Bikeboard.at Logo
Liveticker: Strasser-24h Bahn-Weltrekordversuch

Liveticker: Strasser-24h Bahn-Weltrekordversuch

14.10.17 21:55 9.404Text: NoManFotos: groox Filmproduktion | Florian Kreis; Luke BiketalkerIm Vorjahr durch eine Verkühlung ausgebremst, greift Christoph Strasser nunmehr am 14.10.2017 in Grenchen (SUI) nach dem 24h-Bahnrekord. Wir sind live dabei!14.10.17 21:55 9.422

Liveticker: Strasser-24h Bahn-Weltrekordversuch

14.10.17 21:55 9.422 NoMan groox Filmproduktion | Florian Kreis; Luke BiketalkerIm Vorjahr durch eine Verkühlung ausgebremst, greift Christoph Strasser nunmehr am 14.10.2017 in Grenchen (SUI) nach dem 24h-Bahnrekord. Wir sind live dabei!14.10.17 21:55 9.422

Start

Pünktlich um 13:00 Uhr ist Christoph Strasser auf die Reise gegangen. Trotz vieler zurückgelegter Kilometer wird er sich in den kommenden 24 h nicht weit vom Start wegbewegen. Die Radbahn führt nun mal im Kreis...Viel Glück Christoph!

100 km

Die ersten 100 km sind geschlagen. Noch ohne Klo-Pause liegt der Schnitt bei beeindruckenden 42,6 km/h! Gut 18 Minuten liegt Christoph aktuell vor dem Rekord von Marko Baloh. Die Daumen bleiben gedrückt.

  • Drinnen sind die ersten 100 km geschafft.Drinnen sind die ersten 100 km geschafft.
    Drinnen sind die ersten 100 km geschafft.
    Drinnen sind die ersten 100 km geschafft.
  • Vor dem Velodrom nutzen die Gäste der Specialized Days das herrliche Wetter zu ausgiebigen Testfahrten.Vor dem Velodrom nutzen die Gäste der Specialized Days das herrliche Wetter zu ausgiebigen Testfahrten.
    Vor dem Velodrom nutzen die Gäste der Specialized Days das herrliche Wetter zu ausgiebigen Testfahrten.
    Vor dem Velodrom nutzen die Gäste der Specialized Days das herrliche Wetter zu ausgiebigen Testfahrten.

200 km

Nun sind auch die 200 Kilometer geknackt - 4h43 hat Strasser dafür benötigt. Über 42 km/h Average bedeutet, er liegt nach wie vor voll auf Rekordkurs. 35 Minuten beträgt sein Vorsprung nun bereits.

  • Manch tierischer Gast ist bereits gezeichnet.Manch tierischer Gast ist bereits gezeichnet.
    Manch tierischer Gast ist bereits gezeichnet.
    Manch tierischer Gast ist bereits gezeichnet.
  • Strassers Team hält ihn via Funk auf Trab.Strassers Team hält ihn via Funk auf Trab.
    Strassers Team hält ihn via Funk auf Trab.
    Strassers Team hält ihn via Funk auf Trab.

300 km

Langsam bricht die Nacht über Grenchen herein. Das Velodrom füllt sich, die Stummung steigt, und Christoph Strasser ist nach wie vor auf Kurs. Zwar hatte er in den vergangenen Stunden immer wieder mit Magenproblemen zu kämpfen, kann aber seinen Vorsprung auf Bahlo nach wie vor ausbauen. Ganze 42 Minuten sind es mittlerweile. Nach 7h10 Fahrzeit und 300 Kilometern.

  • Ablenkungsmöglichkeiten gäbe es in und ums Velodrom genügend zu entdecken.Ablenkungsmöglichkeiten gäbe es in und ums Velodrom genügend zu entdecken.Ablenkungsmöglichkeiten gäbe es in und ums Velodrom genügend zu entdecken.
    Ablenkungsmöglichkeiten gäbe es in und ums Velodrom genügend zu entdecken.
    Ablenkungsmöglichkeiten gäbe es in und ums Velodrom genügend zu entdecken.
  • Aber tatsächlich bleibt keine Zeit zu rasten - weder für Strasser am Rad, noch für sein Team.Aber tatsächlich bleibt keine Zeit zu rasten - weder für Strasser am Rad, noch für sein Team.Aber tatsächlich bleibt keine Zeit zu rasten - weder für Strasser am Rad, noch für sein Team.
    Aber tatsächlich bleibt keine Zeit zu rasten - weder für Strasser am Rad, noch für sein Team.
    Aber tatsächlich bleibt keine Zeit zu rasten - weder für Strasser am Rad, noch für sein Team.

