Bikeboard.at Logo

Simplon Kiaro Ultegra 20C

Der Ländle-Komfortrenner im Praxistest
Text: Witti Fotos: NoPain

Obwohl schon das nächste neue Simplon-Geschoß beim Giro in Action zu sehen war und wohl bei der Eurobike präsentiert wird, musste mich der Chef nicht zwei Mal fragen, ob ich das aktuell neueste und verfügbare Modell der Vorarlberger Kultschmiede einem Dauertest unterziehen möchte. Gesagt, getan, und schon nach kurzer Zeit stand der schwarze Gaul im trauten Heim.

Der erste Blick


Wie auch in zwischenmenschlichen Beziehungen zählt ja oft der erste Blick, das erste Aufeinandertreffen. Ein Rad soll ja nicht nur technisch perfekt sein, sondern auch das Auge erfreuen. Was soll ich sagen? Optisch ist es eher Liebe auf den zweiten Blick, und das bitte nicht missverstehen: Das Kiaro ist extrem ausgewogen und eigentlich unauffällig, wenn da nicht 2 Besonderheiten wären, da ist einerseits das elegante und recht dünne Oberrohr (i like) und andererseits das fette Steuerrohr (najo). Das Oberrohr verhindert die UCI Zulassung, das Steuerrohr ist das Zugeständnis einer neuen und stabileren Steuersatz-Technologie. Wieder mal typisch Simplon, konsequent haben sie das Konzept des Edel Komfortrenners vom Reißbrett in die Radsportläden des Landes gebracht, ohne dabei den Anspruch zu verlieren, technisch am Stand der Dinge zu sein.

Sehr ansprechend wurden auch die Brems- und Schaltzüge in den Rahmen verlegt, das hilft nicht nur beim Putzen, sondern sieht ungemein aufgeräumt aus und ermöglicht das Upgrade auf elektrische Di2-Schaltkomponenten. Leider geil und 1000 Eier teuer.

Ungewöhnlich auch der für Simplon Verhältnisse extrem geslopte Rahmen, der den Eindruck erweckt, als könnte das Kiaro jederzeit nach hinten kippen. Aber keine Angst, diese Gefahr besteht keineswegs, stattdessen erreichen die Ländle-Ingenieure in Kombination mit einem kürzeren Oberrohr und einem leicht verlängerten Steuerrohr jene gemäßigte Geometrie, die einen Neueinsteiger, oder aber auch all jene, die auf eine sportliche Sitzposition verzichten können, haben wollen. Denn obwohl das Kiaro richtig sportlich aussieht, ist es gleichzeitig komfortorientiert, leicht beherrschbar und - im Falle des Falles - schnell.

Ausstattung

Da dies ein Praxistest werden sollte, habe ich, nachdem Pedale, Flaschenhalter und Radcomputer montiert waren, die ersten 2 Ausfahrten absolviert, ohne mir große Gedanken über die Ausstattung zu machen. Klar, das war eine Ultegra, die Kompaktkurbel wurde mir aber erst bei der ersten längeren Steigung bewusst, wo ich problemlos mit dem 17er Ritzel Richtung Gföhl hinauf kurbelte und testweise sogar die „große“ Scheibe halbwegs in Schwung halten konnte. Zuerst war mir das gar nicht recht, ich und eine Kompaktkurbel? Schlussendlich habe ich mich damit abgefunden, und was das Kiaro betrifft, ist Kompakt die konsequent logische Bestückung, sollte doch mit 34/25 fast jeder Berg zu bewältigen sein. 08/15 war bei den Laufrädern zu finden, da geht Simplon kein Risiko ein und vertraut mit Mavic auf den wohl erfahrensten und größten Laufradhersteller weltweit. Mit einer Ksyrium Elite kann man sowieso nichts falsch machen, im Prinzip DER Laufradsatz für (fast) alle Ansprüche. Erwähnenswert wäre dann eigentlich nur der Aufpreis pflichtige Syntace Carbonlenker, der zumindest optisch deutlich mehr hermacht als der technisch einwandfreie, aber sonst emotionslose Standardlenker von Simplon.

Für meinen persönlichen Ärger sorgte der Sattel. Ich komme mit diesen Flow Modellen einfach nicht zurecht, gleichzeitig gibt es aber bei den Monolink Modellen von Selle Italia noch recht wenig Auswahl. Für mich wäre der Standardsattel ohne Aussparung (SL Kit Carbonio) sicher die bessere Wahl gewesen. So gut und leicht das Monolink System auch ist, Selle Italia muss da jedenfalls noch ordentlich an Modellen nachlegen, damit auch alle Kundenhintern Ihren Sattel finden.

Daten, Fakten und Details

Tech Specs

RahmenKiaro Rahmen InnenlagerPressFit Shimano
GabelSimplon S7.1 Carbongabel KurbelShimano Ultegra Compact 50-34
Größen47-51-55-58-62 SchaltbremshebelShimano Ultegra
SattelSelle Italia SL Monolink Kit Carbonio SchaltwerkShimano Ultegra
VorbauSimplon OSX Vorbau 8° 100 mm UmwerferShimano Ultegra
LenkerSyntace Racelite CDR Carbon 31,8 mm ZahnkranzkassetteShimano Ultegra 12-25
SteuersatzAcros AiX-26 1-1/8-1-1/4" Zero Stack KetteShimano Ultegra
SattelstützeSIMPLON Mono Rod 31,6 mm Bremse vo/hiShimano Ultegra
LaufräderMavic Ksyrium Elite Reifen 700x23cSchwalbe Ultremo ZX 700x23C
Gewicht7.1 kg Testrad (ohne Pedale) Preisje nach gewählter Ausstattung ab ca. € 2.899 €

Der erste Fahreindruck


Nicht, das Radfahren plötzlich ein anderer Sport wäre, aber mit dem Kiaro eröffnen sich für einen normalweise „gebückten“ gänzlich neue Aspekte. Beeindruckende Altstadthäuser in meiner Heimatstadt, riesige Baumbestände an den Donauauen, konkurrenzloser Weitblick von Krustetten Richtung Donautal, all das wurde mir bis jetzt quasi vorenthalten! Die Landschaft wahrnehmen und genießen, das war mein erster Eindruck.

Und nach 2 Stunden: keine Kreuzschmerzen, keine einschlafenden Finger, gar nichts. Halt, doch, da war etwas, meine Objekt des Hasses sorgte nach kurzer Fahrzeit für Unbehagen. FUCK THE FLOW!

Das Konzept


Tatsächlich macht das Kiaro genau das, was Simplon verspricht. Es bietet das „Optimum für Hobby-Athleten“ (Copyright www.simplon.com). Es lässt sich äußerst agil lenken, schont die Stützmuskulatur, Rücken und Nacken dank gemäßigter Geometrie und ist richtig leicht für lange Ausfahrten und Radmarathons. Natürlich geht das ein wenig zu Lasten von Top Speed auf der Ebene, man ist einfach mehr im Wind, und auch bergauf wird der Rennfahrer nicht glücklich werden, das Ziehen am Lenker geht aufgrund des kurzen Oberrohrs irgendwie ins Leere. Details, die den Genussfahrern, aber auch FahrerInnen älteren Semesters herzlich wurscht (deutsch: egal) sein können. Auch Dackelbeine finden mit dem Kiaro einen perfekten Begleiter: Sloping und Komfortgeometrie sei Dank!

Noch bin ich zu jung und beschwerdefrei, um jetzt schon mit dem Kiaro restlos glücklich zu werden, aber der Zahn der Zeit nagt auch an einen Bikeboard Redakteur … Spaß beiseite, immerhin hat das Kiaro einen stolzen Preis und nicht jeder hat eine Rennvergangenheit mit langem Vorbau und Minimum 12 Zentimeter Sattelüberhöhung hinter sich. Simplon hat mit dem Kiaro ihr erstes Komfortbike auf den Markt gebracht und kann zu Recht behaupten, „Avantgarde für ambitionierte Hobby-Athleten“ zu bieten.

Fazit

Simplon Kiaro Ultegra 20C
Modelljahr:2012
Testdauer:520 km, ca. 17 Std.
+Komfortgeometrie
+innenverlegte Züge
+mit DI-2 aufrüstbar
+ agiles Handling
+Vielfalt an Optionen
ostolzer, aber noch gerechter Preis
-eigentlich nix, aber der Flow-Sattel …
BB-Urteil:Komfort kombiniert mit echtem Racerfeeling, Simplon did it!

Rennfahrer, Finger weg vom Kiaro! Alle anderen können getrost zugreifen, auch wenn ich der Meinung bin, anders als andere Rennradmedien, dass das Preis/Leistungsverhältnis gerade noch gut ist. Simplon ist entwicklungstechnisch auf einem recht hohen Level, und in den Sphären von Scott, Specialized, Trek und Co. ist niemand wirklich günstig.

