Bikeboard.at Logo

"High Tech, Long Life" Praxistest auf G.C.

500 Kilometer unter harten Bedingungen: Airstreeem Team SL 50 Laufräder, Veloflex Extreme Schlauchreifen, SRM Powermeter mit Cannondale Hollowgramm SL Kurbel, Look KEO Blade Ti Pedale und Selle Italia Monolink.
Text: NoPain Fotos: Erwin Haiden

Im März nutzten wir unseren Presse-Einsatz bei der ersten "Cycling Challenge Gran Canaria" für ein verlängertes Test-Wochenende auf den Kanaren und legten mit ausgewähltem "High Tech" Material 500 Kilometer auf den anspruchsvollen Bergstraßen zurück.

Mit im Gepäck befanden sich die superleichten Airstreeem "Team SL 50" Laufräder, ein Paar italienische Veloflex "Extreme" Schlauchreifen, vermutlich der leichteste Powermeter - ein "SRM" mit der Cannondale Hollowgramm SL Kurbel, die neuen Look "KEO Blade Ti" Pedale und das innovative Selle Italia "Monolink" System.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. "Gran Canaria mit Schlauchreifen? Bist deppat?" Mein Vorhaben, superleichte Carbon-Laufräder mit Racing-Schlauchreifen für die teilweise grottenschlechten Bergstraßen auf G.C. aufzuziehen, sorgte schon im Vorfeld für viele Diskussionen. Stefan Probst, Airstreeem Entwickler und Chef, ermutigte mich in meinem Vorhaben. "Stell sie ruhig auf die Probe. Die Laufräder halten das locker aus - die kannst nicht umbringen." Passt. Nur ein harter Test ist ein guter Test, und die Insel bietet die besten Bedingungen, um Reifen und Laufräder auf Herz und Nieren zu prüfen. Wenn die Laufrad-Reifen-Kombination den rauen Lava-Asphalt, Millionen spitzer Splitt-Steinchen und die unzähligen Schlaglöcher anstandslos übersteht, dann darf mit ruhigem Gewissen eine Empfehlung dafür abgeben werden. Abgesehen davon besitzt der Veloflex "Extreme" Schlauchreifen trotz niedriger 225g Gewicht samt Latexschlauch ein dichtes 350 TPI Gewebe und einen ausgesprochen guten Pannenschutz - mehr dazu später im Detail.

  • Das Testgerät: Cannondale Super Six Hi-Mod mit Shimano Dura-Ace, edlen ZIPP-Teilen und dem Test-Equipment.Das Testgerät: Cannondale Super Six Hi-Mod mit Shimano Dura-Ace, edlen ZIPP-Teilen und dem Test-Equipment.
    Das Testgerät: Cannondale Super Six Hi-Mod mit Shimano Dura-Ace, edlen ZIPP-Teilen und dem Test-Equipment.
    Das Testgerät: Cannondale Super Six Hi-Mod mit Shimano Dura-Ace, edlen ZIPP-Teilen und dem Test-Equipment.
  • Gesamtgewicht ohne Pedale: 6.255 kg mit zwei FlaschenhalternGesamtgewicht ohne Pedale: 6.255 kg mit zwei Flaschenhaltern
    Gesamtgewicht ohne Pedale: 6.255 kg mit zwei Flaschenhaltern
    Gesamtgewicht ohne Pedale: 6.255 kg mit zwei Flaschenhaltern
  • Airstreeem Team SL 50 Laufräder mit Veloflex Extreme SchlauchreifenAirstreeem Team SL 50 Laufräder mit Veloflex Extreme Schlauchreifen
    Airstreeem Team SL 50 Laufräder mit Veloflex Extreme Schlauchreifen
    Airstreeem Team SL 50 Laufräder mit Veloflex Extreme Schlauchreifen
  • Selle Italia Monolink mit dem SLR Friction Free SattelSelle Italia Monolink mit dem SLR Friction Free Sattel
    Selle Italia Monolink mit dem SLR Friction Free Sattel
    Selle Italia Monolink mit dem SLR Friction Free Sattel
  • SRM Powermeter Cannondale Si SL Hollogram  53/39 Kurbel für ShimanoSRM Powermeter Cannondale Si SL Hollogram  53/39 Kurbel für Shimano
    SRM Powermeter Cannondale Si SL Hollogram 53/39 Kurbel für Shimano
    SRM Powermeter Cannondale Si SL Hollogram 53/39 Kurbel für Shimano
  • Look KÉO Blade Ti Pedale mit 16NmLook KÉO Blade Ti Pedale mit 16Nm
    Look KÉO Blade Ti Pedale mit 16Nm
    Look KÉO Blade Ti Pedale mit 16Nm
  • Die Airstreeem Laufräder und Veloflex Schlauchreifen trotzen den Elementen.Die Airstreeem Laufräder und Veloflex Schlauchreifen trotzen den Elementen.
    Die Airstreeem Laufräder und Veloflex Schlauchreifen trotzen den Elementen.
    Die Airstreeem Laufräder und Veloflex Schlauchreifen trotzen den Elementen.
  • Let's get it on!Let's get it on!
    Let's get it on!
    Let's get it on!

