Bikeboard.at Logo
Flyer Uproc 2018

Flyer Uproc 2018

08.08.17 05:58 3.620Text: Luke BiketalkerFotos: Luke BiketalkerFlyer schüttelt für seine E-MTB-Palette 2018 einige Trümpfe mit Bosch- und Panasonic-Motoren aus dem Ärmel. Hier ein erster Blick auf die Panasonic-Varianten.08.08.17 05:58 3.630

Flyer Uproc 2018

08.08.17 05:58 3.630 Luke Biketalker Luke BiketalkerFlyer schüttelt für seine E-MTB-Palette 2018 einige Trümpfe mit Bosch- und Panasonic-Motoren aus dem Ärmel. Hier ein erster Blick auf die Panasonic-Varianten.08.08.17 05:58 3.630

Kurz vor 5 Uhr morgens besteht der iPhone Wecker partout darauf, sich unbeliebt zu machen. Autofahrt nach Schwechat, Security-Check am Flughafen mitten in den Vorboten der ersten Ferienwoche, ganz zu schweigen von drei Anschlusszügen, die es nach der Landung zu erwischen gilt - Reisetage sind kein Wellnessurlaub. Was sich liest wie der Reiseplan irgendwo ins Exotische bringt uns zwar ebenso fernab vom Schuss, doch spricht es sich in Huttwil Schweizerdeutsch. Kein pittoreskes Bergpanorama, kein Ziegenpeter und auch keine Heidi. Stattdessen Waldviertelflair und die heiligen Hallen von E-Bike-Vorreiter Flyer. Bereits seit 1995 bringt die eidgenössische Biketech AG unter dem Namen Flyer Pedelecs mit Schweizer Qualitätsanspruch unter die Leute. Über 20 Jahre Erfahrung mit Antrieben, Akkupacks und geeigneten wie ungeeigneten Anbauteilen. Erfahrung, die neben den bewährten City- und Trekkingkonzepten nun auch seit einigen Saisonen in eine wachsende E-Mountainbike-Palette einfließen.

Eigenständige (Detail-)Lösungen, durchdachte Konzepte und stereotyp landeseigener Qualitätsanspruch, klar positioniert im gehobenen Premiumsegment - so versteht sich Flyer, und so will man auch seine E-Mountainbikes der Uproc-Serie verstanden sehen. Teil der größten Modelloffensive seit Firmenbestehen sind sechs Varianten. Zwei 120 mm Hardtails (Uproc 1 und 2) , zwei 140 mm Tourenfullys (Uproc 3 und 4)- sowie zwei 160 mm Enduros (Uproc 6 und 7). Die niedrigere Zahl rollt dabei stets mit Bosch Performance CX (2018 bereits mit in den Rahmen integriertem PowerTube Akku und 500 Wh, Bilder werden zur Eurobike nachgereicht), die höhere mit Panasonic X0 oder in ausgewählten Modellen gegen Aufpreis auch mit Panasonic 2-Gang-Antrieb auf den Trail. USP der Panasonic-Modelle ist, neben dem optionalen 2-Gang-Antrieb, ein kleines, aber feines Detail mit Namen FIT - Flyer Integrated Technology.

  • Flyer FIT - Schwarz die Gegenwart, Grün die Zukunft.
    Flyer FIT - Schwarz die Gegenwart, Grün die Zukunft.
    Flyer FIT - Schwarz die Gegenwart, Grün die Zukunft.
FIT

FIT, das ist Flyers eigene Systemarchitektur, welche alle für ein E-Bike relevanten Komponenten flexibel integriert, sodass diese miteinander kommunizieren und optimal aufeinander abgestimmt werden können. Einige der Komponenten sind relativ frei miteinander kombinierbar, wodurch sich der Preis eines Flyer an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt. So kann sich der Nutzer beispielsweise in den Unterstützungsleveln Eco, Standard und im Auto-Modus die Leistungskurven individuell programmieren. Das Verhältnis aus maximaler Reichweite und Motorunterstützung darf dann frei gewählt werden. Weiters lassen sich Flyer Bikes mit FIT via Bluetooth mit dem eigenen Smartphone verbinden. Ab 2018 lassen sich so etwa die Funktionen des Routenplaners Komoot im Navigationsbildschirm des D1 Bildschirms einbinden und vorgegebene GPS-Tracks abfahren.

