Bikeboard.at Logo

Cyclus2 Recordtrainer

Hochwissenschaftlicher Leistungsprüfstand und dekadenter "Hometrainer”.
Text: NoPain Fotos: Erwin Haiden

Cyclus2 - Hightech Ergometer für Leistungsdiagnostik und Training

Mittlerweile hat jeder große Hersteller von Ergometern, Heim-, Rollen- oder Walzentrainern Geräte mit Wattsteuerung im Programm. Da die Berechnung der tatsächlich geleisteten Energie ein viel komplexeres Thema darstellt als jene der Trittfrequenz oder die des Pulses, kämpfen fast alle Geräte mit der Messgenauigkeit. Egal, ob schlechte Nullstellen-Kalibrierung, Offsets oder Drifts bei Schwankungen der Temperatur oder geänderter Trittfrequenz - wirklich verlässlich ist keines der verbreiteten Geräte.


Ein Watt-Vergleich zwischen verschiedenen Modellen ist absolut unzulässig - sogar bei Geräten der gleichen Baureihe. Das klingt wohl schlimmer als es ist und hat für den reinen Hobby-Sportler im Normalfall keine Auswirkung - abgesehen von dem "Aha-Effekt" während des Versuchs, "gewohnte" Wattwerte in die SRM/Powertap/Power2Max-Realität umzusetzen. Einen großen Impact kann diese "Ungewissheit" allerdings für Amateur- und Profi-Sportler haben, die ausdauernde Grundlagentrainings und intensive Intervalle nach Wattvorgaben fahren. Auch bei wattbasierenden Leistungstests hat die Messgenauigkeit einen maßgeblichen Stellenwert.

Als weltweit "leistbare" Referenz sind drei Geräte zu nennen: der SRM Ergometer, das Excalibur Sport und der Cyclus2 Recordtrainer. Im Gegensatz zu seinen beiden Konkurrenten kann der Cyclus2 mit dem eigenen Fahrrad verwendet und neben der Leistungsdiagnostik auch zum täglichen Training eingesetzt werden.

Seine elastische Aufhängung, das präzise und Trittfrequenz-unabhängige Bremsaggregat (3.000 Watt), die bedienerfreundliche Steuereinheit und die Möglichkeit, das eigene Wettkampfgerät zu nutzen, machen die Ergometrie auf dem Cyclus2 zum Erlebnis. Der für einen Otto Normalverbraucher recht hohe Anschaffungspreis (je nach Ausstattung ab € 9.000,-) ist ganz sicher der einzige Grund, warum dieser Hochleistungsergometer nicht in jedem Rad-Haushalt zu finden ist.

Historisches und Wissenswertes zum Cyclus2


Entwicklungsstand von 1993

Erste Prototypen des Cyclus2 wurden in den 70er Jahren entwickelt. Zirka 3.000 netzstromunabhängige Geräte nach dem Generatorprinzip wurden unter dem Namen "Richtergerät" bzw. "Rekordtrainer" in der ehemaligen DDR produziert und vertrieben. Mit Firmengründung der RBM elektronik-automation GmbH im Jahr 1990 erhielten die Ergometer der zweiten Generation den Namen "RBM-Recordtrainer".

Das aktuelle Modell "Cyclus2 Recordtrainer" kann mechanisch als ausgereift betrachtet werden, ist mit nahezu allen Fahrradrahmen kompatibel und gilt international als die Referenz unter den Ergometern. Per USB-Stick wird die Software regelmäßig auf den neuesten Entwicklungsstand gebracht.

Der Hochleistungsergometer ist in den letzten 15 Jahren zu einer festen Größe in der direkten und indirekten Wettkampfvorbereitung im Radsport und im Triathlon herangewachsen. Die Leistungsdiagnostik vieler ProTour-Fahrer wird erfolgreich darauf absolviert - Weltmeister und Olympiasieger trainieren mit dem Cyclus2.

Transport und Montage

Der Cyclus2 Recordtrainer wird mit einem kompakten und stabilen Transportkoffer geliefert und ist darin während des Transports bestens geschützt.

Der Zusammenbau gestaltet sich einfach und schnell. Nach dem Studium der ausführlichen Anleitung ist die Montage locker in fünf Minuten zu schaffen - ebenso schnell ist das Gerät auch wieder verpackt. Der Cyclus2 ist grundsätzlich  nicht auf Netzbetrieb angewiesen, nutzt einen Teil der elektrischen Trainings-Energie um die Elektronik zu versorgen, sowie den integrierten Akku zu laden und eignet sich so ideal für die mobile Leistungsdiagnostik und Feldtests.

