Bikeboard.at Logo
Mavic Yksion Pro Griplink / Powerlink 25

Griplink - Powerlink - Missing Link ... wer hier den Durchblick behält, ist vermutlich Mavic-Fan. Laut Homepage ist es so: Griplink ist für Vorderräder ideal, da die verwendete Gummimischung in der Mitte der Lauffläche hart und am Rand sehr weich ist und dadurch die Haftung zum Untergrund pipifein sein soll. Dies ist ja - man denke beispielsweise an Kurven - eine ziemlich lässige Sache. Also griffig ist gut.
Außerdem, so kann man auf der Hersteller-Homepage lesen, sei die Puncture Protection der Griplink-Reifen ebenfalls richtig gut geworden. Das kann ich sogar bestätigen: Ich bin öfter als nur einmal im morgendlichen Halbschlaf durch ein massives Splitterfeld (Splitter wie in "Glassplitter”, nicht wie in "Rollsplit”), wie am Donaukanal durchaus üblich, gezischt und bis zum heutigen Tag hatte ich keinen Patschen. Chapeau!
Nächstes Feature: Water Evacuation tread pattern - zu Deutsch: Ein Profil hat er auch, damit man nicht dem Aquaplaning zum Opfer fällt. Also kurz zusammengefasst: ein nicht wasserscheuer Trainingsreifen.

Im Dezember erhielt ich die Gelegenheit, diese Reifen zu testen. Im Hinblick auf die Rapha Festive 500 und einen "Kurzurlaub” in Salzburg kam mir das sehr gelegen.

Mavic Yksion

ModellBreite*TypMischungKarkasseGewicht** Empf. DruckPannenschutzSchlauchPreis
Yksion Pro Powerlink25TubularPowerlink210 TPI261 g6-10 BarKevlarButyl € 85,-
Yksion Pro Griplink25TubularGripLink210 TPI261 g6-10 BarKevlarButyl€ 85,-
Yksion Pro Powerlink25ClincherPowerlink127 TPI (Nylon)207 g6-7,7 BarKevlar21-25C€ 45,-
Yksion Pro Griplink25ClincherGripLink127 TPI (Nylon)218 g6-7,7 BarKevlar21-25C€ 45,-

* Herstellerangaben
** gewogen

  • MavicYksion Pro Powerlink 25TubularMavicYksion Pro Powerlink 25Tubular
    Mavic
    Yksion Pro Powerlink 25
    Tubular
    Mavic
    Yksion Pro Powerlink 25
    Tubular
  • MavicYksion Pro Griplink 25TubularMavicYksion Pro Griplink 25Tubular
    Mavic
    Yksion Pro Griplink 25
    Tubular
    Mavic
    Yksion Pro Griplink 25
    Tubular
  • MavicYksion Pro Powerlink 25ClincherMavicYksion Pro Powerlink 25Clincher
    Mavic
    Yksion Pro Powerlink 25
    Clincher
    Mavic
    Yksion Pro Powerlink 25
    Clincher
  • MavicYksion Pro Griplink 25ClincherMavicYksion Pro Griplink 25Clincher
    Mavic
    Yksion Pro Griplink 25
    Clincher
    Mavic
    Yksion Pro Griplink 25
    Clincher

Mavic Yksion Pro Tubular 25


Während Mischung und Profil der Griplink-Vorderreifen auf beste Haftung und hohe Wasserverdrängung ausgelegt wurden, sollten sich die Powerlink-Hinterreifen auf maximale Kraftübertragung und geringen Rollwiderstand konzentrieren. Ihr Pannenschutz ist gemäß aktueller Labortests sehr gut, das Gewicht niedrig, der Rollwiderstand allerdings verbesserungswürdig (vgl. Die schnellsten Reifen der Welt Part II).

Dafür gefallen die recht schwer von Hand montierbaren Schlauchreifen mit bestem Rundlauf und hatten auch keinerlei Höhenschlag am Ventil.

