Bikeboard.at Logo
Urban Cycling-Fashion and Style

Urban Cycling-Fashion and Style

28.10.12 10:04 31.069Text: RICH:ARTFotos: BigAirThese: Leistungsorientierte Radfahrer sehen aufgrund mangelnden Mutes und Geschmacks in Alltagskleidung zu 95,3 Prozent ziemlich bescheiden aus! Eine wissenschaftliche Aufarbeitung ...28.10.12 10:04 31.104

Urban Cycling-Fashion and Style

28.10.12 10:04 31.104 RICH:ART BigAirThese: Leistungsorientierte Radfahrer sehen aufgrund mangelnden Mutes und Geschmacks in Alltagskleidung zu 95,3 Prozent ziemlich bescheiden aus! Eine wissenschaftliche Aufarbeitung ...28.10.12 10:04 31.104

Da bin ich wieder zurück. Das Tageslicht blendet mich, aber angesicht der prekären Finanzlage vor den Wintermonaten kann man sich keine qualifizierten Tests mit definierten Hypothesen und empirischen Studien mehr leisten. Die Folge: Nach Monaten im Kellerbüro darf ich wieder ran. „Tu die Leut halt a bissl unterhalten tun. Wie bei die Privatsender, einfache Inhalte zum Kopfschütteln und Fremdschämen, aber zum Dranbleiben. Da bist ja Experte, Richy! Freie Themenwahl. Harharhar“, brieft mich der Lord of Darkness eloquent und charmant zugleich. Das übliche Kichern im Hintergrund von der weiblichen Belegschaft, Erwin und Dominik schütteln nur den Kopf ob des entgegengebrachten Vetrauens in den ewigen Praktikanten. Wurscht ...

Den Wapplern werde ich´s zeigen. Ein Thema muss her! Eines, wo sie vollkommen blank sind. Keine Ahnung von Tuten und Blasen bedeutet keine Widerreden! Ich brauche genau 10 Sekunden für die Themenfindung inklusive Hypothese.

THESE UND BEWEISFÜHRUNG

THEMA: URBAN CYCLING FASHION AND STYLE!
THESE: Knackige, ambitionierte, leistungsorientierte Radfahrer sehen aufgrund mangelnden Mutes in Alltagskleidung zu 95,3 Prozent (Zahlen sind immer wichtig!) ziemlich bescheiden aus!

Hah! Double Fuck You, liebe Kollegen! Jetzt hab ich euch!
Die Beweisführung dieser These ist kaum nötig, weil offensichtlich, lieber Leser, der du bestimmt zu den 4,7 % gehörst, die Stylefaktor besitzen. Seit Jahren beobachte ich die Probanden und kann mit einer Fokusgruppe von rund 500 Personen folgende Beweise vorlegen, ohne auf schnöde theoretische Herleitungen zurückgreifen zu müssen.

BEWEIS A: FARBE
Schwarz ist die Lieblingsfarbe des ambitionieren Riders. Schwarz geht offenbar immer. Oben, unten und darunter, in jeder Kombination - vor allem mit Schwarz. Schwarz kaschiert und tarnt. Auf die Farbe Schwarz in der Psychologie soll hier nicht weiter eingegangen werden - ihr ahnt bestimmt, in welche Richtung sich diese Untersuchung entwickeln würde. Bei aller Rockattitüde, die der Farbe anhaftet - Schwarz ist die Farbe der Feigheit und Einfallslosigkeit, liebe Leute! Bei jeder Bikeboard Feier tritt sie massiv auf, was meine These signifikant stützt, da hier das "Who is Who" der Szene abfeiert.

BEWEIS B: HOSE
Auf trainierten, schmalen Hüften, kleinen Ärschen und massiven Oberschenkeln sitzten die meisten Hosen eher schlecht! Das ist so! Punkt! Also wird die Hose gerne mit hohem Bund in Nabelhöhe mit Gürtel getragen. Ein bissl "Arsch frisst Hose" als Tribut an die harte Arbeit am Bike ist dabei aber nicht nur peinlich, sondern auch voll out. Beim Schnitt der Hose macht man keine Experimente: "Einmal Regular, bitte" heißt´s beim Kauf. Farbe? Treffer! Schwarz, und Blau für die ausgeflippten Tage. Getoppt wir das ganze durch ausgestopfte Taschen, voll mit Schlüssel, Handy und Geldbörsel. Diese pressen ihre Formen durch den straffen Jeansstoff, bis sie ihn irgendwann durchgearbeitet haben.