Auch unter extremsten Bedingungen, wie sie am Berg herrschen, hat sich der Ergometer Cyclus2 bewährt. So hat ein Ärzteteam bei wissenschaftlichen Untersuchungen zur Höhenkrankheit während der Besteigung des Muztagh Ata (7546m) für die Ergometrie auf die Technik des Cyclus2 gesetzt. Bei einem weiteren Team, welches medizinische Untersuchungen beim Erklimmen des Aconcagua (6962m) durchführte, gehörte der Ergometer ebenfalls zur Expeditionsausrüstung. Auch in der Schwerelosigkeit hat der Cyclus2 schon sein Können unter Beweis gestellt. Wissenschaftler des ISS Erlangen untersuchten die Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf die Bewegungskoordination im Rahmen der 13. Parabelflugmission des DLR und verwendeten den Cyclus2 als Ergometer. (Quelle: RBM elektronik-automation GmbH)

  • Koffer (zu)Koffer (zu)
    Koffer (zu)
    Koffer (zu)
  • Koffer (geöffnet ;-)Koffer (geöffnet ;-)
    Koffer (geöffnet ;-)
    Koffer (geöffnet ;-)
  • v.l.n.r. Vorderfuß mit elastisch eingebettetem Schnellspanner zur Schonung des Fahrrad-Rahmens, Halterung für das Steuergerät, Teleskoprohrv.l.n.r. Vorderfuß mit elastisch eingebettetem Schnellspanner zur Schonung des Fahrrad-Rahmens, Halterung für das Steuergerät, Teleskoprohr
    v.l.n.r. Vorderfuß mit elastisch eingebettetem Schnellspanner zur Schonung des Fahrrad-Rahmens, Halterung für das Steuergerät, Teleskoprohr
    v.l.n.r. Vorderfuß mit elastisch eingebettetem Schnellspanner zur Schonung des Fahrrad-Rahmens, Halterung für das Steuergerät, Teleskoprohr
  • Grundgestell aus beschichtetem Alu mit vier Gummifüßen und einer Querstrebe. Dient zur elastischen Aufnahme des Bremsaggregats und ermöglicht einen leichten Wiegetritt.Grundgestell aus beschichtetem Alu mit vier Gummifüßen und einer Querstrebe. Dient zur elastischen Aufnahme des Bremsaggregats und ermöglicht einen leichten Wiegetritt.
    Grundgestell aus beschichtetem Alu mit vier Gummifüßen und einer Querstrebe. Dient zur elastischen Aufnahme des Bremsaggregats und ermöglicht einen leichten Wiegetritt.
    Grundgestell aus beschichtetem Alu mit vier Gummifüßen und einer Querstrebe. Dient zur elastischen Aufnahme des Bremsaggregats und ermöglicht einen leichten Wiegetritt.
  • Bremsaggregat (Edelstahlgehäuse mit Kühlrippen; sehr schwer), sowie KleinmaterialBremsaggregat (Edelstahlgehäuse mit Kühlrippen; sehr schwer), sowie Kleinmaterial
    Bremsaggregat (Edelstahlgehäuse mit Kühlrippen; sehr schwer), sowie Kleinmaterial
    Bremsaggregat (Edelstahlgehäuse mit Kühlrippen; sehr schwer), sowie Kleinmaterial
  • 7 Schrauben- bzw. Gewinde-Gänge später7 Schrauben- bzw. Gewinde-Gänge später
    7 Schrauben- bzw. Gewinde-Gänge später
    7 Schrauben- bzw. Gewinde-Gänge später
  • beim silbergrauen Steuergerät handelt es sich um einen fast vollständigen PC mit Color-LCD Display und Windows CEbeim silbergrauen Steuergerät handelt es sich um einen fast vollständigen PC mit Color-LCD Display und Windows CE
    beim silbergrauen Steuergerät handelt es sich um einen fast vollständigen PC mit Color-LCD Display und Windows CE
    beim silbergrauen Steuergerät handelt es sich um einen fast vollständigen PC mit Color-LCD Display und Windows CE
  • Verbindungskabel (verbindet das Steuergerät mit dem Bremsaggregat), Netzteil (zur zusätzlichen Versorgung der Elektronik und zum Laden des Akkus)Verbindungskabel (verbindet das Steuergerät mit dem Bremsaggregat), Netzteil (zur zusätzlichen Versorgung der Elektronik und zum Laden des Akkus)
    Verbindungskabel (verbindet das Steuergerät mit dem Bremsaggregat), Netzteil (zur zusätzlichen Versorgung der Elektronik und zum Laden des Akkus)
    Verbindungskabel (verbindet das Steuergerät mit dem Bremsaggregat), Netzteil (zur zusätzlichen Versorgung der Elektronik und zum Laden des Akkus)
  • Rennrad, Bahnrad oder MTB in die beiden Schnellspanner einsetzen und das Teleskoprohr entsprechend einstellenRennrad, Bahnrad oder MTB in die beiden Schnellspanner einsetzen und das Teleskoprohr entsprechend einstellen
    Rennrad, Bahnrad oder MTB in die beiden Schnellspanner einsetzen und das Teleskoprohr entsprechend einstellen
    Rennrad, Bahnrad oder MTB in die beiden Schnellspanner einsetzen und das Teleskoprohr entsprechend einstellen
  • der Cyclus2 Recordtrainer ist nun einsatzbereit (das eingespannte Rad befindet sich nicht im Lieferumfang ;-)der Cyclus2 Recordtrainer ist nun einsatzbereit (das eingespannte Rad befindet sich nicht im Lieferumfang ;-)
    der Cyclus2 Recordtrainer ist nun einsatzbereit (das eingespannte Rad befindet sich nicht im Lieferumfang ;-)
    der Cyclus2 Recordtrainer ist nun einsatzbereit (das eingespannte Rad befindet sich nicht im Lieferumfang ;-)

Leistungsdiagnostik mit dem Cyclus2

Zum Betrachten dieses Videos benötigst du Flash.

