Bikeboard.at Logo

Merida Reacto 909 Test

Langzeittest des Merida Aero-Renners mit mechanischer Dura Ace und Solist Two Laufrädern.
Text: NoPain Fotos: Erwin Haiden

Rennräder im Aero-Design liegen voll im Trend! Waren sie vor ein bis zwei Jahren noch eher die Ausnahme, sind sie ab dem Modelljahr 2012 zum festen Bestandteil fast jedes Rennrad-Herstellers geworden. Das Merida Reacto gilt als eines der universellsten Aero-Rennräder, gewann dieses Jahr den TOUR Aero-Test 2/11 und glänzt durch einen gelungenen Spagat zwischen guter Aerodynamik, akzeptablem Gewicht und hohen Steifigkeitswerten, die man sonst nur von "klassischen" Rennrädern her kennt.

Viele technische Eigenschaften wurden vom erfolgreichen und mehrfach ausgezeichneten Merida Scultura Evo abgeleitet. Mit Erfolg, denn mit der Tretlager-Steifigkeit von 61N/mm, Lenkkopfsteifigkeit von 104 N/° und dem STW-Wert von 97 Nm/°/kg laut Tour Test 3/11 zählt es damit zu den steifsten und leichtesten Aero-Rennräder und liegt sogar auf dem Niveau der sehr guten "nicht-aerodynamischen" Konkurrenz. Der Carbon-Rahmen aus teuren High-Modulus-Carbonfasern bedient sich der "Double Chamber" Technologie, einem Quersteg im Inneren des Unterrohrs und verschiedener Verbundtechniken wie der internen Muffung oder dem "Tube-to-Tube" Verfahren. All diese Maßnahmen sorgen trotz großer und aerodynamischer Rohr-Querschnitte für das niedrige Rahmengewicht von 1.048 Gramm. Gemeinsam mit der "tapered" Vollcarbon-Gabel und dem Steuerlager kommt der komplette Rahmensatz auf 1.516 Gramm in der Größe M/L.

Sehenswert sind das perfekte Finish, die innen verlegten Züge und die farblich durchgängig auf den Rahmen abgestimmten Komponenten. Besonders auffällig ist die technisch genial gelöste und trotz Aero-Design voll verstellbare Carbon-Sattelstütze "S-Flex", welche von einem integrierten Sitzdom optisch kaum zu unterscheiden ist. 

Auch im Windkanal überzeugt das Merida Reacto und liegt gemeinsam mit dem Kuota Kult im Mittelfeld des TOUR-Tests 2/11. Nur die Rahmensets von Felt, Kestrel und Cervelo erreichen einen minimal niedrigeren Luftwiderstand (Rad und Fahrer-Dummy bei 45km/h, gemessen bei Anströmwinkeln von 0, 5, 10 und 20 Grad), fallen aber dafür bei der Fahrstabilität deutlich ab.

Fahreigenschaften: Merida Reacto 909

Ein Langzeittest, durchwegs geprägt von positiven "Überraschungen".

Neben seinen hervorragenden technischen Eigenschaften und dem modernen Design machte das Rennrad auch in der Praxis stets eine gute Figur. So ging das Einstellen der Sattelhöhe sowie der Position und Neigung des Sattels noch nie einfacher von der Hand. Auf das "Anknallen" der Schrauben oder Beigabe größerer Mengen der "roten Carbon-Paste" konnte getrost verzichtet werden - der Sattel blieb während der gesamten Testzeit an seiner Position und wagte es kein einziges Mal, zu knarzen. Sogar Regenfahrten überstand der Rahmen samt Komponenten ohne Einbußen beim Schaltkomfort. Da alle Züge sauber im Inneren verlegt sind, konnte der Rahmen ohne mühevollem Reinigen und Ölen der Züge rasch vom Schmutz befreit werden.

Das Merida Reacto wurde vor allem für Wettkämpfe entwickelt und zwingt den Fahrer in eine sehr gestreckte Sitzposition. Dank seines niedrigen Sattel- und des langen Oberrohrs ist eine sehr sportliche Sitzpositionen mit ausreichender Überhöhung möglich (Stack/Reach bei Größe M/L: 560/405mm). Kann man aufgrund seiner Morphologie zwischen zwei Größen wählen, nimmt man eher den kleineren Rahmen, da das Rad ansonsten zu lange ausfällt und ein Stummel-Vorbau den Fahrspaß verdirbt.

Zitat vom Testfahrer Flash82: "Gleich vom ersten Tritt weg zeigte sich das Rad extrem agil und leichtfüßig. Im Wiegetritt giert das Rad förmlich nach Beschleunigung und jeder Tritt wird sofort in Vortrieb umgesetzt. Der Rahmen fühlt sich sehr verwindungssteif an und das Tretlager gibt gefühlsmäßig keinen Millimeter nach. Irgendwie haben es die Entwickler des Rades geschafft, dass sich fahren ganz einfach anfühlt. Man muss sich nur auf das Treten konzentrieren, der Rest geschieht intuitiv. Besonders Abfahrten machen sehr viel Freude und ich tastete mich von Kurve zu Kurve immer mehr ans Limit. Je enger die Kurven waren, desto besser!"