BEWEIS C: HEMD/T-SHIRT
Damit die Hose noch besser hält und der gestählte Körper niemandem verborgen bleibt, immer brav T-Shirt oder Hemd in die Hose stopfen! Leute! OLD-SCHOOL! (mit wenigen Ausnahmen - würde aber jetzt den Rahmen sprengen). Farbe der Oberbekleidung? Bingo! Schwarz - mit ein bissl Weiß als Kontrast. Ein Streiferl da, ein Name einer Metall-Band dort. Anderer trägt Funktionsmaterialien mit Flachnähten und zeigt auch im Alltag, wie sportlich er ist - stinken aber wie Sau im verschwitzten Zustand. Und dann wären da noch die "Finisher-Shirt-Träger" - Ok, Respekt vor deiner Leistung, aber nicht in der Disco oder an der Bar eines Lokals. Also Tripple-No-Go!

BEWEIS D: SCHUHE
Schuhe. Typ A trägt noch immer seine Jugend am Fuß. Der gute Doc.Martens in der 10ten Auflage. Farbe? Eh kloar, Schwarz. Typ B zeigt wieder seine Affinität zum Sport und trägt dementsprechend ultraleichte Laufschuhe, die definitv nicht als coole Sneaker durchgehen. Farbe? Schwarz. Keine Experimente.

BEWEIS E: RAD
Zuguterletzt, die Rahmenfarbe des Rennbocks und des Alltagsgauls? Erraten. Schwarz. Graues Dekor nicht ausgeschlossen, soweit lehnt man sich hinaus, man ist ja schließlich Individualist!


Überzeugt? Wenn nicht, bist du vermutlich doch einer der 95,3 Prozent und solltest umso dringlicher weiterlesen.

EINSICHTIG?


Allen Einsichtigen darf ich den neuen, coolen, urbanen Single-Speed-Hipster als Ansatz zur Lebensveränderung präsentieren. Wenn ihr also "vorne" sein möchtet, solltet ihr euren Style ein wenig in diese Richtung hin optimieren, wenn nicht eher radikal ändern.

WILLKOMMEN IM NEUEN LEBEN!


Als Stylebeauftragter (ich darf an dieser Stelle auf meine Kernkompetenz verweisen > www.richart.co.at) habe ich einige wenige Teile zusammengetragen, um euch beim sanften Entzug von Gewohntem zu beklei(d)ten. Keine Sorge, Schwarz ist dabei! Die Anbieter sehen hier vor allem Handlungsbedarf bei den unschicken Herrn der Schöpfung, weshalb weibliche Textilien kaum zu finden waren.

RAD

Wir starten auf heimischem Material. Dass Rad, die Basis des Seins. Dass Retro-Single-Speeder einen gewissen Coolheits-Faktor für deren Fahrer mitbringen, ist gewiss auch schon zu dir durchgedrungen. Dass die österreichische Traditionsmarke PUCH dies zum Anlass genommen hat und mit dem PUCH Sprint an vergangene Rennrad-Glorie anknüpft, war Grund genug, es in diesem Bericht entsprechend zu würdigen. 


  • Flip-Flop-NabeFlip-Flop-NabeFlip-Flop-Nabe
    Flip-Flop-Nabe
    Flip-Flop-Nabe
  • Retro-ZeitfahrlenkerRetro-ZeitfahrlenkerRetro-Zeitfahrlenker
    Retro-Zeitfahrlenker
    Retro-Zeitfahrlenker
  • Carbon-GabelCarbon-GabelCarbon-Gabel
    Carbon-Gabel
    Carbon-Gabel
  • Super Grip am Rauleder-SattelSuper Grip am Rauleder-Sattel
    Super Grip am Rauleder-Sattel
    Super Grip am Rauleder-Sattel
  • Vredestein Volante Tricomp, als sicherer und langlebiger GummiVredestein Volante Tricomp, als sicherer und langlebiger Gummi
    Vredestein Volante Tricomp, als sicherer und langlebiger Gummi
    Vredestein Volante Tricomp, als sicherer und langlebiger Gummi
  • Wo du bist, ist vorne!Wo du bist, ist vorne!
    Wo du bist, ist vorne!
    Wo du bist, ist vorne!

Natürlich wollte es auch gefahren werden. Das auffällige Puch-Grün des Alu-Rahmens mit Carbon-Gabel, kombiniert mit dem rutschfesten, braunen Rauleder-Sattel und dem schmalen Zeitfahrlenker zieht die Blicke auf sich und damit auch auf dich. Als „Schwarz-Grau-Typ“ ein schockierender Einstieg, oder? Aber keine Angst, du schaffst das – lies weiter.

Die Flip-Flop Nabe lässt die Verwandlung zum Fixie, verbunden mit gesteigertem Coolheitsfakter, zu. Hinterrad einfach verkehrt einbauen und der Freilauf ist Geschichte. Die 17/44 (Freilauf) und 18/44 (Fixed) lassen dich bei Anstiegen nicht verhungern und bieten im Flachen ausreichend Möglichkeiten zum Tempo-Bolzen. Der schmale Zeitfahrlenker vermeidet Touchaden mit Rückspiegel bei sich stauenden PKW, lässt Griffwechsel zu, was Arme und Hände freut, und bringt beim Sprint um die Rotphase an der Ampel die entscheidenden Hundertstel. Freihändiges Posen ist dafür etwas mit Vorsicht zu genießen, da die Balance aufgrund der Lenkerbreite nicht optimal ist. Dafür beißen die LEE-CHI Felgenbremsen erbarmungslos zu. Träger von Zahnersatzteilen sollten deshalb bei Bremsmanövern den Mund geschlossen halten. Der Vredestein „Volante Tricomp“ (700 x 23) – ausgelegt auf guten Halt bei Nässe und maximalen Kurvengrip – ist die richtige Wahl und rundet das Paket optimal ab. Hey Angsthase, der Reifen ist immerhin Schwarz!

Verfügar ist das 28“ Bike mit einem Gang, in drei Größen (52, 55, 58 cm Rahmenhöhe).



  • 2. Platz - Herren Team - 24 Stunden2. Platz - Herren Team - 24 Stunden2. Platz - Herren Team - 24 Stunden
    2. Platz - Herren Team - 24 Stunden
    2. Platz - Herren Team - 24 Stunden
  • Oldboy NoBrain am Leih-PuchOldboy NoBrain am Leih-PuchOldboy NoBrain am Leih-Puch
    Oldboy NoBrain am Leih-Puch
    Oldboy NoBrain am Leih-Puch
  • 2. Platz - Damen Solo - 12 Stunden2. Platz - Damen Solo - 12 Stunden2. Platz - Damen Solo - 12 Stunden
    2. Platz - Damen Solo - 12 Stunden
    2. Platz - Damen Solo - 12 Stunden

Das PUCH-Sprint durfte sich auch schon im ultimativen Belastungstest des Jahres beweisen. Immerhin konnte beim „Last-Man-Standing“ 12/24 Stunden Parkhaus-Race in Wien der 2. Platz in der Teamwertung der Männer herausgefahren werden. Lukas Polak und Parnter, Puch-Händler, brachten die Traditionsmarke damit zurück auf die Siegerstraße. Auf „echtem Retromaterial“ wurde auch in der Damenwertung über 12 Stunden aufs Treppchen gefahren. Nina Leppe belegte mit dem schönsten Rad des Events, einem umgebauten „Puch Lady“, ebenfalls Platz 2, allerdings in der Single-Wertung. Ob Puch auch hier eine Neuauflage wagt? Die Ressonanz auf das Rad war extrem positiv.

Schlussfolgerung für unsere „Schwarz-Fahrer“ – Farbe gewinnt, Dezenz ist Schwäche!

FARBE

Um gleich daran anzuknüpfen. Es ist echt OK, Farben zu tragen. Auch wenn Schwarz laut Farblehre alle Farben zu 100 % in sich vereint, könnt und dürft ihr auch einzeln auf diese zurückgreifen! Wir möchten keinen „Blumenstrauß“ aus euch machen, deshalb verweisen wir auf die brandneue „LEVIS COMMUTER“ Linie. Commuter, zu Deutsch „Pendler“, hier ist der Name Programm.

HOSE


Die neue "Levis Commuter Linie" hat mehrere Modelle, Schnitte und Farben (wir starten mit Erdtönen – keine Experimente, ich weiß!) im Angebot. Richtig angesagt ist man aber ohnehin nur mit einer "511 Skinny". Also relativ eng – das kennt ihr ja von der Wettkampf-Panier. Trotzdem haben alle Hosen Gemeinsamkeiten, die sich im Tragekomfort, der Sicherheit im Straßenverkehr und der Nützlichkeit im Alltag niederschlagen.

2 % Elastan machen das Material zum Beispiel dehnbar. Nichts zwickt oder zwackt am Bike, trotz des anliegenden Looks. Wer jetzt an Jogging-Jeans gedacht hat, ist ein hoffnungsloser Fall! Der wasser- und schmutzabweisende Stoff ist dabei mehr als nützlich. Reflektoren am Beinabschluss machen dich jetzt endlich auch spät abends zum Hingucker. Der Bein-Schnitt vermeidet ungewollten öligen Kontakt mit der Kette. Solltest du mal deine grindige Glockenhose im Einsatz haben, weil die Commuter in der Wäsche ist, bietet die Marke "Fahrer" mit dem Modell "Band" Unikate aus PVC, mit Reflektorstreifen und fettem Klettverschluss.
Die Alltagstauglichkeit der Communter Hosen wird mit dem Utility Hosenbund (Schlaufe für das Bügelschloss) unterstrichen. Damit sich mitgeführte Dinge nicht mehr durch den Stoff arbeiten, sind die Hosentaschen verstärkt. Übrigens, deine Schlüssel beulen trotzdem nicht länger deine Taschen aus, sondern hängen ab sofort lässig am eloxierten Karabiner in der Gürtelschlaufe.




