PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : erster Marathon - gels



temi
14-04-2009, 08:34
Hallo!
Sonntag steht mein erster Marathon an und ich hab das Gefühl mich noch kurzfistig total fertig machen zu müssen :rofl:
Jetzt tauchen Unmengen an Fragen auf, welche noch unbedingt beantwortet werden müssen...
Die Erste:
Wie viele Gels nehmt ihr während eines Marathons zu euch bzw. ab wann!

bitte um Info
Danke
LG
Temi

stefant
14-04-2009, 08:50
das solltest du schon vorher in der vorbereitung selbst ausgetestet haben...eine faustregel gibts da nicht.
an den labestationen gibts auch obst usw. aber da musst halt auch wissen, was dein körper mit einer halben banane wärend des laufes macht. sonst findest dich ganz schnell im prater hinterm baum ;)

wenns noch nicht ausprobiert hast, solltest mMn nicht übertreiben...:wink:

geri74
14-04-2009, 08:54
Also ich nehm beim Laufen normal keine Gels, trinke nur ...
Aber da gibts ja viele Theorien, bin mir sicher du bekommst auch Antworten von Leuten, die sich beim Marathon 10Gels reinschießen :D

Wichtig: Ich hoffe du hast Gels schon öfters probiert, denn wenn du die Dinger am Sonntag beim Marathon das erste mal isst, kann das "in die Hose gehen" :f:
Nix neues ausprobieren, mach es ähnlich wie bei deinen langen Läufen bis jetzt, evtl. ein bissl mehr, da du ja etwas schneller laufen wirst als im Training ...

temi
14-04-2009, 09:18
Habe gels zwecks testen schon ausprobiert - bei langen Läufen hab ich aber zumeist nach 5km ne Trink- und Esspause (mit Riegeln) eingelegt!

Mein Frage geht eher in die Richtung - ab wann reicht das Frühstück nicht mehr und wieviele kcal sollte ich dann je Stunde zuführen (werde vermutlich 5:00/km laufen)
Dachte erst nach etwa 60min mit der Zufuhr von KH zu beginnen

eleon
14-04-2009, 09:28
kommt auf die gels an die du verwendest (und verträgst)

sagen wir du rennst 3,5h am marathon. dann hast ca einen verbrauch von ca 3000kcal. 2000 kannst aus dem kh-speicher ziehen wenn du gut geladen bist. ein bissi was kommt vom fett (aber net viel wenn du richtige intensitöt rennst) heisst du solltest mind 500kcal im rennen zuführen... mit iso u. gel oder gummibären (irgendein kh-lieferant den du verträgst). je nach lust & laune.


ich würds so machen:
15min vorm start ein gel (vorm einlaufen)
dann nach 80, 120, 160 u. 190min

also 5 gels (annahme bauerbar-gels)... bei richtigen gels (http://dsb.sponser.ch/PPF/PublisherID/Sponser/KundenID/Sponser/VKundenID/Sponser_energy/S/2/AnbID/23079/Branche/6414/CacheSet/0/DSB/1/L2Mnu/0/Level/3/Mode/STANDARD/NFP/00101/OrgAnbID/23079/PM/5/PromoPage/1/ShowNav/1/ShowSubNav/1/ShowTitle/1/DSB_ANBIETER_03_SHW.asp) brauchst nur 2-3 :wink:

Max
14-04-2009, 09:35
http://www.drillspot.com/pimages/2962/296286_300.jpg

http://farm1.static.flickr.com/2/3598102_9e64c1f193_o.jpg

Tom Soja
14-04-2009, 09:48
riegel würd ich beim laufen ganz weg lassen.

und wenn du vorher noch nie wirklich mit gels gelaufen bist, dann dort auch aufpassen.

ich bin beim 2ten marathon (mit sehr wenig tests bzgl gels) auch ca. einen 5er schnitt gelaufen. da hat die verpflegung so ausgschaut:

vor dem start ein gel (10-15 Min vorher, nicht länger), das mit bissl wasser runterspülen. (2 schluck oder so)

dann verpflegstation immer 2 becher iso ... bei km 28 dann nochamal ein gel vor der verpflegstation, und das mit wasser runtergespült. ab dann darfs ruhig auch mal cola mit wasser sein oder so.

mit der taktik bin ich ohne (magen-) probleme ins ziel.

wenn du dir sicher bist, dass du die gels gut verträgst, dann kannst ja auch alle 6 km eins reinpfeifen.

zu dem Thema gibts aber bereits beiträge zum schweinefüttern ;)

MikePatton
14-04-2009, 09:49
Habe gels zwecks testen schon ausprobiert - bei langen Läufen hab ich aber zumeist nach 5km ne Trink- und Esspause (mit Riegeln) eingelegt!

