Bikeboard.at Logo
Herbstbiken in Istrien

Herbstbiken in Istrien

09.10.15 08:45 12.141Text: Jürgen PailFotos: Harald Tauderer, Jürgen Pail (5)Die kroatische Halbinsel hat sich zu einer Bike-Destination mit fast ganzjähriger Saison entwickelt. Das mit Trails und Wegen aller Arten gefüllte istrische Schatzkästchen hat Biketouren in einer topografischen Spannweite von 0 bis 1.401 m Seehöhe zu bieten.09.10.15 08:45 12.326

Herbstbiken in Istrien

09.10.15 08:45 12.326 Jürgen Pail Harald Tauderer, Jürgen Pail (5)Die kroatische Halbinsel hat sich zu einer Bike-Destination mit fast ganzjähriger Saison entwickelt. Das mit Trails und Wegen aller Arten gefüllte istrische Schatzkästchen hat Biketouren in einer topografischen Spannweite von 0 bis 1.401 m Seehöhe zu bieten.09.10.15 08:45 12.326

Istrien ist bereits seit geraumer Zeit als Trainingsgebiet in der Rennradszene und als hervorragendes Tourengebiet bei Trekkingradlern etabliert. Alljährlich im April und September ist die Halbinsel außerdem Schauplatz zweier MTB-Etappenrennen. Aber auch alle jene, die sich und ihr Bike nicht unbedingt einem Flugzeug anvertrauen wollen, nutzen die leichte Erreichbarkeit und reisen zu diesen oder anderen Jahreszeiten mit dem Auto an.

Da trifft es sich vor allem für Enduro-Piloten, dass im PKW deutlich mehr Werkzeug und Ersatzteile Platz haben als im Billigflieger im Fluggepäck. Wenn nämlich downhillorientierte All-Mountain-Biker entsprechender Gewichtsklassen die istrischen Trails „rocken“, können sich ihre 2,35er-Patscherln inklusive der dazugehörigen Laufräder schnell einmal „gerockt“ im Sinne von „gesteinigt“ vorkommen. Da ist dann zwar guter Rat teuer, aber das mitgebrachte Reservelaufrad sicher billiger.
Wer also steinige Trails sucht, wird in Istrien rasch und unkompliziert fündig. Bemerkenswerterweise ist aber auch gar nicht so wenig „Flow“ auf den Trails anzutreffen!

Das Trainerteam des Bikeclubs GIANT Stattegg wählte für seine alljährliche „Team Tour“ das Valamar Bike-Hotel Allegro in Rabac als Stützpunkt für ausgedehnte Touren, die sich unter den Schlagworten Land, Berg, Insel zu einigen wundervollen Bike-Tagen addieren ließen.

 Ein ganz schönes Trumm Berg also!  

Der Ucka, 1.401 m

Das Land

Wenn schon Istrien statt Alpen, dann checkt man natürlich in Küstennähe ein. Auch wenn es ambitionierte Biker meist nicht so mit dem Wasser haben. Rabac hat alles, was ein Küstenort braucht: Strandcafe, -beisl, -restaurant, -promenade, -hotels, … eben tragfähige Tourismusinfrastruktur für das Wohlergehen vor und nach dem Aufsteigen aufs Vollgefederte.

Irgendwie hängt dann vom Strand bis ins innere Land alles mit allem zusammen: Küstentrails mit Steilküstenstraßen, Fjorde mit Flusstälern, Wasserfälle mit steinernen Brücken, Süß- mit Salzwasser, malerische Dörfer mit kraftvollen Fabriksruinen, fruchtbare Ebenen mit kargen Bergen.
Während der übliche Meerestourist den Tag unter seinesgleichen im Schutz der gebauten Küstenwirklichkeit verbringt, taucht der Biker ein in eine kraftvolle Landschaft, die wie von einer nur dünnen Schicht Zivilisation bedeckt erscheint.

Der Berg

1.401 m Seehöhe klingt jetzt echt nicht sonderlich berauschend. In den Ohren eines inneralpinen Gebirgsbewohners vielleicht sogar irgendwie niedlich. Mathematisch-topografisch gesehen summieren sich von 0 m auf 1.401 m Seehöhe aber doch ganz schön viele Höhenmeter. In den Alpen bringen wir einen Ausgangspunkt mit 0 m Seehöhe kaum zusammen, und wenn wir wirklich einmal 1.400 Hm auf einen Sitz fahren wollen, geht uns meistens der Berg oder der Weg vorher aus, oder beides.

