Bikeboard.at Logo

Salzkammergut Trophy 2012

Nur noch 20 Startplätze auf der C-Strecke, Extremdistanz zu 2/3 ausgebucht. Viel Neues zum 15. Jubiläum von Österreichs größtem Marathon.
Text: NoMan, PM Fotos: Erwin Haiden

Drei Wochen vor dem Startschuss zu Österreichs größtem Marathon klettert der Anmeldestand in rekordverdächtige Höhen. Über 3.000 Teilnehmer sind bereits gemeldet. Nur mehr 20 Startplätze gibt es auf der 76,5 km-Strecke, die Extrem-Distanz ist zu zwei Drittel ausgebucht. Zum 15. Jubiläum wartet die Salzkammergut Trophy mit zahlreichen Neuerungen um das Event-Wochenende von 13. bis 15. Juli auf.

Ob während des Rennens, bei den Side-Events oder im Rahmenprogramm - überall warten zur 15. Auflage von Österreichs größtem MTB-Marathon attraktive Neuerungen! So gibt es mit dem Bergsprint auf den Predigtstuhl einen gänzlich neuen Wettkampf, der das bunte Treiben am Tag danach noch vielseitiger gestalten wird.

Der Startschuss für den Hillclimb fällt am Sonntag um 9:00 Uhr am Goiserer Marktplatz. Bis zum Berghotel Predigtstuhl sind 5,1 Kilometer mit 478 Höhenmetern zu überwinden, die Strecke ist - abgesehen von der Fahrtrichtung - beinahe ident mit jener, welche dann um 15:00 Uhr beim Einrad-Downhill unter die Räder kommt. Bei der Premiere des Bergsprint ist das Starterfeld mit 200 Teilnehmern begrenzt. Zum Muni-Bewerb werden rund 150 waghalsige Einradfahrer - unter ihnen Weltmeister David Weichenberger - erwartet.
Traditionell rundet die Scott Junior Trophy, diesmal erneut mit Start und Ziel in Bad Goisern, den sonntäglichen Event-Reigen ab. Rund 300 Sprösslinge zwischen 3 und 16 werden auf altersangepassten Strecken um Lebkuchen-Medaillen und Trophy T-Shirts radeln.
Im Anschluss an die Siegerehrung um 16 Uhr werden Sachpreise unter allen anwesenden Teilnehmern verlost. Hauptpreise sind ein Scott Mountainbike nach Wahl im Wert von bis zu € 1.500,- und ein Paar Fischer-Ski.

  • Foto: Caroline LoidlFoto: Caroline Loidl
    Foto: Caroline Loidl
    Foto: Caroline Loidl
  • Foto: Gerhard ReitbauerFoto: Gerhard Reitbauer
    Foto: Gerhard Reitbauer
    Foto: Gerhard Reitbauer

Tatsächlich losgehen wird’s jedoch bereits am Freitag, und auch da winken neue Programmpunkte: Mit einer Ö3-Disco mit DJ Alex List (Beginn 20:00 Uhr, Heimbringerdienst durch Goiserer Taxi 4242) und einer Bike-Fashion-Show wird der Auftakt des Event-Wochenendes noch stimmungsvoller und bunter.
Daneben warten auf Schlachtenbummler, Begleitpersonen und Fans bewährte Highlights: Dank Fahrerpräsentation, stimmungsvollen Siegerehrungen im großen Festzelt am Hauptplatz, Hubschrauber-Rundflügen und Live-Bildern auf der großen Video-Wall sind auch Nicht-Biker stets im Bilde und bestens unterhalten. Zusätzlich öffnet natürlich auch wieder die Bike-Expo mit über 50 Ausstellern ihre Pforten. Bei vielen Ständen gibt es Messepreise, Produktproben, Gewinnspiele oder die jüngsten Modelle von Mountainbikes zum Testen.

Der Samstag startet bereits um 5:00 Uhr für die ersten 500 Marathonisti, die die gewaltige Distanz von über 200 km und 7.000 hm in Angriff nehmen. Insgesamt werden ca. 4.000 Athleten aus Europa und Übersee für die 6 Distanzen (22 km, 37 km, 53 km, 73 km, 119 km und 211 km) und 15.000 Zuschauer erwartet.
Neu ist eine eigene Wertungskategorie für Fahrer über 60 Jahren (AK5) auf der Extremdistanz. Damit gibt es heuer in Summe 19 Damen- und 24 Herren-Klassen, und somit insgesamt 129 Trophäen zu gewinnen! Die Zeitlimits sind so gesetzt, dass man auf den kürzeren Strecken auch mit einem Schnitt von unter 10 km/h im Rennen bleibt, und bei der Slow-Motion Wertung ist Langsamkeit sogar von Vorteil!
Nach der Siegerehrung werden unter allen anwesenden Fahrern Sachpreise im Gesamtwert von € 6.500,- verlost. Die Chance auf den Hauptpreis ist für alle Teilnehmer gleich groß!

Die Anfahrt zu all diesen Programmpunkten wird zum 15-jährigen Jubiläum komfortabler und günstiger denn je: 2012 warten gleich drei Sonderzüge der ÖBB in den Bahnhöfen Linz, Attnang-Puchheim und Stainach-Irdning. Für alle Teilnehmer ist die Benutzung dieser Züge inkl. Radtransport erstmals kostenlos! Und selbstverständlich gibt es auch wieder die beiden ÖBB-Sonderzüge zum Start der C-Strecke in Obertraun.


Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.767

    Salzkammergut Trophy 2012

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    schau wie schoarf des is Avatar von Steve-O
    User seit
    Jul 2011
    Ort
    OÖ - WL
    Beiträge
    882
    Freu mich schon!!!!!

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Sleek
    User seit
    Sep 2010
    Ort
    Raffelstetten
    Beiträge
    28
    wenn das Wetter heuer wieder mitspielt, wird das ein feiner Tag. Strecke C ist mal was Neues.

  4. #4
    extreme couch training
    User seit
    Apr 2003
    Ort
    Beiträge
    2.115
    und? hats mitgespielt?


  5. #5
    Compact ist keine Schande Avatar von Fetzpetz
    User seit
    Aug 2005
    Ort
    mitten aus dem Wienerwald
    Beiträge
    1.288
    Zitat Zitat von skoon Beitrag anzeigen
    und? hats mitgespielt?
    8 Std schon, 4 Std nicht
    lg
    Tom

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Sleek
    User seit
    Sep 2010
    Ort
    Raffelstetten
    Beiträge
    28
    Start um 10:00 Uhr in Obetraun - bewölkt - perfekte Bike-Temperatur 17 Grad Celsius. Um 13 Uhr auf der Roßalm ist es dann aber richtig los gegangen - geschüttet aus Kübeln. Aber nachdem die Höhenmeter schon mehr als zur Hälfte erledigt waren gab es eigentlich eh keine Alternative. Also weiter Richtung Ziel und T-Shirt abholen.
    Abfahrten sind ja bei der Trophy bekanntermaßen nicht wirklich schwer - und der Gatsch auf den letzten 20 Kilometern war dann fast schon lustig.
    Allerdings haben wir auch am nächsten Tag noch Dreck aus den Augen geholt - da müsste mal jemand eine Brille erfinden, die auch bei Regen und Dreck funktioniert.
    Nächstes Jahr Strecke B ?