Klicke hier, um das Video im Browser anzusehen

In der Cyclus2 Software sind bereits die gebräuchlichsten Tests aus der komplexen Leistungsdiagnostik integriert. Die Tests lassen sich an individuelle Anforderungen anpassen; natürlich sind auch eigene Tests programmierbar (siehe Beispielvideo rechts).

Die am Cyclus2 erbrachten Ergebnisse sind physiologisch sehr exakt. Dafür zeichnen sich die präzisen Belastungswiderstände und der Einsatz des eigenen Wettkampfgeräts verantwortlich. Mittlerweile bieten viele Institute Cyclus2-Leistungsdiagnostik an.

Die folgenden Tests sind bereits mit Protokoll- und Auswertungsalgorithmen integriert:

• Stufentest: Er dient primär der Beurteilung der aeroben Ausdauerleistungsfähigkeit und zusätzlich, da der Test gewöhnlich bis zur Ausbelastung des Sportlers durchgeführt wird, der Einschätzung der anaeroben Leistungsfähigkeit.
• Wingate Anaerobic Test: Der Wingate Anaerobic Test (WAnT) gehört zu den anaeroben Testverfahren der Leistungsdiagnostik. Der Sportler wird kurzzeitig, in der Regel 30 Sekunden, in Abhängigkeit seines Körpergewichts drehzahlabhängig belastet.
• Isokinetischer Maximalkrafttest: Im Unterschied zum Wingate-Test wird der isokinetische Maximalkrafttest im isokinetischen Belastungsmodus absolviert. Während des isokinetischen Modus wird dem Probanden eine Tretfrequenz vorgegeben, gegen die er mit maximaler Intensität während des Tests arbeiten soll.
• Maximal-Tretfrequenz-Test: Ziel des Tests ist es, innerhalb einer kurzen Zeit, in der Regel 6 Sekunden, die maximale Tretfrequenz zu bestimmen, die ein Proband erreichen kann.
• PWC-Test: Der PWC-Test - die Buchstaben PWC stehen für Physical Working Capacity - gehört zu den Testverfahren der Leistungsdiagnostik, welche die aerobe Leistungsfähigkeit von Probanden einschätzen sollen. Als Kriterium wird die Lage fester Herzfrequenzschwellen im Herzfrequenzleistungsdiagramm eingesetzt.
• CPI-Test: Die Ermittlung des CPI-Wertes - CARDIO PERFORMANCE INDICATOR - oder einfacher: die Arbeit pro Herzschlag - gibt sehr differenziert und genau Auskunft über den Fitnesszustand einer Testperson.

Darüber hinaus lässt sich der Cyclus2 auch in vorhandene Systeme einbinden und kann durch Ergospirometrie- bzw. EKG-Software gesteuert werden.

Beispiel Stufentest mit Laktatauswertung
  • Frei wählbare Belastungsschemata (Stufenprotokolle). Die Stufendauer kann neben der Zeit auch als Weg oder Arbeit vorgegeben werden.Frei wählbare Belastungsschemata (Stufenprotokolle). Die Stufendauer kann neben der Zeit auch als Weg oder Arbeit vorgegeben werden.
    Frei wählbare Belastungsschemata (Stufenprotokolle). Die Stufendauer kann neben der Zeit auch als Weg oder Arbeit vorgegeben werden.
    Frei wählbare Belastungsschemata (Stufenprotokolle). Die Stufendauer kann neben der Zeit auch als Weg oder Arbeit vorgegeben werden.
  • Die Leistung auf den Belastungsstufen wird hochgenau eingestellt und unabhängig von der Tretfrequenz während der Stufendauer konstant gehalten.Die Leistung auf den Belastungsstufen wird hochgenau eingestellt und unabhängig von der Tretfrequenz während der Stufendauer konstant gehalten.
    Die Leistung auf den Belastungsstufen wird hochgenau eingestellt und unabhängig von der Tretfrequenz während der Stufendauer konstant gehalten.
    Die Leistung auf den Belastungsstufen wird hochgenau eingestellt und unabhängig von der Tretfrequenz während der Stufendauer konstant gehalten.
  • Am Cyclus2 sind direkte automatische und individuelle Auswertungen von Stufentests in der Form von Laktatleistungskurven und Schwellenwertberechnungen möglich.Am Cyclus2 sind direkte automatische und individuelle Auswertungen von Stufentests in der Form von Laktatleistungskurven und Schwellenwertberechnungen möglich.
    Am Cyclus2 sind direkte automatische und individuelle Auswertungen von Stufentests in der Form von Laktatleistungskurven und Schwellenwertberechnungen möglich.
    Am Cyclus2 sind direkte automatische und individuelle Auswertungen von Stufentests in der Form von Laktatleistungskurven und Schwellenwertberechnungen möglich.
  • Allgemeine Auswertung eines StufentestsAllgemeine Auswertung eines Stufentests
    Allgemeine Auswertung eines Stufentests
    Allgemeine Auswertung eines Stufentests
  • Tabelle mit statistischer Auswertung jeder einzelnen BelastungsstufeTabelle mit statistischer Auswertung jeder einzelnen Belastungsstufe
    Tabelle mit statistischer Auswertung jeder einzelnen Belastungsstufe
    Tabelle mit statistischer Auswertung jeder einzelnen Belastungsstufe
  • SchwellenauswertungSchwellenauswertung
    Schwellenauswertung
    Schwellenauswertung