  • Utility-Hosenbund für BügelschlossUtility-Hosenbund für BügelschlossUtility-Hosenbund für Bügelschloss
    Utility-Hosenbund für Bügelschloss
    Utility-Hosenbund für Bügelschloss
  • Karabiner für SchlüsselKarabiner für SchlüsselKarabiner für Schlüssel
    Karabiner für Schlüssel
    Karabiner für Schlüssel
  • Elastan gegen Egg-BitesElastan gegen Egg-BitesElastan gegen Egg-Bites
    Elastan gegen Egg-Bites
    Elastan gegen Egg-Bites
  • Reflektorstreifen am BeinabschlussReflektorstreifen am BeinabschlussReflektorstreifen am Beinabschluss
    Reflektorstreifen am Beinabschluss
    Reflektorstreifen am Beinabschluss
  • Das "Band" mit Reflektorstreifen von der Marke "Fahrer" vermeidet öligen Kontakt.Das "Band" mit Reflektorstreifen von der Marke "Fahrer" vermeidet öligen Kontakt.
    Das "Band" mit Reflektorstreifen von der Marke "Fahrer" vermeidet öligen Kontakt.
    Das "Band" mit Reflektorstreifen von der Marke "Fahrer" vermeidet öligen Kontakt.
  • wasser- und wasser- und
    wasser- und
    wasser- und
  • schmutzabweisende Materialienschmutzabweisende Materialien
    schmutzabweisende Materialien
    schmutzabweisende Materialien

TÄSCHCHEN


Das restliche Zeug aus deinen Taschen verstaust du gemeinsam mit deinen Schminksachen und Atemerfrischern ab sofort im "Schlingel", ein weiteres Gadget von "Fahrer".

Das einfache, innovative Montagesystem des "Schlingles" findet sich auf zahlreichen Produkten der Marke wieder. Der aufgeschnittene Schlauch umfasst das Rahmenrohr und wird durch eine Schlaufe mit einem Klettverschluss gesichert. Wasserfest? Eh, klar!

Nachhaltige Produktion aus Recycling-Materialien, assembliert in Zusammenarbeit mit einer Behindertenwerkstätte, sind neben der feinen Ausführung und Wandlungsfähigkeit der Produkte – z.B.: in eine Tragetasche – nur einige Argumente für die Berliner Marke und gegen mutantenhafte Ausbeulungen deiner Hose in den falschen Bereichen.

HEMD


Das ausgebleichte Baumwoll-T-Shirt kannst du nun getrost zur Reinigung deiner Kette verwenden. Die Funktions-Shirts wandern wieder in die Lade zu den anderen Sportsachen. Das "Levis Commuter Shirt" im Denim-Look ist wie dein Lieblings-Shirt aus Baumwolle, aber optimal belüftet. Mesh-Einsätze in den Achseln und am Rücken lassen die Luft zirkulieren - der bestialische Gestank deiner Funktionstextilien ist damit Vergangenheit. Die Sanitized® Hygiene Technology aller Commuter Textilien schützt nämlich vor Geruchsbildung. Nützliche Details fehlen auch hier nicht. Die praktische Rückentasche für die Banane zwischendurch, das kleine Fach am Ärmel für die Kreditkarte oder das versteckte Brustfach für den iPod bereiten Freude. Der längere Schnitt am Rücken sorgt dafür, dass die Welt nicht dein Bauarbeiter-Dekolletee präsentiert bekommt. An heißen Tagen lassen sich die aufgekrempelten Ärmel mittels Oberarm-Knopf einfach befestigen, ohne wieder handwärts zu wandern.

  • Belüfung über Mesh-Einsätze am RückenBelüfung über Mesh-Einsätze am RückenBelüfung über Mesh-Einsätze am Rücken
    Belüfung über Mesh-Einsätze am Rücken
    Belüfung über Mesh-Einsätze am Rücken
  • Bananen-Fach wie am TrikotBananen-Fach wie am TrikotBananen-Fach wie am Trikot
    Bananen-Fach wie am Trikot
    Bananen-Fach wie am Trikot
  • Zipp-Tasche am ÄrmelZipp-Tasche am ÄrmelZipp-Tasche am Ärmel
    Zipp-Tasche am Ärmel
    Zipp-Tasche am Ärmel

HELM


Auch am Kopf trägt man nicht irgendeine Nussschale, sondern zum Beispiel das urbane Modell "Reverb" von Giro. Retro-Anleihen sind grundsätzlich obligatorisch bei deinem neuen Look – jedoch nicht Retro der späten 80er!

