Bikeboard.at Logo
Test: Evoc Stage 18l

Test: Evoc Stage 18l

06.10.15 08:21 17.826Text: NoManFotos: NoNa, Erwin Haiden (Studio), Evoc (Studio)Exzellente Belüftung und das perfekte Tragesystem für jede Schulterbreite - derlei Versprechungen machten neugierig ....06.10.15 08:21 17.878

Test: Evoc Stage 18l

06.10.15 08:21 17.878 NoMan NoNa, Erwin Haiden (Studio), Evoc (Studio)Exzellente Belüftung und das perfekte Tragesystem für jede Schulterbreite - derlei Versprechungen machten neugierig ....06.10.15 08:21 17.878

Rückblick, Eurobike 2015. "Das Rad neu erfunden ... Innovativste Technologie und ... blabla ... durch herausragende Laborwerte bestätigt ... blablabla ... passt sich jeder Schulterbreite an ... blabla ..."
Moment, wie war das? Frei bewegliche Träger, die sich jeder Schulterbreite anpassen? Es gibt Sätze auf der Eurobike, die fallen auf und bleiben hängen. Im an sich unüberschaubaren Wulst an Neuigkeiten und Trends sind das meist solche, die technische Fragen aufwerfen ("Bremsen mit Wasser", z.B.) oder individuelle Problemfelder betreffen. Evocs Brace Link System zählt eindeutig zu letzteren.
Denn oft fahre ich mit Rucksack. Aber nur selten bin ich dabei vollends zufrieden. Schlecht belüftet, kein Platz für nix, fummelige Zippverschlüsse, fehlende Organizer, schlechter Halt, komische Lastverteilung, riesiger Ranz'n... die Liste der bereits erlebten Unzulänglichkeiten ist lang. Dabei regelmäßig an prominenter Stelle: Zu breit ansetzende Schulterträger. Wer schmale Schultern hat, aber so einiges schultern will, gerät beim Biken oft in eine Zwickmühle. Und nichts nerviger als Träger, die nicht ordentlich aufliegen, weil man sie per Brustgurt auf das nötige Mindestmaß zusammenzurren muss!


Umgehend hatte also Lilly Wolf meine volle Aufmerksamkeit, als sie mir Evocs neue Rucksack-Serie namens Stage präsentierte, welche der Performance-Linie zugerechnet wird. Und noch umgehender ward ein Testmodell bestellt und geliefert, um den Wahrheitsgehalt ihrer Worte abzuklopfen.

Steckbrief Evoc Stage 18l
Volumen: 18l
Größe: 28 x 50 x 12 cm
Gewicht: 1.065 g
Farben: Red, Petrol, Black, White-Olive (Team-Version)
Preis: € 140,-

Der Evoc Stage wächst 2016 vom Einzelmodell zur Familie an. Unlängst wurde der bereits existierenden 12l-Variante ein 18l-Kompagnon zur Seite gestellt. Zur Eurobike wurde die Serie dann mit 6- und 3-Liter-Ablegern komplettiert.
Zwei wesentliche Dinge zeichnen alle vier Stage Modelle aus: Zum einen das Air Flow Contact Rückensystem, eine schlaue Kombination aus perforierten EVA-Pads und darüber liegendem Mesh-Netz, die eine neutrale, körpernahe Lastenverteilung bei maximaler Belüftung garantieren soll. Zum anderen besagter Brace Link, eine Schnalle, welche die Träger im Schulterbereich mit einem seitlichen Spiel von ca. 30° an den Packsack koppelt, wodurch schmal- wie breitschultrige Benützer gleichermaßen glücklich werden sollten.