Ebenfalls Teil des FIT-Systems: diverse Automatik-Modi. So wechselt der Antrieb im Modus Auto auf Wunsch selbstständig zwischen den drei Unterstützungsleveln Eco, Standard und High. Hat man nicht den X0, sondern den Zweigang-Motor gewählt, kann die Automatik auch zwischen den beiden Fahrstufen wechseln. Auf Basis diverser Gelände- und Fahrparameter wählt FIT so stets den optimalen Gang. Auch kann die Motorleistung an die geplante Tourenlänge insofern angepasst werden, dass man es auch bestimmt bis zum Ziel schafft. DI2 Schaltungen, sofern vorhanden, können ebenso mit eingebunden werden wie diverse Beleuchtungsvarianten. Hat man das große D1 Display gewählt, sind Parameter wie Uhrzeit, Temperatur, Steigung, Geschwindigkeit, Reichweite, Motorleistung sowie neu auch Herzfrequenz, Trittfrequenz und Eigenleistung in Watt stets im Blick. Für alle FIT-Modelle kommt darüber hinaus ab dem Frühjahr 2018 ein neuer, größerer SIB Akkupack mit 621 Wh, der für neue Spitzenwerte in Reichweite und möglichen Höhenmetern sorgen dürfte. Dank FIT wird dieser auch in 2017er Modelle nachrüstbar sein.

  • Panasonic 36 V X0 Front-Mount Mountain: Die neueste Generation des X0 Motors bietet 30 % mehr Spitzenleistung und 80 statt bisher 75 Nm Drehmoment und speckt gleichzeitig 1,3 kg ab. Dank Front-Mount-Montage sind kürzere Kettenstreben realisierbar. Mehr Wendigkeit und ?MTB-Handling? sind das Resultat. In der Mountain Version verfügt der Motor über einen speziellen Stator, der höhere Trittfrequenzen, wie sie im MTB-Sport gefordert werden, zulässt.Panasonic 36 V X0 Front-Mount Mountain: Die neueste Generation des X0 Motors bietet 30 % mehr Spitzenleistung und 80 statt bisher 75 Nm Drehmoment und speckt gleichzeitig 1,3 kg ab. Dank Front-Mount-Montage sind kürzere Kettenstreben realisierbar. Mehr Wendigkeit und ?MTB-Handling? sind das Resultat. In der Mountain Version verfügt der Motor über einen speziellen Stator, der höhere Trittfrequenzen, wie sie im MTB-Sport gefordert werden, zulässt.Panasonic 36 V X0 Front-Mount Mountain: Die neueste Generation des X0 Motors bietet 30 % mehr Spitzenleistung und 80 statt bisher 75 Nm Drehmoment und speckt gleichzeitig 1,3 kg ab. Dank Front-Mount-Montage sind kürzere Kettenstreben realisierbar. Mehr Wendigkeit und ?MTB-Handling? sind das Resultat. In der Mountain Version verfügt der Motor über einen speziellen Stator, der höhere Trittfrequenzen, wie sie im MTB-Sport gefordert werden, zulässt.
    Panasonic 36 V X0 Front-Mount Mountain: Die neueste Generation des X0 Motors bietet 30 % mehr Spitzenleistung und 80 statt bisher 75 Nm Drehmoment und speckt gleichzeitig 1,3 kg ab. Dank Front-Mount-Montage sind kürzere Kettenstreben realisierbar. Mehr Wendigkeit und „MTB-Handling“ sind das Resultat. In der Mountain Version verfügt der Motor über einen speziellen Stator, der höhere Trittfrequenzen, wie sie im MTB-Sport gefordert werden, zulässt.
    Panasonic 36 V X0 Front-Mount Mountain: Die neueste Generation des X0 Motors bietet 30 % mehr Spitzenleistung und 80 statt bisher 75 Nm Drehmoment und speckt gleichzeitig 1,3 kg ab. Dank Front-Mount-Montage sind kürzere Kettenstreben realisierbar. Mehr Wendigkeit und „MTB-Handling“ sind das Resultat. In der Mountain Version verfügt der Motor über einen speziellen Stator, der höhere Trittfrequenzen, wie sie im MTB-Sport gefordert werden, zulässt.
  • Panasonic 36 V Multi Speed: Der bereits 2017 vorgestellte Multi-Speed Motor bietet zwei integrierte elektronisch schaltbare Gangstufen. Bis zu 40 % mehr Bandbreite steht so zur Verfügung, was vor allem in der Ebene oder an extremen Steigungen zu tragen kommt. Auch hier sorgt die Front-Mount-Montage für kurze Kettenstreben und agiles Handling.Panasonic 36 V Multi Speed: Der bereits 2017 vorgestellte Multi-Speed Motor bietet zwei integrierte elektronisch schaltbare Gangstufen. Bis zu 40 % mehr Bandbreite steht so zur Verfügung, was vor allem in der Ebene oder an extremen Steigungen zu tragen kommt. Auch hier sorgt die Front-Mount-Montage für kurze Kettenstreben und agiles Handling.Panasonic 36 V Multi Speed: Der bereits 2017 vorgestellte Multi-Speed Motor bietet zwei integrierte elektronisch schaltbare Gangstufen. Bis zu 40 % mehr Bandbreite steht so zur Verfügung, was vor allem in der Ebene oder an extremen Steigungen zu tragen kommt. Auch hier sorgt die Front-Mount-Montage für kurze Kettenstreben und agiles Handling.
    Panasonic 36 V Multi Speed: Der bereits 2017 vorgestellte Multi-Speed Motor bietet zwei integrierte elektronisch schaltbare Gangstufen. Bis zu 40 % mehr Bandbreite steht so zur Verfügung, was vor allem in der Ebene oder an extremen Steigungen zu tragen kommt. Auch hier sorgt die Front-Mount-Montage für kurze Kettenstreben und agiles Handling.
    Panasonic 36 V Multi Speed: Der bereits 2017 vorgestellte Multi-Speed Motor bietet zwei integrierte elektronisch schaltbare Gangstufen. Bis zu 40 % mehr Bandbreite steht so zur Verfügung, was vor allem in der Ebene oder an extremen Steigungen zu tragen kommt. Auch hier sorgt die Front-Mount-Montage für kurze Kettenstreben und agiles Handling.
  • Der SIB (Smart Integrated Battery) Akku wird für 2018 neben der 432 Wh Variante erstmals auch in einer noch stärkeren Version mit 621 Wh angeboten werden. Reichweite ist Trumpf - bis zu 50 % weiter soll es mit dem neuen Akku gehen.
    Der SIB (Smart Integrated Battery) Akku wird für 2018 neben der 432 Wh Variante erstmals auch in einer noch stärkeren Version mit 621 Wh angeboten werden. Reichweite ist Trumpf - bis zu 50 % weiter soll es mit dem neuen Akku gehen.
    Der SIB (Smart Integrated Battery) Akku wird für 2018 neben der 432 Wh Variante erstmals auch in einer noch stärkeren Version mit 621 Wh angeboten werden. Reichweite ist Trumpf - bis zu 50 % weiter soll es mit dem neuen Akku gehen.
  • Mit dem X0 Motor hat man die Wahl zwischen dem kompakten Flyer D0 oder dem großen D1 Display.Mit dem X0 Motor hat man die Wahl zwischen dem kompakten Flyer D0 oder dem großen D1 Display.Mit dem X0 Motor hat man die Wahl zwischen dem kompakten Flyer D0 oder dem großen D1 Display.
    Mit dem X0 Motor hat man die Wahl zwischen dem kompakten Flyer D0 oder dem großen D1 Display.
    Mit dem X0 Motor hat man die Wahl zwischen dem kompakten Flyer D0 oder dem großen D1 Display.
  • Hat man sich für den 2-Gang-Antrieb entschieden, ist man an das D1 Display mit großem Funktionsumfang gebunden. Farbdisplay und gute Lesbarkeit bieten beide.Hat man sich für den 2-Gang-Antrieb entschieden, ist man an das D1 Display mit großem Funktionsumfang gebunden. Farbdisplay und gute Lesbarkeit bieten beide.Hat man sich für den 2-Gang-Antrieb entschieden, ist man an das D1 Display mit großem Funktionsumfang gebunden. Farbdisplay und gute Lesbarkeit bieten beide.
    Hat man sich für den 2-Gang-Antrieb entschieden, ist man an das D1 Display mit großem Funktionsumfang gebunden. Farbdisplay und gute Lesbarkeit bieten beide.
    Hat man sich für den 2-Gang-Antrieb entschieden, ist man an das D1 Display mit großem Funktionsumfang gebunden. Farbdisplay und gute Lesbarkeit bieten beide.
  • Die kleine Remote RC0 steuert Unterstützungslevel und (wenn vorhanden) Licht, aktiviert den Schiebemodus und  navigiert durch die Menüs.Die kleine Remote RC0 steuert Unterstützungslevel und (wenn vorhanden) Licht, aktiviert den Schiebemodus und  navigiert durch die Menüs.Die kleine Remote RC0 steuert Unterstützungslevel und (wenn vorhanden) Licht, aktiviert den Schiebemodus und  navigiert durch die Menüs.
    Die kleine Remote RC0 steuert Unterstützungslevel und (wenn vorhanden) Licht, aktiviert den Schiebemodus und navigiert durch die Menüs.
    Die kleine Remote RC0 steuert Unterstützungslevel und (wenn vorhanden) Licht, aktiviert den Schiebemodus und navigiert durch die Menüs.
  • Die zusätzliche Wippe an der RC1 Remote wechselt die Gänge des 2-Gang Motors. Das „A" im Zentrum aktiviert den Automatikmodus.
Die zusätzliche Wippe an der RC1 Remote wechselt die Gänge des 2-Gang Motors. Das „A" im Zentrum aktiviert den Automatikmodus.
Die zusätzliche Wippe an der RC1 Remote wechselt die Gänge des 2-Gang Motors. Das „A" im Zentrum aktiviert den Automatikmodus.
    Die zusätzliche Wippe an der RC1 Remote wechselt die Gänge des 2-Gang Motors. Das „A" im Zentrum aktiviert den Automatikmodus.
    Die zusätzliche Wippe an der RC1 Remote wechselt die Gänge des 2-Gang Motors. Das „A" im Zentrum aktiviert den Automatikmodus.
Uproc 7

