PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tja...



el presidente
28-03-2009, 20:59
Jetzt ist´s doch definitiv heraußen, dass der Zilk nicht nur Informator war.
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/465345/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

http://www.profil.at/articles/0913/560/237806/zilk-vertuschung-die-staatspolizei-fakten

Bin mal gespannt, was sich jetzt daraus entwickelt.
:qualm:

Evil_Jason
28-03-2009, 23:01
Ist denen schon wieder fad, oder was? Was wollen die jetzt überhaupt noch machen? Den Zilk ausgraben, in ein Gericht stecken und dann einsperren, oder was?
Der Zilk ist schon lange tot, da könnens den Krempel ja jetzt ruhig verbrennen.
War er halt a bisserl mehr als Informant, na und? Betrafen kann ihm ja keiner mehr.

tommy d. p.
28-03-2009, 23:13
und keiner kann ihn was anhaben ....

steve4u
28-03-2009, 23:25
Naja, aber so wirkliche Neuigkeiten werden da jetzt auch net enthüllt - vor allem das Wichtigste:


WAS hat den Zilk angeblich dem CSSR Geheimdienst geliefert?? Wohl kaum wirklich "heisse" Ware, eher so eine Art Pressespiegel der österr. Innenpolitik, selber schuld, wer dafür noch Geld springen lässt...:D

TomCool
29-03-2009, 10:00
WAS hat den Zilk angeblich dem CSSR Geheimdienst geliefert??

http://farm4.static.flickr.com/3473/3393895825_13a8fd4f1e.jpg


:D:D:D

steve4u
29-03-2009, 10:03
http://farm4.static.flickr.com/3473/3393895825_13a8fd4f1e.jpg


:D:D:D



:rofl:
Genial, wahrscheinlich wars wirklich so!!:D

<paul>
29-03-2009, 11:32
Naja, aber so wirkliche Neuigkeiten werden da jetzt auch net enthüllt - vor allem das Wichtigste:


WAS hat den Zilk angeblich dem CSSR Geheimdienst geliefert?? Wohl kaum wirklich "heisse" Ware, eher so eine Art Pressespiegel der österr. Innenpolitik, selber schuld, wer dafür noch Geld springen lässt...:D

ich glaub es handelte sich um die originalrezepte von:

- punschkrapfen
- apfelsrudel
- tafelspitz
udgl...

hermes
29-03-2009, 11:33
das fernsehprogramm der nächsten beiden wochen.

sake
29-03-2009, 11:34
Naja, aber so wirkliche Neuigkeiten werden da jetzt auch net enthüllt - vor allem das Wichtigste:


WAS hat den Zilk angeblich dem CSSR Geheimdienst geliefert?? Wohl kaum wirklich "heisse" Ware, ........ ..:D

foto von dagi? :D

Zacki
29-03-2009, 11:35
das fernsehprogramm der nächsten beiden wochen.

de ham echt für´s ORF-Programm 5 grosse Scheine hingelegt? :eek:

von mir hätt er dafür maximal 30 sek. Vorsprung bekommen...:s:

el presidente
29-03-2009, 12:15
Zum Glück handelt es sich hier um den Zilk und niemand anderen. Sonst wär die Sichtweise sicher differenzierter, aber so eine groß angelegte Vertuschung ist nicht ohne.
Ich muss gleich kotzen.
:k:

HAL9000
29-03-2009, 12:52
... Ich muss gleich kotzen...
und was soll jetzt noch mehr herauskommen als eine grausliche leichenfledderei... :confused:
schon merkwürdig, dass das erst nach seinem tod (wieder) herauskommt, obwohl es schon
jahrzehnte zurückliegt.

da war wohl einer zu feig, ihm das von angesicht zu angesicht vorzuwerfen.

CU,
HAL9000

el presidente
29-03-2009, 19:45
Bezeichnend ist, dass sämtliche Postings von Bewohnern aus Edmundshausen kommen, die den armen Zilk in Schutz nehmen, und sämtliches unreflektiert akzeptieren. Schön langsam frag ich mich echt, wie zurechnungsfähig die Bevölkerung ist.
:f:
Vielleicht hab ich auch nur ein Problem damit, weil ich das rechtlich sehe.

