Bikeboard.at Logo

Fox 34 TALAS 160 FIT CTD w/Trail Adjust

Wenn eine Federungs-Firma ihr komplettes Lineup Dämpfungs-technisch umkrempelt, ist Großes zu erwarten. Wir nahmen die brandneue CTD-Philosophie und 34er-Gabel etwas genauer unter die Lupe.
Text: Ralf Hauser Fotos: NR22

Entwickelt für die Trail- und All-Mountain-Gemeinde, füllt die 34er-Serie eine Lücke, die schon lange zwischen Fox' XC-orientierter 32- und massiver 36-Baureihe klaffte.
Die neue CTD-Technologie zieht sich quer durch das Federungsbeet der 32er- und 34er-Gabeln sowie der Float Hinterbaudämpfer. CTD, das Akronym von "Climb, Trail und Descend", steht für ein integriertes System, welches für die bessere bzw. simplere Synergie von Federgabeln und Hinterbauelementen sorgen soll. Außerdem stand im Pflichtenheft der CTD-Designer, ein möglichst benutzerfreundliches Setup für den Biker zu erschaffen, welches in allen Fahrsituationen das Beste aus dem Fahrwerk herausholt.
Der Climb Mode soll für ein optimiertes Kletterverhalten sorgen und schaltet die Dämpfung für maximale Tret-Effizienz auf die langsamste Stellung der Low-Speed Kompressionsdämpfung.
Im Trail Mode sorgt eine mittelmäßige Stellung der Low-Speed Kompressionsdämpfung für eine optimale Mischung aus Vortrieb und Bike-Kontrolle, um unterschiedlichsten Bedingungen des Untergrundes gerecht zu werden.
Beim Descend Mode wurde eine Einstellung der Low-Speed Kompressionsdämpfung gewählt, welche eine gute Balance zwischen Kontrolle und Schluckvermögen für steile und aggressive Abfahrten erzeugt.

Am Papier

Die 34 TALAS 160 FIT CTD w/Trail Adjust hat nicht nur eine lange Bezeichnung, sondern auch ein fettes Repertoire an Features.

Die Innereien
Angefangen bei der altbekannten TALAS-Technologie, lässt sich der Federweg zusammen mit der Einbauhöhe zwischen 120 und 160 mm variieren.
Der bereits angesprochene CTD-Modus ist über einen Hebel am rechten Gabelholm steuerbar, oder mittels zusätzlich erhältlichem CTD-Remote, der die Verstellung vom Lenker aus ermöglicht. Das zusätzliche Trail Adjust Tuning befindet sich als flacher Ring unterhalb des CTD-Hebels und kann in einer Voreinstellung auf drei Stufen justiert werden. Dadurch lässt sich die CTD-Funktion nochmals zwischen Soft, Medium und Firm feinjustieren.
2013 hält die Fox Isolated Technology - kurz FIT - auch Einzug bei den 34er-Gabeln. Dabei kommt ein Blasen-System zum Einsatz, welches Luft und Öl streng voneinander trennt, um optimale und gleichbleibende Funktion auch unter extremen Bedingungen zu gewährleisten. Darüber hinaus spart es Gewicht.
Der Luftdruck kann wie gewohnt über ein Ventil in der Mitte des TALAS Bedienhebels angepasst werden und der Rebound-Drehknopf befindet sich am unteren Ende des rechten Standrohres.
Die Federkennlinie wurde im Gegensatz zum 2012er-Modelljahr in der Progression reduziert und im Anfangsbereich leicht angehoben (siehe Chart). Das führt zu besser nutzbarem Federweg und etwas geringerem Wegtauchen bei steilen Abfahrten.

Mehr
Mit einem Gewicht von 2.043 g (bei 165 mm Steuerrohrlänge und mit Achse) wiegt die 34 im Gegensatz zu einer 36 um ca. 200 g weniger, soll aber um 20 % steifer als die 32er-Plattform sein.
Die Postmount Scheibenbremsaufnahme ist auf 180 mm Rotorgrößen abgestimmt, mit Adapter kann man auch größere Discs fahren.
Natürlich findet man auch das hochwertige goldene Kashima-Belagsfinish auf den Tauchrohren der Federgabel, welches für butterweiches Ansprechverhalten und Haltbarkeit sorgt.
Die Gabel ist nur mit dem Tapered Steuerrohr-Standard verlaufend von 1 1/8 auf 1, 1/2" erhältlich, Fahrer mit älteren Rahmen ohne diesem Standard werden also notgedrungen aufrüsten müssen, sollten sie in den Genuss einer 34er-Federgabel gelangen wollen. Eine 15 mm Steckachse mit Schnellspann-System, welche zusammen mit Shimano entwickelt wurde, ermöglicht den werkzeuglosen Ein- und Ausbau der Laufrades und bringt Steifigkeit ins Gesamtkonstrukt. Erhältliche Farbe: Black Diamond.