Das Topmodell der Panasonic E-MTB-Palette rollt auf breiten 2.8" Schwalbe Nobby Nic Pneus und mit 160 mm Federweg auf die Trails. Damit zielen die Schweizer mit dem Uproc 7 klar auf den wachsenden Enduro-Markt. Den gestellten Qualitätsanspruch erfüllen sie, soweit sich das auf den ersten Blick behaupten lässt, voll und ganz. Der hydrogeformte Rahmen des Topmodells Uproc 7 8.70 FIT wirkt äußerst sauber verarbeitet. Im Hinterbau des Fullys kommen vergrößerte, robuste Lager zum Einsatz. Tief im Rahmen haust der SIB Akku, der dank der L-förmigen Aufnahme nicht nur fest sitzt, sonder durch das Rohrprofil des Unterrohrs ebenso die Steifigkeit erhöhen sollt. Nicht nur der Akku ist formschön ins Unterrohr integriert, sondern es laufen auch sämtliche Züge aufgeräumt durch die Rohre. An den Führungen der hinteren Bremsleitung sowie des Schaltzuges lässt sich die Detailversessenheit der Ingenieure gut nachvollziehen. We like! Gebremst wird bei allen Uproc 7-Modellen mit kräftigen Vierkolben-Bremsen von Magura oder Shimano, die Gänge wechselt je nach Modell Shimanos SLX oder XT mit 10, respektive 11 Gängen, das Fahrwerk stellt RockShox mit der robusten Yari oder Lyrik samt Monarch-Dämpfern. Variostützen von Kind Shock sind, teilweise mit Aufpreis, ebenfalls im Programm.

  • Das Topmodell Uproc 7 8.70 FIT mit einigen Upgrades.
    Das Topmodell Uproc 7 8.70 FIT mit einigen Upgrades.
    Das Topmodell Uproc 7 8.70 FIT mit einigen Upgrades.
  • Gefälliger Rahmensatz mit integriertem SIB Akku. Der Hinterbau gibt 160 mm Federweg frei.Gefälliger Rahmensatz mit integriertem SIB Akku. Der Hinterbau gibt 160 mm Federweg frei.Gefälliger Rahmensatz mit integriertem SIB Akku. Der Hinterbau gibt 160 mm Federweg frei.
    Gefälliger Rahmensatz mit integriertem SIB Akku. Der Hinterbau gibt 160 mm Federweg frei.
    Gefälliger Rahmensatz mit integriertem SIB Akku. Der Hinterbau gibt 160 mm Federweg frei.
  • An der Front verrichtet eine RockShox Lyrik RCT3 ihre treuen Dienste.An der Front verrichtet eine RockShox Lyrik RCT3 ihre treuen Dienste.An der Front verrichtet eine RockShox Lyrik RCT3 ihre treuen Dienste.
    An der Front verrichtet eine RockShox Lyrik RCT3 ihre treuen Dienste.
    An der Front verrichtet eine RockShox Lyrik RCT3 ihre treuen Dienste.
  • Mit viel Liebe zum Detail verschwinden die Leitungen im Rahmen...Mit viel Liebe zum Detail verschwinden die Leitungen im Rahmen...
    Mit viel Liebe zum Detail verschwinden die Leitungen im Rahmen...
    Mit viel Liebe zum Detail verschwinden die Leitungen im Rahmen...
  • ... und treten wohl durchdacht...... und treten wohl durchdacht...
    ... und treten wohl durchdacht...
    ... und treten wohl durchdacht...
  • ...wieder aus den Rohren und Streben aus....wieder aus den Rohren und Streben aus.
    ...wieder aus den Rohren und Streben aus.
    ...wieder aus den Rohren und Streben aus.