Da es viele Mode-Angstmenschen wie dich gibt, teilt uns der Österreich-Vetrieb mit, dass vorerst nur das Modell in SCHWARZ/rot vorliegt. Eh kloar, keine Experimente. Nicht dass er in dieser Farbe nicht schön wäre, der "Reverb" - mit seinem optionalen Schirmchen für schattige Momente, dass Teil der Stirnpolsterung ist, aber auch gegen den mitgelieferten, konventionellen Polster getauscht werden kann. Aber die Variante in Weiß, mit dezentem Blauverlauf wäre ein Statement für Mut gewesen. Egal, die "In-Mould-Technologie" der Schale sorgt dafür, dass keine unschönen Dellen entstehen, wenn das gute Teil mal wo anschlägt.

Auf den zweiten Blick entdecke ich den hinter der Polsterung versteckten Verstellmechanismus mit Namen "Auto Loc". Keine Ratsche, kein Rädchen zum Drehen; einfach drei fixe Einstellgrößen in Schläfennähe, die etwas Spielraum zulassen. Klick. Klack. Fertig. Mitgelieferte Polsterelemente helfen, wenn´s trotzdem noch nicht 100%ig passen sollte. Die Belüftung ist für einen Stadthelm mehr als ausreichend. 280 Gramm wiegt der in drei Größen (S = 51-55 cm Kopfumfang, M = 55-59 cm Kopfumfang, L = 59-63 cm Kopfumfang) verfügbare "Reverb".

  • Ausreichend BelüftungAusreichend Belüftung
    Ausreichend Belüftung
    Ausreichend Belüftung
  • optional abnehmbares Schirmchenoptional abnehmbares Schirmchen
    optional abnehmbares Schirmchen
    optional abnehmbares Schirmchen
  • Auto-Loc-SystemAuto-Loc-System
    Auto-Loc-System
    Auto-Loc-System

JACKE


Da es ja bereits kräftigt herbstelt, freuen wir uns auch über die Kombination mit der „Levis Commuter Hooded Trucker“. Die gute alte Jeansjacke in der Version 2.0. Auch hier sorgen 2 % Elastan im wasserabweisenden Stoff für mehr Bewegungsfreiheit. Die Ärmel sind so aufgesetzt, dass zusätzlich Länge verfügbar ist, wenn man gestreckt am Single-Speeder die Straßen unsicher macht. Diesmal können wir 2 Bananen und eine Vöslauer in den drei Rückentaschen der Jacke verstauen. Seitliche Reflektoren sind optional aktivierbar. Mehr Tragekomfort entsteht auch durch das eingenähte Gummiband am Rücken, das die Jacke am Bike formstabilier macht, wenn diese nicht zugeknöpft ist. Im herbstlichen Nieselregen freuen wir uns über die dezent integrierte Nylon-Kapuze – 9:00 Büro, die Frisur sitzt. Und JA, um Gottes Willen, die Jacke gibt es auch in Schwarz!

  • Drei RückentaschenDrei RückentaschenDrei Rückentaschen
    Drei Rückentaschen
    Drei Rückentaschen
  • optionale Reflektorenoptionale Reflektorenoptionale Reflektoren
    optionale Reflektoren
    optionale Reflektoren
  • integrierte Nylon-Kapuzeintegrierte Nylon-Kapuzeintegrierte Nylon-Kapuze
    integrierte Nylon-Kapuze
    integrierte Nylon-Kapuze

SCHUHE


Doc Martens und Nike Laufschuhe – tschüss mit „Ü“. Ab jetzt trägst du coole Sneaker der US Marke „DZR“. In verschiedensten Ausführungen für beide Geschlechter erhältlich, funktionieren alle Modelle für urbane Velosophen, auch wenn DZR das Sortiment gerne in eine urbane- und eine Freeride/Enduro-Schiene aufgeteilt sehen möchte. Besonderes Highlight der Schuhe aus San Francisco – man kann sie (optional) mit Klickpedalen fahren.

Kein Wunder, dass die Idee dieser Stadt entspringt, wo man als Urban-Rider gewaltig Schmalz in den Beinen mitbringen sollte, um die zahlreichen Berg- und Talfahrten ohne Kreislaufzusammenbruch zu bewältigen. Mit einem Stanley Messer einfach den Teil der Sohle herausschneiden worunter sich die Aufnahmen für die Cleats befinden. Innerhalb weniger Minuten erledigt – auch ohne den Notarzt vorinformieren oder den Schuh nachher komplett entsorgen zu müssen. Sind die Klickis nicht erwünscht, werden die mitgelieferten Platten stattdessen angeschraubt, um die Auftrittfläche wieder plan zu machen. In der Praxis stören die Cleats aber nicht, auf permanentes Geschraube kann deshalb getrost verzichtet werden – außer man steigt gern in Hundstrümmerl. Die steife Sohle sorgt für optimale Kraftübertragung im urbanen Hügelland und lässt auch längere Fußmärsche durch ausreichende Flexiblität im Zehenbereich zu.

Das reflektierende Logo an der Ferse gibt Sichheit und sieht noch dazu gut aus. DZR möchte die hier vorgestellten Modelle „Strasse“ und „Kowloon“ ganz besonders den Cityracern empfehlen.