Im Wald

CTD ist eine Funktion, deren Wirkung man sehr leicht und sehr schnell registriert. Egal, ob auf der Straße zum Trail hin, den Weg bergauf, auf rollenden Passagen oder beim Downhill: Je nach Einstellung nimmt der Widerstand der Kompressionsdämpfung vom Descend-Modus in seiner offensten Stellung bis zur Climb-Position in wahrnehmbaren Schritten zu. Die Bedienung des Hebels geht sehr leichtgängig von statten. Etwas definierter könnte allerdings die Einrastung in der mittleren Trail-Position sein, da man in der Hitze des Gefechts schnell einmal an dieser vorbeischaltet.
Auch wenn die unterschiedlichen Einflüsse der Trail Adjust-Feinjustierung in ihren Einstellungen etwas schwieriger wahrzunehmen sind, kann man im direkt aufeinanderfolgenden Vergleich durchaus Unterschiede erkennen. Dadurch ist gewährleistet, dass man wirklich individuell nochmals seinen Vorlieben entsprechen und seine Front in den einzelnen CTD-Stufen etwas aktiver oder straffer abstimmen kann.

Bergauf
Befindet man sich auf der 120 mm Federwegseinstellung der TALAS-Funktion - auf welcher man sich unserer Meinung bei Anstiegen wohl meistens aufhalten wird - zeigt sich die Gabel von Fahrer-indizierten Einflüssen im Sitzen fast gänzlich unbeeindruckt. Die Sensibilität auf den Untergrund ist dabei ziemlich gering und kleinere Unebenheiten werden nur gering gefiltert an den Fahrer weitergegeben, obwohl man das Climb-Setting auch nicht mit einem Lockout vergleichen darf. Bei gröberen Hindernissen wie Wurzeln gibt die Federung 10 bis 20 mm nach und nimmt die Spitze von den Schlägen.
Wer auch beim Bergauffahren gerne ein bisschen komfortabler unterwegs ist, der sollte mit der Trail-Stellung ziemlich glücklich werden. Hier ist die Mischung aus Absorption und Aufschaukel-vermeidender Effizienz ziemlich ausgewogen. Noch deutlicher werden die Unterschiede zwischen Climb, Trail und Descend, wenn man in den Wiegetritt geht. Wird ein Wippen in der Climb-Stellung stark reduziert, findet man bei der offensten Position den gewohnten Effekt einer aktiv arbeitenden Gabel vor, die unter Druck recht tief in den Federweg eintaucht.
Und: Sowohl im Sitzen als auch im Stehen verstärken sich logischer Weise alle erwähnten Effekte, wenn man die größere Federwegseinstellung der TALAS-Funktion bemüht.

Bergab
In puncto Steifigkeit bietet die 34 ein gutes Mittelmaß. An die Werte einer 36 kommt sie zwar nicht ganz heran, aber deutlich verwindungssteifer als eine 32 - und damit auch geeignet für brutale Abfahrten mit Querrinnen, Wurzelpassagen und ähnlichem - ist der Neuzugang im Fox-Lineup auf alle Fälle.
In der Long-Travel All-Mountain Klasse ist die Gabel ist also eindeutig in ihrem Element, und auch auf Enduros macht sie eine sehr gute Figur, geht es doch in dieser Kategorie auch immer mehr um Gewichtsersparnis. Gleich mehrere Enduro-Fliegengewichte werden 2013 serienmäßig mit der 34er antreten - und das zu Recht:
Die FIT-Dämpfung lässt das Vorderrad förmlich am Boden kleben. Bei korrekter Einstellung des Luftdrucks auf das Fahrergewicht – wir fanden den Sweetspot an dem Punkt, wo man auch bei harten Landungen von Drops immer noch ca. 5 mm Reserve des Federwegs im Descend-Modus behielt – sind der Fahrkomfort und das Schluckvermögen enorm hoch. Generelllässt sich der Federweg gut ausnützen, ohne Gefahr zu laufen, Durchschläge zu erleiden - was wohl auf die Kappe der etwas lineareren Federkennlinie im Verglecih zu den Luftfeder-Modellen der Vorsaison geht. Dennoch sind immer noch genügend Reserven und Endprogression für aggressive Fahrer vorhanden, um auch im verblockten Gelände ungehindert Gas geben zu können.
Verglichen mit manchen anderen Fox-Modellen kommt die TALAS-Version auch in der Descend-Stellung nicht ganz an die extreme Sensibilität von Stahlfedern oder Float-Gabeln heran, braucht sich in dieser Hinsicht aber auch nicht vor der Konkurrenz zu verstecken.