HAL9000
29-03-2009, 19:49
Bezeichnend ist, dass sämtliche Postings von Bewohnern aus Edmundshausen kommen...
wenn du mich noch einmal als wiener beschimpfst, gibt's eins auf die nüsse... :s: ;)

_ich_ jedenfalls habe den zilk nicht verteidigt. mir ist dieser mensch ziemlich wurscht.
wurscht ist mir aber nicht die art der "aufarbeitung" dieser (nicht)affäre.

CU,
HAL9000

roots
29-03-2009, 19:50
Wenn man mal wüsste um welche Infos es sich überhaupt handelt(e) könnte man auch österreichtypisch mehr darüber sudern und raunzen... ;)

Bei der derzeitigen öffentlichen Sachlage is mir auf alle Fälle ziemlich wurscht. :zzzz:

el presidente
29-03-2009, 20:03
wenn du mich noch einmal als wiener beschimpfst, gibt's eins auf die nüsse... :s: ;)

_ich_ jedenfalls habe den zilk nicht verteidigt. mir ist dieser mensch ziemlich wurscht.
wurscht ist mir aber nicht die art der "aufarbeitung" dieser (nicht)affäre.

CU,
HAL9000

Es ist keine "Nicht-Affäre", leider ist´s ein Sittenbild Österreichs. Wenn´s jemand anderer gewesen wär, da hätten sich alle viel mehr aufgeregt. (Nicht umsonst hab ich diesen Fred-Titel gewählt...)

fullspeedahead
29-03-2009, 20:09
Bezeichnend ist, dass sämtliche Postings von Bewohnern aus Edmundshausen kommen, die den armen Zilk in Schutz nehmen, und sämtliches unreflektiert akzeptieren. Schön langsam frag ich mich echt, wie zurechnungsfähig die Bevölkerung ist.
:f:
Vielleicht hab ich auch nur ein Problem damit, weil ich das rechtlich sehe.
geht mir ähnlich.

Da sieht man schnell die Wahrheit in den "bösen Aussagen der ausländischen Medien" über Österreich während dem Fritzl-Prozess.

Darf man sich jetzt nicht mehr zutrauen, Zilks Verdienste um Österreich unabhängig von einer Aktivität zu sehen, die nun einmal da war und bei der es auch absolut Sinn macht, sie von Historikern untersuchen zu lassen. Allein der Umstand, dass ein Großteil der österreichischen Akten darüber vernichtet wurde zeigt, dass es von - zumindest historischem - Interesse sein dürfte, diese brisante Geschichte aufzulösen.


Ich hab auch letzten Sonntag die Sendung "Im Zentrum" gesehen, wo doch einige Leute anwesend waren, die da tiefere Einblicke hatten (und leider eine "möge doch bitte einer eine Sekunde an den 17-jährigen Enkel denken"-Dagmar Koller :f:). Und man hat gemerkt, dass der Lackner vom Profil nicht irgendeinen Schwachsinn veröffentlicht hat, sondern journalistische (um nicht zu sagen kriminalistische) Untersuchungen vorausgegangen sind. Wieso soll man jetzt den Historikern verbieten, ihre Arbeit zu machen?

Echt ein Armutszeugnis für Österreich, diese Vertuschungsaufrufe von diversen Medien. :s:

HAL9000
29-03-2009, 20:13
... Wenn´s jemand anderer gewesen wär, da hätten sich alle viel mehr aufgeregt...
nö, ich jedenfalls nicht...

da hat einer, der a bissi knapp bei kasse war, ein paar tausender eingesteckt für
"staatsgeheimnisse". nachdem österreich noch nicht kollabiert ist, war's wohl eh
nicht der bringer für die cssr.

ich wiederhole mich... - mich regt nur auf, dass man bis nach seinem tod gewartet hat,
um das ganze aufzurollen. vor 10 jahren war die beweislage auch nicht anders. seine
hapschis werden ihn wohl auch jetzt noch genauso beschützen (wollen), wie vor
10 jahren... - also warum jetzt?? darum mein vorwurf der leichenfledderei...

CU,
HAL9000

TomCool
29-03-2009, 20:50
Vielleicht hab ich auch nur ein Problem damit, weil ich das rechtslich sehe.;)

Ich hab hier noch niemanden gesehen, der für Zilk hier Partei ergriffen hätte. Nur einen, der sich von Herzen wünscht, dass man auf ihn einhauen möge. Tut aber keiner. Weil wir alle zu faul sind, Schaufeln in die Hand zu nehmen und ihn auszugraben.

