PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an die Ökonomen



Moa
06-04-2009, 12:59
Hi Leute,

ich steh grad vor einem Problem im Zusammenhang mit dem BIP. Und zwar hab ich das nominalen und reale BIP (1990 als Basisjahr). Ich würd jetzt gern das Basisjahr verändern, und zwar auf 2000 - tja, und ich komm nicht drauf, wie...

Momentaner Stand der Dinge: Ohne die jährlichen Inflationsraten kann ich nichts berechnen, da ich das reale Wachstum brauch

Daten, die ich mal hab:

BIP nominal und real (1990 Basisjahr)
Preisdeflator für 1990

Bin schon auf Antworten gespannt

Moa
06-04-2009, 15:52
Na, hat die Wirtschaftskrise den Ökonomen den Glauben ans BIP geraubt? :p

st. k.aus
06-04-2009, 16:10
derstandard.at:
06. April 2009, 13:47
Österreich steuert auf Rekordverschuldung zu
Staatsschuldenausschuss-Vorsitzender Felderer
rechnet für 2010 mit einer Verschuldung von 70 Prozent des BIP
--------------------------------------------------------------------------------
Wien - Der Chef des Staatsschuldenausschusses, Bernhard Felderer, rechnet für 2010 mit einem Schuldenstand der Republik Österreich von über 70 Prozent der Wirtschaftsleistung. Ein derartig hoher Wert wurde von der Statistik Austria bisher noch nie gemessen, ÖVP-Chef Josef Pröll dürfte damit als der Finanzminister mit der höchsten Staatsverschuldung der Zweiten Republik in die Geschichte eingehen.
Derzeit gilt noch das Jahr 1996 als jenes mit der höchsten Verschuldung. Der Schuldenstand lag damals bei 68,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bzw. 123 Milliarden Euro - gerechnet freilich noch in Schilling. Danach musste aber streng gespart werden, weil der Euro die Stabilitätskriterien für die Länder der Euro-Zone eine Verschuldung unter 60 Prozent des BIP vorsehen. Dieser Wert wurde nach einem mühsamen Sparkurs 2007 mit 59,4 Prozent erreicht - der Erfolg blieb aber einmalig: Schon 2008 stieg die Verschuldung wieder auf 62,5 Prozent.

Rascher Abbau

Schuld an der im Vorjahr gestiegenen Verschuldung war unter anderem das Bankenpaket. Die Kapitalspritzen für die Banken wurden mit acht Mrd. Euro an neuen Schulden finanziert, so Felderer, der für einen raschen Schuldenabbau nach Ende der Wirtschaftskrise plädiert, um künftige Generationen nicht zu belasten.
Für heuer und kommendes Jahr geht der Wirtschaftsforscher davon aus, dass der Schuldenstand des Staates auch ohne mögliche weitere Belastungen durch das Bankenpaket und durch Staatsgarantien für Unternehmenskredite noch weiter steigen wird - und zwar auf etwa 65 Prozent 2009 und 70 Prozent 2010. Schuld daran sind die steigenden laufenden Defizite von bis zu 3,5 Prozent 2009 und vier Prozent 2010.

Ministerium: "Deutlich schlechtere Zahlen"

Im Finanzministerium will man genaue Zahlen vor der Budgetrede von Finanzminister Pröll am 21. April noch nicht kommentieren, nur so viel: "Klar ist, dass die deutlich schlechtere Konjunktur auch zu deutlich schlechteren Verschuldenszahlen im Vergleich zum Regierungsprogramm führen wird." Zudem hätte eine weitere Verschlechterung des internationalen Umfeldes auch Auswirkungen auf Österreich, heißt es. Zumindest die für das Bankenpaket aufgenommenen Kredite sollen allerdings rasch "rückgeführt" werden, weil die Banken das Geld in den nächsten Jahren zurückzahlen müssen.
Das bisher höchste laufende Defizit hatte übrigens Ferdinand Lacina (SPÖ) als Finanzminister der rot-schwarzen Koalition 1995 zu verantworten. Damals machte das Minus 5,8 Prozent der Wirtschaftsleistung aus. (APA)

Moa
06-04-2009, 16:26
...


Ah, doch nicht

feristelli
06-04-2009, 17:47
Ungarn is bankrott,
Griechenland scho lang,
Island ebenso,
die andern geben's nicht zu.

Da wird unsa Insel der Seligen ka ausnahme sein ...

:U:

Moa, gut dass'D an die BB-Bööööööööörse glaubst, ned an die echte :p

Spattistuta
06-04-2009, 18:23
Hi Leute,

ich steh grad vor einem Problem im Zusammenhang mit dem BIP. Und zwar hab ich das nominalen und reale BIP (1990 als Basisjahr). Ich würd jetzt gern das Basisjahr verändern, und zwar auf 2000 - tja, und ich komm nicht drauf, wie...

Momentaner Stand der Dinge: Ohne die jährlichen Inflationsraten kann ich nichts berechnen, da ich das reale Wachstum brauch

Daten, die ich mal hab:

BIP nominal und real (1990 Basisjahr)
Preisdeflator für 1990

Bin schon auf Antworten gespannt

um das basisjahr zu verändern musst du das bip um die jeweiligen jährlichen inflationsraten "aufzinsen" - wenn du die nicht hast (oder nicht beispielsweise auf statistik.at recherchieren kannst) wirds eng

ist das eine vwl-aufgabe die du lösen musst? dann wärs nicht schlecht, einfach die angabe 1:1 hier ins bikeboard zu stellen.