Bikeboard.at Logo
Showroom: StagesBikes SB20 Smart Bike

Showroom: StagesBikes SB20 Smart Bike

25.10.21 07:11 2.526Text: Luke Biketalker, NoPainFotos: Erwin Haiden, Stages (Wohnzimmer)Auftakt zum Langzeittest: NoPain probiert etwas Neues und strampelt mit dem Stages Bike SB20 virtuell und doch ganz real durch den Herbst.25.10.21 07:11 3.561

Showroom: StagesBikes SB20 Smart Bike

25.10.21 07:11 3.561 Luke Biketalker, NoPain Erwin Haiden, Stages (Wohnzimmer)Auftakt zum Langzeittest: NoPain probiert etwas Neues und strampelt mit dem Stages Bike SB20 virtuell und doch ganz real durch den Herbst.25.10.21 07:11 3.561

Prolog

Seit Jahren zählt Stages zu den fixen Größen im leistungsorientierten Radsport und überzeugt mit preiswerten Powermetern für MTB und Rennrad, die optisch sowie technisch perfekt mit den meisten Kurbelgarnituren und Rahmen harmonieren. Dazu greifen die Amerikaner auf Serienkurbeln von Shimano, Campagnolo, Cannondale und Sram zurück und rüsten diese in ihren eigenen Hallen in Boulder mit Dehnmessstreifen zu geeichten Powermetern hoch. Über die Jahre wurden zahlreiche Varianten zur einseitigen (wahlweise links oder rechts) sowie beidseitigen Leistungsmessung vorgestellt. Mit dem Dash hat Stages seit einiger Zeit auch einen Fahrradcomputer und mit der Trainingssoftware Link sogar eine intelligente Coaching-Lösung im Programm.

Dieser Teil der Geschichte dürfte sich bereits in sportiven Radsportkreisen herumgesprochen haben. Allerdings wissen nur die wenigsten, dass die junge Geschichte von Stages mehr zu bieten hat als Powermeter und Co. Denn bereits seit 2015 wenden die Amerikaner ihre Technologien auch bei Indoor-Bikes für den kommerziellen Gebrauch in Fitnessstudios an und avancieren mit dem damit einhergehenden Volumen zum - nach eigenen Angaben - größten Powermeterhersteller der Welt. Seit letztem Winter bietet Stages sein gesammeltes Know-how aus Studio-Biken und Leistungsmessung, mit dem von uns hier vorgestellten StagesBike SB20 Smart Bike, auch für den privaten Hausgebrauch feil.

Stages SB20 Smart Bike

Nach fünf KICKR-Generationen und noch mehr Indoorsaisonen auf Wahoo-Smarttrainern war NoPain nach einer Veränderung zumute - keineswegs aus Unzufriedenheit, sondern vielmehr, weil er seine private Bikesammlung dramatisch reduziert hatte und nur mehr sein Open Wi.de rockte. Gestern als Gravel, heute als Rennrad und morgen vielleicht als Hardtail-Ersatz - mit entsprechenden Laufradsätzen und passenden Reifen absolut kein Problem. Nur, das Universalgenie dann auch noch mehrfach die Woche auf den Smarttrainer zu wuchten, war dann doch irgendwann zuviel des Guten. Abgesehen davon gehen Carbonrahmen auf starren Trainern zwar nicht zwangsweise kaputt, jedoch werden sie davon auch nicht besser.

NoPains intensive Recherche brachte schlussendlich das SB20 Smart Bike von Stages ans Licht. Für diesen smarten Ergometer zum Heimgebrauch vereinte das Team aus Bolder (Colorado/USA) sein gesamtes Know-how als Hersteller von Studio Bikes mit den gesammelten Erfahrungen aus Outdoor-Radsport, Leistungsmessung und Trainingsexpertise zu einem "virtuellen Trainingserlebnis der Extraklasse". Die Software des Bikes kommuniziert mit den wichtigsten Trainingsplattformen, die Hardware wurde robust genug ausgelegt, um selbst den hohen Ansprüchen von Profiathleten Genüge zu tun und obendrein gilt die verbaute Widerstandseinheit als besonders leichtgängig und leise. Zudem erlaubt sie Trainingswiderstände von bis zu 2.200 Watt bei 130 rpm und virtuelle Steigungen von maximal 25%. Dabei wird die vom Athleten ins System eingebrachte Leistung mit einem beidseitigen Stages Power LR Leistungsmesser gemessen. Wie auch für die Outdoor-Powermeter gibt Stages die Messgenauigkeit mit +/- 1,5% an. Auf die ermittelten Leistungswerte dürfte man sich also verlassen können.

Aus dem professionellen Nutzen hatte man gelernt, dass ein natürliches Fahrgefühl mit einem großen Schwungrad einhergeht; entsprechend realistisch fühlt sich das SB20 Smart Bike auch dank seines überdimensionierten 23 kg Schwungrads an - selbst bei hohen Kadenzen, im Wiegetritt oder beim Ausrollen. Übrigens: Angetrieben wird das Schwungrad ebenfalls durch einen Branchen-Primus. Ein Gates Carbon Drive Carbonfaser-Riemen stellt die Verbindung zwischen Scheibe und Kurbel her.

