Bikeboard.at Logo
Ischgl Overmountain Challenge

Ischgl Overmountain Challenge

20.09.13 07:53 7.301Text: Erwin HaidenFotos: Christoph Bayer, Sportograf.com, Erwin Haiden, Ingrid ZiechertEnduro für Anfänger: Was zum Henker? - ich bin doch noch nie Wände entlang gefahren - sollte die Wall nicht eine Kurve sein? - na nie im Leben! - oder doch? - verflixt - ist das ein Krokodil vor mir? 20.09.13 07:53 7.318

Ischgl Overmountain Challenge

20.09.13 07:53 7.318 Erwin Haiden Christoph Bayer, Sportograf.com, Erwin Haiden, Ingrid ZiechertEnduro für Anfänger: Was zum Henker? - ich bin doch noch nie Wände entlang gefahren - sollte die Wall nicht eine Kurve sein? - na nie im Leben! - oder doch? - verflixt - ist das ein Krokodil vor mir? 20.09.13 07:53 7.318

Es ist ein Traum - ein Traum von einem Bergpanorama, herrliche Trails, strahlender Sonnenschein, ich bin motiviert bis in die Zehenspitzen, bin eine Einheit mit meinem Bike, eine Fahrmaschine, durchtrainiert bis in die letzte Faser und ein fahrtechnischer Gott mit der Kondition eines Marathon-Weltmeisters - was für ein Traum!

Die Realität sieht leider anders aus: Es hat geregnet...

Jahre der Renn-Abstinenz gingen nicht spurlos an mir vorüber. Fast hundert Events habe ich seit meinem letzten aktiven MTB-Marathon-Einsatz fotografiert, und dabei kribbelte es immer wieder mal in Zehen und Fingern. Mit der Ischgl Overmountain Challenge ist für mich nun die Zeit gekommen, mein Allround-Bike fürs Gröbere in würdigem Gelände zu bewegen. Als klassischer Allmountain-Fahrer, der’s bergab zwar gerne krachen lässt, im Jahr aber kaum öfter als einmal im Bikepark unterweg ist, war ich sehr gespannt, was mich bei meinem ersten Enduro-Rennen erwarten würde.

Enduro - das ist jene realtiv junge Mountainbike-Disziplin, die den Teilnehmern eine mal mehr und mal weniger angenehme Mischung aus Ausdauer, technischen Abfahrten und Trails bietet. Die Zeit läuft in der Regel nur auf den Bergab-Etappen, während man nach den einzelnen Stages innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters wieder an den Start der nächsten kommen muss. Dabei geht’s bergauf sowohl mit der Gondel als auch per pedales, für gut trainierte Athleten also kein Problem.

Nun, soviel zur Theorie. Die Praxis sieht dann ungefähr so aus wie am Video oder im meinem wahrheitsgetreuen Memorandum darunter:

Die beiden Etappen in die Schweiz wurden wetterbedingt nach Österreich verlegt und durch eine kürzere Stage ersetzt.

Prolog:


Was zum Henker? - ich bin doch noch nie Wände entlang gefahren - sollte die Wall nicht eine Kurve sein? - steil ist das - und nahezu ohne Krümmung - na nie im Leben! - oder doch? - fährt fast niemand den Chicken-Trail - Crashpad Fehlanzeige - verflixt - ist das ein Krokodil vor mir?

Stage 1:

5 min vor der Zeit - und jetzt Stau am Start - noch ein wenig ausruhen - dann 10:58:27 - 28 - 29 - GO - alter Fux - die enge erste Kurve - dann Vollgas - jetzt rennt’s - Wurzeln - Felsstufen - nasse Wurzeln - schräge Felsstufen - nasse schräge Felsstufen mit Wurzeln - mein Sicherungskasten am Anschlag - mal links der Idealline - mal rechts - hätt' ich im Training doch besser aufgepasst - ich geh’ ein - verbremst - weggeruscht - am Baum hängen geblieben - die Luft bleibt weg - von hinten rattert der nächste Starter - jetzt Diretissima - fette Stufe - Luuuuuft - hart bremsen - rutschen - Vorderreifen anziehen - ab ins Gras und durchs Ziel - uff - 3 Minuten, eine Ewigkeit.

Stage 2:

Mag ich nicht - viel bergauf - Start fast pünktlich - flowiger Trail - mag ich doch - schnell um die Ecke - zu schnell um die Ecke - abseits der Ideallinie - abseits des Trails - abseits von allem - wieder raufgeschurlt - Vollgas - von 1.000 auf .2500 m Höhe - die Luft ist dünn - jetzt die Tragepassage - Schiebepassage - Delirium - ich auf den Gatschstufen - mein Bike in der Gatschrinne

im Wahn seh ich Hippies mit Blumen im Haar die Gatschrinne hinunter rutschen

Stage 2 - Tragepassage


Ist das die Realität? - bin ich schon am Gipfel? - Cristian Stangl? - nochmal Vollgas am Trail - na Halbgas - euje, kein Gas mehr - nimmt denn diese Etappe nie ein Ende - irgendwann bin ich am Ende

Stage 3:

Wieder Mal unpünktlich - gatschig - rutschig - Holzstufen als Garnierung - Stufe links - Stufe rechts - ab durch die Mitte - Stuuuufe steil - es rennt - knappe 2 Minuten - so taugt mir das - grad lang genug für meinen Geschmack

Stage 4:

Das Finale - muss mit Kräften haushalten - Start - nur nicht zu schnell angehen - was für herrliche Anlieger - geschmeidig flüssig - ein Trail, wie er im Bilderbuch steht - nicht technisch - ich bin zu langsam - spür ich meine Hände noch? - die Oberschenkel brennen - Enduro=Endurance - oh je oh je - ich bin so unwürdig - eine letscherte Schnecke im Gatsch - was ist mit meinem Traum passiert? - wach ich jetzt auf? - nimmt das denn nie ein Ende - war das das Ziel? - HA, das war das Ziel - ja - Endorphine zum Abschluss - da ist er wieder mein Traum - am liebsten würde ich gleich nochmal fahren - Kondition und Kraft hätte ich noch unendlich!

Merke: Enduro ∋ Endurance
  • bestes Enduro-Wetterbestes Enduro-Wetter
    bestes Enduro-Wetter
    bestes Enduro-Wetter
  • während des Trainingswährend des Trainings
    während des Trainings
    während des Trainings
  • "The Wall""The Wall"
    "The Wall"
    "The Wall"
T=1/2mv^2 & F=gm & E=mc^2 & #%§!X%&
v(nosane)>v(krit)=survive


Not approved by Birki®
  • what the hellwhat the hell
    what the hell
    what the hell
  • AngstAngst
    Angst
    Angst
  • so nichtso nicht
    so nicht
    so nicht
  • Krokodil?Krokodil?
    Krokodil?
    Krokodil?
  • kann nicht sokann nicht so
    kann nicht so
    kann nicht so
  • schwer seinschwer sein
    schwer sein
    schwer sein
  • EntspannteEntspannte
    Entspannte
    Entspannte
  • Athmospähre währendAthmospähre während
    Athmospähre während
    Athmospähre während
  • des Prologsdes Prologs
    des Prologs
    des Prologs
  • Die RichtzeitenDie RichtzeitenDie Richtzeiten
    Die Richtzeiten
    Die Richtzeiten
  • Chaoten begrüßenChaoten begrüßenChaoten begrüßen
    Chaoten begrüßen
    Chaoten begrüßen
  • auf Stage 1auf Stage 1auf Stage 1
    auf Stage 1
    auf Stage 1

Jerome rocks the trail

  • Körperspannung ProKörperspannung Pro
    Körperspannung Pro
    Körperspannung Pro
  • am Wegam Weg
    am Weg
    am Weg
  • Körperspannung LetschertKörperspannung Letschert
    Körperspannung Letschert
    Körperspannung Letschert
  • herrliche Singletrailsherrliche Singletrails
    herrliche Singletrails
    herrliche Singletrails

Ergebnis Herren
1. Jérôme Clementz (Cannondale Overmountain) | FRA | 20:44,56min
2. Gustav Wildhaber (Cube Action Team) | SUI | 21:07,25min
3. Nicolas Lau (Cube Action Team) | FRA | 21:12,74min

Ergebnis Damen
1. Ines Thoma (Canyon Factory Enduro Team) | GER | 25:38,59min
2. Pauline Dieffenthaler (Cannondale Overmountain) | FRA | 28:01,16min
3. Anita Gehrig (Specialized Twins Racing) | SUI | 28:22,12min
4. Birgit Braumann (Trek-Mountainbiker.at) | AUT | 29:05,08min

Ergebnis Masters
1. Wilfred Van de Haterd (Team Nicolai) | NED | 25:26,41
2. Peter Nilges (BIKE) | GER | 25:29,58
3. Christian Hofer | AUT | 27:33,86

Resümee

Dieses Enduro-Zeugs ist eine feine Sache. Einerseits sind die Trails zwar technisch und teilweise durchaus anspruchsvoll, andererseits ist da nichts dabei, vor dem man sich als Hobby- oder geübter Marathon-Abfahrer grob fürchten müsste - entsprechend Federweg und Schutzausrüstung vorausgesetzt. Es gibt keine meterhohen Drops oder Doubles mit v(krit)>50km/h, aber jede Menge feinster Singletrails in atemberaubender Landschaft. Die Atmosphäre unter den Enduristi ist sehr entspannt, und so lange die Starterzahlen oder Preisgelder nicht explodieren, wird das auch noch eine Weile so bleiben. Wermutstropfen, aber gleichzeitig auch Technologie-Treiber sind die nötigen Bikes, mit denen solche Rennen erst richtig Spaß machen. 140 mm Federweg sollten es schon mindestens sein, 29 Zoll sind kein Nachteil, geringes Gewicht ist wünschenswert - damit ergibt sich eine preislich entsprechend hohe Einstiegs-Hürde ins Enduro-Vergnügen.

Die Destination Ischgl bietet alles, was das Herz der Mountainbiker höher schlagen lässt: Alpines Gelände, gleichmäßige Anstiege über Forststraßen oder alternativ auch die Möglichkeit der Lift-Unterstützung, dazu feinste Singletrails, technische Abfahrten und das alles höchst offiziell mit gutem Kartenmaterial und entsprechender Hotel-Infrastruktur.

Die Ischgl Overmountain Challenge war trotz wechselhaften Wetters eine lange Reise wert. Die Etappen in die Schweiz sollen gerüchteweise noch das Tüpfelchen auf dem i sein - wer weiß, vielleicht ja im nächsten Jahr...



pow(ischgl*cdale*trailsolutions, 1/3)=rocknroll^2

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.590

    Ischgl Overmountain Challenge 2013 - Enduro für Anfänger

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.590
    ... it's not alwas sunny...