Oder einfach, weil es uns völlig wurscht ist, ob der Zilk in den 60ern irgendeinem tschechischen Hansl erzählt hat, dass der Kreisky die Gripp kriegt. Interessiert doch keine Sau. Maximal Glückwunsch, dass er den deppadn Kummerln das Geld aus der Tasche gezogen hat.

TomCool
29-03-2009, 21:00
Und man hat gemerkt, dass der Lackner vom Profil nicht irgendeinen Schwachsinn veröffentlicht hat, sondern journalistische (um nicht zu sagen kriminalistische) Untersuchungen vorausgegangen sind. Davon gehe ich aus. Der Lackner ist kein Trottel. Aber die oargen Sachen, die da im Profil zitiert wurden, hätten mich damals schon nicht aus den Schuhen gerissen und heute auch nicht.

Angschaut ghört das allemal, aber ich denke, es reicht immer noch, wenn man sich dann übern Zilk das Maul zerreisst, wenn danach irgendetwas oarges herauskommt.

bikeopi
29-03-2009, 21:34
Jetzt ist´s doch definitiv heraußen, dass der Zilk nicht nur Informator war.
http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/465345/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

http://www.profil.at/articles/0913/560/237806/zilk-vertuschung-die-staatspolizei-fakten

Bin mal gespannt, was sich jetzt daraus entwickelt.
:qualm:

was soll sich daraus entwickeln?

profil hat sicher genau recherchiert, denn wenns nicht hieb und stichfest waer, haetten sie das sicher nicht publiziert, schon gar nicht mit so einem reisserischen cover.

die ganze geschichte passt doch - man verzeihe mir - zum eitlen zilk wie die faust aufs aug. später war er dann daran interessiert die sache unter den teppich zu kehren, was ihm offenbar gut gelungen ist.
war so, war falsch, ist viel zu lange her, hatte damals kaum konsequenzen und heute einzig die, dass sich ein oder zwei ausgaben des magazins profil besser verkaufen.

jedenfalls reichts nicht, um den sozialisten kollektiv das bössein zu unterstellen und schon gar nicht, um aktuelle probleme zu loesen. und da gibts ja eins oder zwei....

test
30-03-2009, 15:49
Zum Glück handelt es sich hier um den Zilk und niemand anderen. Sonst wär die Sichtweise sicher differenzierter, aber so eine groß angelegte Vertuschung ist nicht ohne.
Ich muss gleich kotzen.
:k:
Ihre Sichtweise wäre sicher differenzierter, wenn es sich nicht um ein ex Spö Mitglied handeln würde. :rolleyes:

Sleipnir
30-03-2009, 16:38
Wenn's irgendwo nach Landesverrat stinkt, kommt das aber immer aus einer bestimmten Ecke. Muss man leider so sagen.

Firvin
30-03-2009, 16:44
1. Soweit ich das verstanden habe, sind einige Beweise erst
jetzt aufgetaucht, weil die Archive erst jetzt geöffnet wurden.

2. Die Freunderl von vor 10 Jahren sitzen nicht mehr am Ruder.

3. A paar Tausender sind net die paar Tausender von 2000, das war
in den 60er eine Menge Kohle, ein Lehrling hat damals im 3. Lehrjahr
paar hundert Schilling verdient, darf sich also jeder selber das
"bisserl" Geld ausrechnen.

TomCool
30-03-2009, 16:59
3. A paar Tausender sind net die paar Tausender von 2000, das war
in den 60er eine Menge Kohle,Absolut.

1960 lag das Durchschnittseinkommen eines ungelernten Industriearbeiters in Wien bei 491 Schilling.

yellow
30-03-2009, 17:03
"ich war jung und brauchte das Geld"
... darauf wirds hinauflaufen.


