Bikeboard.at Logo
SQlab 60X Ergowave Made in Germany

SQlab 60X Ergowave Made in Germany

07.12.20 07:19 1.186Text: Luke BiketalkerFotos: SQlabSQlab verlegt die Produktion des 60X Ergowave Sattels nach Deutschland - neue Materialien inklusive.07.12.20 07:19 4.121

SQlab 60X Ergowave Made in Germany

07.12.20 07:19 4.121 Luke Biketalker SQlabSQlab verlegt die Produktion des 60X Ergowave Sattels nach Deutschland - neue Materialien inklusive.07.12.20 07:19 4.121

Produktion vor Ort: Der 60X Ergowave Sattel für den Allmountain/Enduro/E-Bike-Einsatz ist zwar bereits seit rund zwei Jahren am Markt. Künftig ist aber dennoch „alles neu“. Nebst neuer Materialien ist das besondere am 60X sein Produktionsstandort. Denn der SQlab Sattel wird künftig in Deutschland hergestellt.
Damit setzt SQlab den ersten Schritt zu seinem seit vielen Jahren vorbereiteten Projekt „Made in Germany“. Der lokale Bezug der SQlab „Made in Germany“ Produkte bedeutet nicht nur kürzere Transportwege und eine deutlich bessere Umweltbilanz. Vielmehr entsteht so auch mehr Kontrolle über die Fertigung und die Garantie der Einhaltung deutscher Schadstoffnormen. Gemeinsam mit lokalen Produzenten will man so von der Materialforschung bis zur Fertigung Funktion, Langlebigkeit und Qualität der Produkte weiter verbessern.
Heimische Entwicklung trifft auf heimische Produzenten und Entwicklungspartner. Ein durchaus schlüssiger Gedanke für ein Highend-Produkt.

SQlab 60X Ergowave "Made in Germany"

Am 60X Ergowave „Made in Germany“ besteht der Polster nicht mehr aus klassischem PU-Schaum, sondern aus dem vorrangig in Laufschuhen verwendeten Material BASF Infinergy. Das vom Branchengiganten BASF entwickelte Material ist nicht nur robust, sondern soll durch seine schnellen Rückstellkräfte den Komfort über ruppigen Untergründen spürbar verbessern.
Das Obermaterial ist nicht, wie bei Satteldecken sonst üblich, aus einem Stück gefertigt und vollflächig über den Sattel gezogen. Vielmehr finden sich lediglich an neuralgischen Stellen strategisch platzierte Tapes. Diese Schutz-Einlagen werden automatisiert und ohne Klebstoffe mit dem Infinergy Schaum verbunden.
Ursprünglich wurde dieses Fertigungsverfahren vom deutschen Automobilzulieferer Fa. Oechsler für einen großen Sportartikelhersteller entwickelt. Gemeinsam optimierten Oechsler und SQlab dieses minimalistische Verfahren schließlich für den Einsatz an Fahrradsätteln.

  • Die Features des SQlab 60X ERGOWAVE "Made in Germany"
    Die Features des SQlab 60X ERGOWAVE "Made in Germany"
    Die Features des SQlab 60X ERGOWAVE "Made in Germany"

Mit an Bord des neuen 60X Ergowave „Made in Germany“ ist SQlabs active-Technologie, welche dem Becken via im Härtegrad variabler Elastomereinsätze zwischen Gestell und Sattel mehr seitlichen Bewegungsraum während der Tretbewegung erlaubt.
Außerdem kommen die Sättel mit SQlabs bewährtem Stufenkonzept und der tiefer gezogenen Sattelnase. Gemeinsam mit dem „Dip“, einer Art Delle in der Sattelmitte, sagen die Deutschen so seit Jahren Sitzproblemen äußerst erfolgreich den Kampf an.
Für die perfekte Passform - egal ob Männlein oder Weiblein - sorgt das große Angebot an Sattelbreiten. Mit 13, 14, 15 oder 16 cm sollte jeder Sitzknochenabstand ideal bedient werden. Der Preis für so viel deutsche Wertarbeit: 199,95 Euro (UVP).


Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    421

    SQlab 60X Ergowave Made in Germany

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    jjf
    User seit
    Nov 2009
    Ort
    wien
    Beiträge
    83
    bin ein sq-lab fan.
    das neue material hat die anmutung einer styroporverpackung - wie bei den addidas boost.
    das stört mich nicht - wobei das doch die stöße möglichst federnd zurückgibt - beim laufen
    soll ja keine energie verloren gehen - aber beim sitzen am rad?
    skeptisch seh ich auch die teilungen quer zur fahrtrichtung - was das bringen soll?
    werd daher erste reaktionen und test abwarten bis ich mir einen kauf