Neueinsteigern, Bandscheiben-Leidenden, aber auch Frauen und älteren Herrschaften darf ich das Kiaro uneingeschränkt empfehlen.

>> Wittis Kiaro Blog


Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    a proud pascullisti :-) Avatar von witti
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Krems/Donau
    Beiträge
    2.136

    Simplon Kiaro Ultegra 20C

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    ENNS
    Beiträge
    14.258
    Schönes Specialized, aber vom Taiwanesen vmtl. falsch beschriftet worden.

  3. #3
    schöner test, schönes rad -
    wer hat denn auf bild 30 wen überholt?? ;o)

  4. #4
    a proud pascullisti :-) Avatar von witti
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Krems/Donau
    Beiträge
    2.136
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    wer hat denn auf bild 30 wen überholt?? ;o)
    Also, da NoPain hatte seine SuperÜberdrüberKnipsi noch nicht ganz im Griff, und darum musste ich GANZ langsam fahren, noch langsamer als sonst. Wer konnte ahnen, dass die 2 aussen überholen ....

    lg
    Thomas

  5. #5
    Zitat Zitat von witti Beitrag anzeigen
    also, da nopain hatte seine superüberdrüberknipsi noch nicht ganz im griff, und darum musste ich ganz langsam fahren, noch langsamer als sonst. Wer konnte ahnen, dass die 2 aussen überholen ....

    Lg
    thomas
    :d

  6. #6
    a proud pascullisti :-) Avatar von witti
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Krems/Donau
    Beiträge
    2.136
    Zitat Zitat von simplonthepride Beitrag anzeigen
    Schönes Specialized, aber vom Taiwanesen vmtl. falsch beschriftet worden.
    Welchen Rahmen meinst Du da? Die verbogenen Tarmac sind komplett andere Dinger ...
    lg
    Thomas

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    ENNS
    Beiträge
    14.258
    Zitat Zitat von witti Beitrag anzeigen
    Welchen Rahmen meinst Du da? Die verbogenen Tarmac sind komplett andere Dinger ...
    lg
    Thomas
    noch hässlicher?

    Ich finde das Serum und das jetzige Unding, genau so aber auch das Razorblade 29 einfach nur abartig - Simplon hatte mal Stil, aber der ging irgendwann nach dem Pavo verloren.

    Technisch mag alles vom Allerfeinsten sein, die Testwerte sprechen ja für die Räder, aber die Optik ist einfach brutal.

  8. #8
    Unmotiviert Avatar von rm81
    User seit
    Apr 2006
    Ort
    Mautern
    Beiträge
    2.109
    Ich würde sagen das ist Geschmackssache!

    Auch die Storck´s gefallen nicht jedem!

  9. #9
    2RadChaot #1016 Avatar von exotec
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Mautern
    Beiträge
    4.964
    Bild 30: ist das der kurze Anstieg bevor es den Windstahlgraben runter geht?

  10. #10
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.294
    Zitat Zitat von exotec Beitrag anzeigen
    Bild 30: ist das der kurze Anstieg bevor es den Windstahlgraben runter geht?
    hmm, das ist irgendwo zwischen Kleinburgstall und Freischling

  11. #11
    a proud pascullisti :-) Avatar von witti
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Krems/Donau
    Beiträge
    2.136
    Zitat Zitat von exotec Beitrag anzeigen
    Bild 30: ist das der kurze Anstieg bevor es den Windstahlgraben runter geht?
    Nein, das ist die Mauer von Freischling Richtung Kleinburgstall, L1244
    Lg
    Thomas

  12. #12
    a proud pascullisti :-) Avatar von witti
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Krems/Donau
    Beiträge
    2.136
    Chipsi!

  13. #13
    Moderator Avatar von Isa
    User seit
    Oct 2001
    Ort
    1130
    Beiträge
    9.360
    ich finds recht hübsch,...
    und das tarmac ist gar nicht verbogen!!!!! :)

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    33
    Ein Komfortrenner im Praxistest...falls man so ein Rad als ''komfortabel'' bezeichnen kann

  15. #15
    Unmotiviert Avatar von rm81
    User seit
    Apr 2006
    Ort
    Mautern
    Beiträge
    2.109
    Ich bin ebenfalls Besitzer eines Simplon Kiaro und finde es nicht wesentlich komfortabler, als andere moderne Carbonrahmen.

    Es fährt mit mir drauf,ähnlich langsam wie alle anderen Rennräder! ;-)

Seite 1 von 2 12