Am Uproc 7 haben die Kunden über den Konfigurator zahlreiche Wahlmöglichkeiten bezüglich Antrieb, Akku und Anbauteilen, wie etwa dem abgebildeten Supernova-Scheinwerfer. Drei Grundmodelle, jeweils mit und ohne FIT (€ 300,- Aufpreis), sowie Panasonic X0 oder Multi Speed (€ 200,- Aufpreis) werden angeboten. Neben dem serienmäßigen 432 Wh SIB Akku darf gegen weitere € 400 ab Frühjahr 2018 auch ein stärkerer 621 Wh Akku geordert werden. Das abgebildete Topmodell Uproc 7 8.70 FIT mit 2-Gang Motor und Supernova-Beleuchtung kommt auf € 6849,- (Basispreis: € 6299,-). Den Einstieg macht das Uproc 7 4.10 für € 4099,-.

  • Um den über 24 kg Lebendgewicht Herr zu werden, sind 203 mm Scheiben...Um den über 24 kg Lebendgewicht Herr zu werden, sind 203 mm Scheiben...Um den über 24 kg Lebendgewicht Herr zu werden, sind 203 mm Scheiben...
    Um den über 24 kg Lebendgewicht Herr zu werden, sind 203 mm Scheiben...
    Um den über 24 kg Lebendgewicht Herr zu werden, sind 203 mm Scheiben...
  • ...und kräftige Shimano Saint Bremsen keine schlechte Wahl....und kräftige Shimano Saint Bremsen keine schlechte Wahl....und kräftige Shimano Saint Bremsen keine schlechte Wahl.
    ...und kräftige Shimano Saint Bremsen keine schlechte Wahl.
    ...und kräftige Shimano Saint Bremsen keine schlechte Wahl.
  • Der Akku schmiegt sich eng ans - respektive ins  - Unterrohr.Der Akku schmiegt sich eng ans - respektive ins  - Unterrohr.Der Akku schmiegt sich eng ans - respektive ins  - Unterrohr.
    Der Akku schmiegt sich eng ans - respektive ins - Unterrohr.
    Der Akku schmiegt sich eng ans - respektive ins - Unterrohr.
  • Die L-förmige Akkuaufnahme sorgt für festen Sitz, Steifigkeit und leichte Handhabung.Die L-förmige Akkuaufnahme sorgt für festen Sitz, Steifigkeit und leichte Handhabung.Die L-förmige Akkuaufnahme sorgt für festen Sitz, Steifigkeit und leichte Handhabung.
    Die L-förmige Akkuaufnahme sorgt für festen Sitz, Steifigkeit und leichte Handhabung.
    Die L-förmige Akkuaufnahme sorgt für festen Sitz, Steifigkeit und leichte Handhabung.
  • Der 2-Gang-Motor bietet eine enorme Bandbreite. Für den MT- Einsatz würden wir aber eher zum deutlich leichteren X0 Antrieb greifen.Der 2-Gang-Motor bietet eine enorme Bandbreite. Für den MT- Einsatz würden wir aber eher zum deutlich leichteren X0 Antrieb greifen.Der 2-Gang-Motor bietet eine enorme Bandbreite. Für den MT- Einsatz würden wir aber eher zum deutlich leichteren X0 Antrieb greifen.
    Der 2-Gang-Motor bietet eine enorme Bandbreite. Für den MT- Einsatz würden wir aber eher zum deutlich leichteren X0 Antrieb greifen.
    Der 2-Gang-Motor bietet eine enorme Bandbreite. Für den MT- Einsatz würden wir aber eher zum deutlich leichteren X0 Antrieb greifen.
  • RockShox Monarch Plus...RockShox Monarch Plus...RockShox Monarch Plus...
    RockShox Monarch Plus...
    RockShox Monarch Plus...
  • ...smarte Kettenführung......smarte Kettenführung......smarte Kettenführung...
    ...smarte Kettenführung...
    ...smarte Kettenführung...
  • und leuchtstarke Supernova Lampe aus der Aufpreisliste.und leuchtstarke Supernova Lampe aus der Aufpreisliste.und leuchtstarke Supernova Lampe aus der Aufpreisliste.
    und leuchtstarke Supernova Lampe aus der Aufpreisliste.
    und leuchtstarke Supernova Lampe aus der Aufpreisliste.
Uproc 4

Das Uproc 4 ist wie das Uproc 7 ebenfalls mit beiden Panasonic-Antrieben sowie optional als FIT-Variante erhältlich. Mit seinen 140 mm Federweg könnte es vor allem für Tourenfahrer interessant sein, die auf ihren Ausfahrten vorzugsweise in wechselnden Gelände unterwegs sind. Wie der große Bruder rollt auch das Uproc 4 auf breiten Plusreifen zu den Kunden. Der Allrounder startet bei € 3.799,-. Das hier abgebildete Uproc 6.30 FIT kommt mit E-Bike spezifischer Fox 34 Performance Gabel, Float Evol Dämpfer, Shimano Zee Bremsen sowie XT/SLX 11-46 Z Gruppe auf € 4.799,-. Mit Kreuzchen in der Aufpreisliste, etwa dem 621 Wh Akku oder integrierter Beleuchtung, lässt sich auch hier der Preis nach oben treiben.


Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    167

    Flyer Uproc 2018

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    onkl tistof Avatar von bikeopi
    User seit
    Sep 2006
    Ort
    graz
    Beiträge
    5.032
    Ich kann mir nicht helfen, aber meine befürchtungen werden offenbar wahr: unter dem deckmantel fahrrad entwickeln sich still und relativ leise e-motorräder. Immer breitere reifen, bessere akkus, stärkere motoren....fahrrad? ohne motorunterstützung radelt man damit keine 100 Höhenmeter...spass machts ja, aber ohne begrenzung wird das zum ernsthaften problem und zwar für alle biker (in einem land, in dem es ohnedies keinen halbwegs sachlichen öffentlichen diskurs gibt)
    FOTOSE
    http://fotos.mtb-news.de/u/140789

    FREIHEIT auf RÄDERN

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von el capitan
    User seit
    Jan 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    312
    Ich habe ein recht ambivalentes Verhältnis zu E-MTBs: Ich finde es gut, wenn die (meist schwächere) Dame mit Unterstützung rauf pedalieren darf - so haben beide ihren Spaß. Wenn mir aber auf MTB-Strecken 30jährige Männer begegnen, die mit E-Fullies "cheaten", dann frage ich mich aber schon, was aus dem Fahrradfahren geworden ist ...
    Die Flyer-Modelle sind technisch sicher gut, aber: 24 kg Systemgewicht trittst du ohne Motorpower keine 50 Höhenmeter rauf.

  4. #4
    Bird of Prey Avatar von prolink88
    User seit
    Oct 2002
    Ort
    nähe Graz
    Beiträge
    862
    mein ebike hat 21,5 kg. mit 3.0er reifen
    wo kommt das ganze gewicht da zusammen?

    bin vor kurzem auf denn E-Bike Sektor aufgestiegen. ist echt genial
    fahre aber dennoch normal enduro auch noch. sind halt die möglichkeiten ganz andere, was sonst nicht fahren kannst

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von el capitan
    User seit
    Jan 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    312
    Zitat Zitat von prolink88 Beitrag anzeigen
    mein ebike hat 21,5 kg. mit 3.0er reifen. wo kommt das ganze gewicht da zusammen?
    3 kg für den Motor, 4 kg für den Akku, dazu das Display und die Verkabelung - schon bist du dort.

  6. #6
    Bird of Prey Avatar von prolink88
    User seit
    Oct 2002
    Ort
    nähe Graz
    Beiträge
    862
    mein Bike hatte vorher 14,5kg. jetzt mit Steps Motor 21,5kg. da muss der rahmen ja schon viel mehr wiegen

    mich wundert das die hersteller es noch nicht gecheckt haben das das Display in der Mitte erhöht da nix verloren hat
    man kann das Bike nicht umdrehen um was zu reparieren oder patschen zu flicken
    das wäre ein NoGo für mich