Bikeboard.at Logo
Matthias Brändle bricht Stundenweltrekord!

Nach schnellem Beginn mit deutlich über 52 km/h Schnitt ging der IAM Cycling Profi laut eigener Aussage mit Problemen in die zweite Halbzeit, "but then I found my Rhythmus again" - nicht zuletzt dank des euphorisch jubelnden Publikums.
Von außen betrachtet, waren eher die letzten zehn Minuten das Zünglein an der Waage, in denen Trittfrequenz und Durchschnittsgeschwindigkeit kontinuierlich sanken, während der Durchschnittspuls auf 184 stieg. "Der Stundenweltrekord ist viel schwieriger, als es auf den ersten Blick aussieht. Nach einer Dreiviertelstunde fährt man durch einen See aus Laktat", zeigte UCI-Präsident Brian Cookson Verständnis für das deshalb unerwartet spannende Finale.
Der neue Weltrekordhalter selbst wirkte unmittelbar nach seinem Zieleinlauf erstaunlich gefasst - oder auch schlichtweg zu erschöpft für große Gefühlsausbrüche: "Ich freue mich sehr. Aber ich musste ja nur fahren. Hinter diesem Rekord stehen mein Team, die UCI, all die Fans, die mich heute unterstützt und alles organisiert haben. Ihnen gilt mein großer Dank."

Matthias Brändle greift Stundenweltrekord an

Erst unlängst, nämlich am 18. September 2014, hat der Deutsche Jens Voigt mit 51,115 Kilometern einen neuen UCI-Stundenweltrekord aufgestellt. Der junge Vorarlberger ist erpicht darauf, diesen Wert kommenden Donnerstag zu toppen.
Sein Arbeitgeber, IAM Cycling-Gründer Michel Thétaz, ist überzeugt, dass der dreifache Österreichische Zeitfahrmeister in der Lage ist, die bestehende Bestmarke zu eliminieren. Der General Manager von IAM Cycling gab deshalb auch grünes Licht für die Zusammenstellung eines Teams aus Helfern, das den 25-Jährigen bei seinem Versuch unterstützen wird.

Brändles Traum

Am 30. Oktober um 19 Uhr wird Matthias Brändle auf der Rennbahn des Centre Mondial du Cyclisme (CMC) in Aigle, wo auch der Hauptsitz des Weltradsport-Verbandes liegt, für eine Stunde in den Sattel steigen. Sein Ziel sind mehr als 51,115 Kilometer innerhalb von 60 Minuten zu absolvieren.
Seit er mit der Lombardei-Rundfahrt die Straßensaison beendet hatte, trainierte Matthias Brändle gezielt und fokussiert für diesen einen Versuch. "Ich stehe zu 100% hinter diesem Projekt und dieses Ziel liegt mir sehr am Herzen. Der aktuelle Rekordhalter Jens Voigt ist seit meiner Kindheit ein Vorbild für mich. Seine Persönlichkeit und sein Stil haben ihn meiner Meinung nach zu einem ganz besonderen Menschen gemacht. Er ist ein unglaublicher Kämpfer. Er attackiert und versucht es gleich noch einmal. Ganz egal, bei welchen Bedingungen und auch, wenn die Chance auf den Sieg noch so klein ist. Diese Einstellung habe ich mir zu Herzen genommen und ich will es auch zu meinem Markenzeichen machen. Als er seinen Versuch vor kurzem erfolgreich absolviert hatte, dachte ich mir, dass ich das auch irgendwann versuchen sollte. Ich bin allerdings überrascht, dass es nun bereits wenige Wochen später bereits soweit ist und ich nun wirklich vom Stundenweltrekord träumen kann."

 "Wie immer wird es ein Kampf zwischen mir und der Uhr werden. Und auch wenn es nur das ist, ich freue mich sehr auf diesen Tag!“ 

Der Schauplatz

IAM Cycling entschied sich nicht etwa für die Rennbahn in Aigle, weil der Eintritt frei ist. Seit der Lancierung des Teams im Januar 2013 und aufgrund der Tatsache, dass der Hauptsitz der Mannschaft in Nyon ist, ist es für die Mannschaft ein besonderes Anliegen, den Radsport vor allem auch im Französisch sprechenden Teil der Schweiz zu fördern.
Das Centre Mondial du Cyclisme (CMC) der UCI ist ein Ausbildungszentrum auf hohem Niveau, das hunderte von Athleten pro Jahr in den drei olympischen Disziplinen Straße, Bahn und BMX schult. Entworfen und entwickelt von Ralph Schürmann, einem weltweit renommierten Architekten für Radrennbahnen, ist das Oval des CMC sowohl im Design als auch im Nutzen einzigartig und bietet größte Sicherheitsgarantien. Das relativ runde Profil der Bahn ist geeignet für sämtliche Disziplinen - egal ob Schnelligkeit oder Ausdauer. Trotz der kleinen Runde sind die Geraden lang genug, damit auch die Sprinter ihre Kräfte entsprechend einsetzen können. Die Oberfläche der aus sibirischer Kiefer gefertigten Bahn wurde von Hand verfeinert, damit Fahrer wie Brändle auf dem feinen Belag eine sehr hohe Geschwindigkeit erreichen können.
Ein weiterer und entscheidender Punkt für IAM Cycling: Den Versuch auf einer Bahn sozusagen im Garten der UCI durchzuführen gibt eine gewisse Sicherheit für die Veranstaltung, denn Brändle und damit auch das Team könnten bei einem erfolgreichen Versuch in die Geschichtsbücher des Stundenweltrekordes eingehen. Zudem sollen die Synergien aufgezeigt werden, damit in Zukunft auch andere Kandidaten einen Rekordversuch auf derselben Bahn in Aigle versuchen werden.

Das Material

Antreten wird Brändle auf dem jüngst bei der Triathlon-WM auf Hawaii zum Siegerbike gekrönten Scott Plasma 5. Die im Juni am Markt eingeführte Zeitfahrmaschine wurde speziell für die 200 Meter lange Bahn in Aigle ausgerüstet und UCI-konform abgestimmt.
Vom Basismodell ausgehend wurde das Rad in Bezug auf die Maße und das Gewicht auf das wesentliche reduziert. Dennoch liegt die Maschine innerhalb der erlaubten Richtlinien der UCI und bietet eine optimale Fahrlinie. Es ist mit einem Starrlauf ohne Bremsen und einer aggressiven Geometrie, die einer Zeitfahrposition sehr nahe kommt, ausgestattet.

Der Weltrekordversuch ist für die Öffentlichkeit bei freiem Eintritt zugänglich, die Rennbahn wird ihre Türen um 18:00 Uhr öffnen. Wer lieber aus der Ferne zuschaut: Die Sache wird auch live am YouTube-Kanal der UCI (tv.uci-ch) laufen …


Seite 1 von 6 1234 ...
Ergebnis 1 bis 15 von 83
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.618

    Matthias Brändle greift Stundenweltrekord an

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.792
    Ich muss jetzt nocheinmal fragen: Ist die Kettenstrebe genau und nur für diese Übersetzung gebaut? Ein Zahn mehr od. weniger (und Voigt entschied das am Vortag oder sogar später, wenn ich nicht irre) verändert doch den Abstand der Nabe zum Tretlager. Aber bei dem Scott sitzt alles perfekt.

  3. #3
    pro adern. Avatar von wuwo
    User seit
    Jan 2004
    Ort
    v+w
    Beiträge
    6.913
    wenn man geschickt ist, könnte man auch die kette an die übersetzung anpassen. ^^

    Zitat Zitat von feristelli Beitrag anzeigen
    Ich muss jetzt nocheinmal fragen: Ist die Kettenstrebe genau und nur für diese Übersetzung gebaut? Ein Zahn mehr od. weniger (und Voigt entschied das am Vortag oder sogar später, wenn ich nicht irre) verändert doch den Abstand der Nabe zum Tretlager. Aber bei dem Scott sitzt alles perfekt.

  4. #4
    Olles für die Katz Avatar von Moa
    User seit
    Oct 2005
    Ort
    Wien 15
    Beiträge
    1.417
    da braucht es aber schon ganz gschickte Fingerchen, und ich weiß nicht ob's da nicht einfacher wäre einen neuen Rahmen ums Ritzel zu kleben

  5. #5
    pro adern. Avatar von wuwo
    User seit
    Jan 2004
    Ort
    v+w
    Beiträge
    6.913
    Hallo Moa, ich kenn mich da leider nicht so aus. Kannst du mir das bitte genauer beschreiben?

  6. #6
    Profi Avatar von Simon
    User seit
    May 2004
    Ort
    St.Andrä v.d. Hagenthale
    Beiträge
    15.255
    Der Wuwo weiß ganz genau wie man die Kette mit den Fingern ans Ritzel anpasst, sogar im Vollbetrieb .....

  7. #7
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.792
    Zitat Zitat von wuwo Beitrag anzeigen
    wenn man geschickt ist, könnte man auch die kette an die übersetzung anpassen. ^^
    eben nicht! weil auch der veränderte durchmesser bzw. umfang von zahnkranz und ritzel den abstand zw. nabe und tretlager verändert. oder?
    außerdem: was, wenn man nur einen zahn mehr oder weniger möchte?
    Geändert von feristelli (28-10-2014 um 16:01 Uhr)

  8. #8
    UNSCHULDSVERMUTER Avatar von NoControl
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Krems
    Beiträge
    7.790
    live auf eurosport DO 18:45
    Rainer
    2RadChaoten.com DQ
    WER EINMAL STIEHLT DEN WÄHLT MAN NICHT!!!

    Powered by:
    www.ernaehrungstrainer.co.at & www.vintage-cars.at

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Trofaiach
    Beiträge
    8.221
    Zitat Zitat von NoControl Beitrag anzeigen
    live auf eurosport DO 18:45

  10. #10
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    18.305
    Zitat Zitat von feristelli Beitrag anzeigen
    eben nicht! weil auch der veränderte durchmesser bzw. umfang von zahnkranz und ritzel den abstand zw. nabe und tretlager verändert. oder?
    außerdem: was, wenn man nur einen zahn mehr oder weniger möchte?
    ich versteh die fragestellung nicht.
    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  11. #11
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.618
    Ist die Kettenstrebe genau und nur für diese Übersetzung gebaut? Ein Zahn mehr od. weniger (und Voigt entschied das am Vortag oder sogar später, wenn ich nicht irre) verändert doch den Abstand der Nabe zum Tretlager. Aber bei dem Scott sitzt alles perfekt.
    Das sagt Lars Teutenberg (Technical Team Support) dazu:

    "Der Rahmen hat 2cm Einstellung an dem nach hinten offenen ausfallende
    Daher kann man die Übersetzung anpassen.
    Muss aber sehr schnell die Kettenlänge ändern.
    Matthias hat aber ausgiebig die Übersetzung getestet und ist ziemlich sicher das sie bleibt wie es ist. "

    Hope that helps
    NoMan

  12. #12
    Zitat Zitat von feristelli Beitrag anzeigen
    eben nicht! weil auch der veränderte durchmesser bzw. umfang von zahnkranz und ritzel den abstand zw. nabe und tretlager verändert. oder?
    außerdem: was, wenn man nur einen zahn mehr oder weniger möchte?

    das ist wie bei den alten rahmen die - zumindest ich hatte, und so wie es auf der bahn üblich ist.

    das ausfallende sieht aus, wie eine Führung, ist nach hinten offen und die achsaufnahme ist waagrecht - so wie bei alten rädern kann man die kette spannen, in dem man das ganze Hinterrad nach hinten zieht.

    der Radstand wird dann sozusagen länger oder im andern fall kürzer.

    der rahmen selbst ist der gleiche, wie der tt strassenrahmen…die ausfallenden sind halt anders, und es gibt keine bremsaufnahmen etx - das rad ist dann natürlich sehr nackt, und somit hoffentlich sehr sehr schnell ;o)


    edit: oder auch nicht, wenn ich mir die Bilder vom rahmen ansehe…hm…versteh ich jetzt gerade auch nicht.
    die logische Erklärung wäre, dass das rad auf den Bildern nicht das eigentliche rad für den Rekordversuch ist.
    Geändert von Reini Hörmann (29-10-2014 um 08:30 Uhr)

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Wienerwald
    Beiträge
    1.216
    Mich wundert etwas, dass man eine Bahn gewählt hat die nur 200m lang ist (sonst meist 250m). Ich stelle mir vor, dass eine längere Bahn mit (prozentuell) weniger Steilkurven, schneller ist.

  14. #14
    Zitat Zitat von kapi Beitrag anzeigen
    Mich wundert etwas, dass man eine Bahn gewählt hat die nur 200m lang ist (sonst meist 250m). Ich stelle mir vor, dass eine längere Bahn mit (prozentuell) weniger Steilkurven, schneller ist.

    die fahren ganz unten, also nicht in die steigung hinein - ob die rundenlänge einen unterschied macht, weiss ich nicht..

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Wienerwald
    Beiträge
    1.216
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    die fahren ganz unten, also nicht in die steigung hinein - ob die rundenlänge einen unterschied macht, weiss ich nicht..


    Das ist mir schon klar, ich hab im Dusika schon ein paar Runden gedreht. Bei 50km/h sind die Fliehkräfte schon sehr stark und auch unten ist es nicht "angenehm" in dem Tempo, ich wäre über jedes Stück Gerade glücklich.

Seite 1 von 6 1234 ...