Ergometertraining


Wie bereits erwähnt, kann auch das Ergometertraining auf dem Cyclus2 durchgeführt werden. Der Fahrer trainiert mit seinem eigenen Fahrrad, welches elastisch eingespannt wird. Somit gehören Schäden am Rad oder Sitzbeschwerden aufgrund eines unbeweglichen Trainingsgeräts der Vergangenheit an.

Vielfältige vorgefertigte und frei wählbare Belastungsprogramme belasten den Fahrer, unabhängig von der Intensität, präzise und reproduzierbar. So kann in den Bereichen Regeneration, Grundlagenausdauer, Wettkampfspezifische Ausdauer oder Kraftausdauer gezielt trainiert werden. Jede Trainingseinheit auf dem Cyclus2 kann außerdem mit einem exakten Trainingsprotokoll dokumentiert werden.

• Dauertrainingsmethode: Die Dauertrainingsmethode wird vorwiegend zur Entwicklung der Grundlagenausdauerfähigkeit GA eingesetzt. Ausgeführt wird das Training bei mittleren Belastungen und beansprucht die meiste Zeit innerhalb des Gesamttrainingsumfangs.
• Extensive Intervallmethode: Als Intervallmethode wird der wiederholte Wechsel zwischen Belastungs- und aktiven Erholungsphasen innerhalb einer Trainingseinheit bezeichnet. Kennzeichen der extensiven Intervallmethode sind eher mittlere bis lange Belastungsabschnitte im Grundlagenausdauerbereich GA1 oder GA2 bzw. im extensiven Kraftausdauerbereich KA1, wobei die Dauer der Erholungsabschnitte ca. halb so lang ist wie die der Belastung.
• Intensive Intervallmethode: Kennzeichen der intensiven Intervallmethode sind kurze Belastungsabschnitte bei hoher Belastungsintensität (Wettkampfspezifische Ausdauer WSA bzw. Intensive Kraftausdauer KA2). Die Dauer der Erholungsabschnitte ist auch kurz, so dass die Erholungsphasen nicht zur Wiederherstellung führen.
• Wiederholungsmethode: Bei der Wiederholungsmethode handelt es sich wie bei den Intervallmethoden um wiederholte Wechsel zwischen Belastungs- und Erholungsphasen innerhalb einer Trainingseinheit. Sie ist aber dadurch definiert, dass die Erholungsphase zu einer nahezu vollständigen Wiederherstellung führt.

Beispiel Sinustraining (Intensive Intervallmethode)
  • Als Werkzeug zum Erstellen von Trainingsprogrammen nach der Intervallmethode dient der Programmgenerator. In der Eingabemaske des Programmgenerators lassen sich sehr komfortabel Trainingsintervalle mit einer definierten Anzahl von Wiederholungen einstellen.Als Werkzeug zum Erstellen von Trainingsprogrammen nach der Intervallmethode dient der Programmgenerator. In der Eingabemaske des Programmgenerators lassen sich sehr komfortabel Trainingsintervalle mit einer definierten Anzahl von Wiederholungen einstellen.
    Als Werkzeug zum Erstellen von Trainingsprogrammen nach der Intervallmethode dient der Programmgenerator. In der Eingabemaske des Programmgenerators lassen sich sehr komfortabel Trainingsintervalle mit einer definierten Anzahl von Wiederholungen einstellen.
    Als Werkzeug zum Erstellen von Trainingsprogrammen nach der Intervallmethode dient der Programmgenerator. In der Eingabemaske des Programmgenerators lassen sich sehr komfortabel Trainingsintervalle mit einer definierten Anzahl von Wiederholungen einstellen.
  • Während des Trainings werden die Werte der wichtigen Größen angezeigt. Zusätzlich können zwei Größen, hier im gezeigten Beispiel sind es die Herzfrequenz und die Tretfrequenz, gewählt werden, bei denen der Verlauf grafisch dargestellt wird. Ein Cursor zeigt in der Vorschau der Ergometrie den Fortschritt des Ergometertrainings an. Während des Trainings werden die Werte der wichtigen Größen angezeigt. Zusätzlich können zwei Größen, hier im gezeigten Beispiel sind es die Herzfrequenz und die Tretfrequenz, gewählt werden, bei denen der Verlauf grafisch dargestellt wird. Ein Cursor zeigt in der Vorschau der Ergometrie den Fortschritt des Ergometertrainings an.
    Während des Trainings werden die Werte der wichtigen Größen angezeigt. Zusätzlich können zwei Größen, hier im gezeigten Beispiel sind es die Herzfrequenz und die Tretfrequenz, gewählt werden, bei denen der Verlauf grafisch dargestellt wird. Ein Cursor zeigt in der Vorschau der Ergometrie den Fortschritt des Ergometertrainings an.
    Während des Trainings werden die Werte der wichtigen Größen angezeigt. Zusätzlich können zwei Größen, hier im gezeigten Beispiel sind es die Herzfrequenz und die Tretfrequenz, gewählt werden, bei denen der Verlauf grafisch dargestellt wird. Ein Cursor zeigt in der Vorschau der Ergometrie den Fortschritt des Ergometertrainings an.
  • Nach der Beendigung des Trainings kann dieses direkt am Ergometer ausgewertet werden. Funktionsverläufe sowie statistische Betrachtungen des gesamten Intervalltrainings oder einzelner Trainingsabschnitte können wahlweise auf dem Display zur Anzeige gebracht werden. Wird die Einhaltung der Trainingsbereiche zusätzlich durch gemessene Laktatwerte überwacht, können diese ebenfalls eingegeben und grafisch dokumentiert werden.Nach der Beendigung des Trainings kann dieses direkt am Ergometer ausgewertet werden. Funktionsverläufe sowie statistische Betrachtungen des gesamten Intervalltrainings oder einzelner Trainingsabschnitte können wahlweise auf dem Display zur Anzeige gebracht werden. Wird die Einhaltung der Trainingsbereiche zusätzlich durch gemessene Laktatwerte überwacht, können diese ebenfalls eingegeben und grafisch dokumentiert werden.
    Nach der Beendigung des Trainings kann dieses direkt am Ergometer ausgewertet werden. Funktionsverläufe sowie statistische Betrachtungen des gesamten Intervalltrainings oder einzelner Trainingsabschnitte können wahlweise auf dem Display zur Anzeige gebracht werden. Wird die Einhaltung der Trainingsbereiche zusätzlich durch gemessene Laktatwerte überwacht, können diese ebenfalls eingegeben und grafisch dokumentiert werden.
    Nach der Beendigung des Trainings kann dieses direkt am Ergometer ausgewertet werden. Funktionsverläufe sowie statistische Betrachtungen des gesamten Intervalltrainings oder einzelner Trainingsabschnitte können wahlweise auf dem Display zur Anzeige gebracht werden. Wird die Einhaltung der Trainingsbereiche zusätzlich durch gemessene Laktatwerte überwacht, können diese ebenfalls eingegeben und grafisch dokumentiert werden.

Technische Daten und Leistungsmerkmale


Mechanik
• Schlupffreie Übertragung großer Bremswiderstände bis 3000W
• Elastische Lagerung des eigenen Rades ermöglicht Langzeitbelastungen (Wiegetritt möglich)
• Exakte Test- und Trainingsergebnisse durch Verwendung des eigenen Fahrrades
(Rennrad, Bahnrad, Mountainbike, Triathlonbike, Handbike)
• 9-fach Shimano Kassettenkranz (andere Kränze nach Absprache lieferbar)
• Bahnversion ohne Freilauf optional lieferbar
• Ideal für mobile Leistungsdiagnostik geeignet

Bedienung
• Bedienerfreundliche graphische Steuereinheit
• Anschlussmöglichkeit einer PC-Tastatur
• Unterstützung verschiedener Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Russisch)

Belastungsarten
• leistungsgeregelt (Watt)
• drehmomentgeregelt (Nm)
• isokinetisch (Tretfrequenz)
• Steigung (Simulation von Hangabtrieb, Rollreibung, Luftwiderstand)

Betriebsarten
• manuelle Steuerung
• programmgesteuert (einfache Erstellung von beliebigen Belastungsprofilen für individuelle Tests und Trainings)
• fremdgesteuert (Spiroergometrie- bzw. EKG-Systeme, direkte Steuerung der Ergometrie aus der Software winlactat der Firma mesics GmbH)

Implementierte Tests (Stufentest, Wingate Anaerobic Test, Isokinetischer Maximalkrafttest, Maximal-Tretfrequenz-Test, PWC-Test, CPI-Test)