Fahreindrücke

Die ersten Tage waren wirklich super - im Vergleich zu den anderen Reifen, die ich bis zu dem Zeitpunkt gefahren war, machten die Tubular ordentlich was her. Auf trockenem Untergrund war die Traktion wunderbar, man merkte, dass die Idee mit der weichen Mischung auf der Seite gar nicht so falsch ist. Auch sonst gab es an dem Reifen nichts auszusetzen. Rollt leise ab, schaut ordentlich aus. Super Sache.

Dass die Reifen die langsamsten im Bikeboard.at Rollwiderstandstest waren, störte mich wenig, da ich ohnehin keine Rennen damit gefahren wäre. Obwohl das Wetter Ende Dezember fast schon zu gut war, ließ die erste Regenausfahrt - eigentlich war es Schnee und Eis, aber das nur am Rande - doch nicht lange auf sich warten.

 Wenn es regnet,
fahr ich eh net. 

- gabriwa -

Im Nassen schaute die Sache dann nicht mehr ganz so rosig aus. Regenfahrten sind von Haus aus schon nicht mein Steckenpferd, aber die Reifen haben entgegen ihren Versprechungen leider ziemlich geschwächelt. Denn war die Straße einmal nass, hieß es wieder "langsam um die Kurve, sonst liegst”. Bin ich dann auch einmal, aber das war unvermeidlich, da ich für diese Kurve Spikes benötigt hätte.

Fazit

Mavic Yksion Tubular 25
Modelljahr:2015
Testdauer:1.500 km
+Pannensicherheit
+Komfort
+Trockengrip
+Langlebigkeit
+Hält die Luft sehr lange
-Nassgrip
-Rollwiderstand
BB-Urteil:Wenn es regnet, fahr ich eh net.

Es ist kein schneller Reifen und es ist kein griffiger Reifen im Regen, aber bei Nässe ist es sowieso mit den wenigsten Reifen lustig. Was mir besonders gut gefällt am Yksion ist (neben dem Namen “ÜH-XI-JON”) die Pannensicherheit - meiner Meinung nach das Wichtigste bei einem Trainingsreifen. Ob es nun sinnvoll ist, mit Tubular im Training zu fahren, sei dahingestellt. Falls man es möchte, ist dieser Reifen aber durchaus empfehlenswert.

Der Verschleiß nach 1.500 Kilometern liegt im Rahmen, vorne schaut er aus wie neu, hinten merkt man langsam, dass der Gummi auch nicht ewig halten wird, aber ich denke, 5.000 Kilometer sollten bei normalem Fahrstil und je nach Fahrergewicht drinnen sein.

Positiv ist auch die Tatsache, dass der Reifen so gut wie keine Luft verliert. In den drei Monaten habe ich immer wieder kontrolliert, ob der Druck (8 bar) stimmt und musste kein einziges Mal (!) nachpumpen.

Mavic Yksion Pro Clincher 25

Wer A sagt muss auch B sagen, oder wie es in meinem Fall heißen muss: nach Tubular kommt Clincher - der zweite Teil der Mavic Saga also. Grundlegend verbessert, werden die aktuellen Yksion Pro Faltreifen mit Mavics "Fast and Light"-Laufrädern ausgeliefert, sind aber auch einzeln erhältlich. Das Set-Konzept der Mavic Tubulars kommt auch bei diesen Faltreifen zum Einsatz. Hier nochmals zur Erinnerung:


Vorne Griplink, das heißt laut Hersteller-Homepage maximale Kurvensicherheit plus starke Lenkkontrolle durch griffige Gumimischung und Wasser abführende Profilgestaltung, volle Spurtreue in jeder Fahrsituation dank extra dichter und geschmeidiger Karkasse. Und natürlich auch das verminderte Pannenrisiko dank Kevlar Schutzlage.


Hinten nennt sich das ganze Powerlink. Im Prinzip auch hier wieder das selbe Spiel: zwei unterschiedliche Mischungen, das Ziel ist möglichst geringer Rollwiderstand bei akzeptablem Gripverhalten. Und statt Kevlar wird Nylon als Pannenschutz verwendet.

