PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sitzwinkel....wieviel macht der aus?



Lumberjacker
17-03-2009, 13:15
Hallo!

Hab bin gestern zum ersten mal seit ewig wieder auf den Rad gesessen. Da ich kein Rennrad oder Ähnliches hab, hab ich einfach am Enduro Slicks montiert. Schaut irgendwie oag aus. Was mich jetzt interessiern würde...ich hab am Enduro einen Sitzwinkel von 69° am Triathlonrad sinds ja doch um die 78, also fast 10° unterschied.

Mir is schon klar welchen einfluss der steilere Winkel auf die Kraftübertragung hat, aber mich würd interessieren wie groß ihr den leistungsverlust allein durch den Winkel einschätzt. groß? mittel? klein? hab da recht wenig gefühl dafür. kann mich nur erinnern das ich mit meinem alten Stahlrahmen MTB obwohl 2 kg Schwerer doch deutlich schneller den Berg rauf bin, und ich denk das war auch vor allem wegen dem winkel.

eleon
17-03-2009, 21:05
beim thema enduro ist wohl der sitzwinkel dein kleinstes problem :D

prinzipiell kannst du mit steilerem winkel aerodynamisch günstigere posen erreichen. natürlich nur wenn die gesamtgeometrie entsprechend adaptierbar ist.

wohlgemerkt auf der ebene. am berg ist der steilere winkel wieder ein nachteil sonst würden ihn die kollegen mit den pamperseinlagen auch fahren.

Squarry
18-03-2009, 06:47
Noch ein anderer Faktor (für mich fast der wichtigere) ist beim steileren Sitzrohrwinkel, dass sich das System Oberschenkel-Oberkörper wieder etwas öffnet. Dadurch sollte ein bequemeres und leistungsfähigeres Radeln möglich sein. Nicht umsonst sitzen viele Trias nur gerade auf der Sattelspitze.

Aber wie schon erwähnt: das Gesamtpaket muss stimmen.