Stages SB20 Smart Bike

Abmessungen 120cm Länge x 56cm Breite x 124cm Höhe
Gewicht* 62,5 kg (!)
Schwungrad* 23 kg (!)
Antrieb Gates® Carbon Drive™ Carbonfaserriemen
Rahmenmaterial Hochfester Stahl
Material der Montageteile Nichtrostender Stahl
Konnektivität ANT+ und Bluetooth
Leistungsmessung Stages Power LR (beidseitiger Powermeter)
Messgenauigkeit +/- 1.5%
Manuelle Kalibrierung Möglich
Max. Leistung 2200 Watt bei 130 U/min
Max. virtuelle Steigung 25%
Q-Faktor 157 mm
Lautstärke* Nahezu geräuschlos, Umgebungsgeräusche von ca 50-55 dB
Ideale Körpergröße 1.47m bis 2.08m
Max. Fahrergewicht 158 kg
Kurbellängen 165mm, 170mm, 172.5mm, 175mm
Lieferumfang SB 20 Smart Bike, Bedienungsanleitung, Aufbauhinweise
Gewährleistung Rahmen 10 Jahre - Korrosion nicht abgedeckt, Carbonriemen (Antrieb)
10 Jahre, Powermeter 2 Jahre, Bike Komponenten 2 Jahre
Preis € 3.149,00 (https://www.stagescycling.eu/)

* Herstellerangaben

Aufbau, Konfiguration und Anpassung

Eines gleich vorweg: der Aufbau des angelieferten, vollständig zerlegten SB20 Smart Bikes ist keine Hexerei und grundsätzlich von einer Person in rund einer halben Stunde zu schaffen, wenn man vom eigentlichen Auspacken und dem Entfernen der unzähligen Transportsicherungen und Schutzfolien einmal absieht. Die einzig wahre Herausforderung ist es allerdings, den rund 70 kg schweren Karton an seinen Aufstellungsort zu verfrachten. Hinweis: obwohl das SB20 nur eine Standfläche von 1,58 m x 0,56 m besitzt, sollte ein sicherer Bereich von rund 2,78 m x 1,76 m zum reibungslosen Auf- und Absteigen eingeplant werden.

Ist das SB20 zusammengebaut und verkabelt, können die eigenen Pedale in einer von vier Positionen (= Kurbelarmlängen) montiert werden. Nach der Wahl der bevorzugten Kurbellänge (165 mm, 170 mm, 172,5 mm oder 175 mm), ist diese in der Stages Link-App gegebenenfalls zu aktualisieren. Eine falsche Einstellung der Kurbellänge führt unweigerlich zu ungenauen Leistungsmessungen.

Konfiguration und Firmware-Upgrade

Jetzt müssen nur mehr die Batterie-Isolationslaschen beider Powermeter Powermeter entfernt und ein manueller "Zero Reset" (Nullstellenkalibrierung) durchgeführt werden. Dazu drehen wir die Kurbeln mindestens eine ganze Drehung, positionieren sie vertikal und wählen im Gerätemanager der Stages Link-App die Funktion "Zero Reset" für das StagesBike SB20. Die Nullstellenkalibrierung kann bis zu 30 Sekunden dauern und sollte immer dann durchgeführt werden, wenn das Fahrrad verschoben oder die Pedalposition am Kurbelarm verändert wurde. Hinweis: im Normalbetrieb werden die Nullstellen regelmäßig und vollkommen automatisch kalibriert (Auto-Zero).
Zu guter Letzt empfiehlt sich noch ein Check der Firmware. Sowohl das StagesBike als auch beide Stages Powermeter L/R besitzen jeweils eine eigene Firmware, die sich allesamt von der Stages Link-App aus aktualisieren lassen.

Anpassung

Nicht minder wichtig für das bereits oberhalb angesprochene "realistische Fahrgefühl" ist die individuell optimale Sitzposition auf dem Bike. Denn viele Ergometer lassen wegen unzureichenden Anpassungsmöglichkeiten bei "echten" Radsportlern kein rechtes Radsport-Feeling aufkommen. Aus dem Leistungssport kommend und mit geballtem Trainings- und Bikefitting-Background spielt das SB20 aber auch hier seine Stärken voll aus.

So lässt sich am StagesBike einerseits jeder beliebige Standardsattel oder Lenker montieren, andererseits erlauben vier Kurbellängen (165, 170, 172,5 und 175 mm), zwei Klemmpositionen am Vorbau sowie millimetergenaue Skalen an der Sattelstütze und dem Lenker (Höhe, Stack, Reach und Winkel) die exakte Anpassung des SB20 auf die Körperproportionen bzw. eine exakte Reproduktion der Geometrie des eigenen Fahrrads. Mit einem Größenspektrum von 1,47 m bis 2,08 m Körpergröße bietet das StagesBike zudem einen Verstellbereich, der am Markt derzeit einzigartig sein dürfte. Das maximale Fahrergewicht liegt bei soliden 158 kg.

Im Trainingsbetrieb

Das StagesBike SB20 ist mit den gängigsten Indoor Cycling Plattformen wie Zwift, Trainer Road, oder auch Sufferfest kompatibel und bietet umfassende virtuelle Steuerungsmöglichkeiten. Außerdem kann es simultan mit Bluetooth (Stages Link-App und einem zusätzlichen Gerät) sowie mit ANT+-Geräten gekoppelt werden.

Am Lenker des SB20 sitzen Schalt- und Bremshebel sowie integrierte Schaltknöpfe plus zusätzlicher separater Schaltoptionen, etwa für Sprintintervalle. Die Funktionsweise jedes Schaltknopfs lässt sich dazu individuell programmieren.

Tablet oder Smartphone finden zudem im Medienzentrum - einer integrierten Halterung im Sichtfeld des Fahrers direkt am Cockpit - sicheren Platz und können dank zweier USB-Ports auch während des Workouts direkt am Gerät geladen werden.

To be continued...

Während der Großteil der Redaktion die stetig kürzer werdenden Tage noch draußen an der frischen Luft zu nutzen versucht, hat sich NoPain bereits mit dem 3.149 Euro teuren StagesBikes SB20 Smart Bike in seine dunklen Kemenaten zurückgezogen. Alles sieht danach aus, dass der Schmerzlose entweder gnadenlos an seiner Form feilt oder zumindest seinen erhöhten Alkoholkonsum mittels hochintensiver Indooreinheiten zu kompensieren versucht - wie es ihm dabei mit dem SB20 ergangen ist, werden wir in wenigen Wochen in Form eines Langzeittests an dieser Stelle nachreichen.


Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.572

    Showroom: StagesBikes SB20 Smart Bike

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    885
    auch schon die jason-statham frisur? willkommen in der runde

  3. #3
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.572
    Zitat Zitat von alekom Beitrag anzeigen
    auch schon die jason-statham frisur? willkommen in der runde
    Ich hätte lieber sein Geld.
    "Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Lieber glaube ich Wissenschaftler, die sich auch mal irren, als Irren die glauben sie seien Wissenschaftler." Zitat: Fabian Eisenring

    NoPain.at

  4. #4
    sieht´s ziemlich locker Avatar von woha
    User seit
    Jun 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.233
    brauchst nur Mitglied bei den Expendables werden,..
    Sport soll ganz einfach Spaß machen,...

    Meine Börse,...
    http://bikeboard.at/bikeboerse_neu.php?mode=3

  5. #5
    chriz
    nicht registriert
    Das Ding ist für eine Wohnung viel zu schwer. Wenn die Mutti das Ding für staubsaugen mal auf die Seite schieben will hat sie einen Bandscheibenvorfall. Dafür braucht man schon eine eigene "Pain Cave"

  6. #6
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.572
    Zitat Zitat von chriz Beitrag anzeigen
    Das Ding ist für eine Wohnung viel zu schwer. Wenn die Mutti das Ding für staubsaugen mal auf die Seite schieben will hat sie einen Bandscheibenvorfall. Dafür braucht man schon eine eigene "Pain Cave"
    Ob es Mutti schafft, das weiß ich nicht. Kommt wohl drauf an… Über die Rollen vorne, lässt sich das Bike allerdings komfortabel bewegen. Beim Abstellen sollte allerdings kontrolliert werden, dass Muttis Pudel nicht darunter wedelt. Das wars sonst mit ihm.
    "Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Lieber glaube ich Wissenschaftler, die sich auch mal irren, als Irren die glauben sie seien Wissenschaftler." Zitat: Fabian Eisenring

    NoPain.at

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2021
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1
    Also meine Mutti heißt Detlef und die schafft das locker.

    Hab' das Bike vor ein paar Wochen unter die Lupe genommen, weil ich es als interessante Möglichkeit betrachte, sich über die Wintermonate für wirklich regelmäßiges Training zu Hause zu motivieren.

    Einziges Manko: der Preis.

    Für rund 3000 Euronen ist es einfach zu günstig um damit im Freundeskreis angeben zu können.
    7000 - 8000 Euro wären mir lieber, dann würde ich sofort zuschlagen.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2009
    Ort
    Henndorf am Wallersee
    Beiträge
    526
    Zitat Zitat von Danilo Kunhar Beitrag anzeigen
    Also meine Mutti heißt Detlef und die schafft das locker.

    Hab' das Bike vor ein paar Wochen unter die Lupe genommen, weil ich es als interessante Möglichkeit betrachte, sich über die Wintermonate für wirklich regelmäßiges Training zu Hause zu motivieren.

    Einziges Manko: der Preis.

    Für rund 3000 Euronen ist es einfach zu günstig um damit im Freundeskreis angeben zu können.
    7000 - 8000 Euro wären mir lieber, dann würde ich sofort zuschlagen.
    Nimmst halt den:

    https://www.rennrad-news.de/news/tac...rttrainer/amp/