Airstreeem Team SL 50 Laufräder


Viel Technologie und top Service stecken in dem leichten Hochprofil-Laufradsatz Team SL 50 von Airstreeem. Mit den DT Swiss 190-Ceramic-Naben und 20/24 Sapim Speichen wiegt unser Test-Laufradsatz mit Shimano-Freilauf gerade mal 1.296 Gramm (v. 596, h. 700) zuzüglich der 42 Gramm leichten Titan-Schnellspanner. Außerdem mit im Paket: ein 2-Jahres-Crash-Replacement und eine lebenslange Garantie bei Speichenbruch.

Optional gegen Aufpreis sind carbonfaserverstärkte Speichenkreuzungen am Hinterrad möglich - der Laufradsatz kann sogar an farbliche Sonderwünsche ("custom design") angepasst werden.

Die doppeldicken Bremsflanken wurden vom Werk aus mit einer Spezialbeschichtung überzogen und ermöglichen eine ausgezeichnete und gleichmäßige Bremsleistung bei trockenen und nassen Bedingungen. Obwohl grundsätzlich jeder Bremsbelag verwendet werden kann, legten die Airstreeem-Macher einen Satz ausgetesteter Allround-Beläge bei. Wir haben den Laufradsatz inklusive der grünen Airstreeem-Bremsbeläge und einem Satz leichter Veloflex "Extreme" Schlauchreifen auf Gran Canaria getestet.

  • superleichte Schnellspanner von KCNCsuperleichte Schnellspanner von KCNC
    superleichte Schnellspanner von KCNC
    superleichte Schnellspanner von KCNC
  • HR: 700gHR: 700g
    HR: 700g
    HR: 700g
  • VR: 596gVR: 596g
    VR: 596g
    VR: 596g
  • gratis dabei: super Bremsbeläge für trockene und nasse Bedingungen ohne Quietschengratis dabei: super Bremsbeläge für trockene und nasse Bedingungen ohne Quietschen
    gratis dabei: super Bremsbeläge für trockene und nasse Bedingungen ohne Quietschen
    gratis dabei: super Bremsbeläge für trockene und nasse Bedingungen ohne Quietschen
Team SL 50 Specs

FelgenkonstruktionSchlauchreifenfelge
50 mm Hohlkammer-Monocoquefelge
BremsflankenHIGH TEMPERATURE COATING Bremsflanken
Farbenrot/weiß, weiß oder custom design
Speichen
innenliegende im Felgenflansch eingepasste Nippel, SAPIM CX RAY-Speichen/Straight-Pull-Speichen
Speichenanzahl20/24
NabenDT Swiss 240s, 190 oder Tune möglich
FreilaufShimano/SRAM 10-fach oder Campa
Gewicht Hersteller-AngabeVR 575 g / HR 677 g = 1.272 g (Mit Tune MIG 45 u. MAG 160 Naben = 1.170 g)
ZubehörKCNC Titanschnellspanner 46 Gramm, Ventilverlängerungen, Bremsbeläge, Tasche
Preisab € 1.349,- in den Online Shops

Veloflex Extreme Schlauchreifen


Die Schlauchreifen der italienischen Firma Veloflex sind erste Wahl vieler Profis, absoluter Geheimtipp bei Amateurrennen und mehrfacher TOUR-Testsieger. In einer kleinen Fabrik im Norden des Landes werden High End-Reifen aus hochwertigsten Materialien in Handarbeit hergestellt. Made in Italy stimmt in diesem Fall wirklich.

Die ultraleichte Karkasse des Veloflex Extreme sowie der hohe Anteil weichen Naturgummis samt innenliegendem Latexschlauch sorgen für enormen Grip, guten Kurvenhalt und niedrigen Rollwiderstand. Zusätzlich macht ihn die hohe Faserdichte von 350tpi noch pannensicherer als seinen Vorgänger, den "Servizio Corse".
Der Straßen-Rennreifen ist das "Masterpiece of Veloflex", wiegt bei einer Breite von 22m gerade mal 225 Gramm und ist wie das Modell "Carbon" mit einer schwarzen Seitenwand erhältlich.

Veloflex Reifen sind aus Erfahrung meist schwer erhältlich bzw. nach einem neuen positiven TOUR-Test recht schnell vergriffen. Am einfachsten funktioniert die Bestellung über diverse Internet-Shops oder eBay. Tipp: Alle aktuellen Top-Reifen der Modelle Extreme, Carbon und Record sind in einer Breite von 22 Millimetern erhältlich. In vielen Shops liegen allerdings noch die alten 21mm breiten Pneus, die eventuell ein Äutzerl schneller und leichter sind, aber nicht die Sicherheit und den Mehr-Komfort der 22mm Variante bieten.

  • exakt 225 Gramm nach Abzug des Kabelbindersexakt 225 Gramm nach Abzug des Kabelbinders
    exakt 225 Gramm nach Abzug des Kabelbinders
    exakt 225 Gramm nach Abzug des Kabelbinders
  • v.l.n.r. Extreme, Record 22mm, Record 21mmv.l.n.r. Extreme, Record 22mm, Record 21mm
    v.l.n.r. Extreme, Record 22mm, Record 21mm
    v.l.n.r. Extreme, Record 22mm, Record 21mm
  • v.l.n.r. Extreme, Record 22mm, Record 21mmv.l.n.r. Extreme, Record 22mm, Record 21mm
    v.l.n.r. Extreme, Record 22mm, Record 21mm
    v.l.n.r. Extreme, Record 22mm, Record 21mm
  • Höhenvergleich der drei Veloflex FabrikateHöhenvergleich der drei Veloflex Fabrikate
    Höhenvergleich der drei Veloflex Fabrikate
    Höhenvergleich der drei Veloflex Fabrikate
Extreme Specs

KonstruktionSchlauchreifen
Größe28 Zoll
Breite22mm
Gewicht
225 Gramm
TPI350 threads per inch (140/cm)
Ventil42mm, austauschbar
empfohlener Druck
7-10 bar (100/145 psi)
EigenschaftenCalicot Pannerschutz, innenliegender Latex Schlauch für geringsten Rollwiderstand, Naturgummimischung
Laufleistungvorne 5000 km, hinten 2500 km
Preiszwischen 60 und 70 Euro in den Online-Shops
Schlauchreifen kleben

Trotz meines dramatischen Schlauchreifen-Verschleißes habe ich mit meinen 38 Lenzen noch keinen einzigen Reifen selbst geklebt. Zum Thema Verschleiß ist zu sagen, dass mir in den seltensten Fällen die Reifen kaputt gehen oder ich sie "zu Ende" fahre - vielmehr gebe ich ihnen oftmals die Schuld an meinem sportlichen Scheitern und tausche sie placebohalber aus.

Um dem Leiden des Mechanikers meines Vertrauens ein Ende zu machen, ließ ich mir den Klebeprozess im Detail erläutern und versuchte mich in Eigenregie daran. Als zusätzliche Hilfe habe ich von der TOUR Homepage eine großartige Anleitung heruntergeladen, in welcher sich die Ausführungen meines Mentors fast 1:1 wiederspiegeln.

Im Falle der Airstreeem Carbon-Laufräder mit den Veloflex Extreme Reifen reichte es aus, die elastischen Gummis zwei Tage auf den Felgen zu dehnen. Außerdem trug ich je zwei Schichten Vittoria Reifenkit am Felgenbett sowie am trockenen Baumwoll-Felgenband auf und ließ den klebefreien Bereich gegenüber des Ventils entfallen. Nach einer Panne schneide ich den Reifen ohnehin runter, um ihn kurz darauf wutentbrannt in die Botanik zu schleudern.

Das Aufziehen der "klebrigen" Reifen funktionierte sehr schnell und überraschend einfach. Mehr Geduld erforderte das Zurechtrücken im Zentrierständer, und so richtig rund lief der Reifen in der Folge auch nicht wirklich - Stichwort: Eierradl. Unruhe machte sich in mir breit. Nachdem ich den Reifen auf 5 Bar aufgepumpt hatte, war die Welt allerdings wieder in Ordnung. Ein bisschen links, ein bisschen rechts, und schon war der letzte Seitenschlag verschwunden. Mit 10 Bar ließ ich den Reifen zwei Tage am Ventil stehen und erfreue mich seitdem am geschmeidigen Rundlauf.

Testfazit Airstreeem.com Laufräder + Veloflex Extreme Reifen


Der leichte Airstreeem Team SL 50 Laufradsatz besitzt eine sehr gute Aerodynamik und überdurchschnittliche Steifigkeit bei bestem Preis-/Leistungsverhältnis. Dank dieser Eigenschaften kann er als Allround-Rennlaufradsatz und sogar für Bergrennen eingesetzt werden.

Nach 500 trockenen Kilometern auf G.C. und einer unfreiwilligen Regenfahrt in good old Austria kann ich auch die Eindrücke von Spezialisten wie Hans-Peter Obwaller über die Airstreeem Bremsleistung bestätigen. Mit den grünen Belägen ist eine gleichmäßige Top-Bremsleistung auf längeren Abfahrten möglich - von der ersten bis zur letzten Kehre - bei trockenen Bedingungen, großer Hitze und auch bei Nässe.

Resultat der großen Materialschlacht: Kein Seiten-/Höhenschlag, intakte Lager, kein Speichenknacken oder sonstige Probleme. Sogar die superleichten KCNC-Schnellspanner verrichten nach wie vor ihren Dienst, ohne zu Knarzen.

In Kombination mit dem Top-Schlauchreifen Extreme von Veloflex machen die Laufräder doppelt Spaß. Der Reifen besitzt einen enormen Kurvenhalt und fährt sich sehr komfortabel. Trotz seines niedrigen Gewichts ist ein sehr guter Pannenschutz an Bord, und er vermittelt auch bei Nässe ein sehr sicheres Gefühl. Abgesehen von zwei kleinen optischen Mängeln an der Seitenwand und am Schriftzug (siehe unten) gibts an dem Reifen meiner Meinung nach nichts auszusetzen.

BB-Testurteil zu Airstreeem Team SL 50 und Veloflex Extreme: a Wöd-Kombi

  • da war die Schrift noch in Ordnung, die Seitenwand zeigt erste Verschleißspurenda war die Schrift noch in Ordnung, die Seitenwand zeigt erste Verschleißspuren
    da war die Schrift noch in Ordnung, die Seitenwand zeigt erste Verschleißspuren
    da war die Schrift noch in Ordnung, die Seitenwand zeigt erste Verschleißspuren
  • Top Performance (der Laufräder) bei der Tour...Top Performance (der Laufräder) bei der Tour...
    Top Performance (der Laufräder) bei der Tour...
    Top Performance (der Laufräder) bei der Tour...
  • ... und beim Rennen.... und beim Rennen.
    ... und beim Rennen.
    ... und beim Rennen.
  • das hintere Reifenprofil ist noch lange nicht am Semmerl: keine Löcher oder Risse, das macht Mutdas hintere Reifenprofil ist noch lange nicht am Semmerl: keine Löcher oder Risse, das macht Mut
    das hintere Reifenprofil ist noch lange nicht am Semmerl: keine Löcher oder Risse, das macht Mut
    das hintere Reifenprofil ist noch lange nicht am Semmerl: keine Löcher oder Risse, das macht Mut
  • unschön: die schwarze Farbe der Reifen-Seitenwand blättert mit der Zeit abunschön: die schwarze Farbe der Reifen-Seitenwand blättert mit der Zeit ab
    unschön: die schwarze Farbe der Reifen-Seitenwand blättert mit der Zeit ab
    unschön: die schwarze Farbe der Reifen-Seitenwand blättert mit der Zeit ab
  • hinten: "extreme" Schräglagen durch fulminanten Grip, die VELOFLEX Schrift fungiert als Angstrand-Skalahinten: "extreme" Schräglagen durch fulminanten Grip, die VELOFLEX Schrift fungiert als Angstrand-Skala
    hinten: "extreme" Schräglagen durch fulminanten Grip, die VELOFLEX Schrift fungiert als Angstrand-Skala
    hinten: "extreme" Schräglagen durch fulminanten Grip, die VELOFLEX Schrift fungiert als Angstrand-Skala
  • vorne das gleiche Bild - wenn das nur Mutti nicht sieht...vorne das gleiche Bild - wenn das nur Mutti nicht sieht...
    vorne das gleiche Bild - wenn das nur Mutti nicht sieht...
    vorne das gleiche Bild - wenn das nur Mutti nicht sieht...

Weitere Produkte im High-Tech Test

SRM Powermeter mit Cannondale Hollowgramm SL Kurbel, Look KEO Blade Ti Pedale und Selle Italia Monolink.

SRM Powermeter mit Cannondale Hollowgramm SL Kurbel

Mit nur 583 Gramm Gesamtgewicht des PowerMeters inklusive Kurbeln und Kettenblättern ist dies der leichteste SRM Standard PowerMeter. Ivan Basso siegte beim Giro D'Italia 2010 mit diesem Leistungsmesser und seinem Cannondale SuperSix.

BB-Testurteil: voi supa

>> weiter zum SRM Powermeter Test


Look KEO Blade Ti Pedale

Das neue Look Rennradpedal mit innovativer "Carbon Blade" Technologie. Anstatt einer traditionellen Feder kommt eine Carbonfeder zum Einsatz: schneller und definierter Ein- und Ausstieg bei sensationell niedrigem Gewicht.

BB-Testurteil: voi supa


>> weiter zum Look KEO Blade Ti Test


Selle Italia SLR Monolink Team Edition

Das patentierte Monolink-Sattelklemmsystem von Selle Italia unterscheidet sich von den herkömmlichen Sattelstützen durch ein neues, sehr viel einfacheres und leicht einzustellendes Befestigungssystem mit großem Verstellbereich nach vorne und nach hinten.

Der neue "Friction Free" SLR Sattel, welcher mit seinem neuen Design die Oberschenkel-Reibung an der Satteldecke minimieren soll, konnte den Test-Hintern allerdings nicht vollends überzeugen.

BB-Testurteil: echt ned schlecht, aba...


>> weiter zum Selle Italia Monolink Test


Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.214

    "High Tech, Long Life" Praxistest auf G.C.

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Sturzspezialist
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.486
    Gibts ein Gewichtslimit auf den LRS?
    ...hat tatsächlich fast alles verkauft...

  3. #3
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.214
    Antwort von Airstreeem.com

    Wir testen die Team SL 50 auf 120kg Benutzergewicht nach DIN EN Plus um nach oben hin Sicherheitsreserven zu haben.

    Empfehlen tun wir max. 90 kg bei den TEAM SL da mit mehr Gewicht die
    Bremsflanken schneller abgenutzt werden. Wie gesagt geprüft auf 120 kg max.
    Benutzergewicht.

    Für schwerere Fahrer empfehlen wir die extrastabilen Aistreeem.com 50mm
    Carbonlaufräder die mit extraverstärktem Felgenflansch und doppeldicker
    Bremsflankenbeschichtung besser für schwerere Fahrer geeignet sind. Nächste
    Saison kommt dieser Laufradsatz mit einer neuen von uns entwickelten
    STRAIGHT PULL Nabe (Handmade in Europe) und ist um ca. 150 g leichter pro
    Satz mit gleicher Stabilität.

  4. #4
    Sturzspezialist
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.486
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    Antwort von Airstreeem.com
    Danke schön!
    ...hat tatsächlich fast alles verkauft...

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Rudi_Renntier
    User seit
    May 2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    794
    servas Martin! Wo zb. kaufst du die Veloflex?

  6. #6
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.214
    Zitat Zitat von Rudi_Renntier Beitrag anzeigen
    servas Martin! Wo zb. kaufst du die Veloflex?
    im eBay und bei einem Versand in der Schweiz. Ich würds auch beim Bikepalast kaufen, aber der hatte die Record nicht, ...

    Die Extreme hab ich extrem schnell bekommen beim velo-motion...

  7. #7
    Happy Biking Avatar von Canarybiker
    User seit
    Feb 2005
    Ort
    Ueberstorf
    Beiträge
    48
    willkommen im Schlauchreifenlager...!

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Rudi_Renntier
    User seit
    May 2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    794
    Wenn ich einen Hut hätte würde ich ihn ziehen, Martin, der Tipp mit den Veloflex` war von der ganz feinen Sorte. Obwohl die Conti`s sicher auch kein Klumpert waren, so sind die Velo`s doch noch mal eine ganz andere Liga. 1. gehen die superleicht zu montieren 2. sind die bei einer flachen Fahrt im 31-32 km/h Hobbetten-Tempo sicher um 0,5-07 km/h im SCHNITT schneller und 3. picken die in den Kurven das es eine Freude ist, irgendwie ist die Karkasse auch so arg stabil das man jederzeit volles Feedback von der Strasse bekommt. Ganz feine Ware !!
    Also vielen Dank für den Tipp !!

  9. #9
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.214
    Zitat Zitat von Rudi_Renntier Beitrag anzeigen
    Wenn ich einen Hut hätte würde ich ihn ziehen, Martin, der Tipp mit den Veloflex` war von der ganz feinen Sorte. Obwohl die Conti`s sicher auch kein Klumpert waren, so sind die Velo`s doch noch mal eine ganz andere Liga. 1. gehen die superleicht zu montieren 2. sind die bei einer flachen Fahrt im 31-32 km/h Hobbetten-Tempo sicher um 0,5-07 km/h im SCHNITT schneller und 3. picken die in den Kurven das es eine Freude ist, irgendwie ist die Karkasse auch so arg stabil das man jederzeit volles Feedback von der Strasse bekommt. Ganz feine Ware !!
    Also vielen Dank für den Tipp !!
    Schön, dass du es genauso siehst. Ich konnte es vorher auch nicht glauben, wieviel Unterschied ein Top-Reifen gegenüber der "normalen" Oberklasse noch ausmacht. Wo hast du ihn bestellt? Gibts einen Shop der sie lagernd hatte?

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von Rudi_Renntier
    User seit
    May 2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    794
    im Netz bei www.bike-palast.com (nicht verwechseln mit Bikepalast in Sbg.) sogar recht günstige Preise. Und eigentlich alle aktuellen Modelle im Programm.
    Blöd nur, daß es bei so feiner Ware keine Ausreden mehr gibt...