Wieso die schwarzen das (und andere Skandale) nie ausgenutzt haben, die andere Seite bei Dingen wie Waldheim dafür so effizient waren ... :confused:
Rätsel, oder?

tiroler1973
30-03-2009, 18:26
Rätsel, oder?Eigentlich nicht, weil der Zilk damals nicht so wichtig war und bei den kleinen Verfehlungen der Parteitreuen sind die Zugeständnisse an die andere Seite auch nicht so groß. Eine Hand wäscht die Andere. So wie es immer schon war und so wie es immer sein wird.
Zum Thema zurück: Auch wenn niemand mehr was davon hat und niemand mehr in den Häfen muss, sollte das Ganze, da man nun die Möglichkeit hat, aufgeklärt werden. Der Zilk war sicher ein großer Staatsmann - eventuell hat er doch mal nen Fehler gemacht oder mal ne schwache Sekunde gehabt.

short
30-03-2009, 18:44
Wieso die schwarzen das (und andere Skandale) nie ausgenutzt haben, die andere Seite bei Dingen wie Waldheim dafür so effizient waren ... :confused:
Rätsel, oder?

Laut aktuellem Profil - "Fakten vs. Mythen", S. 19 - sind "die entscheidenden Aktenstücke - also die von Zilk unterschriebenen Quittungen, die Protokolle der Gespräche, die Hinweise auf seine Einvernahme durch die österreichische Staatspolizei...erst seit der vorwöchigen Profil-Berichterstattung bekannt."

Das Aktenmaterial in Prag ist - weil die diesbezüglichen Aktensperren erst vor kurzem gefallen sind - jetzt zugänglich; sogar öffentlich.
Sein Tod hat ihn vor diesen doch recht peinlichen Enthüllungen gerade noch bewahrt. Unangenehm halt für seine Familie.

"Dass seine Geheimdienstkontakte nicht schon früher, also 1968/69, aufgeflogen, ist entweder dem Wohlwollen oder der Unfähigkeit der seinerzeitigen Stapo-Ermittler zuzuschreiben".

Intrud0r
30-03-2009, 18:58
Bezeichnend ist, dass sämtliche Postings von Bewohnern aus Edmundshausen kommen, die den armen Zilk in Schutz nehmen, und sämtliches unreflektiert akzeptieren. Schön langsam frag ich mich echt, wie zurechnungsfähig die Bevölkerung ist.
:f:
Vielleicht hab ich auch nur ein Problem damit, weil ich das rechtlich sehe.

Ok wir haben einen Platter der gern mal Mails liest über Parteifreunde die gerne einen netten Posten hätten und dies dummdreist leugnet. Einen Typen der ausgeschlossen hat jemals in die Politik zurückzukehren und sich nun zurückberufen fühlt, seine Beraterfirmen aber natürlich nicht aufgeben will.
http://www.youtube.com/watch?v=BN6Ie3sEUXE

Wir haben eine Innenministerin die gern Panik schürt und mit Vorschlägen kommt die gegen Menschenrechte verstoßen.
http://derstandard.at/?url=/?id=1237228604614
http://derstandard.at/?url=/?id=1237228604614

Wir haben eine Saualm, Totenkult um einen betrunkenen Raser der den Rechtsstaat verhöhnt hat, Wirtschaftskrise usw. und das sind nur die Dinge die mir so auf die Schnelle einfallen.

Aber fürchterlich aufregen soll man sich jetzt über Vorwürfe gegen einen Toten? Um mich nicht falsch zu verstehen ich bin durchaus für eine lückenlose Aufklärung und ein Zilkfan bin ich sicher nicht aber um die Zurechnungsfähigkeit der Bevölkerung mach ich mir bei anderen Dingen Sorgen.

bikeopi
30-03-2009, 20:16
thx intrudor!

natuerlich gehoeren solche dinge ans licht, gar keine frage, aber aus meiner sicht ist das erledigt: zur kenntnis genommen und fertig.

es gibt dringlichere probleme, die uns und vor allem die medien brennender interessieren sollten.

das beeindruckendste an der ganzen geschichte fuer mich ist es, wieder einmal zu beobachten, wie medien den blick auf die realitaet verzerren, indem sie aus kommerziellen ueberlegungen wertigkeiten und prioritaeten voellig durcheinander bringen. (ich meine hier weniger profil selbst, sondern die zahlreichen trittbrettfahrer....).

bei allem respekt und achtung vor profil und der grundsoliden recherche in sachen zilk, muss man jedoch sagen, dass spaetestens beim zweiten cover zu dem thema das ganze doch recht boulevardesque wirkt.

el presidente
30-03-2009, 21:07
@Intrud0r und bikeopi: Es geht hier nicht um Verharmlosung, oder ob die Person jetzt tot ist. Es geht einzig und allein darum, dass gewisse Sachen, auch wenn sie erst im Nachhinein mit dezitierten Akten auftauchen, genau untersucht werden sollten. Wenn´s wer aus der Kategorie "Greti und Pleti" wäre, wär´s ja wurscht, aber wenn´s um eine Person geht, die sich jahrzehntelang als "Das Gewissen Österreichs" hingestellt hat, dann sollte das sehr wohl genau eruiert werden. Auch wenn´s einigen die selbst erschaffene Idylle vermiest.

TomCool
30-03-2009, 21:52
Auch wenn´s einigen die selbst erschaffene Idylle vermiest.Wer soll das sein außer der Dagi?

bikeopi
31-03-2009, 08:16
@Intrud0r und bikeopi: Es geht hier nicht um Verharmlosung, oder ob die Person jetzt tot ist. Es geht einzig und allein darum, dass gewisse Sachen, auch wenn sie erst im Nachhinein mit dezitierten Akten auftauchen, genau untersucht werden sollten. Wenn´s wer aus der Kategorie "Greti und Pleti" wäre, wär´s ja wurscht, aber wenn´s um eine Person geht, die sich jahrzehntelang als "Das Gewissen Österreichs" hingestellt hat, dann sollte das sehr wohl genau eruiert werden. Auch wenn´s einigen die selbst erschaffene Idylle vermiest.

dass solche dinge nicht unter den tisch gekehrt werden duerfen, darueber sind wir uns einig (siehe satz1 post #31).
allerdings ist es mmn egal, ob es sich um einen selbstherrlichen, zwischenzeitlich verstorbenen altpolitiker oder um herrn/frau unbekannt handelt. (an den taten soll man uns messen, wurscht, wer zu sein wir vorgeben).

im uebrigen glaub ich, dass die politische u. gesellschaftliche bedeutung des herrn dr.zilk posthum voellig verklaert dargestellt und ueberbewertet wird. (er hat sich doch mehr durch glamour und medienpräsenz in die koepfe der menschen gebrannt als durch richtungsweisende grosstaten). aber jetzt lass ich ihn in frieden ruhen.

Tiefpreislatte
31-03-2009, 10:43
Ok wir haben einen Platter der gern mal Mails liest über Parteifreunde die gerne einen netten Posten hätten und dies dummdreist leugnet. Einen Typen der ausgeschlossen hat jemals in die Politik zurückzukehren und sich nun zurückberufen fühlt, seine Beraterfirmen aber natürlich nicht aufgeben will.
http://www.youtube.com/watch?v=BN6Ie3sEUXE

Wir haben eine Innenministerin die gern Panik schürt und mit Vorschlägen kommt die gegen Menschenrechte verstoßen.
http://derstandard.at/?url=/?id=1237228604614
http://derstandard.at/?url=/?id=1237228604614

Wir haben eine Saualm, Totenkult um einen betrunkenen Raser der den Rechtsstaat verhöhnt hat, Wirtschaftskrise usw. und das sind nur die Dinge die mir so auf die Schnelle einfallen.

Aber fürchterlich aufregen soll man sich jetzt über Vorwürfe gegen einen Toten? Um mich nicht falsch zu verstehen ich bin durchaus für eine lückenlose Aufklärung und ein Zilkfan bin ich sicher nicht aber um die Zurechnungsfähigkeit der Bevölkerung mach ich mir bei anderen Dingen Sorgen.

:sm:vollste zustimmung:sm:

el presidente
31-03-2009, 14:02
@Intrudor nochmals: Wegen Platter: Er hat eben das nur schneller gemacht, was die Roten jahrzehntelang im Innenministerium praktiziert haben. Beispiel: würdest Du, wennst eine Firma übernimmst, das alte Management beibehalten, wo Du wüßtest, die arbeiten nicht für Dich?
ad Innenministerin: Was macht denn grad der Häupl? Schon mal seine Vorschläge für ein sicheres Wien gehört? Nein?
ad Haider: Wieso den Rechtsstaat verhöhnt? Gib mir ein Beispiel, das nicht rechtlich gedeckt ist.
Deiner Meinung nach müsste dann der Elsner auch schon zu Lebzeiten heilig gesprochen werden, oder?
:bounce:

bikeopi
31-03-2009, 14:20
ge net scho wieda....:rolleyes:

Intrud0r
31-03-2009, 15:14
@Intrudor nochmals: Wegen Platter: Er hat eben das nur schneller gemacht, was die Roten jahrzehntelang im Innenministerium praktiziert haben. Beispiel: würdest Du, wennst eine Firma übernimmst, das alte Management beibehalten, wo Du wüßtest, die arbeiten nicht für Dich?
ad Innenministerin: Was macht denn grad der Häupl? Schon mal seine Vorschläge für ein sicheres Wien gehört? Nein?
ad Haider: Wieso den Rechtsstaat verhöhnt? Gib mir ein Beispiel, das nicht rechtlich gedeckt ist.
Deiner Meinung nach müsste dann der Elsner auch schon zu Lebzeiten heilig gesprochen werden, oder?
:bounce:

Platters Verhalten ist sicher keine Entschuldigung für mutmaßliche oder tatsächliche Verfehlungen der Roten.
Haider Diskussion mag ich eigentlich keine führen (falscher Thread) aber wenn sein Ortstafelrücken + Aussagen a la "wir Kärntner machen was wir wolln, Adamovich - Aufenthaltsgenehmigung" usw. keine Verhöhnungen des Rechsstaates sind dann weiss ich nicht.

tane
31-03-2009, 21:27
@Intrud0r und bikeopi: Es geht hier nicht um Verharmlosung, oder ob die Person jetzt tot ist. Es geht einzig und allein darum, dass gewisse Sachen, auch wenn sie erst im Nachhinein mit dezitierten Akten auftauchen, genau untersucht werden sollten. Wenn´s wer aus der Kategorie "Greti und Pleti" wäre, wär´s ja wurscht, aber wenn´s um eine Person geht, die sich jahrzehntelang als "Das Gewissen Österreichs" hingestellt hat, dann sollte das sehr wohl genau eruiert werden. Auch wenn´s einigen die selbst erschaffene Idylle vermiest.

:toll:
(& net vergessen: landesverrat beginnt nicht erst bei einem bestimmten betrag, den es dafür gibt!)

steve4u
31-03-2009, 21:35
:toll:
(& net vergessen: landesverrat beginnt nicht erst bei einem bestimmten betrag, den es dafür gibt!)


Es ist auch net alles "Landesverrat" nur weil wer Geld dafür zahlt...

el presidente
01-04-2009, 19:31
Platters Verhalten ist sicher keine Entschuldigung für mutmaßliche oder tatsächliche Verfehlungen der Roten.
Haider Diskussion mag ich eigentlich keine führen (falscher Thread) aber wenn sein Ortstafelrücken + Aussagen a la "wir Kärntner machen was wir wolln, Adamovich - Aufenthaltsgenehmigung" usw. keine Verhöhnungen des Rechsstaates sind dann weiss ich nicht.

Wie war das noch mit dem Finanzministerium? Kannst Dich daran noch erinnern? Was haben da gewisse Leute fabriziert? Sämtliche Telefonleitungen herausgerissen, Computerdateien gelöscht und die PC´s teilweise zerstört? Feine Sache.
Hinsichtlich Ortstafeln: Hör mir bitte mit dem Schwachsinn auf, den die KronenZeitung vermittelt. Hast eine Ahnung vom Öffentlichen Recht? Wenn ja, dann weisst Du, dass diese Ansage von Dir kompletter Unfug ist. Wenn nicht, dann informier Dich bitte, bevor Du den Großneffen vom Dichand spielst.

el presidente
01-04-2009, 19:34
:toll:
(& net vergessen: landesverrat beginnt nicht erst bei einem bestimmten betrag, den es dafür gibt!)

Es geht ja auch um keine Summe. Der Tatbestand ist ganz anders definiert.
Amüsant ist der Bericht im heutigen Kurier mit einer Abbildung vom Helmi und der Daggi unter einem Luster. Sie verweigert mittlerweile jegliche Aussage.
Warum wohl? (War´s ihr schon wieder schlecht?)

Intrud0r
01-04-2009, 20:15
Hinsichtlich Ortstafeln: Hör mir bitte mit dem Schwachsinn auf, den die KronenZeitung vermittelt. Hast eine Ahnung vom Öffentlichen Recht? Wenn ja, dann weisst Du, dass diese Ansage von Dir kompletter Unfug ist. Wenn nicht, dann informier Dich bitte, bevor Du den Großneffen vom Dichand spielst.

Also das muss ich jetzt als Beleidigung auffassen. Es würde mich weiters sehr wundern wenn die Krone ihren Ziehsohn in der Ortstafelsache negativ dargestellt hätte. Wissen kann ich es allerdings nicht da ich sie nicht gelesen habe.

Aber bitte du toller Hecht dann erklär mir doch mal warum mich das öffentliche Recht daran hindern sollte Haiders Spässchen als Verhöhnung des Rechtsstaates zu sehen. Fischer, die Grünen, diverse Juristen usw. haben sich dieses Begriffes bedient und jetzt kommt der el presidente und erzählt mir dass das alles Blödsinn ist weil ich ja von öffentlichem Recht keine Ahnung hab. Ich mein mir ist schon klar, dass bei einem Haider Fan wahrscheinlich nichtmal das Arschauswischen mit der Verfassung eine Verhöhnung des Rechtsstaates wäre aber da kannst du mir mit öffentlichem Recht kommen so viel du willst - für viele war es eben doch genau das. Aber da du ja als Beruf law angegeben hast bin ich wirklich schon hochgespannt ob es jetzt eine rechtliche Definition für die Verhöhnung des Rechtsstaates gibt und wie viele VGH Urteile man ignorieren/umschiffen/kritisieren muss damit der Tatbestand gegeben ist.

Ich weiss ausserdem nicht was du mir mit den weiteren Verfehlungen im Finanzministerium sagen willst. Ich hab nie bezweifelt dass Politik teils ein dreckiges Geschäft ist und wohl keine Partei eine weisse Weste hat. Ich habe lediglich die AKTUELLEN Probleme in Relation zur Zilk Affäre gesetzt und auch betont, dass ich FÜR eine Aufklärung bin.

el presidente
03-04-2009, 16:12
@Intrud0r: Deine Antwort amüsiert mich nurmehr.
Mehr gibt´s zu Deiner Sichtweise nicht zu sagen.

Kuglblitz
03-04-2009, 18:29
@Intrud0r: Deine Antwort amüsiert mich nurmehr.
Mehr gibt´s zu Deiner Sichtweise nicht zu sagen.
Warum? Wo er recht hat, hat er recht. :cool:

yellow
03-04-2009, 18:33
S Foto mitm Luster ist ja auch :rofl:

GENAU SO EINEN hatten meine Großeltern auch im Esszimmer, mein Opa hat also für die Roten spioniert?

(dabei wär i ma sicha gwesen, dassa a überzeugter Nazi war)

Stonydesert
03-04-2009, 19:03
tuts mitn el presidente nicht politisieren - der hat halt seine meinung... da is ganz schwer auf einen grünen zweig zu kommen. die ortstafeln liegen ihm halt am herzen, ich hab die ganze sache nie verstanden. haider ist tot so einen gottseibeiuns hams in kärnten nicht mehr. die sache wird wahrscheinlich in nicht allzu ferner zukunft gütlich gelöst werden.
da zilk is ma wurscht - wahrscheinlich gibts viel ärgere spionagefälle bei uns....

yellow
04-04-2009, 09:30
naja, ganz so isses ja net ("Jügendsünde")
es geht ums PRINZIP.

Schließlich wara immer da Herr obergscheit und hat gnädig über die anderen gerichtet
und plötzlich stellt sich raus, dassa noch viel ärger war, weil er aktiv Infos weitergegeben hat, gegen Bezahlung!

Ganz so wie der Grass, der auch sein ganzes Leben lang kein Pardon gekannt hatte und wo dann rauskommt,
dassa genau der selbe kleine Nazimitläufer war wie all die anderen auch
(und wie es anders gar nicht möglich war, damals)


PS: viele der Themen die in diversen Medien als angeblich an die Tschechen weitergegeben genannt wurden, haben (hatten damals) durchaus Relevanz.
Also: wichtigkeit --> gering. Aber Aufklärung, so möglich --> ja bitte