Echt? Du hast dich nach 5 km hingestellt, deine Riegel und dein Getränk ausgepackt und gemampft? Du rennst den VCM, gell? Ich schau dir bei KM 5 zu, ok? ggg

temi
14-04-2009, 10:21
Bei Runden von 5km lässt es sich leicht machen, Getränke ect. zu deponieren :du:
Wegen dem Zusschauen bei km 5 - ich bin der kleine mit der Glatze :D

eleon
14-04-2009, 10:31
Bei Runden von 5km lässt es sich leicht machen, Getränke ect. zu deponieren :du:
Wegen dem Zusschauen bei km 5 - ich bin der kleine mit der Glatze :D


ich frag mich warum man beim lauftraining überhaupt was zum essen und trinken braucht. unabhängig von der ernährungssimulation?

selbst 3h gehen ohne trinken und essen :confused:













geniert man sich eigentlich nicht mit fuel-belt? :D

http://cache.boston.com/resize/bonzai-fba/AP_Photo/2008/04/09/1207771528_4137/539w.jpg
http://www.lacomunidad.co.uk/images/image_Tools.jpg

temi
14-04-2009, 10:40
Ich kenn mich ja nicht aus, aber sollte man nicht ab einer Laufzeit von 1h Flüssigkeit zu sich nehmen? Nahrung ist vermutlich vernachlässigbar aber schaden wird es auch nicht...
... und Genierer hab ich sowieso keinen :D werde also mit zwei Gelfläschchen laufen und diese dann etwa bei km 22 gegen volle tauschen

eleon
14-04-2009, 10:47
Ich kenn mich ja nicht aus, aber sollte man nicht ab einer Laufzeit von 1h Flüssigkeit zu sich nehmen? Nahrung ist vermutlich vernachlässigbar aber schaden wird es auch nicht...
... und Genierer hab ich sowieso keinen :D werde also mit zwei Gelfläschchen laufen und diese dann etwa bei km 22 gegen volle tauschen

also wenn du im training eine stunde flüssigkeit pro stunde verlierst machst was falsch :D ausser es hat 30grad, du rennst in der sonne u. hast einen tempolauf. selbst dieses szenario ergibt sich höchstens auf 60 in ausnahmefällen auf 90min.

der stunde/liter-trick ist ja eher eine faustregel für mehrstündige renn-belastung.

das verhält sich ähnlich wie mit den kohlenhydraten...
gehst du geladen ins training kannst davon zerren. bist du leer musst du während der belastung füllen.

schmeisst dir also vorm lauferl einen halben liter wasser rein wirst im seltensten fall ein problem in den nächsten 2h haben.

rennst nach dem aufstehen ohne frühstück direkt nachn pinkeln ohne trinken u. frühstück los solltst dir lieber einen 5er für ein mars u. wasser bei der tankstelle einstecken :D

Bernhard_K
14-04-2009, 10:52
also wenn du im training eine stunde flüssigkeit pro stunde verlierst machst was falsch :D ....

Dann machst sogar gewaltig was falsch :rofl:

Einfach 3-5 sackerl* PB o.ä. zwischen km 10 und 35 reinwürgen.
Vor allem immer gleich ein paar schulcke Wasser drauf trinken.

So hab ich mir das zumindest vorgenommen für den nächsten Mara. Bisher hab ich nämlich immer zwenig (nix) gegessen.

Viel Spaß :wink:

*)Wennst iso oder so trinkst eher weniger

eiskletterer
14-04-2009, 11:24
Also ich finde die Bauerbar-Gels sehr magenschonend. Mehr als 4 bringst nur durch den Flüssigkeitsbedarf nicht mehr runter glaube ich.

Bei einem IM habe ich 22 (!) :f: Stück verdrückt und war dadurch gefühlsmäßig gut versorgt. Das meiste am Rad, beim Marathon waren es dann noch 4...

geri74
14-04-2009, 14:14
Bei einem IM habe ich 22 (!) :f: Stück verdrückt und war dadurch gefühlsmäßig gut versorgt. Das meiste am Rad, beim Marathon waren es dann noch 4...

Wow, 22Stk. !!
Ich hab im gesamten IM, abgesehen vom Trinken nur 4 Riegel beim Radfahren und 1 1/2 Gels (von den richtigen:D) beim Marathon zu mir genommen ...

eiskletterer
14-04-2009, 20:04
Ich hatte ja auch genügend Zeit ;-)

Squarry
14-04-2009, 20:20
Persönlich halte ich von den Gels ja nicht besonders viel... sind für mich eher was für den Notfall (auch als psychische Stütze).

Normalerweise braucht man für Belastungen ab 2h zusätzliche Energie. Aber natürlich sollte die Aufnahme schon zeitig beginnen, da der Körper logisch Zeit zur Verarbeitung braucht. Zudem bringt es nichts wenn Du auf einen Schlag einen Berg verdrückst. Normalerweise geht man von einer maximalen Aufnahme von 250 - 280kcal in der Stunde aus. Mehr ist also sinnlos.
Sei vorsichtig mit zuvielem trinken vor dem Start. Dann stehst sehr schnell am nächsten Baum... lieber während dem Rennen bei jeder Station ein Schlückchen nehmen, dann kann der Körper die Flüssigkeit auch verarbeiten. mMn reichen für einen Marathon 0.5 Liter in der Stunde. Bei Bedarf kannst Du immer noch hinten raus steigern.
Von Bananen sollte man während dem Rennen eigentlich die Finger lassen. Die sind sehr schlecht verdaulich. Warum sie trotzdem immer angeboten (und genommen) werden, liegt wohl daran, dass es "einfach schon immer so war". Klaro sind sie gesund, aber nicht während einem Rennen, da liegen sie bloss schwer im Magen.