Auswertmöglichkeiten
• Direkte Auswertung von Trainings und Tests durch optisch ansprechende Farbausdrucke (Einbindung eines eigenen Logos auf dem Ausdruck möglich)
• Komfortable, automatisierte Auswertung einer Laktatleistungskurve (Unterstützung verschiedener Schwellenwertmodelle und Ausgleichskurven)
• Drucken in PDF (Speicherung der .pdf Dateien auf einem USB-Stick)
• Datenexport im CSV-Format zur Weiterverarbeitung der Daten in einem Analyseprogramm am PC (z.B. Excel, Mathlab etc.)
• Speichern von Trainings- bzw. Testdaten inklusive Auswertung im internen Speicher, auf einem USB-Stick oder auf einem Netzlaufwerk, Rückladen der Daten für erneute Auswertung möglich

Schnittstellen
• 2 x USB (z. B. für USB-Stick, Drucker oder zusätzliche Tastatur)
• 1 x RS232
• 1 x LAN
• 1 x WLAN (optional)
• Ansteuerung über TCP/IP oder serieller Schnittstelle durch ein einheitliches Protokoll, Fremdprotokoll Ergoline 900 wird zusätzlich unterstützt

Genauigkeit, Kalibrierung
• Leistungsmessung (10 min Einlaufzeit): maximal ± 2 % vom Anzeigewert, bei Leistungen < 250 W ± 5Watt
• Tretfrequenz: Fehler maximal ± 1 RPM
• Kalibrierung: jährlich empfohlen, inkl. Kalibrierprotokoll mit Messwerten vor und nach der Kalibrierung

Abmessungen, Gewicht
• Aufstell-Maße: ca. 140 x 50 x 105 cm (L x B x H) abhängig vom verwendeten Fahrrad
• Gewicht Cyclus2: ca. 30 kg
• Transportkoffer (optional): 76 x 47 x 45 cm (B x H x T) ca. 45 kg inkl. Cyclus2

Kalibrierung
Der Cyclus2 wird vor Auslieferung kalibriert, so dass er der Spezifikation entspricht (+- 2% vom Anzeigewert bzw. bei < 250W +- 5W). Tatsächlich misst das System das Drehmoment hinten in der Bremse. Verrechnet mit der Winkelgeschwindigkeit erhält man die Leistung.
Für die Kalibrierung wird das System elektrisch mit einem Motor angetrieben. Auf der Antriebswelle befindet sich das Drehmomentnormal, eine präzise HBM-Messwelle. Die Drehbewegung wird von der Antriebswelle über eine Fahrradkette auf das Bremsaggregat übertragen. Damit wird die Reibung der Kette bei der Kalibrierung mit berücksichtigt.

Der Cyclus2 in den Händen von Bikeboard.at


Zum gegenwärtigen Zeitpunkt befindet sich ein Cyclus2 Hochleistungsergometer in den fähigen Händen eines selbstlosen und völlig unvoreingenommenen Mitglieds des Bikeboard Research & Destroy Test-Teams.

Das neu kalibrierte Gerät wurde im Oktober während einer "Nacht-und-Nebel"-Aktion per Auto von Leipzig nach Wiener Neustadt transportiert, um in DOA-Belangen ja nichts zu riskieren. Seither verrichtet der Cyclus2 bei GA-Trainingseinheiten, Leistungstests und Powermeter-Kalibrierungen anstandslos seinen Dienst und begeistert den Tester stets aufs Neue.

NoPains Fazit: "Das Training mit dem eigenen Rad auf dem Cyclus2 kann in keinster Weise mit herkömmlichem Walzentraining verglichen werden. Neben dem geringen Geräuschpegel und nahezu keinen störenden Vibrationen (der Nachbar dankt's) glänzt der Ergometer mit seiner elastischen Aufnahme an der Gabel und an den hinteren Ausfallenden. Lange Trainingsfahrten, hohe Watt-Widerstände, maximale Auslastungen und Passagen im Wiegetritt sind ohne weiteres möglich und kommen der Realität sehr nahe."

In den nächsten Monaten werden wir uns das einzigartige "Sinus-Training" näher zu Gemüte führen und die Performance des Power2Max Leistungsmessers und die der Rotor Q-Rings im Auge behalten. Stellt sich nur noch die Frage, was nach der Test-Periode und der Rückgabe des Ergometers geschieht. Gibt es ein Training nach dem Cyclus2?

Cyclus2 Produktinfos & Vertrieb


Der Vertrieb des Cyclus2 erfolgt direkt durch die Firma RBM elektronik-automation GmbH, Entwickler und Produzent des Cyclus2. Lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern beraten. Wir unterbreiten Ihnen gern ein Angebot für Ihre gewünschte Konfiguration.

RBM elektronik-automation GmbH
Weißenfelser Straße 73
D-04229 Leipzig

Telefon: +49 (0) 341 47 83 95 00
Email:

Internet: www.cyclus2.de

Weltweit werden wir beim Verkauf des Cyclus2 und bei der Betreuung unserer Cyclus2-Kunden durch unsere geschulten Händler unterstützt. Nachfolgend sind die Kontaktdaten unserer Partner im In- und Ausland aufgelistet: Cyclus2 Händler International

Die TOP Händler in Österreich:

Leupamed Medizintechnik-Geräte GmbH
Dörfla, Bundesstraße 149
A-8071 Hausmannstätten
www.leupamed.at
Telefon: +43 (0) 31 64 03 42 40

SÜSS Medizintechnik GmbH
Schnalla 51
A-4910 Tumeltsham
www.suessmed.com
Telefon: +43 (0) 77 52 81 70 20


Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.202

    Cyclus2 Recordtrainer

    Postet hier eure Kommentare

  2. #2
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.202
    Zitat Zitat von m^2 Beitrag anzeigen
    Cyclus 2 braucht sicherlich nicht den Vergleich mit anderen Hochleistungs- und Forschungsergometersystemen scheuen.
    Den Wert der Pedalkraft in N würd ich ev. mit Vorsicht genießen da ja am "Rad" die Leistung gemessen wird und da doch a bissi was dazwischen ist. Da liegen die Stärken eher im SRM-Profi Bereich und das Ding ist um einiges teurer und größer.
    Aber wer braucht das schon im Trainings- und Leistungsdiagnostikbereich.

    Ansonsten kann man dem Test nur zustimmen. Mache meine Leistungstest auch immer auf dem Ding.
    Nach deiner Erfahrung... um wieviel % müsste der Cyclus2 weniger als eine perfekt kalibrierte SRM/Power2Max Kurbel anzeigen. Entweder eine Schätzung oder vielleicht weißt du es ja wissenschaftlich "genau". Zwischen der Kurbel und dem Cyclus2 liegen ja Kettenblatt+geölte Kette+Ritzel.

  3. #3
    seganter Pensionist Avatar von m^2
    User seit
    Feb 2006
    Ort
    NÖ-Süd
    Beiträge
    956
    Überschlagsmäßig wird bei einer Kettenschaltung mit einem Wirkungsgrad von 95% gerechnet -> 5% sind irgendwo in dem ganzen Mechanik Zeugs.

    Bei deinem DMS in Vollbrücke wie sie bei den ganze teuren SRM Systemen verwendet werden liegt die Tolleranz der Messaufnehmer bei 0.3 %.
    Ein SRM PowerMeter Science hat +-0.5% was wirklich sehr genau ist.

    Aber jetzt kommt die philosophische Frage was ma messen möchte:
    Wie viel Watt bring ich auf die Straße?
    (Messen wie beim Cyclus oder ähnlichem)
    oder
    Wie viel Watt leiste ich?
    (Messen mit SRM,..)

    Aber in der Summe aller Dinge wirds ned so viel ausmachen.
    Kurz: Is Material wird ned is Problem sein ;-)
    2RC DQ #528 .....supa und sunst?

    a hobbettenrennen is ka kindergeburtstag!
    (Hermes 01.05.08 15:52)

  4. #4
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.202
    Der Grund meiner Frage war/ist: Ich habe den Power2Max Powermeter mit kurzen 150/200/250/300/350 Watt Intervallen auf dem Cyclus2 gemessen und es gab einen stabilen Offset von 2%. D.h. in jedem Bereich zeigt der Cyclus2 ziemlich genau 2% weniger Watt an als der power2max.

    Der Power2Max misst an der Kurbel, der Cyclus misst hinten am Aggregat.

    Aus der Welt der "Zeitfahrwissenschaften" kannte ich die Grundregel, dass ca. 3-5% der aufgewandten Kraft in der "Mechanischen Reibung excl. Rollwiderstand der Reifen" verpuffen. D.h. Kettenblätter, Kette und Lager.

    Klingt das für dich plausibel?
    Geändert von NoPain (03-01-2011 um 23:50 Uhr)

  5. #5
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.392
    Blog-Einträge
    12
    iAnS 5,3W/kg
    Oman- oder Katarrundfahrt wären zu überlegen

  6. #6
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.202
    Info vom Hersteller:
    Das System bestimmt über die Messung elektrischer Kenngrößen das Drehmoment. Da das Cyclus2 dynamisch mit einer Kette kalibriert wird, ist der tatsächliche Fehler bei einem eingesetzten Fahrrad minimal (Materialunterschied, Ölung, etc.).
    Auf die Leistung kommt man, wenn man das Drehmoment mit der Winkelgeschwindigkeit verrechnet, wobei die Messung der Drehgeschwindigkeit sehr simple und genau ist.

  7. #7
    seganter Pensionist Avatar von m^2
    User seit
    Feb 2006
    Ort
    NÖ-Süd
    Beiträge
    956
    Ok, sie kalibrieren die Verluste gleich mit hinaus.
    2% differenz sind so gut wie nix.
    Ich würd jetzt mal schätzen das is power2max genauer ist.

    Aber das ist jetzt wirklich nurmehr eine I-Tüpferl Reiterei.

    So genau würdest is maximal bei einer Trittanalyse über den Winkel brauchen und das wird keines der Systeme machen.
    2RC DQ #528 .....supa und sunst?

    a hobbettenrennen is ka kindergeburtstag!
    (Hermes 01.05.08 15:52)

  8. #8
    Nichtschwimmer Avatar von Glatze
    User seit
    Dec 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    137
    Das die Wattwerte bei Ergometern eher zu den fiktiven Daten zählen und nicht miteinander zu vergleichen sind, beunruhigt mich nicht wirklich. Allein nach einem Software-Update meines Daum konnte ich deutliche Veränderungen bemerken. Aber wenn man immer auf dem selben Ergo trainiert ist es ja doch vergleichbar. Wenn man Internet-Races fährt sollte man jedoch die Wattwerte nicht beachten, sonst wird man irre im Kopf.
    Was mich allerdings erschüttert:"ab 9000 Euro, je nach Ausstattung".
    Aber das Teil ist schon geil. Darfs nur ned zu lang anschauen, sonst muss ich zur Bank.......
    Quäle deinen Körper, sonst quält er dich.
    Chaot#92
    RC Star Bike

  9. #9
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.202
    Zitat Zitat von Glatze Beitrag anzeigen
    Das die Wattwerte bei Ergometern eher zu den fiktiven Daten zählen und nicht miteinander zu vergleichen sind, beunruhigt mich nicht wirklich. Allein nach einem Software-Update meines Daum konnte ich deutliche Veränderungen bemerken. Aber wenn man immer auf dem selben Ergo trainiert ist es ja doch vergleichbar. Wenn man Internet-Races fährt sollte man jedoch die Wattwerte nicht beachten, sonst wird man irre im Kopf.
    Was mich allerdings erschüttert:"ab 9000 Euro, je nach Ausstattung".
    Aber das Teil ist schon geil. Darfs nur ned zu lang anschauen, sonst muss ich zur Bank.......
    Je nach Ausstattung bezieht sich eigentlich nur mehr auf Koffer und diese oargen Zusatz-Steuerungsmodule für Spirometrie usw. Ich habe keine Preisliste bei der Hand, aber bei € 9.000,- Liste bist du sicher schon voll dabei.

    Für eine einzelne Privatperson stellt sich wohl wirklich die Sinnfrage, ob es € 9.000,- wert ist. Der Ergometer kostet ziemlich genau so viel wie ein Motorrad, allerdings verbringt der Radler sicher mehr Stunden am Ergo als am Motorrad. ;-)

    Überlegenswert wäre es wenn sich 4-6 Freunde die Anschaffungskosten teilen und das Gerät in einer gemeinsam zugänglichen Räumlichkeit aufstellen.

    Für Trainer, Clubs, Leistungsdiagnostiker & Co ist der Cyclus2 sicher erste Wahl. Vergleichbare Geräte, wie oben erwähnt, kosten um einiges mehr als der Cyclus2 und man kann nicht mit dem eigenen Rad fahren.

    Beispiele aus Österreich: Bei hoch-form.at steht ein aktueller Cyclus2 in der Höhenkammer. Der Triathlet Georg Swoboda besitzt privat einen und trainiert oft über 5 Stunden am Stück.
    Geändert von NoPain (04-01-2011 um 21:01 Uhr)

  10. #10
    may contain nuts Avatar von step
    User seit
    Dec 2004
    Ort
    europa
    Beiträge
    3.440
    Hab während meiner Zeit in Konstanz den Cyclus2 ausführlich gestestet - deutsche und schweizer Paßstraßen exakt vermessen, im Winter auf dem Cyclus2 trainiert und im Frühjahr vor Ort mit der Wissenschafts-Version des SRM befahren (teilweise mit abgeklebtem Computer, damit man nicht unbewußt die Zeiten vergleicht). Die gefahrenen Zeiten und Leistungswerte haben ausgezeichnet übereingestimmt. Der Puls war auf'm Cyclus2 immer etwas höher, weil Du die Kühlung 'drinnen' nie so gut hinbekommst wie draußen, aber das war zu erwarten - und egal.

    Fazit: geiles Gerät, wenn man das nötige Kleingeld hat und sein Training ausreichend ernst nimmt.

  11. #11
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.202
    Kalibrierung Cyclus2: so wie es wirklich gemacht wird

    Der Cyclus2 wird vor Auslieferung kalibriert, so dass er der Spezifikation entspricht (+- 2% vom Anzeigewert bzw. bei < 250W +- 5W). Tatsächlich misst das System das Drehmoment hinten in der Bremse. Verrechnet mit der Winkelgeschwindigkeit erhält man die Leistung.
    Für die Kalibrierung wird das System elektrisch mit einem Motor angetrieben. Auf der Antriebswelle befindet sich das Drehmomentnormal, eine präzise HBM-Messwelle. Die Drehbewegung wird von der Antriebswelle über eine Fahrradkette auf das Bremsaggregat übertragen. Damit wird die Reibung der Kette bei der Kalibrierung mit berücksichtigt.
    Geändert von NoPain (12-01-2011 um 21:24 Uhr)