Bikeboard.at Logo
Grazer Bike Opening Stattegg 2016

Grazer Bike Opening Stattegg 2016

25.04.16 19:39 7.858Text: NoMan, Luke BiketalkerFotos: grubernd/fairplayfoto.netDie Belgier, die Weltmeister und der Rest der Cross Country-Welt. Außerdem der Nachwuchs, die Marathonisti, kurzum: der steirische MTB-Saisonauftakt in Wort und vor allem Bild samt einem Exkurs zur MTB Trainingsgruppe Graz.25.04.16 19:39 7.914

Grazer Bike Opening Stattegg 2016

25.04.16 19:39 7.914 NoMan, Luke Biketalker grubernd/fairplayfoto.netDie Belgier, die Weltmeister und der Rest der Cross Country-Welt. Außerdem der Nachwuchs, die Marathonisti, kurzum: der steirische MTB-Saisonauftakt in Wort und vor allem Bild samt einem Exkurs zur MTB Trainingsgruppe Graz.25.04.16 19:39 7.914

Saganhaft entwickelte sich das XCO-Wochenende in Graz-Stattegg: Nachdem überraschend und kurzfristig Straßen-Weltmeister Peter Sagan sein Kommen angekündigt hatte, stand die kleine österreichische MTB-Welt für ein paar Tage Kopf. Pressetermine, Extra-Parkplätze, Facebook-Einträge … selten hat ein Bewerb der Mountainbike Liga Austria im Vorfeld für solchen Aufruhr gesorgt.
Und tatsächlich: der Slowake kam, sah, und riss in der sechsten von acht Runden eine Mörder Brez'n! Somit teilte er das Schicksal des zweiten Weltmeisters, der ebenfalls beim Bike-Opening am Start war. Auch Sprint-Champ Daniel Federspiel, gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe, musste nach einem Sturz schon in der ersten Runde aufgeben. Aber alles der Reihe nach …

Denn zuerst waren die Damen an der Reihe. Und hier sah es im UCI C1-Bewerb lange Zeit nach einer Sensation aus. Immerhin führte die junge Wienerin Nadja Heigl das Feld über drei Viertel der Renndistanz an.
Dann jedoch gelang es Githa Michiels, aufzuschließen, und in der letzten Runde attackierte die Belgierin erfolgreich. Komplettiert wurde das Podest des mit acht Starterinnen recht spärlich besetzten Rennens durch die Tschechin Janka Keseg-Stevkova.

Umso lauter dafür der Jubel des heimischen Publikums im U 23-Bewerb: Der amtierende Staatsmeister Max Foidl legte mit seinem souveränen Sieg vor Jakob Hartmann aus Deutschland nämlich mehr als nur eine Talentprobe ab. Dahinter bewiesen Felix Ritzinger und Jodok Salzmann, dass es um Österreichs Herren-Nachwuchs derzeit recht gut bestellt ist (s. auch weiter unten: Trainingsgruppe Graz) - die belgische Konkurrenz hatte das Nachsehen.

Anders dann im Elite-Rennen der Herren. Hier holten die Blau-schwarz-gelb-Roten nebst einer weiteren Goldmedaille (Bart de Vocht) auch noch Silber (Jens Schuermans, 19 Sekunden dahinter). Dritter wurde mit weiteren elf Sekunden Rückstand der Este Martin Loo im unvergleichlichen Hawaii Express-Look.

Bereits diese kurzen Fakten lassen erahnen: Das Rennen war international und hochkarätig besetzt. Tatsächlich freuten sich die Veranstalter über Starter aus 17 Nationen. Alle drei Renntage und 26 Rennstarts zusammengerechnet ergaben sogar einen Teilnehmerrekord von 748 Männern, Frauen, Kindern und Jugendlichen.

Und der Weltmeister, wegen dem ein deutliches Zuschauer- und Handyfoto-Plus zu verzeichnen war und eine eigene Pressekonferenz abgehalten wurde? Baute sich nach Führung in der Startrunde und anschließender Behauptung auf Rang fünf zwei Runden vor Schluss im Hohlweg dermaßen ein, dass an kein Weiterfahren zu denken war - weniger wegen der Gesichtsverletzungen, als ob des ramponierten Bikes.
Dass der sympathische Slowake aber selbst nach seinem Ausscheiden noch geduldig für Fotos und Autogramme zur Verfügung stand, zeigt, dass ihm sein kurzer Ausflug zurück zu seinen Wurzeln - Sagan war ja 2008 MTB-Juniorenweltmeister - tatsächlich Spaß gemacht haben dürfte ...