  • Modell "Strasse" Modell "Strasse" Modell "Strasse"
    Modell "Strasse"
    Modell "Strasse"
  • leichtes Obermaterial (Stoff/Lederkombination)leichtes Obermaterial (Stoff/Lederkombination)leichtes Obermaterial (Stoff/Lederkombination)
    leichtes Obermaterial (Stoff/Lederkombination)
    leichtes Obermaterial (Stoff/Lederkombination)
  • wasserdichte Zehenleistewasserdichte Zehenleistewasserdichte Zehenleiste
    wasserdichte Zehenleiste
    wasserdichte Zehenleiste
  • Modell "Kowloon"Modell "Kowloon"
    Modell "Kowloon"
    Modell "Kowloon"
  • weicher Volllederschuhweicher Volllederschuh
    weicher Volllederschuh
    weicher Volllederschuh

Beide Modelle sind von den Materialien fashion-lastiger und damit gut mit Alltagskleidung kombinierbar. Der „Strasse“ aus Stoff mit Fischgrät-Muster gepaart mit Lederanteilen ebenso wie der „Kowloon“, vollständig aus weichem Leder, haben im Vergleich zu den Gravity-Schuhen keine Polsterung für zusätzliche Stabilität und Schutz im Knöchelbereich. Auf die wasserdichte und stabilisierende Zehenleiste verzichtet man aber dennoch nicht. Dafür sind beide Modelle luftiger und bieten mehr Tragekomfort während des Arbeitstages. Das Farbspektrum ist erdig in braun, beige gehalten. Und, ja, verdammt nochmal, es gibt auch Modelle in Schwarz!

RUCKSACK


Haben wir zuvor schon den "Schlingel" von "Fahrer" für die kleinen Dinge des Lebens erwähnt, möchten wir mit einer weiteren US-Marke Platz für die großen, gewichtigen Dinge des Lebens schaffen – wie immer mit etwas Style! Vergiss die Stofftaschen mit lustigen Sprüchen und Buttons, oder den alten Wanderrucksack von Opi – ab in die Humana-Box. Die Marke "MissionWorkShop" bietet hier mit ihrem Modell "Vandal" das passende Produkt. Eine Tasche für ein ganzes Leben, mit der entsprechenden Garantie dazu. Auf der Eurobike ist uns das puristische Design – ja, die Tasche ist übrigens Schwarz, 1:0 für dich! - mit den vielen Funktionen bereits aufgefallen. Kantige Formen und zahlreiche Fächer zeichnen das gesamte Sortiment aus. Wasserdichte und strapazierfähige Materialien schützen bis zu 17" Laptops, iPad, Geldbörse, Mappen, Kalender, Wechselbekleidung und Schmuddelheftchen vor Schäden.


  • strapazierfähige Materialienstrapazierfähige Materialienstrapazierfähige Materialien
    strapazierfähige Materialien
    strapazierfähige Materialien
  • wasserdichte Nähtewasserdichte Nähtewasserdichte Nähte
    wasserdichte Nähte
    wasserdichte Nähte
  • große, wasserdichte Fächergroße, wasserdichte Fächergroße, wasserdichte Fächer
    große, wasserdichte Fächer
    große, wasserdichte Fächer
  • angenehm, breite Tragegurteangenehm, breite Tragegurteangenehm, breite Tragegurte
    angenehm, breite Tragegurte
    angenehm, breite Tragegurte

Der "Vandal" ist ein wahrer Mutant. So lässt sich die flache Tasche von 29 Liter Fassungsvermögen zu einem Giganten mit 65 Litern transformieren. Das Mega-Staufach ist, wie auch die anderen, nicht gepolstert, bietet aber Platz für z.B.: Kamera- und Filmequipment oder zwei Fußbälle. Das Gewicht der voll befüllten Tasche wirkt sich aufgrund der angenehm breiten Schultergurte kaum negativ auf den Tragekomfort aus. Dies unterstützt auch das große, atmungsaktive Rückenteil, das sich angenehm anschmiegt (ein gewisses Maß an Erotik ist wichtig!) Ergänzend gibt es einen Hüftgurt zu kaufen, der über eine Lasche eingefädelt werden kann. Der "Rambler" wäre der kleine Bruder (22 Liter – 44 Liter) des "Vandal"und vielleicht eher für schlanke Damen die passendere Wahl. Das gesamte Sortiment von MissionWorkshop umfasst natürlich auch klassische Messenger Bags und zukünftig auch Bekleidung, die wir in einem späteren Test vorstellen möchten.

In Österreich noch nicht verfügbar, aber durchaus einen Hinweis wert: das Modulare "Arkiv System" unter dem Motto "Build your own Bag" (mehr auf der Website oder in unserem Eurobike-Bericht 2012).

NAVIGATION & KOMMUNIKATION


Jetzt biegst du schon einigermaßen adrett um die Ecke. Um nun nicht unnötig ins Schwitzen zu geraten, steht dir der "Spitzel" von "Fahrer" zur Seite.

Die Smartphone-Halterung für iPhone (auch schon für das iPhone 5), Samsung und HTC, wird, wie schon oben beschrieben, "Fahrer-typisch" über die ebenso einfache wie innovative Schlauch-/Laschenkombination am Lenker befestigt. Das Smartphone steckt in einer Schutzhülle mit rückseitigem Mega-Klettverschluss, hoch oder querformatig montiert. Verdammt, 2:0 für dich! Das Ding ist SCHWARZ (aber auch in Weiß verfügbar!). Also kannst du dich getrost dem Spitzel hingeben.

Du bist also jetzt problemlos während der Stadtausfahrt via Bluetooth Headset verfügbar und kannst ohne Risiko wichtige Gespräche mit Mutti am Radweg führen, ohne für längere Zeit eine Hand vom Lenker nehmen zu müssen. Natürlich auch für Navigations-Apps die ideale Ergänzung.

BRILLE

  • Gefahren wird natürlich immer mit Helm!
    Gefahren wird natürlich immer mit Helm!
    Gefahren wird natürlich immer mit Helm!

Auch wenn sich der Hipster durch Hornbrillen oder Ray-Bans auszeichnet, greifen wir doch lieber auf ein sportlich-urbanes Modell mit nützlicher Technologie zurück.

Bei Gloryfy werden wir in dem Modell G12 fündig. Die unzerstörbaren Brillen aus Österreich gibt es mittlerweile in einer ansehnlichen Modellpallette. Solltest du mal stürzen, was wir nicht hoffen, brauchst du dir zumindest um dein Nasenfahrrad keine Sorge machen – es wird den Bodenkontakt 100%ig überleben.

Das Modell unserer Wahl wirkt auf den ersten Blick nicht all zu sportlich, sondern eher Fashion-lastig. Große gold-verspiegelte Gläser im braunen Rahmen mit gelaserten Grafiken bieten Schutz gegen Licht, Wind und unerwünschte Insekten in den Schleimhäuten. Der Tragekomfort ist optimal. 3:0 für dich, die Brille gibt es auch in Schwarz!

SICHERHEIT

Sicherheit, und damit schließt sich langsam der Kreis, ist auch beim Absperren deines Bikes gefragt.

Wir greifen uns zwei Schlösser der deutschen Firma "Abus" heraus. Passend zu unserer Hose, dass 15 cm kleine Bügelschloss "Abus Granit Futura", das optimal durch die vorgesehende Utility Schlaufe schlüpft. Zwei Schlüssel, einer sogar mit LED, sind im Lieferumfang enthalten.

Eine spezielle Code-Card liegt für Ersatzschlüssel ebenfalls bei. 11 mm Rundbügel aus speziell gehärtetem Stahl, doppelte Verriegelung im Schlosskörper und höchster Abus-interner-Sicherheitsfaktor 11 bei gerade Mal 726 Gramm sind nur einige Argumente, die für das handliche Modell sprechen.

Alternativ haben sich am Markt die Faltschlösser etabliert. Wir picken uns das Modell "Abus Bordo Combo Lite" (650 Gramm) heraus, das zudem ohne Schlüssel auskommt. Muttis Geburtstag als Zahlenkombination einrichten, und schon ist euer Gaul sicher geparkt. Aufgrund mehrerer beweglicher Teile ist der Sicherheitsfaktor bei Faltschlössern geringer (Abus-interner-Sicherheitsfaktor 7) als bei Bügelschlössern, dafür lassen sich Rahmen und Laufrad bequem in jeder Situation zusammenschließen und an Fixobjekten sichern. Zusammengefaltet entweder in Fahrradtaschen verstauen oder mittels Klettverschluss und mitgelieferter Halterung am Rahmen befestigen.

Alle Schlösser sind natürlich in Schwarz verfügbar, du Angstmensch!

ACCESSORIES

Weil ich selbstverständlich ebenfalls gerne zur Entwicklungshilfe beitragen möchte und man sich ja nach den Bedürfnissen der Zielgruppe streckt, konnte ich nicht umhin, etwas aus dem eigenen Sortiment der „OFF-Duty-Line“ beizusteueren.

JA IST ER JETZT VÖLLIG HINÜBER? DIE TEILE SAN JO SCHWORZ! LEIWAND! – So oder so ähnlich könnte deine Reaktion jetzt ausfallen, und in Kombination mit einer neonfarbenen Brille wäre es auch mehr als OK, auf diese Artikel zurückzugreifen. Da das Cap (S/M und L/XL) und das Buff mit seiner Brain- bzw. Moustacheseite noch in Produktion sind (ONE-SIZE), kannst du gerne deine Reservierung mit Mengen-/Größenangabe und Lieferadresse an mich senden. (Cap: 25,- / Buff: 25,- zzgl. Versand.)

  • OFF Duty Cap + OFF Duty Buff - Moustache SideOFF Duty Cap + OFF Duty Buff - Moustache Side
    OFF Duty Cap + OFF Duty Buff - Moustache Side
    OFF Duty Cap + OFF Duty Buff - Moustache Side
  • OFF Duty Buff - Brain SideOFF Duty Buff - Brain Side
    OFF Duty Buff - Brain Side
    OFF Duty Buff - Brain Side

RESÜMEE

Mit diesem wissenschaftlich gestützten „Rundum-Stylish-Paket“ kannst du ab nun also in dein neues Leben starten. Wenn es dir trotz gedeckter Farben doch zu bunt geworden ist, dann starte doch zumindest einmal mit einem farbigen Karabiner für deine Schlüssel und arbeite dich Tritt für Tritt nach vorne in den „Cylcle-Style-Olymp“, wo ich dich gerne mit offenen Armen an der Pforte empfangen werde.

Vor diesem Hintergrund (eine beliebte Floskel in wissenschaftlichen Arbeiten), wünsche ich dir und euch viel Mut beim Einkauf mit Mutti, gekoppelt mit einem Mangel an „Is ma wuascht wia i ausschau, hauptsoch i tritt 1000 Watt“-Einstellung!

HÄNDLER-HINWEISE:

> "Levis Commuter" ist bei FIXDICH.at , Citybiker.at und stilrad.com in Wien erhältlich
> "Fahrer Berlin" ist bei ciclopia.at, stilrad.com, mountainbiker.at, pro-cycle.at erhältlich
> "MissionWorkshop" Produkte sind bei Citybiker.at erhältlich
> "DZR Shoes" sind bei ciclopia.at, bicycle-company.at, armadillos.at, bikestore.cc erhältlich
> Händler der anderen Marken bitte der jeweiligen Hersteller-Website entnehmen


Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Der Ansager vom Dienst Avatar von RICH:ART
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien, 22
    Beiträge
    420

    Urban Cycling-Fashion and Style

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Gymbo Avatar von JIMMY
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    wIENwESTfRAKTION
    Beiträge
    17.843
    ...irgendwie seh ich da sehr oft den nopain vor mir - wenn ich da an
    die "farben" denk

  3. #3
    OO , oooo , ______, Avatar von tenul
    User seit
    Nov 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.327
    Es geht halt nix über einen Urban-Profi
    - - - TAKE YOUR TIME - - -


    .................Böööörse!................

    ................__o
    .............._ \<,_
    .............(_)/..(_)...............




  4. #4
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    6.732
    coole Schucherl

    Strasse $120sizes: 41-47.
    und schon wieder uninteressant : 48er oder 49er sind echt ned leiwand

  5. #5
    Der Ansager vom Dienst Avatar von RICH:ART
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien, 22
    Beiträge
    420
    Zitat Zitat von NoFatMan Beitrag anzeigen
    coole Schucherl

    Strasse $120sizes: 41-47.
    und schon wieder uninteressant : 48er oder 49er sind echt ned leiwand
    was hastn für kindersärge gerhard? echt 48er? eine aerodynamische katastrophe ...pfuuu
    RICH:ART - style does matter!

    http://www.richart.co.at

  6. #6
    Der Ansager vom Dienst Avatar von RICH:ART
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien, 22
    Beiträge
    420
    Zitat Zitat von JIMMY Beitrag anzeigen
    ...irgendwie seh ich da sehr oft den nopain vor mir - wenn ich da an
    die "farben" denk
    RICH:ART - style does matter!

    http://www.richart.co.at

  7. #7
    extreme couch training
    User seit
    Apr 2003
    Ort
    Beiträge
    2.120
    sehr stylish Richart, ich hoffe nicht, dass die roten Fingernägel bei der Montage des "Täschchens vom anderen Ufer..." deine sind.
    ;-)


  8. #8
    Der Ansager vom Dienst Avatar von RICH:ART
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien, 22
    Beiträge
    420
    Zitat Zitat von skoon Beitrag anzeigen
    sehr stylish Richart, ich hoffe nicht, dass die roten Fingernägel bei der Montage des "Täschchens vom anderen Ufer..." deine sind.
    ;-)
    mein zweites standbein NAIL:ART by RICH:ART
    RICH:ART - style does matter!

    http://www.richart.co.at

  9. #9
    Zitat Zitat von NoFatMan Beitrag anzeigen
    coole Schucherl

    Strasse $120sizes: 41-47.
    und schon wieder uninteressant : 48er oder 49er sind echt ned leiwand
    die dzr-schuhe sind groß geschnitten, habe mal macht der gewohnheit einen 45er bestellt, der war mir locker um mindestens 1 nummer zu groß