Die übrigen Features des Stage 18l sind ebenso durchdacht wie von anderen Evoc-Modellen bekannt:

Praxis-Eindrücke

In puncto Verarbeitung und Qualität lässt Evoc nichts anbrennen. Das Außenmaterial wirkt robust, die Reißverschlüsse sind leichtgängig und haben massive, ergonomische Griffe, von schlecht vernähten Fäden o.ä. Schlampereien keine Spur.
Das Packvolumen reicht allemal für eine Tagestour im Gebirge; dass sich das Hauptfach ganz öffnen lässt, hat die bekannten Vor- und Nachteile: alles rasch erreichbar, aber auch alles rasch herausgekugelt. Im Werkzeugfach hingegen bleibt dank großzügiger Netzlösungen (mal mit Gummizug, mal mit Zipp) alles an seinem Platz und gut geordnet. Wunsch an das Christkind: ein "bauchigeres" Netz, damit auch ein fetter Ersatzschlauch einen solchen Fixplatz erhalten kann und nicht frei fliegend verstaut werden muss.
Der Schnellzugriff verdient seinen Namen nur beim Öffnen; beim Schließen wird das Hochzippen bis unter den überlappenden Stoffdeckel fummelig. Der Regenschutz ist rasch entrollt und montiert. Er bleibt dank eines Befestigungsriemens, der die Schulterträger umschließt, auch an seinem Platz, unten hingegen neigt er im Traileinsatz zum Verrutschen. Ebenfalls deppensicher (und wenn nicht, helfen aufgedruckte Gebrauchsanweisungen) und rasch installiert: die Helmhalterungen. Die beiden Netz-Außenfächer sind auch während der Fahrt gut erreichbar.

Das Gewicht (1.065 g) entspricht dem gängigen Durchschnitt von Rucksäcken dieser Größenordnung. Die Verteilung eben dieses Gewichts fühlt sich hingegen überdurchschnittlich gut an.
Tatsächlich bleibt der Stage an seinem vorgesehenen Platz am Rücken - ohne zu drücken, ohne zu baumeln, ohne am Downhill nach vorne in den Nacken zu rutschen, und ohne den Schwerpunkt des Gesamtsystems maßgeblich zu verändern.
Der Brace Link (übrigens Nackenschutz-kompatibel) scheint seine Aufgabe hervorragend zu erfüllen: die Schulterträger liegen auf einer nur geringen Fläche, dort dafür aber komplett "eben" auf und bleiben, wo der Körper sie will. Gepaart mit dem breiten Hüftgurt, der sich auch fest verzurrt sehr angenehm anfühlt, ergibt das bombenfesten Halt und ideale Lastverteilung.
Umgekehrt weiß das inkludierte Belüftungssystem die Folgen dieses engen Sitzes effektiv zu reduzieren. Das ausgeklügelte Zusammenspiel aus vertikalen Ventilationskanälen und speziell gefrästen EVA-Pads, die - innenliegend - hinter einem fest gespannten Mesh-Netz Platz finden, sorgt für einen trockenen Rücken - zumindest bis 25°. Leider endete die letzte spätsommerliche Hitzewelle zwei Tage vor Lieferung des Testmodells. Unter entsprechenden Extrembedingungen konnte der Stage deshalb nicht mehr probiert werden.

Fazit

Ein vielseitiger Lastenträger für zahlreiche Gelegenheiten, denn nebst Trail- und Toureneinsatz macht sich der Stage 18l auch in der Stadt oder als Office- bzw. Pendler-Rucksack (ein 15"-Laptop hat im Trinkblasenfach locker Platz) gut.
Tragekomfort und Rückenbelüftung sind top, Stauraum und Befestigungsmöglichkeiten ausreichend vorhanden, Funktionalität und Ausstattung sehr zufriedenstellend. Das Werkzeugfach schließt etwas fummelig, das Hauptfach nötigt zum Evoc-typischen Kompromiss: alles erreichbar, aber auch alles rasch herausgekugelt.
Wer unbedingt ein Haar in der Suppe finden will: Es gibt Rucksäcke, die bei gleichem Volumen geringere Außenmaße speziell im Bereich des Tragesystems aufweisen. Ob die dann aber auch nur annähernd so gut sitzen, sei dahingestellt ...


Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.870

    Test: Evoc Stage 18l

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    sieht´s ziemlich locker Avatar von woha
    User seit
    Jun 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.058
    Toller Bericht!

    Ich wunder mich nur dass mein 30L Deuter Rucksack optisch irgendwie kleiner wirkt als der 18L Evoc ,..
    Sport soll ganz einfach Spaß machen,...

    Meine Börse,...
    http://bikeboard.at/bikeboerse_neu.php?mode=3

  3. #3
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.635
    ... du bist ja auch viiiiiel größer als die Lisi...

  4. #4
    sieht´s ziemlich locker Avatar von woha
    User seit
    Jun 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.058


    kann aber auch sein dass er soo alt ist dass damals noch keine Liter geben hat,..
    Geändert von woha (06-10-2015 um 16:41 Uhr)
    Sport soll ganz einfach Spaß machen,...

    Meine Börse,...
    http://bikeboard.at/bikeboerse_neu.php?mode=3

  5. #5
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.870
    Ich wunder mich nur dass mein 30L Deuter Rucksack optisch irgendwie kleiner wirkt als der 18L Evoc
    kleiner nicht, aber das "Rückenrechteck" vom Deuter fällt tatsächlich nicht so viel größer aus als man es angesichts des Volumsunterschiedes meinen würde (das ist auch ca., was ich mit meinem Haar-in-der-Suppe-Satz meinte). Der wahre Unterschied macht sich dann bei Vollbepackung (auf den Bildern haben beide den gleichen Polster drin, der Evoc damit randvoll, der Deuter noch lange nicht) bemerkbar - Deuter ist unten "bauchig" geformt und wächst, wenn man ihn dann vollstopft, nach hinten raus, Evoc flacht ab.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1740.JPG
Hits:	1413
Größe:	79,7 KB
ID:	170394Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1741.JPG
Hits:	1362
Größe:	100,5 KB
ID:	170395Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1742.JPG
Hits:	1324
Größe:	79,2 KB
ID:	170396
    NoMan

  6. #6
    sieht´s ziemlich locker Avatar von woha
    User seit
    Jun 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.058
    Du bist a Wucht!

    Echt super der Vergleich, mit den Bildern!

    Mei Rucksack schaut fast gleich aus,.. und der ist ca. 12 jahre alt,.. org,..
    Sport soll ganz einfach Spaß machen,...

    Meine Börse,...
    http://bikeboard.at/bikeboerse_neu.php?mode=3

  7. #7
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.870
    Mei Rucksack schaut fast gleich aus,.. und der ist ca. 12 jahre alt,.. org,.
    zeitloses design heißt das in deinem fall. altvaterisch in meinem
    wobei ... wer weiß, wie lange meiner schon im geschäft lag, bevor ich ihn 2013 gekauft hab
    NoMan

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2015
    Ort
    Ybbsitz
    Beiträge
    2
    Frage: wo ist bei dem STAGE 18l der Unterschied zum TRACE 18l, außer das der STAGE jetzt um ca. 30,- mehr kostet?

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Dec 2014
    Ort
    zwischen alpen und karawanken
    Beiträge
    1.869
    Ich darf mal vorkramen:Kann das sein, dass man bei benötigter Grösse s auf 16L beschränkt ist??? Brauch für lange touren definitiv mehr liter, die finde ich in diversen shops nur in M/L, was mir viel zu lang ist. Btw ist die grosseneinteilung mehr als absurd. M/L geht von 170-190, warum wird das nicht abgestuft?

  10. #10
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.870
    Kann das sein, dass man bei benötigter Grösse s auf 16L beschränkt ist???
    uff ... das ist aber eine spezialfrage ich gestehe: keine ahnung - hab's an evoc weitergeleitet ...
    NoMan

  11. #11
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.870
    ... und hier die Antwort vom Produktmanager:

    Es gibt vom STAGE 18l definitiv nur eine Größe

    Ich denke also, dass der Leser den FR ENDURO meint.
    Dieser hat in Größe M/L: 16l und in Größe S: 14l.

    Um die Größe zu bestimmen muss die Oberkörperlänge ermittelt werden.
    (dazu wird von Schulter bis Hüftknochen gemessen)

    Torsolänge: ca. 38-43cm = Rucksackgröße S
    Torsolänge: ca. 44-50cm = Rucksackgröße M/L

    Wenn mehr Volumen benötigt wird, empfehlen wir den FR TRAIL (in Größe S hat dieser 18l)
    oder den FR TOUR (in Größe S hat dieser 28l)
    NoMan