Aber die XC-Rennen der Elite waren bei weitem nicht der einzige Programmpunkt des glücklicherweise trockenen und leidlich sonnigen Rennwochenendes in Graz-Stattegg.
Was waren das etwa für stolze Gesichter, als am Samstag Nachmittag bei dröhnenden Beats die Helden und Heldinnen der Nachsuchsbewerbe des Austria Youngster Cup geehrt wurden! Je nach Altersklasse (U5-U17) lagen Geschicklichkeitsparcours, Technikprüfungen und XCO-Races am und hinter dem Gelände des Lässerhofs hinter den 200 Jungen und Jüngsten.

Oder der Schöckl Gipfelsturm, zum zweiten Mal abgehalten und Auftakt der Centurion Mountainbike Challenge. In zwei Varianten (Small: 22 km/1.200 Hm; Classic: dank einer Extra-Schleife um die Rannach 45 km/1.940 Hm) führte die Strecke vom Stattegger Dorfplatz auf den Hausberg der Grazer. An Wolfgang Krenn und Alexandra Wollner bzw. Markus Preiss und Bettina Schwaiger führte dabei kein Weg vorbei.
Mit den Schüler- und Akademischen Meisterschaften setzte der veranstaltende Verein Bikeclub Giant Stattegg am Montag schließlich noch einen drauf. Und spätestens da war klar: Der kleine Bruder der europäischen Woche im August (UEC Jugend EM und Grazer Bike-Marathon Stattegg, 15.-21.8.) ist sooo klein gar ncht mehr!

ÖRV MTB Trainingsgruppe Graz

ÖRV MTB Trainingsgruppe Graz

25.04.16 19:39 7.858Text: Luke BiketalkerFotos: Harald Tauderer, Bernhard TrafellerPassend zum Opening-Wochenende: Drei vielversprechende U23-Athleten trainieren in Graz neuerdings im professionellen Umfeld eines ambitionierten Projekts von Bernd Tauderer.

ÖRV MTB Trainingsgruppe Graz

25.04.16 19:39 Luke Biketalker Harald Tauderer, Bernhard TrafellerPassend zum Opening-Wochenende: Drei vielversprechende U23-Athleten trainieren in Graz neuerdings im professionellen Umfeld eines ambitionierten Projekts von Bernd Tauderer.

Was den Radsport betrifft, drängt sich Graz mit seinen facettenreichen Trainingsmöglichkeiten - XCO, Marathon uvm. in Stattegg, die Schöckl Trail Area, Rennradtrainingsrouten bis nach Slowenien etc. - als Homebase für engagierte Mountainbiker geradezu auf. Nicht ganz zufällig also, dass gerade ein vermehrter Zuzug an ÖRV-Athleten in die steirische Landeshauptstadt spürbar ist.
Die Zeichen der Zeit hat auch Trainer Bernd Tauderer erkannt, und mit der ÖRV MTB Trainingsgruppe Graz ein spannendes Projekt rund um Daniel Schemmel, Maximilan Foidl und Jodok Salzmann initiert. Gemeinsam mit ÖRV, Sportunion Steiermark, Bikeclub Giant Stattegg, dem Verband für Sportpsychologie, der Universität Graz und vielen Spezialisten schafft man für die Athleten Trainingsbedingungen auf internationalem Top-Niveau.

Neben der nötigen Infrastruktur, sprich Trainingsräume, Krafkammer, XCO-Strecken, Pump Tracks etc., bemüht sich auch ein Team an Spezialisten aus diversen Trainingsbereichen, Therapeuten, Medizinern und anderen Experten um bestmögliche Betreuung am Standort Graz.
Trainingsmöglichkeiten, Trainingsumfeld und starke Trainingspartner - damit sollen die drei jungen Mountainbiker auf ihren Weg an die internationale Spitze höchst professionelle Unterstützung erfahren. Auch ohne gemeinsame Vereins-, Landes-, oder Dachverbands-Zugehörigkeit (die drei, je ein Steirer, ein Tiroler und ein Voralberger, sind über Schule und Studium in Graz gelandet) kann der ebenfalls ortsansässige Projektleiter Bernd Tauderer durch diese Struktur so die für Spitzenerfolge unabdingbare enge Zusammenarbeit und Kontinuität aller Beteiligten gewähren.

