Bikeboard.at Logo
Southafrican Trails

Southafrican Trails

23.12.17 10:07 4.148Text: Bernhard GlessingFotos: Bernhard Glessing, Flo BilekKleine Anregung für den nächsten Brief ans Christkind: eine MTB-Reise ins Land des Cape Epic. Allerdings nicht zum Marathon-Fahren, sondern um den südafrikanischen Trailbau zu genießen. Ein Best-of, erfahren und zusammengestellt von Bernhard Glessing und Flo Bilek.23.12.17 10:07 4.148

Southafrican Trails

23.12.17 10:07 4.148 Bernhard Glessing Bernhard Glessing, Flo BilekKleine Anregung für den nächsten Brief ans Christkind: eine MTB-Reise ins Land des Cape Epic. Allerdings nicht zum Marathon-Fahren, sondern um den südafrikanischen Trailbau zu genießen. Ein Best-of, erfahren und zusammengestellt von Bernhard Glessing und Flo Bilek.23.12.17 10:07 4.148

Im Sog des prestigeträchtigsten MTB-Etappenrennens der Welt hat sich Südafrika zum Traumziel vieler Geländeradfahrer entwickelt. Jährlich (2018 wieder von 18. bis 25. März) bekämpfen beim Cape Epic Freunde feinstolliger Reifen eine beträchtliche Anzahl an Kilo- und Höhenmetern. Derlei Schindereien sind nicht jedermanns Sache - vor allem dann nicht, wenn nach der traillastigen Feierabendrunde schon mal das eine oder andere Bierchen ansteht und natürlich seine Spuren hinterlässt.
Was viele nicht wissen: Im Western Cape, so heißt die Region Südafrikas, die beim Cape Epic unter die Räder kommt, ist auch Trailbau vom Feinsten vorzufinden. Marathonisti können mit derlei Angeboten nicht immer etwas anfangen; ihnen überlassen wir gerne die endlosen Anstiege – und durchaus auch kniffligen Abfahrten – rund um die vielen Nature Reserve Parks im Western Cape. Lässt man diese mal außen vor, finden sich im Südwesten der Republik aber auch perfekte Trails aller Schwierigkeitsgrade mit nahezu ganzjährig perfekten Bedingungen. Wir haben neun Tage am Cape und in den Winelands verbracht, um die besten Spots zu finden und sie – frohe Weihnachten! – mit euch zu teilen.

Meerendal Wine Estate

Das Weingut außerhalb von Kapstadt ist in einer Stunde leicht zu erreichen. Schon am Eingangstor merkt man, dass Falcon Crest nicht viel besser sein kann. Aber hier gibt es nicht nur ausgezeichneten Wein. Die Besitzer sind echte MTB-Freaks und betreiben sogar ein riesiges Racingteam.
Die Trails am Weingut schmiegen sich in perfekten Anliegern an den Dorstberg (der Durstberg). Binnen einer wunderschönen, 18 Kilometer langen Runde mit nur 650 Höhenmetern kann man herrlichst railen, die Küste und den Tafelberg stets im Blick. Für die meisten Trails am Cap bezahlt man rund 30 Rand für die eintägige Nutzung. Das entspricht etwa zwei Euro und ist für den Aufwand, der hier betrieben wird, mehr als günstig. Am Gelände befinden sich weiters ein Bikeshop mit äußerst hilfsbereitem Personal und ein gutes Restaurant (Burger!!!)

Stellenbosch

Das kleine Städchen circa eine Autostunde von Kapstadt entfernt beherbergt nicht nur eine Universität und unzählige, kleine Bars und Restaurants, sondern auch den wohl bekanntesten Trail der Region.
Der G-Spot lädt jedes Jahr vor der Cape Epic die Creme de la Creme des MTB-Sports zum Aufwärmen und Kennenlernen ein. Perfekte Berms und Kicker in jedem Schwierigkeitsgrad bieten sich förmlich an, um dort einen halben oder ganzen Tag lang Spaß zu haben. Die uphills sind easy in Serpentinen gelegt, sodass man sich auch mit einem Enduro oder FR-Bike hochschrauben kann.
Zum Frühstück oder für eine kleine Mittagspause bietet sich der Sepzialized Signature Store mit angehängtem Bistro an – der Cappuccino ist ausgezeichnet!

Jonkershoek

Rund 15 Autominuten von Stellenbosch entfernt liegt so etwas wie das Mekka für die Mountainbiker der Kapregion. Der Naturpark bietet feinste Trails (zb. Neverending Story) und auch zwei sehr selektive DH Strecken. Die Uphills sind etwas steiler auf gut fahrbaren Fortstraßen zu bewältigen. Ein Traum: die permanente Aussicht entlang des Tales. Nach dem Tourenende lädt ein kleines Restaurant zum gemütlichen Chillen ein. Gut kombinierbar mit zwei oder drei Runs am G-Spot!