Erwähnenswert ist das für echte 25 mm Reifen sehr niedrige Gewicht von 207 g vorne bzw. 218 g hinten. Dank verbesserter Rezeptur, einer neuen Profilgebung und echter 25 Millimeter Breite rollen die aktuellen Faltreifen deutlich besser als ihre Vorgänger. In unserem erlesenen Testfeld der "Schnellsten Reifen der Welt Part II" lagen sie dennoch nur im hinteren Drittel der RoWi-Wertung, besitzen also wie die Tubulars noch Luft nach oben.

Fahreindrücke

Nachdem ich mit dem Satz Tubular eigentlich recht zufrieden war - sagen wir es, wie es ist: die Reifen waren nicht perfekt, aber sehr gut - lag die Messlatte für die Clincher dementsprechend hoch. Laut Rollenprüfstand (siehe weiter oben) wäre das Problem des Rollwiderstandes bei ihnen auch nicht derartig gravierend wie bei den Schlauchreifen.

Der erste Eindruck war großartig: Bereits beim Auspacken und Fühlen der Gummimischung war ich positiv überrascht. Noch griffiger als die Tubular! Ja geht denn das überhaupt? Einen so “klebrigen” Reifen hatte ich bisher noch nicht in Händen gehalten - wenn der hält, was er verspricht …
Die Montage war kinderleicht, kein nerviges Herumnudeln, bis der Mantel auf die Felge springt. Ganz ohne Werkzeug ging die Arbeit von der Hand - ein Punkt, auf den man spätestens bei einem schnellen Schlauchwechsel en route aufmerksam wird.
Die erste Ausfahrt verlief recht unspektakulär, es war trocken bei etwa zehn Grad. Ein bisschen in der Ebene herumrollen, dann ein wenig bergauf und erwartungsgemäß auch wieder bergab.

 Runde Sache,
für das Flache.  

- gabriwa -

Alles war gut in der Ebene, wirklich. Direktes Fahrgefühl, herrliche Dämpfung auch über holprige Passagen, schönes Abrollgeräusch, und schnell sind sie auch. Auch bergauf gibt es nichts zu nörgeln.
Nur blöd, dass es beim Bergabfahren diese Kurven gibt ... die, wo man dann wirklich auf sein Material vertrauen muss und sich einfach reinlegt, ohne lang zu überlegen ... solche Kurven meine ich. Vor denen habe ich nämlich Respekt, weil ich mit meinen 85 Kilogramm halt doch zu den Schwereren zähle, und da ist Grip das Um und Auf. Leider fühlte ich mich in dieser Hinsicht wie schon bei den Schlauchreifen etwas im Stich gelassen.

Das Problem, das ich auch hier wieder hatte ist, dass es kein Feedback vom Reifen gibt: Wie weit kann ich gehen, was kann ich riskieren? Weil ganz so griffig wie beim ersten Eindruck vermutet waren sie dann doch nicht. Dopplerhütte runter war jetzt kein Vergnügen im klassischen Sinn, es ging, aber galant schaut anders aus.
Meine erste Vermutung war, dass der Reifen nur gut eingefahren gehört, vielleicht waren noch Rückstände von der Produktion daran schuld, dass die Sicherheit in den Kurven fehlte. Nach ein paar Ausfahrten wurde es auch besser - vielleicht, weil ich mich einfach an das Fahrgefühl gewöhnen musste, vielleicht lag es aber tatsächlich am Einfahren.

Nassgrip

Im Nassen zeigte sich das gleiche Bild wie bei den Schlauchreifen. Die Konstruktionsziele wurden leider auch hier nicht erreicht. Jede Kurve kostete ein kleines Maß an Überwindung und ich betete in engen Kehren, dass nur irgendwie alles gut gehen möge. Ich vermute, dass die recht schmalen Mittelstreifen an der Lauffläche ihren Teil dazu beitragen. Im Vergleich zu den Vittoria Open Corsa 25C, die ich sonst fahre, fallen diese wesentlich schmäler aus: vier Millimeter Lauffläche, auf die ich links und rechts in den Kurven verzichten musste - und das ist, ehrlich gesagt, eine ganze Menge.

Jedoch sind die Reifen auf einem anderen Gebiet meiner Meinung nach meisterhaft: keine Patschen! Mir ist die Pannensicherheit bei den Tubulars im Dezember schon aufgefallen. Diesmal wollte ich bei den Clinchern noch ein Schäuflein nachlegen und habe wirklich nichts ausgelassen: Kopfsteinpflaster (und zwar Richtiges, nicht so eines wie man es in der Wiener Innenstadt findet, ich spreche von Höhenstraße und schlimmer), Schlaglöcher, Glassplitter und Schotterstraßen - jegliches Terrain wurde mit Bravour gemeistert.

Fazit

Mavic Yksion Clincher 25
Modelljahr:2015
Testdauer:800 km
+Pannensicherheit
+Komfort
+Rollwiderstand
+Montage
oPreis im Rahmen
-Kurvengrip
-Nassgrip
BB-Urteil:Runde Sache, für das Flache.

Mavic Yksion Reifen kann man fahren. Wenn Pannensicherheit eine Rolle spielt und man vorzugsweise am liebsten am Donauradweg entlang rollt, oder sonst irgendwo, wo man keine Kurven schnell fahren muss.

Vielleicht geht es nur mir so, aber für mich ist es wichtig, dass ich während der Fahrt nicht an mein Material denken muss. Ich möchte mich blind darauf verlassen können, und dieses Gefühl habe ich bei dem Test leider vermisst.
Selbst nach rund 800 Kilometern bin ich mit den Reifen nicht wirklich warm geworden, und ich glaube, es lag nicht am Wetter. Vielleicht würde es schon reichen, die Lauffläche zu verbreitern, ich weiß es nicht, aber für mich scheint dies das größte Manko zu sein.


Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von gabriwa
    User seit
    Jul 2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    47

    Mavic Yksion Pro Griplink / Powerlink 25

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.423
    Blog-Einträge
    12
    ich hatte leider auch nie ein richtig gutes Gefühl bei Yksion Clincher
    wie viel Druck hattest du bei deinen Regenfahrten im Reifen? bei einem 25er fahr ich da nicht mehr als 6-6,5bar (bei ca. 80kg Körpergewicht). oft ist zu viel Druck ein Grund für ein schlechtes Fahrverhalten von Reifen.

    edit: gerade gelesen, 8bar. deutlich zu viel wenn's nass ist
    Geändert von NoFlash (20-05-2016 um 10:56 Uhr)

  3. #3
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.303
    Die 8 Bar (im Text) fährt er mit 85 kg mit den Tubulars. Finde ich jetzt nicht so daneben.

  4. #4
    wurden die 200kmh beim test erreicht, die man ca. für aquaplaning mit einem rr reifen benötigt?

  5. #5
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.423
    Blog-Einträge
    12
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    Die 8 Bar (im Text) fährt er mit 85 kg mit den Tubulars. Finde ich jetzt nicht so daneben.
    mir ging es um den Sturz bei Nässe, wenn's richtig schifft liegst da schnell in einer Kurve

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von saubi
    User seit
    Jun 2008
    Ort
    Hitzendorf
    Beiträge
    233
    Die schlechte Performance bei Nässe kann ich leider nur bestätigen, habe neue Ksyrium SLR und freue mich schon darauf wenn die Reifen endlich fertig sind.

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2007
    Ort
    Zwettl
    Beiträge
    311
    power link 25mm clincher nach 3tkm durch, Laufleistung ist nicht die beste
    Geändert von WOLFerine (20-05-2016 um 18:19 Uhr)
    Wolf

  8. #8
    Moderator Avatar von NoWin
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    mallorca & weinviertel
    Beiträge
    26.170
    Ich fahr seit 2000 km die gleiche Kombi - allersdings immer über 15°C und nie im Regen. Zum spazierenfahren absolut ok, freu mich aber auch auf die Vredestein Fortezza, die im August draufkommen - oder doch noch im Mai?

  9. #9
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.303
    Zitat Zitat von NoFlash Beitrag anzeigen
    mir ging es um den Sturz bei Nässe, wenn's richtig schifft liegst da schnell in einer Kurve
    Nass, kalt und zuviel Risiko = Sturz in der Kurve. Da hast schon recht.

