Bikeboard.at Logo


Das brandneue KUOTA KULT ist der aerodynamische Nachfolger des KREDO Ultra und kommt in zwei Farbvarianten und 6 Größen. Auch in Bezug auf Preis und Performance ist es zwischen dem KOM und dem KREDO Ultra angesiedelt.

  • Superlight Monocoque Carbon Rahmen
  • semi-integrierte Sattelstütze "Unique seat post" (sie kann für eine optimale Olympische Tria-Position um 180 Grad gedreht werden)
  • neu entwickelter Tretlagerbereich mit BB30 Standard
  • superleichte Kuota K30 Carbontretkurbel (by Stronglight) mit 170-175mm Einstellungsbereich
  • Carbon-Dropouts aus einem Stück
  • integrierte Kabelführung
  • nagelneue KR1 Gabel
  • sloping Geometrie
  • neues Steuerrohr mit KDS (1-1/8" zu 1-1/4" Steuersatz)

Beim "Zusammenbau" des Testrades überzeugte die gewohnt hohe Assemblierungs-Qualität des grazer Importeurs (Lieferung des fast vollständig aufgebauten Rades im Karton). Vorbau auf 130mm tauschen, Lenker gerade drehen, mit dem richtigen Drehmoment anschrauben, fertig. Einzig die Einstellung der Sattelneigung forderte etwas Geschick und Nerven - nachdem ich das System durchschaut hatte, ging es allerdings recht flott.


Erste Fahreindrücke nach 100 Kilometern


Das neue Tretlager (BB30) überzeugt auf den ersten Antritt - ich habe noch nie einen antriebssteiferen Rahmen erlebt, was vermutlich an der Kombination "Rahmendesign - BB30 Tretlager - BB30 Carbonkurbel liegt.

KUOTA K30 (KU-CK30) Kurbel: 2010 bringt KUOTA die von Stronglight produzierte BB30 Kurbel auf den Markt. Die Kurbel wiegt mit kaltgeschmiedeter Spindel, dem patentierten ALS (Adjust Length System), 7075 T6 Alu Kettenblättern und Alu Schrauben nur 640 Gramm. Für den 110mm Lochkreis sind natürlich auch andere Kettenblätter-Kombination bis 53/39 verfügbar, so dass jederzeit zwischen Compact und Heldenkurbel gewechselt werden kann.

REYNOLDS Assault: Stimmig auch die 1.547g leichten Reynolds Assault Laufräder für Drahtreifen und mit 46mm hohen Profilen, integrierten Speichennippel und sehr geschmeidigem Freilauf.

Die neue 2010er SRAM Force Schaltung ist für einen Shimano/Campa gewohnten Radfahrer ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber auch dieses System hat man nach kurzer Zeit im Griff.

Zwischenresumé: Es gibt nichts zu meckern. Stellt sich nur die Frage ob für die nächste Saison der 920g leichte KOM Rahmen (M) oder der aerodynamische KULT Rahmen (1160g bei M) geordert werden soll. Hmm...

Kultige 2000 Kilometer


Zu Beginn stand ich dem KULT, wie den meisten "Neuentwicklungen", etwas kritisch gegenüber. Nach einer genaueren Betrachtung erkannte ich aber, dass es sich wirklich um die konsequente Weiterentwicklung des erprobten und bewährten Kredo-Rennrads handelt. So richtig neu sind "nur" die Gabel, der BB30 Tretlagerbereich und das Sattelrohr. Hier haben sich die Entwickler wirklich was überlegt, das durchgehende Sattelrohr sieht sehr stylish aus, zur Säge muss man nur im äußersten Notfall greifen und auch die 180 Grad drehbare Sattelstütze wirkt sehr innovativ.

Rahmen
Doch wer gehört jetzt zur Zielgruppe des KULTs? Meiner Meinung nach kann das minimal höhere Gewicht zum KOM vernachlässigt werden, dafür kommt der KULT Rahmen mit innen liegenden Bowden, einer durchgehenden Sattelstütze und aerodynamischer Gabel und Form.
Fahrer von vielen Kriterien, Rundfahrten und Bergrennen greifen wohl weiterhin zum KOM, während Straßenrennfahrer die vorwiegend in flachem und hügeligem Gefilde unterwegs sind und auch das eine oder andere Zeitfahren bzw. kurzen Triathlon bestreiten möchten, den KULT wählen. In Wahrheit ist es eine Frage des Geschmacks, denn selbst beim Ötztaler ist mir nie wirklich aufgefallen, dass ich nicht am KOM sitze.

+ innen liegende Bowden, extrem steifer Tretlagerbereich, neue Gabel, durchdachtes Sattelrohr mit guter Klemmung, geiles Design, kein Knacken/Knarzen nach 2.000 Kilometern
- etwas schwerer als der KOM (Bauart bedingt), keine BB30 Kurbeln von Shimano/Campa verfügbar (es wird allerdings eine Distanzierungshülse von FSA für Standard-BSA geben)


Sattelstütze/Sattelrohr
Die semi-integrierte Sattelstütze "Unique seat post" kann für eine verbesserte Triathlon Position um 180 Grad gedreht werden. An sich eine geniale Idee, die sogar gut aussieht - nur hat der Entwickler scheinbar nie einen Sattel am fertigen Produkt selbst montiert bzw. eingestellt.

Während die "Montage" (= Sattel drauf & anschrauben, Stütze in Sattelrohr & festschrauben) wirklich schnell von der Hand geht, kann man bei der Millimeter-genauen Einstellung des Sattel-Neigungswinkels Schweiß und Blut lassen. Stichwort Sisyphosarbeit: Ich kann es nicht beschreiben, man muss es wohl selbst gemacht haben. Leider lässt sich die vordere Schraube des Drehgelenks weder gut erreichen noch leicht drehen. Hat man dann endlich den richtigen Sattelwinkel erwischt, muss man die hintere Schraube der Stütze sehr vorsichtig festschrauben und darf sich dabei niemals an den Sattel lehnen, da sonst das Drehgelenk mit einem "ratternden" Geräusch verrutscht und man wieder von vorne beginnt.

Hat man die Position gefunden und den Sattel festgeschraubt, gibt es keinerlei Grund zur Beanstandung mehr. Der Sattel ist fest, die Neigung bleibt und es gab während der 2.000 Kilometer kein einziges Knackgeräusch. Die Sattelstütze hält auch ohne Carbonpaste perfekt im Sattelrohr.

+ Sattelstütze um 180 Grad drehbar, kein Sägen notwendig (Wiederverkauf), hält fest und sieht gut aus
- extrem mühevolle Montage sofern Millimeter in der Neigung eine Rolle spielen

Schaltgruppe
Die SRAM Force funktioniert perfekt und begeistert mich immer mehr. Gegenüber einer Ultegra ist sie aufgrund der leichten "RED" Griffe um mehr als 100g leichter und nur minimal teurer. Das System zum rauf- und runterschalten ist nach einer kurzen Umgewöhnungszeit sehr stimmig und es ist auch möglich mehr als maximal 2 Gänge zu schalten (siehe Roadbike Vergleichstest).

+ 100% Funktion, Schaltwerk baut sehr schmal - somit kein Problem mit "extrem breit" eingespeichten LRs, geringes Gewicht, gute Preis/Leistung, sehr starke Bremsen, geiles Design in schwarz/weiß, funktioniert top mit Shimano Freilauf/Ritzel
- angeblich sollen die Original Kettenblätter recht weich sein, davon ist die BB30 Kuota/Stronglight Kurbel weit entfernt, sonst gibt's nichts zu meckern


Laufräder
Die Reynolds Assault Laufräder mit 46mm hohem Profil, 1525g Gesamtgewicht, Reynolds Naben, 20/24 Speichen und DT Revolution/Competition Speichen werden als Universallaufräder angepriesen. Zurecht: die Carbon Bremsflanke gewährleistet ein gleichmäßiges, leises aber sehr hohes Ansprechverhalten und Vibrationen gehören der Vergangenheit an. Die DT Swiss Speichen werden mit innen liegenden Nippeln verbaut und das Laufrad wirkt sehr aerodynamisch und steif.

+ gutes Gewicht trotz Clincher und hohem Profil, kompromisslose Bauweise mit innnen liegenden Nippeln, geschmeidiger Freilauf, 3 Jahres Versicherung = RAP (Reynolds Assurance Program) optional
- laut Hersteller müssen Carbon-Bremsbeläge verwendet werden, Freilauf hinten von Werk aus zu stark gefettet

Bereifung
Ab sofort werden die KUOTA Rennräder mit "KUOTA Kriterium" Reifen ausgeliefert. Dabei handelt es sich um die 2010er Fabrikate des amerikanischen Herstellers Kenda, der in Taiwan fertigt und die Reifen mit "KUOTA" Schriftzug produziert. Der 23mm breite und 200g (+/- 10g) leichte Reifen überzeugt durch eine extrem hohe Bodenhaftung, seinen modernen Pannenschutz ("Iron Cloak") und gute Traktion bei nassen Bedingungen. (Link zum Kenda Katalog)

+ voller Grip von Anfang an, Mischung wirkt sehr "klebrig", tief schwarz, relativ leicht für Erstaustattung, ca. 1.750 Kilometer bisher ohne Probleme
- kein Vredestein Slick ;-)

Bikeboard.at testet das KUOTA Kult


Impressionen vom KULT white/silver

Fotos: NoPain & Nene

Impressionen vom KULT white/red

Fotos: Erwin Haiden


Bikebörse Links
Bikeshops nach Marken
Herstellerlinks
Herstellerlinks
Bikeshops nach Marken
Bikebörse Links
Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.574

    KUOTA KULT 2010

    Postet hier eure Kommentare

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Weight Weenie
    User seit
    Oct 2005
    Ort
    Steyr/ Oberösterreich
    Beiträge
    16.019
    Wirklich wunderschön!

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Trofaiach
    Beiträge
    10.723
    kuota zwitter würde besser passen. ;-)
    schaut aus wie eine mischung aus normalen rr und tria bike. das einzige was mir gefällt ist der neue kuota schriftzug.

  4. #4
    vanHelsing
    nicht registriert
    Gefällt mir ebenso wie das neue Aero Wilier .

  5. #5
    Moderator Avatar von NoWin
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Austriacus espanoles
    Beiträge
    27.468
    nette Tapete

  6. #6

    naja

    die ultimative schönheit is es net...

    aber geschenkt würd ichs schon recht gerne nehmen...
    waaaaaahnsinn bin i langsam!!! jetzt hob i a a 2RC#: 859
    Dahoam

  7. #7
    UNSCHULDSVERMUTER Avatar von NoControl
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Krems
    Beiträge
    8.653
    schaut fein aus
    zeigst ihm am SO gleich das schöne Waldviertel??

    mit dem ergomo kann ich da wohl gacken gehen, oder?
    Geändert von NoControl (25-08-2009 um 08:33 Uhr)

  8. #8
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.574
    Zitat Zitat von NoControl Beitrag anzeigen
    schaut fein aus
    zeigst ihm am SO gleich das schöne Waldviertel??

    mit dem ergomo kann ich da wohl gacken gehen, oder?
    Ich zeig ihm das Timmelsjoch am Sonntag.

    @Ergomo: deswegen hab ich dir ja den KOM Ltd. Rahmen reserviert ... der 2010er KOM Pro Team kommt ja auch mit BB 30

  9. #9
    UNSCHULDSVERMUTER Avatar von NoControl
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Krems
    Beiträge
    8.653
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    Ich zeig ihm das Timmelsjoch am Sonntag.

    @Ergomo: deswegen hab ich dir ja den KOM Ltd. Rahmen reserviert ... der 2010er KOM Pro Team kommt ja auch mit BB 30
    schaas ... dachte ich kann schon mal probesitzen :-)
    danke fürs reservieren .. am DO wird eh meiner begutachtet!
    gfallt mir auf jeden fall gut der KULT ..... diese fyxen lager werden auch eine landplage

  10. #10
    Puffin Marmelade!! Avatar von Noidi
    User seit
    Oct 2007
    Ort
    Aus de Berg
    Beiträge
    171
    Irgendwie erinnert mich des an Orbea Orca??

    Mir gefällt aber das Kuota besser als das Orbea.

  11. #11
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    7.062

    Gewicht incl oder excl. Sattelstütze

    @ NoPain
    Kurz: Es gibt wirklich nichts zu meckern. Stellt sich nur die Frage ob für die nächste Saison der 920g leichte KOM Rahmen (M) oder der aerodynamische KULT Rahmen (1160g bei M) geordert werden soll. Hmm...


    kann man nicht von den 1160 Gramm - 160 für die Sattelstütze abziehen

    das wären dann reale 1.000 Gramm oiso ned so a Differenz

    oder ist die nicht berücksichtigt ???

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Schmidt Georg
    User seit
    Jul 2008
    Ort
    Hall in Tirol
    Beiträge
    3.496
    Hallo !
    Schöner Renner !
    Ich wird mir wohl doch das KOM kaufen .
    Nachdem das Gewicht doch Vorrangig ist.
    normale stütze ist mir auch lieber .
    also kom 2010 mit ev. BB 30 lager
    mfg Georg

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2008
    Ort
    burgenland
    Beiträge
    45
    hast du es gewogen?
    wie schwer ist das fertige radl?

  14. #14
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.501
    Blog-Einträge
    12
    Ist das schon die 2010er SRAM Force?
    Wie ist die Schaltperformance, vom Gewicht ist sie ja der Red gleichwertig.

  15. #15
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.574
    Zitat Zitat von flash82 Beitrag anzeigen
    Ist das schon die 2010er SRAM Force?
    Wie ist die Schaltperformance, vom Gewicht ist sie ja der Red gleichwertig.
    Das ist die 2010er Force. Schaltperformance ist sensationell. Griffe fühlen sich wie RED an ... ich persönlich sehe keinen großen Unterschied. Grad das Gewicht der RED liegt ein wenig unter der Force. Optisch sieht sie auch 1a aus.

    Mir persönlich taugt die Dura Ace trotzdem mehr. Allerdings eine reine Frage des Geschmacks ...

Seite 1 von 2 12