In Punkto Fahrstabilität, Agilität und Lenkpräzision ist der Renner über jeden Zweifel erhaben. Dies bestätigten sowohl andere Testfahrer bei Produktpräsentation auf Malle wie auch das TOUR und ROADBIKE Magazin. Egal, ob in engen Serpentinen, auf steilen Rampen oder im Highspeed-Rausch während langer Flachetappen - das Reacto fühlt sich auf jedem Terrain zu Hause. Der Tourenfahrer könnte einzig den etwas mäßigen Sitzkomfort bei Schlägen auf schlechten Straßen bekritteln. Aber sogar dieses "Manko" wurde beim 2012er Modell mit der neuen "S-Flex Comfort" Sattelstütze aus der Welt geräumt.

  • Ein zuverlässiger Begleiter...Ein zuverlässiger Begleiter...
    Ein zuverlässiger Begleiter...
    Ein zuverlässiger Begleiter...
  • ... in schlechten...... in schlechten...
    ... in schlechten...
    ... in schlechten...
  • ... und in guten Zeiten!... und in guten Zeiten!
    ... und in guten Zeiten!
    ... und in guten Zeiten!

Spezifikationen Merida Reacto Dura Ace 2011

Tech Specs

RahmenReacto Nano rot/carbon SchalthebelShimano Dura Ace
GabelBC CF Superlite-S SchaltwerkShimano Dura Ace
GrößenS, SM, ML, L, XL UmwerferShimano Dura Ace
SattelSelle Italia SLR XC M Bremse vo/hiShimano Dura Ace
VorbauFSA SLK -6° ZahnkranzShimano CS-7900 11-25
LenkerFSA K-Force Carbon OS KurbelShimano Dura Ace 50/34
SteuersatzBig Conoid Neck 1.125"-1.5" KetteShimano CN-6701
SattelstützeRevo CF Aero InnenlagerShimano Dura Ace BSA
ReifenVittoria Diamante Pro 23 220 KV Gewicht (o.P.)
6,995 kg
LaufräderDura Ace Carbon C35 Preis 2011€ 6.499,-

  • 6.995g in Größe S/M ohne Pedale6.995g in Größe S/M ohne Pedale
    6.995g in Größe S/M ohne Pedale
    6.995g in Größe S/M ohne Pedale
  • schöne Lackierung und "freiliegendes" Carbonschöne Lackierung und "freiliegendes" Carbon
    schöne Lackierung und "freiliegendes" Carbon
    schöne Lackierung und "freiliegendes" Carbon
  • Sattelstütze und Sitzrohr aus einem GussSattelstütze und Sitzrohr aus einem Guss
    Sattelstütze und Sitzrohr aus einem Guss
    Sattelstütze und Sitzrohr aus einem Guss
  • perfekt verarbeiteter Rahmenperfekt verarbeiteter Rahmen
    perfekt verarbeiteter Rahmen
    perfekt verarbeiteter Rahmen
  • die Felgen der Dura-Ace Laufräder wirken "billig"die Felgen der Dura-Ace Laufräder wirken "billig"
    die Felgen der Dura-Ace Laufräder wirken "billig"
    die Felgen der Dura-Ace Laufräder wirken "billig"
  • der verwendete Tretlager-Standard richtet sich nach der montierten Schaltgruppeder verwendete Tretlager-Standard richtet sich nach der montierten Schaltgruppe
    der verwendete Tretlager-Standard richtet sich nach der montierten Schaltgruppe
    der verwendete Tretlager-Standard richtet sich nach der montierten Schaltgruppe
  • Sattel kann sehr komfortabel eingestellt werden und hält bombenfestSattel kann sehr komfortabel eingestellt werden und hält bombenfest
    Sattel kann sehr komfortabel eingestellt werden und hält bombenfest
    Sattel kann sehr komfortabel eingestellt werden und hält bombenfest
  • Shimano-Rahmen kommen ausschließlich mit BSA LagernShimano-Rahmen kommen ausschließlich mit BSA Lagern
    Shimano-Rahmen kommen ausschließlich mit BSA Lagern
    Shimano-Rahmen kommen ausschließlich mit BSA Lagern
  • Schutzblech an der rechten KettenstrebeSchutzblech an der rechten Kettenstrebe
    Schutzblech an der rechten Kettenstrebe
    Schutzblech an der rechten Kettenstrebe
  • sauber gelöste interne Zugführung vorne...sauber gelöste interne Zugführung vorne...
    sauber gelöste interne Zugführung vorne...
    sauber gelöste interne Zugführung vorne...
  • ... und hinten... und hinten
    ... und hinten
    ... und hinten

Fazit

Merida Reacto 909
Modelljahr:2011
Testdauer:6 Monate inkl. einem Marathon
+sehr gute Aerodynamik bei hoher Steifigkeit und niedrigem Gewicht (TOUR Test Sieger)
+berauschende Fahreigenschaften und perfekte Straßenlage
+Rahmen und Gabel sind top verarbeitet
oSattelstütze des 2011er Modells besitzt "nur" ausreichende Dämpfungs-Eigenschaften - sollte aber nicht zu oft in der Höhe verstellt werden (Kratzer)
-die roten Vittoria-Reifen und das "gestreifte" Merida Lenkerband lassen das Rad "billiger" aussehen
-recht hoher Preis des 2011er Dura Ace Modells
BB-Urteil:oida, voi leiwand

Das Merida Reacto überzeugte ein halbes Jahr lang als perfekter Trainingsbegleiter bei jedem Wind und Wetter. Das mächtige Steuer- und Tretlager sorgen für enorme Steifigkeitswerte, einen starken Vortrieb und ausgesprochen tolle Fahreigenschaften. 

2012
In der kommenden Saison kommt bei allen Merida Reacto-Rädern die vollständig überarbeitete Sattelstütze "S-Flex Comfort" zum Einsatz, welche dank ihrer außergewöhnlichen Fenster-Konstruktion mit rückseitig platziertem Elastomer und einer integrierten Carbonblattfeder Komfortwerte erreicht, wie man sie bislang nur von den besten 27,2-Millimeter-Stützen kannte - das alles bei niedrigen 210 Gramm und ohne Fahrer-Gewichtsbeschränkung. Außerdem wird das Merida Reacto in seinem zweiten Jahr neben einer SRAM Red und der Shimano Ultegra auch mit der elektronischen Shimano Ultegra Di2-Schaltgruppe und in neuen Lackierungen angeboten.

Die 2012er Modelle samt Ausstattungen und Preise stehen ebenfalls schon fest: Reacto Team mit SRAM Red € 5.499,-, 907E-com Di2 Ultegra € 4.599,- und 907 Ultegra € 2.999,- 

Merida Österreich: Bikes & Parts Katalog 2012 

Bericht: Aufbau Merida Reacto Di2 


Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.148

    Merida Reacto 909 Test

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.357
    Blog-Einträge
    12
    Das die "alte" Sattelstütze zu wenig Komfort hatte kann ich persönlich nicht behaupten. Eventuell lag es auch daran, dass mein Rad, welches ich zu diesem Zeitpunkt hatte, garkeinen Komfort hatte.
    So wie's aussieht muss ich wohl das 2012er Modell testen um mich selbst von der neuen Stütze zu überzeugen! ;-)

  3. #3
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.148
    Zitat Zitat von flash82 Beitrag anzeigen
    Das die "alte" Sattelstütze zu wenig Komfort hatte kann ich persönlich nicht behaupten. Eventuell lag es auch daran, dass mein Rad, welches ich zu diesem Zeitpunkt hatte, garkeinen Komfort hatte.
    So wie's aussieht muss ich wohl das 2012er Modell testen um mich selbst von der neuen Stütze zu überzeugen! ;-)
    Ich würde mal behaupten, dass du als "Rennfahrer" andere Ansprüche hast, als Touren- oder Marathonfahrer. Aero-Stützen sind allgemein immer weniger komfortabler als runde 27.2er Sattelstützen, da sie vertikal keinen Flex zulassen. Natürlich kannst du auch mit einem komfortableren Sattel mehr Komfort generieren.

    Mich hat die "alte" Sattelstütze auch nie gestört, da ichs vom Zeitfahrer gewohnt war.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Steff1978
    User seit
    Jun 2011
    Ort
    Reisenberg
    Beiträge
    18
    Kann das Testergebnis nur bestätigen. Auch mich überzeugt das Merida Reacto seit einigen Monaten voll und ganz!

  5. #5
    Ich schau nur... Avatar von Kettenstreber
    User seit
    Oct 2006
    Ort
    Earth
    Beiträge
    769
    Und wieviel kostet der Rahmen alleine?

  6. #6
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.148
    Zitat Zitat von Kettenstreber Beitrag anzeigen
    Und wieviel kostet der Rahmen alleine?
    Ich kann dir leider keinen 2012er Preis nennen. Im österr. Katalog wird der Rahmensatz alleine (http://www.sailsurf.at/images/storie...Parts-2012.pdf) nicht angeboten. Wobei eine Bestellung beim Fachhändler mit mind. 8 Wochen Wartezeit möglich sein sollte.

    2011er Rahmensätze findest recht günstig im Internet - bis auf Lackierung und Flex-Bereich der Sattelstütze sind die Rahmen völlig unverändert.