Trailmap Jonkershoek

Bottelary Hills

Die Hügel rund um das Bottelary Weingut sind vielleicht nicht im engsten Fokus der MTB-Freaks am Kap, für uns aber ein echter Geheimtipp. Es warten schöne 31 Kilometer mit 700 Höhenmetern (erweiterbar um weitere 10 km/300 Hm), die landschaftlich und botanisch ausgesprochen interessant sind. Als "Drüberstreuer" bietet die Runde immer wieder fantastisch flowige Trails.
Dass man am Trailende kein nettes Bistro vorfindet, hinterlässt Luxusgeschöpfe wie unsereins fast ein bisschen enttäuscht. Aber immerhin: Es gibt einen Bikewash, und bis nach Stellenbosch ist es nicht weit.

Website Bottelary Trails

Paul Cluver und Oak Valley

Wenn wir an nur einem einzigen Ort der Welt biken dürften, dann wäre es wohl dieser. Die beiden riesigen Weingüter sind landschaftlich wunderbar gelegen und bieten Trails erster Güte. Vor allem die schönen Holzhindernisse und Brücken, gebaut aus alten Fassdauben, haben es uns angetan.
Sowohl bei Paul Cluver als auch in Oak Valley gibt es mehrere Gelegenheiten, um die verbrauchten Kohlenhydrate wieder aufzufüllen. Wer noch Power hat, kann seine Skills im Paul Cluver Amphitheater auf den Northshore-ähnlichen Hindernissen unter Beweis stellen.
Ebenso äußerst empfehlenswert: die Trails "gleich gegenüber", auf der anderen Seite der N2: Lebanon Forrest.

Link Oak Valley Trails
Link Cluver Trails

Helderberg

Rund eine halbe Autostunde südöstlich von Kapstadt liegt diese recht vielseitige Location. Hier kommen, ähnlich wie in Jonkershoek, auch Freunde der härteren Gangart absolut auf ihre Kosten.
Vom „Top of the hill“ hat man die Möglichkeit, die Weltcup-taugliche DH-Strecke zu shredden, oder auch wunderbar flowige Trails zurück ins Tal zu nehmen. Einzig der herrliche Blick auf die False Bay sollte die Konzentration nicht trüben. Immer wieder kreuzen sich die Strecken, und so können auch Flow-Freunde zwischendurch auf die herrliche Jumpline wechseln.
Die Lage des Trailcenters eignet sich perfekt, um nachher etwas am Strand zu relaxen. Für uns ebenso ein absolutes Highlight.

Dirtopia

Ein Trailcenter, wie es im Buche steht: perfekte Strecken aller Schwierigkeitsgrade, g'schmackiges Essen im Bistro und absolut hilfsbereites Personal im Bike-Shop.
An Dirtopia "hängen" zwei Traildestinationen: zum einen die Delvera-Trails, die direkt ans Trailcenter grenzen. Angenehm abgestufte Runden mit flowigen Singletrails bieten hier die perfekte Gelegenheit, um sich aufzuwärmen oder - für Anfänger - um erstmals Trailluft zu schnuppern.
Wer sich seiner Fähigkeiten bewusst ist, ist wahrscheinlich am Simonsberg besser aufgehoben. Dort wird einem allerdings auch konditionell einiges mehr abverlangt. Nicht zuletzt dank der Trail Lodge, die nicht nur zum Verweilen, sondern auch Übernachten einlädt, ist Dirtopia der ideale Spot, um zwei Tage ohne Ortswechsel zu trailen.


Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.708

    Southafrican Trails

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von MalcolmX
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Hie und da
    Beiträge
    24.873
    Oh, dreimal drüber gelesen vor dem reinklicken.

    Sensationell und ich bereue es schon sehr, mich heuer nicht anzuhängen...sehr nice

  3. #3
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.390
    ja, sehr, sehr fein... vor allem die Fotos aus der Lenkerperspektive find ich super... mal was ganz anderes!

  4. #4
    Swisskoboldmaki
    User seit
    Dec 2017
    Ort
    Nidau
    Beiträge
    1
    Toller Bericht! Bin seit Jahten süchtig nach Südafrika. Früher mit dem Rennrad am Kap, Vor 3 Jahren habe ich Mountainbiken entdeckt und war jetzt schon zweimal Biken am Western Cape. Insbesondere Paul Cluver und Oak Vallley sind ein Traum... habe es beim Etappenrennen Whines2Whales kennengelernt.... Südafrika ich komme wieder...eure Bilder wecken tolle Erinnerungen....

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2013
    Ort
    wern
    Beiträge
    71
    alter. soo geil. muss da hin

  6. #6
    Bird of Prey Avatar von prolink88
    User seit
    Oct 2002
    Ort
    nähe Graz
    Beiträge
    920
    wie sind denn Die Fotos gemacht worden aus der Lenkerperspektive? für ne Actioncam doch etwas zu gut
    Trittmeister.at mein Radlshop des vertrauens im Süden von Graz

  7. #7
    Staudenraschler Avatar von cirex
    User seit
    Dec 2001
    Ort
    wien
    Beiträge
    680
    Zitat Zitat von prolink88 Beitrag anzeigen
    wie sind denn Die Fotos gemacht worden aus der Lenkerperspektive? für ne Actioncam doch etwas zu gut
    Doch, doch.... Es gibt halt noch was besseres als gopro Das war eine Sony fdr-x3000 (glaub so heißt die )
    XC legs,
    DH balls...
    ------------------------

    For Sale: