regina Stanger, Igor Schifris/Crocodile TrophyDas 23. MTB-Etappenrennen im australischen Queensland war mit den Gesamtsiegern Leandre Bouchard und Haley Smith fest in kanadischer Hand. 25.09.17 10:59 2.717

Nach acht Tagen, 660 Kilometern und 10.000 Höhenmetern ist die diesjährige MEPT – Crocodile Trophy am 23. September am Four Mile Beach in Port Douglas zu Ende gegangen. Zum Abschluss mussten die Teilnehmer aus 17 Nationen ein 30 km langes Einzelzeitfahren bewältigen. Zuvor standen sechs konditionell fordernde Marathonetappen und zum Auftakt ein technisch anspruchsvolles Rundstreckenrennen am Programm.
Von Anfang an dominierten zwei kanadische Elitefahrer den Bewerb: Andrew L'Esperance und der spätere Gesamtsieger Leandre Bouchard. Der viermalige Tour de France Etappensieger und nunmehrige Amateurfahrer Erik Dekker aus den Niederlanden wurde - Tagessieg inklusive - Gesamtdritter vor dem besten Australier, Daniel Beresford, und dessen Landsmann Ben May, der als Fünfter overall den dritten Platz unter den Eliteherren belegte. Die Elitedame Haley Smith aus Kanada siegte vor der Amateurfahrerin Daniele Erni Ruoss aus der Schweiz.

  • Rennstart im Smithfield MTB Park in CairnsRennstart im Smithfield MTB Park in CairnsRennstart im Smithfield MTB Park in Cairns
    Rennstart im Smithfield MTB Park in Cairns
    Rennstart im Smithfield MTB Park in Cairns
  • Gesamtsieger Leandre Bouchard, 25 Jahre jungGesamtsieger Leandre Bouchard, 25 Jahre jungGesamtsieger Leandre Bouchard, 25 Jahre jung
    Gesamtsieger Leandre Bouchard, 25 Jahre jung
    Gesamtsieger Leandre Bouchard, 25 Jahre jung
  • Damensiegerin Haley Smith, wie Leandre aus KanadaDamensiegerin Haley Smith, wie Leandre aus KanadaDamensiegerin Haley Smith, wie Leandre aus Kanada
    Damensiegerin Haley Smith, wie Leandre aus Kanada
    Damensiegerin Haley Smith, wie Leandre aus Kanada

Knappe Entscheidung

Gestartet war das international besetzte Feld am 16. September in Cairns. Von dort wurde die Atherton Hochebene in Richtung der tropischen Skybury Kafeeplantage durchquert. Anschließend machte der Tross Halt auf der Wetherby Rinderfarm, und von dort ging's schließlich zurück ans Meer.
Mit einem steten Abstand von 1:30 Minuten machten es die beiden Rennführenden bis zum Schluss spannend. Letztlich gewann Andrew L'Esperance das finale Zeitfahren mit 15 Sekunden Vorsprung, doch Leandre Bouchard holte sich den Gesamtsieg in 27h15:59.5.
„Ich bin wirklich froh, dass ich das meiste meines Vorsprungs mit ins Ziel nehmen konnte“, so ein erleichteter Bouchard im Ziel. „Andrew wurde richtig stark über die letzten paar Tage hinweg, und obwohl ich heute wirklich auch den Tagessieg wollte, bin ich natürlich total glücklich über den Gesamtsieg“, so der 25-jährige Kanadier, der das Rennen als echtes Abenteuer empfand, welches er sehr genossen habe.

Mit Damensiegerin Haley Smith, der einzigen Elite-Racerin am Start, landet die zweite Crocodile-Gesamttrophäe im selben Haushalt. Das erradelte Preisgeld wird das schnelle Paar in eine Reise nach Disneyland investieren. Amateursiegerin wurde Daniela Erni Ruoss. Die Schweizerin aus Melbourne gewann in 34h53:33.7.

  • Erik Dekker gewann die Amateurwertung und auch einen Tagessieg.Erik Dekker gewann die Amateurwertung und auch einen Tagessieg.Erik Dekker gewann die Amateurwertung und auch einen Tagessieg.
    Erik Dekker gewann die Amateurwertung und auch einen Tagessieg.
    Erik Dekker gewann die Amateurwertung und auch einen Tagessieg.
  • Die Kanada-Connection: meist im Duett unterwegs.Die Kanada-Connection: meist im Duett unterwegs.Die Kanada-Connection: meist im Duett unterwegs.
    Die Kanada-Connection: meist im Duett unterwegs.
    Die Kanada-Connection: meist im Duett unterwegs.
  • Auf den steilen Uphills hatten auch die Schnellsten zu kämpfen.Auf den steilen Uphills hatten auch die Schnellsten zu kämpfen.Auf den steilen Uphills hatten auch die Schnellsten zu kämpfen.
    Auf den steilen Uphills hatten auch die Schnellsten zu kämpfen.
    Auf den steilen Uphills hatten auch die Schnellsten zu kämpfen.

Erfolgreiche Österreicher

Und noch ein Wahl-Australier schrieb bei der 23. Crocodile Trophy Geschichte: Der gebürtige Österreicher Martin Wisata schraubte seine Anzahl erfolgreicher Rennteilnahmen am Stück auf respekteinflößende acht. Die ersten beiden Tage verbrachte der Rennveranstalter mit Wohnsitz nahe Sydney sogar im grünen Trikot des besten Österreichers. Auf der dritten Etappe wurde es ihm allerdings von Peter Urdl abgeluchst. Logisch, dass der Stainzer die ausgerechnet von der Energie Steiermark gesponserte Auszeichnung stolz wie Oskar über die Ziellinie in Port Douglas trug. Der 50-Jährige, welcher sich die Trophy zu seinem runden Geburtstag gegönnt und sich mit eigenem Coach und speziellem Trainingsprogramm akribisch darauf vorbereitet hatte, holte sich mit dem grünen Trikot auch den A4-Altersklassensieg.
Zwei weitere Österreicher konnten in der Teamwertung einen Erfolg verbuchen: Romana Fritz-Winter und Robert Fritz holten sich den Mixed-Sieg vor dem deutschen Team mit Daniela Rebhan und Carsten Selbach.

  • Martin WisataMartin WisataMartin Wisata
    Martin Wisata
    Martin Wisata
  • Peter UrdlPeter UrdlPeter Urdl
    Peter Urdl
    Peter Urdl
  • Romana Fritz-Winter und Robert FritzRomana Fritz-Winter und Robert FritzRomana Fritz-Winter und Robert Fritz
    Romana Fritz-Winter und Robert Fritz
    Romana Fritz-Winter und Robert Fritz

2018 wieder fix im Oktober

Organisator Gerhard Schönbacher zog zufrieden Bilanz: „Wir hatten ein tolles Team vor Ort, das mit uns die Strecke gemacht hat und ich bin weiter bestärkt, das härteste Mountainbike Etappenrennen der Welt zu veranstalten“, meinte der Steirer und bestätigte, dass die MEPT – Crocodile Trophy nächstes Jahr erneut ins tropische Queensland zurückkehren werde – dann wieder zum jahrelang „üblichen“ Oktobertermin, genauer: von 13. bis 20.10.2018 ...


Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.682

    Crocodile Trophy 2017 Review

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.682
    ORF1 berichtet am Sonntag den 8.Oktober um 9:15 in einer 36 Minuten langen Zusammenfassung über die 23.Crocodile Trophy in Australien.
    NoMan