Ein Rennen von 4h mache ich persönlich ohne feste Nahrung. Geht ganz wunderbar. Ich würde höchstens einen gute bekömmlichen Riegel einstecken falls doch mal ein Hungergefühl oder einfach Lust aufkommt. Ansonsten reicht Flüssig allemal (aber natürlich "das Richtige".

Besonders bei hohen Temperaturen und starkem Schwitzen ist auch Salz angesagt. Wird leider von sehr vielen Sportlern völlig ignoriert. Die Dosierung ist sehr tagesabhängig und braucht Erfahrung und Gefühl. Salz "auf Vorrat" ist leider ebenso schlecht wie zu wenig. Das macht die Sache etwas schwierig. Zudem spürst Du einen Mangel nicht so schnell und lässt sich ohne Erfahrung erst in einem späten Stadium (wenn überhaupt) erkennen.

Viel Glück und gutes Rennen!

larifari99
15-04-2009, 20:21
Dann machst sogar gewaltig was falsch :rofl:

Einfach 3-5 sackerl* PB o.ä. zwischen km 10 und 35 reinwürgen.
Vor allem immer gleich ein paar schulcke Wasser drauf trinken.

So hab ich mir das zumindest vorgenommen für den nächsten Mara. Bisher hab ich nämlich immer zwenig (nix) gegessen.

Viel Spaß :wink:

*)Wennst iso oder so trinkst eher weniger

so ähnlich hab ichs auch gemacht: 3 gels in 2 trinkflaschen mit wasser verdünnt und ein letztes gel bei ca. km 30 pur + wasser nachgetrunken, in den mitgeschleppten trinkflaschen (trinkgurt) war auch eine prise salz (wichtig!)

gutes ankommen!

freehamster
15-04-2009, 20:46
Hau Dir einfach z.B. 4-6 Bauerbar Gels rein, und denk net zu viel nach. Besser zu viel gegessen, als zu wenig. Was optimal fuer Dich ist, kannst Du ja noch im Laufe Deiner weiteren Marathonkarriere herausfinden :)

tschiffi
15-04-2009, 21:46
und bitte nie vergessen die entfernung des mondes zu berücksichtigen. um die optimale gelmenge zu berechnen ist es unabdinglich zu wissen, ob die erdanziehungskraft gleich ist wie im training. etwaige abweichungen muss man dann bei der gelmenge berücksichtigen. (überflüssig zu erklaeren dass man addieren muss, wenn der mond näher und subtrahieren wenn er weiter weg ist. oder wars umgekehrt ? :wink:)

Gatschbiker
15-04-2009, 21:54
und bitte nie vergessen die entfernung des mondes zu berücksichtigen. um die optimale gelmenge zu berechnen ist es unabdinglich zu wissen, ob die erdanziehungskraft gleich ist wie im training. etwaige abweichungen muss man dann bei der gelmenge berücksichtigen. (überflüssig zu erklaeren dass man addieren muss, wenn der mond näher und subtrahieren wenn er weiter weg ist. oder wars umgekehrt ? :wink:)

uiii, muss das Wasser in Ossloer Bädern überwärmt sein....:devil:;)

Gel-Thema: Ich hab mir - Seinerzeit als ich noch Marathons lief :sm:- ca. jede 1/2h ein halbes Packl Power-Gel reindrückt und bei der darauffolgenden Labe ein 1/4 Wasser (je nach Außentemperatur ca. +/- 1/8) nachgeschüttet.

Generell: Ernnährung beim Laufmarathon flüssig, max einen Bissen Banane, aber eher fürn Gusto als für sonst was.

Ciao
Paolo

PS: Riegelessen ist eher etwas für Jogger und Walker:wink:

larifari99
16-04-2009, 17:28
uiii, muss das Wasser in Ossloer Bädern überwärmt sein....:devil:;)

Gel-Thema: Ich hab mir - Seinerzeit als ich noch Marathons lief :sm:- ca. jede 1/2h ein halbes Packl Power-Gel reindrückt und bei der darauffolgenden Labe ein 1/4 Wasser (je nach Außentemperatur ca. +/- 1/8) nachgeschüttet.

Generell: Ernnährung beim Laufmarathon flüssig, max einen Bissen Banane, aber eher fürn Gusto als für sonst was.

Ciao
Paolo

PS: Riegelessen ist eher etwas für Jogger und Walker:wink:

... und am besten nach dem vcm ins schweizerhaus auf a stelze und paar bier

das schmeckt garantiert :du: