Bikeboard.at Logo
Trek Top Fuel 2022

Trek Top Fuel 2022

11.10.21 07:42 193Text: Luke BiketalkerFotos: Trek/ M McintyreTreks jüngste Ausbaustufe des Top Fuel platziert das beliebte Fully mitten im boomenden Down Country Segment.11.10.21 07:42 1.890

Trek Top Fuel 2022

11.10.21 07:42 1.890 Luke Biketalker Trek/ M McintyreTreks jüngste Ausbaustufe des Top Fuel platziert das beliebte Fully mitten im boomenden Down Country Segment.11.10.21 07:42 1.890

Der Name Top Fuel begleitet Trek nun bereits seit dem Jahr 2004. Damals startete das Fully als reinrassige XC-Maschine durch, eine Rolle, die es bis ins MY2019 verkörpern durfte. Danach wuchs der Federweg, und das als Marathon-Racer verkaufte Trailbike schnupperte insgeheim bereits erste Down Country Luft. Mit 120 mm Federweg, gewachsenem Reach, 1,5° flacherem Lenkwinkel und robustem Auftritt ist die jüngste Evolutionsstufe des Top Fuel nun endgültig im boomenden Sektor der leichten und effizienten Trailbikes mit massig Reserven für Spaß in der Abfahrt angekommen.

Was ist also neu am Top Fuel 2022? Wie bereits eingangs angedeutet, lassen die Amerikaner das Top Fuel näher ans Fuel EX rücken, spendieren dazu eine überarbeitete Geometrie und eine Nuance mehr Federweg. Gleichzeitig möchte man sich aber auch die für ein Down Country nicht unerhebliche Tugend der Leichtfüßigkeit erhalten.
Mit 120 mm gibt der Hinterbau des neuen Top Fuel nun fünf Millimeter mehr Federweg frei, die serienmäßigen 120 mm Gabeln dürfen von Kundenhand gerne auch gegen 130 mm Pendants getauscht werden. Der Lenkwinkel fällt mit 66° nun 1,5° flacher aus, der Sitzwinkel wuchs von 75° auf nunmehr 76°. Um die dadurch nach vor gerückte Fahrposition auszugleichen, ließen die Entwickler auch den Reach über aller Größen hinweg um rund 10 mm anwachsen. Die Kettenstrebenlänge bleibt bei 435 mm.
Wie bei Trek üblich, erlaubt ein Flip-Chip, der Mino-Link, die feine Anpassung von Lenk/Sitzwinkel, Reach und Tretlagerhöhe. Neu ist dabei, dass der Mino-Link an der unteren Dämpferaufnahme sitzt und somit schneller zu verstellen ist.

Und um gleich bei der Geometrie zu bleiben: Grundsätzlich rollt die Top Fuel Familie als 29er über die Trails. Dies trifft allerdings streng genommen nur auf die (breit aufgestellten) Größen S bis XXL zu. Darunter wird es für kleine Fahrer noch die Option auf einen XS-Rahmen geben, welcher dann für optimierte Passform und besseres Handling mit 27.5“ Reifen aus dem Karton schlüpft.

Über alle Rahmenhöhen hinweg findet eine Trinkflasche im vorderen Rahmendreieck Platz, XS und S sind allerdings in der Flaschengröße etwas eingeschränkt.
Für 2022 nutzt das Top Fuel auch Treks Knock Block 2.0. Der neue Lenk-Endanschlag schützt wie gehabt das Oberrohr vor Trigger und Co., lässt nun anstatt von 58° aber einen Lenkeinschlag von 72° zu. Dies soll nicht nur das Handling in engen Kehren verbessern, sondern auch den Transport erleichtern. Wer mit dem Knock Block gar nicht warm wird, kann ihn optional auch einfach ausbauen.

Trek gibt das neue Top Fuel für Reifen bis maximal 2.5“ Breite frei, allerdings sind die Amerikaner für ihre großen „Sicherheitsreserven“ bei der Angabe der maximalen Reifenbreite bekannt. Vermutlich passt inoffiziell also auch etwas mehr Gummi zwischen die Streben.
Im Tretlagerbereich setzt man auf den BSA-Standard, bis zu 180 mm Bremsscheiben finden am Hinterrad Platz. Wie schon am Slash vergrößert sich der Sitzrohrdurchmesser auf 34,9 mm. Das Plus an Durchmesser erlaubt die Verwendung von größer dimensionierten Droppern, welche ihren schmalen Pendants in Zuverlässigkeit und Robustheit überlegen sein sollen.

Bei den Werkstoffen schöpft Trek aus dem Vollen und bietet das neue Top Fuel sowohl mit Rahmen aus OCLV Mountain Carbon als auch in Aluminium an.
Feines Gimmick: das von Slash und Fuel EX bekannte Staufach mit Schnellzugriff unter dem Flaschenhalter findet auch seinen Weg ans kleinste Trailbike der Amerikaner. Und dabei beschränkt sich Trek nicht nur auf die einfacher zu realisierenden Carbon-Modelle. Mit hohem Aufwand war es auch möglich, ein Staufach in die Alu-Rahmen zu integrieren - ohne dabei das Gewicht explodieren zu lassen oder die Fahreigenschaften negativ zu beeinflussen. Riegel, Jacke, Werkzeug und Co. bleiben so immer am bzw. im Rad.

Trek Top Fuel 2022 Modelle

Im deutschsprachigen Raum wird das neue Top Fuel in drei Aluminium- und sechs Carbon-Modellen inklusive Project One (P1) Option sowie jeweils als Rahmenset (Alu: 2.299 Euro; Carbon: 3.999 Euro) angeboten. Die Kompletträder starten mit dem Top Fuel 5 bei einem UVP von 2.499 Euro, teuerstes Pferd im Stall ist das Top Fuel 9.9 XX1 AXS P1 zum UVP von 11.999 Euro.
Alle Modelle inklusive Specs und Preise finden sich unter www.trekbikes.com.
  • Top Fuel 8 / 14,26 kg (M) / 3.999 Euro
  • Top Fuel 9.7 / Gewicht tba / 4.999 Euro
  • Top Fuel 9.8 XT / 12,61 (M) / ab 6.499 Euro
  • Top Fuel 9.8 GX / 12,45 (M) / 7.099 Euro
  • Top Fuel 9.8 GX AXS / 12,5 kg (M) / 7.799 Euro
  • Top Fuel 9.9 XTR / 11,75 kg (M) / 9.999 Euro
  • Top Fuel 9.9 XX1 AXS / 11,85 kg (M) / 11.999 Euro

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    473

    Trek Top Fuel 2022

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    More than back!!! Avatar von riffer
    User seit
    May 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    11.463
    Das Bike ist mMn gut geworden, und wer braucht auf so einem Geschoß mehr als 2,5" - das passt sehr gut so und ist eh eine Riesenverbesserung zu früheren XC-Bikes! Bissi schwer ist das Alu-Bike halt leider...

  3. #3
    Trailliebhaber Avatar von Gipfelstürmer
    User seit
    May 2007
    Ort
    daham
    Beiträge
    1.682
    Optisch ganz geil nur ist das Federweg/Gewicht Verhältnis bissl missglückt für ein "DC" radl :/

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von KingM
    User seit
    Jun 2015
    Ort
    Am Wildkogel
    Beiträge
    560
    Die 12.000 € Variante wiegt immer noch 12 kg? Echt jetzt?

  5. #5
    ISA_TU streichler Avatar von scotty
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Bad Fischau
    Beiträge
    9.782
    Juni 2020 hab ich mir noch das 9.7er um 3899,-- kaufen können - die Preise explodieren förmlich