  • Der Cube Action Team Fahrer und amtierender Junioren Enduro Europameister Daniel Schemmel konnte beim gestrigen U23 XCO leider nicht finishen.
    Der Cube Action Team Fahrer und amtierender Junioren Enduro Europameister Daniel Schemmel konnte beim gestrigen U23 XCO leider nicht finishen.
    Der Cube Action Team Fahrer und amtierender Junioren Enduro Europameister Daniel Schemmel konnte beim gestrigen U23 XCO leider nicht finishen.
  • U23 Staatsmeister Max Foidl hingegen konnte seine tolle Form auch in Stattegg beweisen: überlegener Sieg im U23 Rennen für den Tiroler.U23 Staatsmeister Max Foidl hingegen konnte seine tolle Form auch in Stattegg beweisen: überlegener Sieg im U23 Rennen für den Tiroler.U23 Staatsmeister Max Foidl hingegen konnte seine tolle Form auch in Stattegg beweisen: überlegener Sieg im U23 Rennen für den Tiroler.
    U23 Staatsmeister Max Foidl hingegen konnte seine tolle Form auch in Stattegg beweisen: überlegener Sieg im U23 Rennen für den Tiroler.
    U23 Staatsmeister Max Foidl hingegen konnte seine tolle Form auch in Stattegg beweisen: überlegener Sieg im U23 Rennen für den Tiroler.
  • Der Hohenemser Jodok Salzmann - Dritter bei der U23 XCO ÖM - verpasste mit Rang 4 zwar knapp das Podest. Doch auch seine Formkurve stimmt.Der Hohenemser Jodok Salzmann - Dritter bei der U23 XCO ÖM - verpasste mit Rang 4 zwar knapp das Podest. Doch auch seine Formkurve stimmt.Der Hohenemser Jodok Salzmann - Dritter bei der U23 XCO ÖM - verpasste mit Rang 4 zwar knapp das Podest. Doch auch seine Formkurve stimmt.
    Der Hohenemser Jodok Salzmann - Dritter bei der U23 XCO ÖM - verpasste mit Rang 4 zwar knapp das Podest. Doch auch seine Formkurve stimmt.
    Der Hohenemser Jodok Salzmann - Dritter bei der U23 XCO ÖM - verpasste mit Rang 4 zwar knapp das Podest. Doch auch seine Formkurve stimmt.

Trotz des stressigen Opening-Wochenendes nahm sich Bernd Tauderer ein paar Minuten Zeit für unsere Fragen:

ÖRV MTB Trainingsgruppe Graz - Quo Vadis?
Wir stehen - obwohl wir schon einige Schritte getan haben - am Beginn der gesamten Geschichte. Im Ausdauersport kann man, auf diesem relativ hohen Level angelangt, mit ehrlichem Einsatz keine Riesensprünge machen und Entwicklungsphasen überspringen, wenn man ganz nach oben möchte. Demnach ist auch die Zielsetzung eine langfristige, die da heißt: Die Burschen nach und nach an die Weltelite heranzuführen. Das geht alles nicht von heute auf morgen, und so hoffe ich auf "Rückendeckung" des Projekts für längere Zeit.

Noch dreht sich ja alles um die drei U23 Talente. Soll das Projekt noch wachsen, oder sind die Kapazitäten ausgelastet?
Meine eigenen Kapazitäten sind derzeit eher enden wollend. Das Ganze läuft ja für mich eher als ausgedehntes Hobby neben meinem eigentlichen Job, neben Familienleben mit drei Kids, ohne jegliches wirtschaftliches Interesse! Mir war nur wichtig, einen ordentlichen Schritt mit den drei talentierten Sportlern vor Ort weiterzugehen. Das heißt aber nicht, dass unsere Trainingsgruppe nicht ein Vorzeigeprojekt für weitere Initiativen sein kann. Das hoffe ich sogar! Mit dem Bikeclub Stattegg gibt es ja einen starken Partner in Graz und u.a. auch einen sehr großen Trainerpool.

Sämtliche Kompetenzen vereint an einem physischen Ort, in einem MTB-Leistungszentrum. Wär das nicht etwas für Graz?
Ein MTB Leistungszentrum in Graz, das wäre schon was! Das Knowhow, die Infrastruktur, die MTB-Begeisterung vor Ort haben durchaus Potenzial, um diese Richtung weiter zu verfolgen. Dennoch sollten wir, den MTB Spitzensport betreffend, die überregionale und nationale Vernetzung im Auge behalten. Mir ist es zum Beispiel stets wichtig, mich mit anderen Spitzentrainern auszutauschen und nicht nur in der eigenen Suppe zu rühren. So habe ich zum Beispiel gerade gemeinsam mit einem Top-Biathlontrainer versucht, Synergien für beide Sportarten zu finden ... sehr interessante Geschichten, die sich da aus den Gesprächen ergeben!


Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.624

    Grazer Bike Opening Stattegg 2016

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Trailliebhaber Avatar von Gipfelstürmer
    User seit
    May 2007
    Ort
    daham
    Beiträge
    912
    Der Foidl max war sensationell stark unterwegs!
    Auch Bergab eine super technik!

  3. #3
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.624
    Übrigens: Teilnehmerfotos sind jetzt online (fairplayfoto) ...
    NoMan