Irgendwo dazwischen
Die Trail-Stellung macht vor allem dann Sinn, wenn das Gelände oftmals zwischen kurzen Anstiegen und Abfahrten wechselt. Aber auch auf langen Anstiegen am Singletrail oder im technischen Gelände lieferte diese Position die optimale Mischung aus Effizienz und Absorption von Hindernissen.
Auch Enduro-Racer könnten von dieser Einstellung profitieren, vor allem wenn es darum geht, auf unruhigem Untergrund ordentlich Druck zu machen.

Fazit
Fox 34 TALAS CTD
Modelljahr:2013
Testdauer:ca. 17 h
Preis:€ 1.299,-
+Federungscharakteristik
+Verhältnismäßig leicht
+steif
+Viele Dämpfungs-Optionen, die simpel ein- oder umgestellt werden können
+Federwegs-Verstelloption
+auch 650B, 29“ Varianten erhältlich
onur für Tapered Steuerrohre erhältlich
oteuer
BB-Urteil:Vielseitig justierbares Modell mit gutem Gewichts- zu Steifigkeitsverhältnis und exzellentem Federungskomfort.
Der Versuch, einen wirklichen Kritikpunkt an der 34 zu finden, ist vorerst gescheitert, auch wenn der Preis hart an der Schmerzgrenze liegt. Die neue Linie fügt sich anstandslos in Fox Lineup ein und schließt eine lange offene Kluft zwischen 32 und 34.
Das Federungsverhalten ist Fox-typisch allererste Klasse, und auch das neue CTD-System kann überzeugen. Wer gerne Hebel umlegt, um das Optimum für die jeweilige Situation aus seinem Fahrwerk herauszuholen, kann mit den drei Modi (Climb-Trail-Descend) ausführlich spielen. Die Option der Remote zur Bedienung dieser Funktion vom Lenker aus macht durchaus Sinn.
Multipliziert man diese noch mit den Federwegs-Optionen der TALAS-Funktion und Voreinstellung des Trail Adjust, wird die 34 TALAS zu einer der universell einsetzbarsten All-Mountain/Enduro-Federgabeln auf dem Markt.
Aber auch wer sich nicht ständig mit der CTD-Funktion spielen will, kann sich einfach auf ein Setting festlegen und damit wie in alten Tagen glücklich sein ...

Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von NR22
    User seit
    Apr 2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    44

    Fox 34 TALAS 160 FIT CTD w/Trail Adjust

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    König der Kettenstreben Avatar von KungFuChicken
    User seit
    May 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    560
    Ich hätte vielleicht noch den gestörten Preis als Minuspunkt angeführt. Aber wahrscheinlich werden das Teil eh die Wenigsten im Retailmarkt kaufen.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von NR22
    User seit
    Apr 2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von KungFuChicken Beitrag anzeigen
    Ich hätte vielleicht noch den gestörten Preis als Minuspunkt angeführt. Aber wahrscheinlich werden das Teil eh die Wenigsten im Retailmarkt kaufen.
    Stimmt, teuer ist sie. Habe das im Text hinzugefügt.

  4. #4
    More than back!!! Avatar von riffer
    User seit
    May 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.613
    Zitat Zitat von KungFuChicken Beitrag anzeigen
    Ich hätte vielleicht noch den gestörten Preis als Minuspunkt angeführt. Aber wahrscheinlich werden das Teil eh die Wenigsten im Retailmarkt kaufen.


    Stimmt, das ist abschreckend, wobei mich die Gabel eigentlich interessiert hätte...
    Verkaufe: Salsa Bucksaw Fatbike-Fully (large)!!!
    Gary Fisher Roscoe III (large) 2009 mit Tunings

    Bei Interesse bitte PN.

  5. #5
    König der Kettenstreben Avatar von KungFuChicken
    User seit
    May 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    560
    Danke fürs Hinzufügen.

    Interessant finde ich die Gabel(-kategorie) für ein abfahrtsorientiertes AM auch sehr. Ich bin auch schon gespannt, ob die anderen Hersteller in Zukunft nachziehen. Was ich nur etwas merkwürdig finde, dass z.B. Specialized im kommenden Jahr dem Enduro eine 34er verpasst, obwohl das Stumpi Evo mit der gleichen Gabel bereits im Programm ist.

    Ich könnte mir vorstellen, dass einige ausgewachsene Enduros aus Gewichtsgründen in Zukunft auf die kleineren Gabeln "downgegradet" werden.

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von MalcolmX
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Hie und da
    Beiträge
    24.873
    ich glaube, es wird auch gewichtsabhängig sein...
    leichte fahrer mit 70kg oder so können durchaus auf einem enduro mit der fox 34 zurechtkommen. bei 90kg plus wird sie wohl eher eine untergeordnete rolle spielen...

  7. #7
    More than back!!! Avatar von riffer
    User seit
    May 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.613
    Zitat Zitat von KungFuChicken Beitrag anzeigen
    Was ich nur etwas merkwürdig finde, dass z.B. Specialized im kommenden Jahr dem Enduro eine 34er verpasst, obwohl das Stumpi Evo mit der gleichen Gabel bereits im Programm ist.

    Ich könnte mir vorstellen, dass einige ausgewachsene Enduros aus Gewichtsgründen in Zukunft auf die kleineren Gabeln "downgegradet" werden.
    Trek Slash kriegt auch die 34er.

    Stimmt, ich finde die Lücke zwischen Enduro- und XC-Gabeln seit langem unverständlich!

    @MalcolmX: Das ist wahrscheinlich das beste Argument überhaupt, zwischen einer 34er und einer 36er mit 160mm-Federweg zu entscheiden und sollte mMn auch im Ansatz der Bike-Hersteller berücksichtigt werden...
    Verkaufe: Salsa Bucksaw Fatbike-Fully (large)!!!
    Gary Fisher Roscoe III (large) 2009 mit Tunings

    Bei Interesse bitte PN.

  8. #8
    Give it to me, Baby Avatar von Wolfgang Steinbach
    User seit
    May 2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    597
    Verstehe ich das richtig, dass der Federweg vom CTD-Modus unabhängig einzustellen ist? Mir wäre lieber mit einem Remotehebel alles zu verstellen, denn wer fährt schon mit 160mm den Berg rauf, wenn er 120mm einstellen kann.

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von MalcolmX
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Hie und da
    Beiträge
    24.873
    dass die dämpfung rechts ist und die federung links, sollte aber schon klar sein.
    somit technisch nciht machbar, beides zeitgleich zu aktivieren.
    CTD=fahrwerksabstimmung für faule oder unbedarfte... einzelne verstellräder wären nach wie vor sinnvoller, aber das publikum zahlt lieber mehr für weniger verstellmöglichkeiten. naja...

  10. #10
    fixiert! Avatar von fullspeedahead
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.058
    Interessanter Test.

    Folgende Liste finde ich auch recht aufschlussreich:
    http://fotos.mtb-news.de/p/1184689
    es sind diverse Enduro-Gabeln nach OEM Preisen geordnet. (AUSSER X-Fusion und BOS, die waren die genauen OEM-Preise nicht bekannt)

    Interessant imho v.a. die Fox 34 Float CTD 160er mit FIT Kartusche. 1920g und auch günstiger als alle Lyrik Varianten find ich schon sehr interessant. Für mich hätts halt ruhig eine 20mm Steckachse sein können, das ist ein wenig ärgerlich. Dafür aber sogar 650b tauglich, was in Zukunft relevant sein könnte. Blos die Absenkung fehlt. Ist aber bei einer leichten 160er gerade noch so zu verkraften, ob ich wirklich gern eine nicht-absenkbare 170er Gabel mit 250g mehr an der Front haben würde (Lyrik RC2 DH Air), weiß ich nicht so recht; da brauchts schon einen richtig steilen Sitzwinkel.

    Ist wirklich ein wichtiger Lückenfüller im Fox Programm. Schade halt, dass die Dinger im Aftermarket so teuer sind.

    Das CTD-System würde ich gar nicht so negativ sehen. Würd ich gerne einmal probefahren. U.U. ganz fein, wenn man für eine Highspeedabfahrt, wo man Laufruhe sucht, den Descend-Mode hat, für langsames Vertriden oder Strecken, wo man aktiver fahren will und dafür auf etwas Laufruhe verzichtet, den Trail-Mode.
    Geändert von fullspeedahead (17-09-2012 um 15:14 Uhr)

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von MalcolmX
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Hie und da
    Beiträge
    24.873
    interessant wäre, inwieweit das "voreinstellrad" wirklich funktionell ist...

  12. #12
    motiviert, nicht verrückt Avatar von Frank Starling
    User seit
    Oct 2007
    Ort
    Wien, linker Vorhof
    Beiträge
    1.386
    Zitat Zitat von fullspeedahead Beitrag anzeigen
    Folgende Liste finde ich auch recht aufschlussreich:
    http://fotos.mtb-news.de/p/1184689
    es sind diverse Enduro-Gabeln nach OEM Preisen geordnet. (AUSSER X-Fusion und BOS, die waren die genauen OEM-Preise nicht bekannt)
    interessante tabelle. bin mir aber nicht sicher, ob diese so einfach auf den aftermarket übertragbar ist. da spielen imho noch ein paar andere faktoren mit...

    Zitat Zitat von fullspeedahead Beitrag anzeigen
    Interessant imho v.a. die Fox 34 Float CTD 160er mit FIT Kartusche. 1920g und auch günstiger als alle Lyrik Varianten find ich schon sehr interessant. Für mich hätts halt ruhig eine 20mm Steckachse sein können, das ist ein wenig ärgerlich...
    somit hat eine 34er float mit 15mm achse das gleiche gewicht wie meine rockshox revelation team u-turn air mit 32 rohren . ich fand damals den unterschied in der brems- und verdrehsteifigkeit zu meinem vorgänger (pike 426 coil u-turn) trotz 20mm-steckachse unangenehm spürbar. obwohl in keinem bike-mag davon zu lesen war. meine fox 36 ist aber beiden gabeln punkto steifigkeit überlegen.

    irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass bei diesem gewicht eine fox 34 näher an einer lyrik als an einer revelation ist...

    Zitat Zitat von fullspeedahead Beitrag anzeigen
    Das CTD-System würde ich gar nicht so negativ sehen. Würd ich gerne einmal probefahren. U.U. ganz fein, wenn man für eine Highspeedabfahrt, wo man Laufruhe sucht, den Descend-Mode hat, für langsames Vertriden oder Strecken, wo man aktiver fahren will und dafür auf etwas Laufruhe verzichtet, den Trail-Mode.
    hmm... da alleine das finden eines bike mit einer geeigneten geo für einen vertrider eine mehr als anspruchsvolle aufgabe mit vielen kompromissen ist, würde es mich doch sehr wundern, wenn der "trail"-modus des amerikanischen "massen"-herstellers für den seltenen mitteleuropäischen bikebergsteiger passt. aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren, auch wenn ich eigentlich nicht an zufälle glaube

    Zitat Zitat von buzz Beitrag anzeigen
    ...denn wer fährt schon mit 160mm den Berg rauf, wenn er 120mm einstellen kann.
    Jener, der ein Bike mit tiefen Tretlager hat und trotzdem gern einen verblockten oder stark verwurzelten Wanderweg bergauf pedalieren will...

  13. #13
    fixiert! Avatar von fullspeedahead
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.058
    Laut beik-components 1991g (also nicht ganz 1920; wobei ich nicht weiß, ob die 1920 eh im Vergleich zu den anderen Werten stimmen, aber bei einem auf ein gewisses Maß gekürzten Steuerrohr). Und im Übrigen sauteuer, selbst für die Float FIT satte 1190€ - crazy!

    Also ich kann mir schon vorstellen, dass die Fox 34 steif genug ist. Auch die Bos Deville ist ja zB sehr leicht bei 170mm und hat auch "nur" 34er Standrohre. Es gab grad letztens einen Test in der BIKE-Bravo mit Steifigkeitsmessungen, da hat sie sehr gut abgeschnitten (also die BOS).

    Die FIT-Kartusche spart halt einiges an Gewicht, zudem hat die Float keine Absenkung.

    Ich war zwar sehr froh, meine Fox 32 gegen eine RockShox Lyrik eintauschen zu können, weil sie mir wirklich unangenehm weich war (bei 80kg), aber umgekehrt muss man sagen, dass sogar mit der 32er Fox alle möglichen Pros Rennen wie die Megavalanche absolviert haben.
    Geändert von fullspeedahead (17-09-2012 um 22:27 Uhr)

  14. #14
    motiviert, nicht verrückt Avatar von Frank Starling
    User seit
    Oct 2007
    Ort
    Wien, linker Vorhof
    Beiträge
    1.386
    Zitat Zitat von fullspeedahead Beitrag anzeigen
    ...also ich kann mir schon vorstellen, dass die Fox 34 steif genug ist...
    hmm... steif genug ist halt relativ. versteh mich nicht falsch, ich will dir jetzt nicht aus prinzip widersprechen. bin die gabel ja auch nicht gefahren.

    aber ich habe den eindruck, dass irgendwann 2010/11 die bike-industrie den rädern mehr FW spendiert hat und 160mm plötzlich der "allmountain"-kategorie gehörte. stabilität wie zB bikepark-tauglichkeit war da weniger wichtig als gewicht und natürlich waren den herstellern (sowie manchen bikern) dann die gabeln zu schwer. für 2013 werden jetzt bikes präsentiert wie das cube stereo mit 1800g rahmengewicht bzw finalen aufbau <10kg. und das mit 160mm federweg und 650B-laufrädern!!! also entweder ist haben sie tatsächlich den rahmenbau neu erfunden oder es finden sich ab 2013 marathon/touren-bikes mit 160mm-FW. und nicht überraschend bedürfen diese räder auch sehr leichte gabeln

    aber das ist natürlich alles spekulation. ich würde mir eine sehr steife 140mm-gabel (mit 20mm-steckachse) wünschen sowie ein fully, in dem ich mit dieser ohne winkelsteuersatz-trickserei einen lenkwinkel von 65-66° erreiche.

    aber die große masse dürstet es eher nach federweg. und die fullys bekommen heutzutage nur mit steigendem federweg eine bergablastigere geo.

    Zitat Zitat von fullspeedahead Beitrag anzeigen
    ...aber umgekehrt muss man sagen, dass sogar mit der 32er Fox alle möglichen Pros Rennen wie die Megavalanche absolviert haben.
    naja, als zuseher kann mich das begeistern, als konsument ist das aber kein gradmesser für mich. diese leut sind die absolute elite und fahrtechnisch nicht an oder über ihrer grenze. viele waren im DH-worldcup (oder anderen disziplinen) jahrenlang top. für die ist die mega so wie für unsererseits ein urlaub in saalbach-hinterglemm

  15. #15
    More than back!!! Avatar von riffer
    User seit
    May 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.613
    @FrankStarling: Du kannst ja so eine Gabel (wenn es das 140mm-Fully dazu gibt) herstellen, indem du eine Lyrik oder Float36 travellst, oder ist das eben genau das, was du umgehen wolltest? Würde ich verstehen.

    Dass die 34er steif sein kann, wäre aufgrund größerer Rohrdurchmesser erreichbar, aber angeblich ist sie es laut Tests ja nicht unbedingt.

    Diese Werkspresets finde ich im Übrigen nicht wie beschrieben ein Dienst am Fahrer, der sich die Abstimmung erspart. Fox hat mMn gute Presets gehabt und die Gabeln und Dämpfer sind leichter einzustellen als manche Konkurrenz, trotzdem wäre mir ein sinnvoller Justierbereich für getrennte Low/High Speed Druckstufen lieber.
    Verkaufe: Salsa Bucksaw Fatbike-Fully (large)!!!
    Gary Fisher Roscoe III (large) 2009 mit Tunings

    Bei Interesse bitte PN.

Seite 1 von 2 12