Bikeboard.at Logo

Mavic Crossmax 2012

Neue MTB Laufräder für 100 bis 180mm Federweg und fast jeden Einsatzzweck: Mavic Crossmax SLR, ST & SX
Text: NoPain Fotos: Celias & Mavic

Mavic Crossmax Laufräder 2012


A Crossmax for every trail, every bike and every expectation. Mavic präsentiert die nagelneuen MTB-Crossmax-Laufräder der kommenden Saison für XC-Racing, Tour und Freeride.

Schon 2009 stellte Mavic den vielversprechenden Prototypen "Crossmax Pekin" vor - einen exklusiven High-End Laufradsatz mit Tracomp Carbon-Speichen inklusive einer "Pekin" Schlauchreifen-Version. In der Praxis waren diese Laufräder allerdings zu steif und zu wenig komfortabel. Sie konnten nur mit Fullys auf schnellen Strecken optimal eingesetzt werden. "Unkontrolliert steif, zu wenig Grip, aber sehr leicht", lautete das Feedback der Cannondale-Profis Paulissen und Fontana.

Während eines langen Meetings äußerten die Fahrer den Wunsch nach den herkömmlichen "Crossmax SLR" mit reduziertem Gewicht und verbesserter Dynamik - dies war der offizielle Start des Projekts "Crossmax 2012", bei dem die Laufräder in jedem nur erdenklichen Detail verbessert wurden, ohne den Blick auf das gesamte Laufradsystem zu verlieren.

Die Modellpflege wurde auf die komplette Crossmax Serie ausgedehnt; so erhielten auch die Laufradsätze Crossmax ST (das universellste MTB-Laufrad) und Crossmax SX (für Enduro und Freeride light) alle neuen Features, auf welche wir im folgenden Bericht näher eingehen möchten.

  • Crossmax HinterräderSLR, ST & SX (v.l.n.r.)Crossmax HinterräderSLR, ST & SX (v.l.n.r.)
    Crossmax Hinterräder
    SLR, ST & SX (v.l.n.r.)
    Crossmax Hinterräder
    SLR, ST & SX (v.l.n.r.)
  • Crossmax VorderräderSLR, ST & SX (v.l.n.r.)Crossmax VorderräderSLR, ST & SX (v.l.n.r.)
    Crossmax Vorderräder
    SLR, ST & SX (v.l.n.r.)
    Crossmax Vorderräder
    SLR, ST & SX (v.l.n.r.)

Naben und Freilauf


Alle Naben erhielten ein neues Design mit kompakterer Form und optimierter Wandstärke, um die rotierende Masse weiter zu reduzieren. Die Vorderradnabe der SLR ist mit 9 und 15mm Achsen, sowie 6-Loch und Center-Lock kompatibel - es wird auch eine Lefty-Version angeboten. Die Crossmax ST und SX sind zusätzlich mit 20mm Achsen kompatibel. Alle Naben besitzen die  QRM+ Technologie, bei welcher das Lagerspiel mittels Spezialschlüssel schnell und einfach eingestellt werden kann, um eine hohe Laufleistung bei geringer Reibung zu garantieren.

Alle Hinterradnaben wurden mit dem neuen ITS-4 Freilaufsystem ausgestattet, welches zwei Jahre lange bei der Crossmax SX und Deemax eingesetzt und für die 2012er Modellpalette nochmals verbessert wurde. Vier Sperrklinken und größere Lager sorgen trotz optimaler Dichtung für einen 60% schnelleren Freilauf mit 30% weniger Reibung. Der Freilauf ist mit allen gängigen Steckachsen kompatibel und kann schnell und komfortabel samt Ritzelpaket getauscht werden.

  • Einschulung: neu entwickelte Naben samt FreilaufkörperEinschulung: neu entwickelte Naben samt Freilaufkörper
    Einschulung: neu entwickelte Naben samt Freilaufkörper
    Einschulung: neu entwickelte Naben samt Freilaufkörper
  • vier Sperrklinken machen den Freilauf um 60% "schneller", der Alu-Körper reduziert sein Gewichtvier Sperrklinken machen den Freilauf um 60% "schneller", der Alu-Körper reduziert sein Gewicht
    vier Sperrklinken machen den Freilauf um 60% "schneller", der Alu-Körper reduziert sein Gewicht
    vier Sperrklinken machen den Freilauf um 60% "schneller", der Alu-Körper reduziert sein Gewicht
  • das komplette System ist einfach aufgebaut, lässt sich leicht zerlegen und auch wieder zusammenbauendas komplette System ist einfach aufgebaut, lässt sich leicht zerlegen und auch wieder zusammenbauen
    das komplette System ist einfach aufgebaut, lässt sich leicht zerlegen und auch wieder zusammenbauen
    das komplette System ist einfach aufgebaut, lässt sich leicht zerlegen und auch wieder zusammenbauen
  • Na, das probieren wir gleich mal aus. *schraubi* *schraubi*Na, das probieren wir gleich mal aus. *schraubi* *schraubi*
    Na, das probieren wir gleich mal aus. *schraubi* *schraubi*
    Na, das probieren wir gleich mal aus. *schraubi* *schraubi*
  • *plöpf*, schmatzt die Dichtung: Freilauf samt Achse lassen sich geschmeidig herausziehen*plöpf*, schmatzt die Dichtung: Freilauf samt Achse lassen sich geschmeidig herausziehen
    *plöpf*, schmatzt die Dichtung: Freilauf samt Achse lassen sich geschmeidig herausziehen
    *plöpf*, schmatzt die Dichtung: Freilauf samt Achse lassen sich geschmeidig herausziehen
  • Angst unbegründet: die vier Sperrklinken samt zugehörigen Federn verbleiben an ihrem Platz - ein Meilenstein in der Entwicklung - viva la Mavic Sperrklinke!Angst unbegründet: die vier Sperrklinken samt zugehörigen Federn verbleiben an ihrem Platz - ein Meilenstein in der Entwicklung - viva la Mavic Sperrklinke!
    Angst unbegründet: die vier Sperrklinken samt zugehörigen Federn verbleiben an ihrem Platz - ein Meilenstein in der Entwicklung - viva la Mavic Sperrklinke!
    Angst unbegründet: die vier Sperrklinken samt zugehörigen Federn verbleiben an ihrem Platz - ein Meilenstein in der Entwicklung - viva la Mavic Sperrklinke!
  • *schlurf* Der reduzierte Reibungsfaktor ermöglicht ein sanftes Eindringen des Mavic-Phallus ins Weibchen...*schlurf* Der reduzierte Reibungsfaktor ermöglicht ein sanftes Eindringen des Mavic-Phallus ins Weibchen...
    *schlurf* Der reduzierte Reibungsfaktor ermöglicht ein sanftes Eindringen des Mavic-Phallus ins Weibchen...
    *schlurf* Der reduzierte Reibungsfaktor ermöglicht ein sanftes Eindringen des Mavic-Phallus ins Weibchen...
  • Toll, wie das flutscht. *hui*Toll, wie das flutscht. *hui*
    Toll, wie das flutscht. *hui*
    Toll, wie das flutscht. *hui*

Speichen


Der einfachste Weg zur Gewichtsreduzierung ist die Einsparung von Bauteilen. Weniger Speichen bedeuten geringeres Gewicht, allerdings auf Kosten der Steifigkeit. Um den besten Kompromiss zu finden, initiierte Mavic gemeinsam mit den Absalon-Brüdern einen "Blind Test" von vier SLR-Laufradsätzen mit je zwei 20/20 und 24/24 Speichen. Nach mehreren langen Probefahrten in einem in Technik und Geschwindigkeit unterschiedlichen Gelände stellten sich die Versionen mit 20 Speichen eindeutig als Testsieger heraus. "Diese Laufräder besitzen ein besseres Handling, eine ausreichende Stabilität und sind deutlich komfortabler zu fahren.", fasste Julien Absalon zusammen. "Nicht das steifste oder das leichteste Laufrad ist das Beste, sondern das mit dem optimalen Kompromiss." Die 2012er Crosssmax SLR besitzen deshalb 20/20 Speichen.

Um dem härteren Einsatzzweck Rechnung zu tragen, erhielten die ST Laufräder 24/20 "Isopulse" Speichen (hinten an der Antriebsseite radial und gegenüber 2-fach gekreuzt), die SX 24/24 "Crossed 2" Speichen (hinten an der Antriebsseite einfach und gegenüber 2-fach gekreuzt).

Felge


Auch mit den Felgen wurde bis zum Exzess experimentiert, um eine Gewichtsreduzierung ohne Einbußen bei der Steifigkeit zu erreichen. So erhielten alle drei Modelle zwar ein breiteres UST Profil, aber es konnten dennoch bis zu 20 Gramm pro Felge eingespart werden, ohne laterale Steifigkeit zu verlieren.

Die aktuelle Breite (intern) beträgt bei SLR und ST 19mm, bei den SX Laufrädern 21mm. Alle Felgen wurden asymmetrisch konstruiert, um gemeinsam mit dem individuellen Einspeichmuster die auftretenden Kräfte (Schreibenbremse, Stöße, Antrieb rechts hinten) bestmöglich zu kompensieren.

"Developing components as single elements and in the same time as part of a whole system." - Mavic System Approach

Mavic Crossmax SLR

EinsatzgebietXC, das leichteste und dynamischste UST MTB-Systemlaufrad
Anm.: die Profis im WorldCup fahren 1:1 die gleichen Laufräder, die für den Endverbraucher im Fachhandel erhältlich sind.
Gewicht1.440 Gramm (660g vorne, 780g hinten)
FelgeMaxtal, schwarz mit silber Interspoke-Milling (ISM), UST und tubetype, 19mm Breite, asymmetrisch, Reifenbreite 1.5-2.3"
SpeichenZicral, Messerspeichen, schwarz + 1 schwarz/weiß, integrierte M7 Alunippel, 20 Speichen je Laufrad
NabenAlu oversized, weiß, Achse vorne aus Alu, hinten aus Titanium und Alu, ITS-4 Alu Freilauf
Versionenvorne: 6-Loch QR & 15mm, Centerlock QE & 15mm, 6-Loch Lefty
hinten: 6-Loch QR & 12x135 & 12x142, Centerlock QR & 12x135 & 12x142
LieferumfangSchnellspanner, Laufradtaschen, UST Ventil und Zubehör, Vorderrad QR-Adapter, Scheibenbremsen-Schrauben, Computermagnet, Lagerspiel-Werkzeug, Speichenhalter, Speichenspanner, 12x142 Hinterradadapter

Mavic Crossmax ST

EinsatzgebietXC-Technologie für "Cross-Mountain", das vielseitigste Crossmax-Laufrad für den Marathon-, Tour- und Bikepark-Einsatz
Gewicht1.590 Gramm (765g vorne, 825g hinten)
FelgeMaxtal, schwarz, UST und tubetype, 19mm Breite, asymmetrisch, Reifenbreite 1.5-2.3"
SpeichenZicral, rund, schwarz + 1 schwarz/weiß, integrierte M7 Alunippel, 24 Speichen vorne, 20 hinten
NabenAlu oversized, weiß, Achse vorne und hinten aus Alu, ITS-4 Alu Freilauf
Versionenvorne: 6-Loch 15mm (QR & 20mm mit optionalen Adaptern)
hinten: 6-Loch QR & 12x135 & 12x142, Centerlock QR & 12x135 & 12x142
LieferumfangSchnellspanner, UST Ventil und Zubehör, Vorderradadapter 15mm, Scheibenbremsen-Schrauben, Computermagnet, Lagerspiel-Werkzeug, Speichenspanner, 12x142 Hinterradadapter

Mavic Crossmax SX

EinsatzgebietDynamisches Enduro-Laufrad für Uphills und Downhills
Gewicht1.755 Gramm (825g vorne, 930g hinten)
FelgeMaxtal, weiß, UST und tubetype, 21mm Breite, asymmetrisch, Reifenbreite 2.0-2.5"
SpeichenZicral, rund, schwarz + 1 schwarz/weiß, integrierte M7 Alunippel, 24 Speichen vorne und hinten, vorne 2-fach gekreuzt, hinten 1-fach gekreuzt an der Antriebsseite und gegenüber 2-fach gekreuzt
NabenAlu oversized, weiß, Achse vorne und hinten aus Alu, ITS-4 Alu Freilauf
Versionenvorne: 6-Loch 15mm & 20mm (QR mit optionalem Adapter)
hinten: 6-Loch QR & 12x135 & 12x142
LieferumfangSchnellspanner, UST Ventil und Zubehör, Vorderradadapter 15mm, Lagerspiel-Werkzeug, Speichenspanner, QR & 12x142 Hinterradadapter

Fazit nach zwei-tägiger Probefahrt


präzises Handling auch abseits der Ideallinie

Wie die Profis bekamen auch wir Journalisten alle neuen Crossmax Laufradsätze zum Testen - zwecks Vergleichsmöglichkeit waren sie mit identen Maxxis Gummis bereift. So hantierten die Werksmechaniker permanent mit den Laufrädern, bekämpften die vielen Torxschrauben und Bremsscheiben, montierten diese um und steckten die Laufradsätze erneut in unsere Testräder, während wir schwatzten, Bier tranken und leckere Kekse verdrückten. Dazwischen wurde aber gefahren - so richtig... mit dem Lift rauf und per Pedes mit abgerissener Kette hinunter. Teilweise rutschten wir auch am Rücken talwärts und schlüpften danach in jeden Protektor, der uns unterkam - aber wenden wir uns wieder den Erfahrungen des Materialtests zu.

Die 2012er Crossmax SLR sind um 80 Gramm leichter und mindestens genauso steif wie die aktuelle Version. Ich muss gestehen, dass ich weder die aktuelle noch die vor-2009er Version jemals selbst gefahren bin, aber dieses Laufrad ging am Schotterweg ab, wie ich es nur vom Crosser mit Rennrad-Laufrädern kenne - angesichts der sensationellen 1.440 Gramm kein Wunder. Bergab im rauen Gelände wurde der Test dann durch meine eingeschränkten technischen Fähigkeiten etwas behindert; dennoch fand das Laufrad, trotz permanenter Vollbremsung, einen souveränen Weg zwischen den Felsbrocken hindurch.

Während sich meine Kollegen den Allrounder ST unter den Nagel rissen, stürzte ich mich mit den "bomb-proofed" Crossmax SX den Bikepark hinab. Zuvor fuhr ich allerdings zwei Turns mit dem Liteville 901 samt Mavic Deemax aus meinem Privatbestand. Bergab verzieh das Referenz-DH-Laufrad alle Fahrfehler und bereitete mir in jeder Lage pure Freude. Weniger Spaß hatte ich auf der zirka 300 Höhenmeter langen Bergauffahrt mit den 2.160 Gramm schweren Deemax-Laufrädern. Nach dem zweiten Mal war ich platt und stieg auf die 405 Gramm leichteren Crossmax SX Laufräder um. Der Gewichtsunterschied machte sich bergauf äußerst positiv bemerkbar, während ich bergab die Laufräder nicht einmal mit meiner "Ejector Airtime" in Bedrängnis bringen konnte. Federleichtes Enduro-Laufrad hin oder her, schlussendlich stieg ich auf den Lift um und meisterte mit den kokainweißen SX Laufrädern noch fünf flotte Downhills, bis uns der gemeine Franzose für immer von einander trennte.

  • Schauplatz Samerberg: Mavic und Bikeboard entsenden ihre besten Männer.Schauplatz Samerberg: Mavic und Bikeboard entsenden ihre besten Männer.
    Schauplatz Samerberg: Mavic und Bikeboard entsenden ihre besten Männer.
    Schauplatz Samerberg: Mavic und Bikeboard entsenden ihre besten Männer.
  • Unerschrockene Reiter...Unerschrockene Reiter...
    Unerschrockene Reiter...
    Unerschrockene Reiter...
  • ... auf ihren Höllenmaschinen...... auf ihren Höllenmaschinen...
    ... auf ihren Höllenmaschinen...
    ... auf ihren Höllenmaschinen...
  • ... und dem Crossmax ST Allroundwunder ... und dem Crossmax ST Allroundwunder
    ... und dem Crossmax ST Allroundwunder
    ... und dem Crossmax ST Allroundwunder
  • Survived! Nur ein paar klaffende Fleischwunden erinnern an die Wahnsinnsfahrt durch den Bikepark.Survived! Nur ein paar klaffende Fleischwunden erinnern an die Wahnsinnsfahrt durch den Bikepark.
    Survived! Nur ein paar klaffende Fleischwunden erinnern an die Wahnsinnsfahrt durch den Bikepark.
    Survived! Nur ein paar klaffende Fleischwunden erinnern an die Wahnsinnsfahrt durch den Bikepark.

"Ejector Airtime" Studie mit NoPain

Airtime ist ein englischsprachiger Begriff für das Gefühl der Schwerelosigkeit. Ist die vertikale Beschleunigung des Körpers dabei so groß wie die Erdschwerebeschleunigung, dann erfährt er Schwerelosigkeit; ist sie größer, resultiert daraus eine negative Kraft, auch genannt "Ejector Airtime".

  • Stage 1: Beschleunigungsphase und AbsprungStage 1: Beschleunigungsphase und Absprung
    Stage 1: Beschleunigungsphase und Absprung
    Stage 1: Beschleunigungsphase und Absprung
  • Stage 2: Airtime - ein Zustand absoluter Schwerelosigkeit stellt sich ein, der Athlet bereitet sich auf einen hohen und langen Luftstand vorStage 2: Airtime - ein Zustand absoluter Schwerelosigkeit stellt sich ein, der Athlet bereitet sich auf einen hohen und langen Luftstand vor
    Stage 2: Airtime - ein Zustand absoluter Schwerelosigkeit stellt sich ein, der Athlet bereitet sich auf einen hohen und langen Luftstand vor
    Stage 2: Airtime - ein Zustand absoluter Schwerelosigkeit stellt sich ein, der Athlet bereitet sich auf einen hohen und langen Luftstand vor
  • Stage 3: Ejector Airtime - die extrem starken negativen g-Kräfte bewirken, dass Stuntman und Rad in Richtung Mond katapultiert werdenStage 3: Ejector Airtime - die extrem starken negativen g-Kräfte bewirken, dass Stuntman und Rad in Richtung Mond katapultiert werden
    Stage 3: Ejector Airtime - die extrem starken negativen g-Kräfte bewirken, dass Stuntman und Rad in Richtung Mond katapultiert werden
    Stage 3: Ejector Airtime - die extrem starken negativen g-Kräfte bewirken, dass Stuntman und Rad in Richtung Mond katapultiert werden

FIN

Warnung: Dieser Bericht enthält Stunts, die entweder von Profis oder unter der Aufsicht von Profis durchgeführt wurden. Bikeboard.at und Mavic müssen darauf bestehen, dass weder einer der Stunts noch irgendeine andere auf dieser Webseite gezeigte Aktivität nachgeahmt wird.

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.451

    Mavic Crossmax 2012

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von mw01
    User seit
    Aug 2008
    Ort
    A
    Beiträge
    77
    also, an wos der nopain beim handieren mit den naben so an gedanken entwickelt!?
    schaun scho fein aus die mavic's.
    aber die maulweite hättens bei der sx a bissl mehr erhöhen können.

    super bericht und toll zum lesen.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Celias
    User seit
    Oct 2006
    Ort
    wien
    Beiträge
    555
    ...da hättest den nopain beim hantieren mit den protektoren vor der ersten fahrt sehen sollen "hmm, pfaa brauchma ned, grrr a wurscht nemma ned, frrrzt so des reicht foar ma!"

    nach dem ersten table flop und einem einschlag wie beim holzfällen gabs dann nur mehr einen gedanken:" ich hol ma den rest vom auto", also er entwickelt sich wirklich!

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von beba
    User seit
    Apr 2010
    Ort
    Hall
    Beiträge
    537

    Stage 3: Ejector Airtime

    also "ganz gsund" schaut das aber nicht aus, was ihr dem armen VR da antut .

    War da zuwenig druck im reifen, oder sieht das echt immer so aus - am bike selbst sieht man sowas ja nie

  5. #5
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.451
    Zitat Zitat von beba Beitrag anzeigen
    also "ganz gsund" schaut das aber nicht aus, was ihr dem armen VR da antut .

    War da zuwenig druck im reifen, oder sieht das echt immer so aus - am bike selbst sieht man sowas ja nie
    Da ist bei der Landung (eigentlich schon beim Absprung) einiges schiefgegangen und der Druck war mit 1.7 auch zu wenig.

  6. #6
    Bird of Prey Avatar von prolink88
    User seit
    Oct 2002
    Ort
    nähe Graz
    Beiträge
    849
    Lagerspiel einstellen bei Naben in der Jetzigen zeit ist wohl etwas antiquiert!
    das hat bei denn alten Deemax schon nicht funktioniert!
    da fahr ich lieber Hope naben