In die Nacht, durch die Nacht

Ab Mitternacht lassen die Magenprobleme nach. Mit dem letzten Aufbäumen der Fans sinkt auch der Schnitt .erstmals knapp unter 40 km/h. Den Vorsprung auf Baloh kann Strasser aber dennoch weiter ausbauen. Zwar nicht mehr in so großen Schritten wie bisher, aber 52 Minuten nach 14h30 Fahrzeit sind dennoch eine Ansage.

  • Go for it Straps!Go for it Straps!
    Go for it Straps!
    Go for it Straps!
  • Das Rennen um die (Wiesbauer)Wurscht.Das Rennen um die (Wiesbauer)Wurscht.
    Das Rennen um die (Wiesbauer)Wurscht.
    Das Rennen um die (Wiesbauer)Wurscht.

Guten Morgen Grenchen!

  • Endlich wieder Tageslicht im Velodrom.Endlich wieder Tageslicht im Velodrom.
    Endlich wieder Tageslicht im Velodrom.
    Endlich wieder Tageslicht im Velodrom.
  • In den Bechern ist Kaffee...nur Kaffee.In den Bechern ist Kaffee...nur Kaffee.
    In den Bechern ist Kaffee...nur Kaffee.
    In den Bechern ist Kaffee...nur Kaffee.

WELTREKORD!

  • Mit Überqueren der weißen Linie hinter ihm löst Strasser nach 23:02:34 Marko Baloh als Weltrekordhalter ab! Er fährt weiter, bis seine 24 Stunden auslaufen...Mit Überqueren der weißen Linie hinter ihm löst Strasser nach 23:02:34 Marko Baloh als Weltrekordhalter ab! Er fährt weiter, bis seine 24 Stunden auslaufen...
    Mit Überqueren der weißen Linie hinter ihm löst Strasser nach 23:02:34 Marko Baloh als Weltrekordhalter ab! Er fährt weiter, bis seine 24 Stunden auslaufen...
    Mit Überqueren der weißen Linie hinter ihm löst Strasser nach 23:02:34 Marko Baloh als Weltrekordhalter ab! Er fährt weiter, bis seine 24 Stunden auslaufen...
  • 941,873 Kilometer stehen nach 24 Stunden auf der Uhr. Altmeister Marko Baloh ist einer der ersten Gratulanten - Chapeau, Straps!!!941,873 Kilometer stehen nach 24 Stunden auf der Uhr. Altmeister Marko Baloh ist einer der ersten Gratulanten - Chapeau, Straps!!!
    941,873 Kilometer stehen nach 24 Stunden auf der Uhr. Altmeister Marko Baloh ist einer der ersten Gratulanten - Chapeau, Straps!!!
    941,873 Kilometer stehen nach 24 Stunden auf der Uhr. Altmeister Marko Baloh ist einer der ersten Gratulanten - Chapeau, Straps!!!

Nach der durch eine heftige Verkühlung erzwungenen einjährigen Verschiebung startet der vierfacher RAAM-Sieger am Samstag, den 14. Oktober um 13 Uhr seinen Weltrekordversuch über 24 Stunden auf der Bahn. Ab dann werden wir euch hier an dierser Stelle auch mittels Live-Ticker im Thread am Laufenden halten! Die aktuelle Bestmarke hält der Slowene Marko Bahlo. Im Jahr 2010 absolvierte er in Montechiarri (ITA) 903 Kilometer. Das entsprach bei 3.612 Runden zu je 250 Metern einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,6 km/h.
Im Vorfeld gibt sich der Steirer, der einen Gutteil seines Sommertrainings aufgrund eines gebrochenen Schlüsselbeins auf Rolle und Ergometer absolvierte, bescheiden. "Wenn ich an den 24h-Rekordversuch denke, kommen gemischte Gefühle in mir hoch: Einerseits Vorfreude auf eine total neue Herausforderung, aber auch riesiger Respekt. Meine Fitness ist gut, das Ergometer-Training der letzten Wochen und das Bahn-Training im Wiener Dusika Stadion zeigen Wirkung. Aber ich kann noch überhaupt nicht einschätzen, wie es mir am Oberkörper gehen wird."
Denn die Krux: Je schneller Strasser fährt, desto mehr leidet der Rücken, weil in den Steilkurven unglaubliche Fliehkräfte Gesäß und Lendenwirbelsäule belasten. "Und das noch dazu einseitig, weil nur Linkskurven gefahren werden", erklärt der 34-Jährige.

Live-Stream

 Ca. 24 Sekunden pro Runde 

Das Plan-Soll

Als letzten Formtest hat der 24h-Straßen-Weltrekordhalter (896,173 km) und 24h Einzelzeitfahr-Weltmeister den King of the Lake am Attersee bestritten (Ergebnis: Platz 4), die Generalprobe im Wiener Dusika Stadion war ebenfalls erfolgreich.

Live-Ticker & Co.

Wer die Rekordfahrt in der Schweiz möglichst hautnah miterleben möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Der generelle Fortschritt, aktuelle Leistungsdaten und vieles mehr können in Echtzeit via Livestream auf www.christophstrasser.at verfolgt werden. Zusätzlich sind wir höchstpersönlich vor Ort, und werden euch hier im Thread mit einem Live-Ticker und Bildern auf dem Laufenden halten!
Vor Ort wartet auf die Besucher mit den Specialized Days in Grenchen ein buntes Rahmenprogramm mit Testbikes, ausgebildeten Guides, Fahrtechniktrainings etc. Ein Highlight ist sicherlich das Bergfest: Um 1 Uhr Nachts, wenn Strasser bereits zwölf Stunden im Sattel sitzt, wird mit Sound und Stimmung noch einmal richtig Gas gegeben.
Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt und mit Musik, Moderation und Ultracycling-Kino kommt sicher keine Langeweile auf. Die Party am Streckenrand ist kein Problem für den Kraubarther, ganz im Gegenteil: "Wenn man 24 Stunden im Sattel sitzt, kommt schon einmal ein Druchhänger. Zuschauer, die Stimmung machen, sind dann das beste Gegenmittel."
Weitere Details auf Facebook


Seite 1 von 4 1234
Ergebnis 1 bis 15 von 57
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.682

    Strasser: 24h Bahn-Weltrekordversuch

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    7.086
    Darf und wird Strasser mit dem Sraßenrad fahren?
    Geändert von feristelli (05-10-2017 um 13:47 Uhr)
    It is horrifying that we have to fight our own government to save the environment.
    Ansel Adams (1902-1984), Photograph

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von mahatma
    User seit
    Dec 2009
    Ort
    Graz
    Beiträge
    715
    Zitat Zitat von feristelli Beitrag anzeigen
    Darf und wird Strasser mit dem Sraßenrad fahren?
    Ja


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
    "Without action, you aren't going anywhere" - http://blog.jpansy.at

  4. #4
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    18.598
    ich hab gestern im st.dusika 30 minuten allein meine runden gedreht. das war schon zach, 24 stunden kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. draußen ist es ja was anderes, aber auf einer 250m bahn muss man schon sehr (geistig) schmerzbefreit sein.
    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  5. #5
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    7.086
    Du hast dich für den 30-minütigen Selbstversuch auch nicht monatelang akribisch vorbereitet und bist mit Team und Sponsoren im Nacken und unter den erwartungsvollen Augen der Kameras und Live-Ticker gefahren. Nehm ich an
    It is horrifying that we have to fight our own government to save the environment.
    Ansel Adams (1902-1984), Photograph

  6. #6
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    18.598
    da hast du recht. lustiger wird es mit langem training vermutlich aber auch nicht. es ist einfach ur faaaaaaad.
    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  7. #7
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.682
    es ist einfach ur faaaaaaad.
    ich stell mir 24 sekunden für eine runde recht prickelnd vor - zumindest ein-, vielleicht zehn Mal
    NoMan

  8. #8
    Re-Member Avatar von kapi
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Wienerwald
    Beiträge
    1.526
    Aktuelle Info...

    Die letzten beiden Tage verbrachte Christoph Strasser im Wiener Dusika Stadion. Heute absolvierte der Steirer eine sechsstündige Generalprobe für den 24h Weltrekordversuch, den er nächste Woche am 14. Oktober im Velodrome Suisse in Grenchen ab 13 Uhr knacken will.

    „Es lief alles nach Plan“, gab sich der 34-jährige Kraubather nach der sechsstündigen Fahrt im Dusika Stadion zufrieden. In Renntempo absolvierte der vierfache Gewinner des Race Across America heute eine Distanz von 252 Kilometern! „Ich war mit exakt 251 Watt fast durchwegs mit 42 km/h unterwegs. Die große Unbekannte vor der Generalprobe war, wie sich mein Rücken verhält. So nach zwei Stunden habe ich ihn extrem gespürt, aber die Schmerzen wurden nicht schlimmer. Das stimmt mich zuversichtlich, dass sich das über 24 Stunden einpendelt.“ Morgen in einer Woche beginnt sein Saisonhöhepunkt auf der Radbahn in Grenchen. „Neben dem Sieg beim Race Across America in diesem Jahr ist ein neuer 24h Bahn-Weltrekord mein großes Ziel. Wir haben heute unter Rennbedingungen alle wichtigen Bereiche durchgespielt: die Annahme von Getränken und Essen durch meine Betreuer und die Kommunikation während der Fahrt.“

    Feintuning am Zeitfahrrad
    Den Weltrekordversuch auf der Bahn wird Christoph Strasser mit einem Straßen-Zeitfahrrad bestreiten: „Ein Bahnrad mit starrer Achse wäre über 24 Stunden lang undenkbar. An meinem Straßenrad habe ich viel herumgetüftelt, wie den vorderen Werfer und die Vorderbremse demontiert, der linke Bremshebel ist weg und montiert habe ich 17-Zahn-Schaltrollen mit Keramiklager, um die Reibung der Kette zu minimieren. Die Kette wird auch mit einem speziellen Kettenfluid behandelt. Die Position am Vorbau ist um ein Zentimeter tiefer als beim RAAM und die Übersetzung beträgt 53x11-23.“ Die Reifen wurden von Specialized speziell für die Bahn optimiert und bringen eine zusätzliche Reibungsersparnis. Ebenso trägt Strasser einen speziellen Zeitfahranzug, den er während des Weltrekordversuches in der Schweiz nie wechseln wird.

    Ziel: 960 Kilometer!
    Die aktuelle Bestmarke hält der Slowene Marko Bahlo. Er absolvierte im Jahr 2010 auf der Bahn in Montechiarri (ITA) 903,76 Kilometer. Das entsprach bei 3.615 Runden zu je 250 Metern einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,6 km/h. „2015 holte ich mir den 24h Straßen-Weltrekord. Am Berliner Tempelhof erzielte ich 896 Kilometer bei Kälte und Regen. Wenn ich nächste Woche durchschnittlich 250 Watt in 24 Stunden schaffe, sollte ich Balohs Rekord knacken können. Nachdem es heute so gut lief, könnte ich sogar die Schallmauer von 40 km/h knacken - das wären 960 Kilometer! Übrigens, Marko wird auch bei meinem Versuch eine tragende Rolle spielen: Er ist der Offizielle vom Ultra-Verband, der den Rekord überwacht“, beschreibt Strasser.
    https://www.strava.com/athletes/3740831

    Ötztaler: 2013: 10:00:19 | 2014: 8:40:20 | 2015: 8:26:20 | 2016: 8:20:59 | 2017: 8:20:01 | 2018: ?

  9. #9
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    7.086
    "Extreme" Kreuzschmerzen nach 2 Stunden und zuversichtlich.
    Ob wir uns da ein Beispiel nehmen sollen, Hermes?
    It is horrifying that we have to fight our own government to save the environment.
    Ansel Adams (1902-1984), Photograph

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    169
    Christoph ist unterwegs - Nach 20 Runden ist er mit einem Schnitt von 41,2 km/h perfekt im Plan.

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    169
    Nach über einer Stunde Fahrzeit und den ersten geglückten Verpflegungsübergaben ist Christoph voll und ganz auf Kurs, den Rekord von Marko Baloh zu überbieten. Der amtierende Rekordinhaber ist übrigens als Offzieller ebenfalls vor Ort und unterstützt den Rekordversuch auf seine Weise - Fairer Zug, oder nicht?

  12. #12
    Marko ist ein extrem netter Kerl u war immer ein 100% fairer Sportler, alles andere hätte mich überrascht... *
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1376.PNG
Hits:	230
Größe:	997,1 KB
ID:	189649*

    wer ist wer?*
    Geändert von Reini Hörmann (14-10-2017 um 14:51 Uhr)

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    169
    Wirklich netter Kerl, ja. Er hat auch seine Frau mit dabei. Und Anna Mei ist ebenfalls als Offizielle vor Ort.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    169
    Aktuell hat er rund 15 Minuten Vorsprung auf den Rekord.

  15. #15
    Zitat Zitat von Luke Biketalker Beitrag anzeigen
    Wirklich netter Kerl, ja. Er hat auch seine Frau mit dabei. Und Anna Mei ist ebenfalls als Offizielle vor Ort.


    die ist auch damals als offizielle draufgekommen- dass es doch der 24h weltrekord bei der kt war, von jure u ihm - ich als race director war zu doof - aber ich war ja unterzuckert...

Seite 1 von 4 1234