    Mit dem einen Reifen vielleicht ein bisschen früher und mit einem anderen ein bisschen später. Aber viel weniger als 8 Bar pumpst mit 85 kg auch bei Nässe nicht rein, oder?

    ZIPP würde bei ihrem Tubular 24/27 min. 8,3 vorne und 8,6 hinten empfehlen bei 85kg. Jetzt nur als Beispiel...

    Name:  Bildschirmfoto 2016-05-20 um 17.45.30.png
Hits: 3842
Größe:  53,2 KB

  10. #10
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.423
    Blog-Einträge
    12
    ich fahr bei 25er Reifen 7-7,5bar, bei Regen ca 1bar weniger
    damit hab ich bis jetzt immer sehr gute Erfahrungen gemacht und seitdem ich 25er fahre hat es mich auch in nassen schmierigen Kurven nicht mehr hingelegt

  11. #11
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.303
    Zitat Zitat von NoWin Beitrag anzeigen
    Ich fahr seit 2000 km die gleiche Kombi - allersdings immer über 15°C und nie im Regen. Zum spazierenfahren absolut ok, freu mich aber auch auf die Vredestein Fortezza, die im August draufkommen - oder doch noch im Mai?
    Ich bin die Reifen vor meinem Unfall auch schon gefahren. Damals bei der SuperSix Präsentation in Kirchberg, wo dieses Foto entstand.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	cannondale ganglberger.jpg
Hits:	3837
Größe:	108,4 KB
ID:	176600

    Die Reifen sind nicht nur zum Spazierfahren ok , damit kannst auch extreme Touren, Marathons oder Rennen fahren. Für den absoluten Grenzbereich oder Spezialdisziplinen wie Zeitfahren, Regen-Kriterien oder Gravelbolzerei gibts allerdings bessere Fabrikate. Wennst einen 911er gewohnt bist, dann kackt der Golf halt ein wenig ab,...

  12. #12
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.303
    Zitat Zitat von NoFlash Beitrag anzeigen
    ich fahr bei 25er Reifen 7-7,5bar, bei Regen ca 1bar weniger
    damit hab ich bis jetzt immer sehr gute Erfahrungen gemacht und seitdem ich 25er fahre hat es mich auch in nassen schmierigen Kurven nicht mehr hingelegt
    Aber du sprichst nun von Clinchern, oder?

  13. #13
    aluminati Avatar von st. k.aus
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    land_of_XVI
    Beiträge
    15.228
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    Ich bin die Reifen vor meinem Unfall auch schon gefahren. Damals bei der SuperSix Präsentation in Kirchberg, wo dieses Foto entstand.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	cannondale ganglberger.jpg
Hits:	3837
Größe:	108,4 KB
ID:	176600

    Die Reifen sind nicht nur zum Spazierfahren ok , damit kannst auch extreme Touren, Marathons oder Rennen fahren. Für den absoluten Grenzbereich oder Spezialdisziplinen wie Zeitfahren, Regen-Kriterien oder Gravelbolzerei gibts allerdings bessere Fabrikate. Wennst einen 911er gewohnt bist, dann kackt der Golf halt ein wenig ab,...

    saugeil!!

    Geändert von st. k.aus (14-06-2016 um 22:18 Uhr)
    > zu verkaufen ¦ to sell <


    "show your bike some love and it will show the love back." Eric, niner bikes

    the most important vehicle is a bicycle - it is necessary!


  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von gabriwa
    User seit
    Jul 2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    47
    Die Reifen sind wie im Fazit beschrieben nicht schlecht. Gar nicht. Aber wie NoPain schon richtig angemerkt hat, wenn man Open Corsa gewohnt ist, tut man sich mit den mavic ein bisschen schwer. Besonders überrascht war ich von der Pannensicherheit, die war wirklich ausgezeichnet.

  15. #15
    Moderator Avatar von NoWin
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    mallorca & weinviertel
    Beiträge
    26.170
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen

    Die Reifen sind nicht nur zum Spazierfahren ok , damit kannst auch extreme Touren, Marathons oder Rennen fahren.
    In meiner Verfassung geht nur spazierenfahren

Seite 1 von 2 12