Der Gebirgszug des Ucka erstreckt sich zum Meer hin relativ steil abfallend entlang der nördlichen Ostküste von Istrien über eine Länge von ca. 30 km. Ein ganz schönes Trumm Berg also!
Das Herrliche aus der Sicht des Downhillo-rientierten Endurobikers ist aber Folgendes: Vom Küstenort Icici etwas südlich von Opatija schlängelt sich eine verkehrsarme Nebenstraße bis auf den Gipfel des Ucka in besagter Seehöhe von 1.401 Metern. Angenehm sanft steigend und asphaltiert! Eine optimale Auffahrt, gerade wenn man ein mittelgewichtiges Endurobike bergwärts bewegen will.
Und dann wartet der Lohn der Mühe: Eine unfassbare Aussicht über ganz Istrien und die gefühlte Hälfte von Oberitalien, Slowenien und Restkroatien. Und die folgende, durchgängig auf allen nur denkbaren Trailvarianten stattfindende Abfahrt erschließt dem fahrtechnisch versierten Mountainbiker endgültig den höheren Sinn des Berges Ucka, und warum er auf die Welt kam; nämlich um uns Bikern eine riesengroße Freude zu bereiten!

Die Insel

Der südöstliche Widerpart des Ucka ist nur am Wasserweg erreichbar. Die Insel Cres breitet sich langgezogen gegenüber der istrischen Ostküste über 80 km nach Süden aus und bildet dabei ein ganz schmales Band, das an der dicksten Stelle kaum 10 km an Breite aufbringen kann.
Wunderbare kleine Straßen im ersten Stock bis zu 300 m über dem Meer lassen an Panoramagenuss nichts zu wünschen übrig und erlauben da und dort auch kleine Trail-Abstecher in eine ganz reduziert-karge Landschaft. Die Hauptstadt Cres hat alles was ein Küstenort braucht: Strandcafe, -beisl, -restaurant …. Aber das hatten wir schon!

Informationen
Team
Bikeclub Giant Stattegg, www.bike09.at

Hotel
Valamar Allegro Rabac, www.valamar.com

Highlights
  • Trail vom Ucka-Gipfel über Mala Ucka nach Lovran
  • Downhill vom Dorf Gracisce
  • Panoramabiken auf Cres
  • Strandtrails südlich von Rabac

Bike-Veranstaltungen, Tourismusinformation, Kartenmaterial, Tourenvorschläge, GPS
www.istria-bike.com

Kartenmaterial online
www.openmtbmap.org

Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.642

    Herbstbiken in Istrien

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.207
    uiii... sehr fesch, super Fotos! .... und die alte Fabrik in Stalije ist auch ein lässiger Spot

  3. #3
    El Jefe de RC Sereno Avatar von Peter D.
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Murkerl City
    Beiträge
    3.354
    Ich bin bekennender Istrienfan - vorzugsweise auf dem Rennrad - und gratuliere zu diesem schönen Bericht und den noch schöneren Bildern.
    Hie und da schwinge ich mich auf dieser Halbinsel auch auf das MTB. Istrien besteht aber nicht nur aus dem Ucka Gebirge mit seinem höchsten Gipfel, dem Vojak, sondern auch die Gegenden um Buzet oder Vizinada eignen sich wunderbar, um sie unter die Stollenreifen zu nehmen, wenngleich dort die Strecken ein wenig leichter sind.
    lg
    Peter


    Member N° 01 of RCS Radclub Sereno
    www.rc-sereno.at

    www.peterdoppler.at

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    295
    Wir waren mit Familie diesen September dort und ich bin zwar selten alleine zum Biken gekommen. Aber die paarAusflüge über die steinigen Trails dort mit und ohne Singletrailer im Anhang waren sehr lässig! Dazu noch die Gelegenheit regelmässig ins Wasser zu springen hat uns auf jeden Fall von Istrien überzeugt! Ausserdem ist in diesem Artikel vergessen worden (imGegensatz zu allen anderen Destinations Artikeln hier) dass man dort sehr gut essen kann.

  5. #5
    “Ride on!” Avatar von fightclub76
    User seit
    May 2006
    Ort
    Waldviertel/Wien
    Beiträge
    850
    Da möchte ich auch gleich hin *
    Wie lange ist dort Saison bzw. das Wetter gut zum Biken ?

  6. #6
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.642
    Ausserdem ist in diesem Artikel vergessen worden (imGegensatz zu allen anderen Destinations Artikeln hier) dass man dort sehr gut essen kann.
    die grazer sind racer, die essen nur müsliriegel
    lg, lisi//konoba-fan
    NoMan

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Trofaiach
    Beiträge
    8.320
    War schon einige Male mit dem RR in Istrien. Ich muss wohl auch mit dem MTB mal da runter. Gibt's auch GPS Daten Eurer Reise zum nachfahren?
    Geändert von chriz (09-10-2015 um 09:09 Uhr)

  8. #8
    Zitat Zitat von foresterali Beitrag anzeigen
    Wir waren mit Familie diesen September dort und ich bin zwar selten alleine zum Biken gekommen. Aber die paarAusflüge über die steinigen Trails dort mit und ohne Singletrailer im Anhang waren sehr lässig! Dazu noch die Gelegenheit regelmässig ins Wasser zu springen hat uns auf jeden Fall von Istrien überzeugt! Ausserdem ist in diesem Artikel vergessen worden (imGegensatz zu allen anderen Destinations Artikeln hier) dass man dort sehr gut essen kann.
    Wart ihr zufällig in der dritten Septemberwoche im Kamenjak unterwegs? Mit Singletrailer und Woom ?3? an der Stange?

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    295
    Das waren dann wohl wir. Exakt. Du hast den Hund vergessen aufzuzählen. Bei welcher Gelegheit haben wir uns denn getroffen? Ich fand die Trails dort gerade in Kaemnjak ziemlich lässig und dann zum Ende in die Safari Bar...
    Übrigens über gps Tracks aus der oben genannten gegend würde ich mich für den nächsten Urlaub sicher auch freuen....

  10. #10
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    18.366
    im sommer bin ich dort auch dann und wann mit dem renner unterwegs. super gegend, wenig verkehr im Hinterland. ein bisserl warm ist es halt leider meist, und ziemlich gewitteranfällig.
    essen dort ist sowieso
    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  11. #11
    Zitat Zitat von foresterali Beitrag anzeigen
    Das waren dann wohl wir. Exakt. Du hast den Hund vergessen aufzuzählen. Bei welcher Gelegheit haben wir uns denn getroffen? Ich fand die Trails dort gerade in Kaemnjak ziemlich lässig und dann zum Ende in die Safari Bar...
    Übrigens über gps Tracks aus der oben genannten gegend würde ich mich für den nächsten Urlaub sicher auch freuen....
    Ihr seid in der Safari Bar angekommen, als ich gerade das Woom beim "Pferdewagen" verstaut habe. Keine Ahnung, ob ihr/du uns registriert hast, ich war zu dem Zeitpunkt - glaube ich - schon ohne Rad unterwegs. Ihr seid mir hauptsächlich wegen des Singletrailers (der diesmal bei uns zu Hause geblieben ist) ins Auge gestochen, und dann noch ein Woom an der Stange, da lag der Gedanke nahe, dass es sich bei euch um Trail-affine aus .at oder .de handelt...

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Feb 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    29
    Ich war Anfang Juli in der Gegend einmal mit dem RR unterwegs und ich dachte mich holt der Geier bei über 30 Grad am Vormittag. Aber kein Istrienurlaub ohne Kap Kamenjak und Safari Bar!

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2006
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    230
    Morgen !

    Ist das Biken dort auch generell erlaubt oder handelt es bei der beschriebenen Tour um eine offizielle (freigegebene) MTB-Strecke ?

    LG
    Michael

  14. #14

  15. #15
    grabengscherter Avatar von zweiheimischer
    User seit
    Apr 2010
    Ort
    graben
    Beiträge
    542
    Zitat Zitat von MikeG Beitrag anzeigen
    Morgen !

    Ist das Biken dort auch generell erlaubt oder handelt es bei der beschriebenen Tour um eine offizielle (freigegebene) MTB-Strecke ?

    LG
    Michael
    den autoren scheint entgangen zu sein, dass im naturpark učka das biken auf singletrails eigentlich nicht erlaubt ist.

    schilder gibts zwar keine, noch sind die ranger freundlich und weisen einen bloß zurecht (so man einen trifft, wenn dann eh nur auf dem trail vom gipfel zum poklonpass, in den tiefen der wälder ist man eh allein...) - wenn aber shutteln dort zur gewohnheit wird (das unterstell ich dem grazer team eh nicht, aber in zeitschriften wirds ja schon schön beworben), kann und wird sich das schlagartig ändern.

    nichtsdestotrotz, gut gemachter artikel, schöne bilder.
    btw, wer stufen üben will, ist an der učka gut aufgehoben ;-)

    btw: http://www.pp-ucka.hr/ucka-outdoor/biciklizam/

    aus den parkrules, für euch auf englisch:

    Ride your bike only on roads and marked bike trails!
    Geändert von zweiheimischer (12-10-2015 um 08:06 Uhr)

Seite 1 von 2 12