PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entlüften Formula Oro K18



giantdwarf
02-06-2009, 08:34
Hallo,

dringende Frage:
habe versucht meine Formula Oro zu Entlüften
(zuerst nach der Formula Anleitung, dann nach der Avid Anleitung)
aus mir unerfindlichen Gründen ist der Druckpunkt ziemlich in Griffnähe:confused::mad::confused::mad:

Gibts da einen Trick17?

vG
Franz
P.S.: hab mich wirklich genau an die detailliertere Formula-Bleeding-Anleitung gehalten

GrazerTourer
02-06-2009, 08:40
- unten eine halbvolle oben eine viertel volle Spritzen anschrauben.
- Bremshebel durchziehen und dann den Sattel entlüften (Luft mit der Spritze rausziehen)
- Wenn keine Luft mehr kommt, Hebel lösen und von unten nach oben Dot durchdrücken

Ich habe dann unten zuerst abgeschraubt und von oben noch etwas Dot nachgedrückt. Druckpunkt passt. Was mir allerdings unerklärlich ist, ist daß trotz geschlossenem System unten Öl raustropft beim Zuschrauben (wie bitte geht das?). DAbei verliert man übrigens sehr gerne diese winzige Dichtung am Bremssattel.

Leider ist bei meiner K18 der Geberkolben (bei beiden Hebeln) defekt. So war die gestrige Abfahrt vom R******* eher ein Horror als Spaß.

professor
02-06-2009, 09:54
hatte das selbe problem und es am samstag behoben.

druckpunkt einstellen bei der K18 geht nur mittels füllmenge.

1) Laufräder raus.
2) Bremshebel paar mal betätigen sodaß die Bremskolben ausfahren
3) unten volle spritze oben minimal befüllte anschrauben.
4) DOT von unten nach oben reindrücken
5) unten zuschrauben
6) nach dem abnehmen der oberen spritze noch bißchen DOT ins loch träufeln und Leitung sowioe hebel abklopfen (durchs nachträufeln kann wieder luft eingeschlossen sein)
7) oben zuschrauben , FERTIG

Druckpunkt ist wieder ganz vorne, so wie ichs mag.

Wichtig ist das die Kolben zuerst ausfahren, so bringts mehr Bremsflüssigkeit ins system.

Nachdem du die kolben dann wieder zurück gedrückt hast passt die Bremsscheibe wieder dazwischen und der Druckpunkt sitzt.

Zum zurückdrücken der Kolben setze ich alte Beläge ein um die aktuellen nicht mit dem Schraubendreher zu beschädigen.

giantdwarf
02-06-2009, 10:27
@GT: was du beschreibst entspricht eh den Bleeding Anleitungen (Avid, Formula)
Dichtung hab ich übrigens nicht verloren

Das mit dem Raustropfen kann ich mir auch nicht ganz erklären, is aber bei anderen Bremssystemen auch so.
Geberkolben defekt? was sind da die Symptome?

@professor:
das mit dem Überfüllen hab ich mir auch schon gedacht
aber laut Anleitungen sollte man das eher vermeiden, weil man sonst die Beläge schwer oder nicht reinbekommt

st. k.aus
02-06-2009, 11:24
ist nicht auch wichtig
die beläge ausbauen und die kolben ganz rein drücken
bei avid gibts da eigen klötze die beim entlüftungsset dabei sind

giantdwarf
02-06-2009, 11:31
aber andererseits: könnt ich so einen Druckpunkt weg vom Griff erreichen?

st. k.aus
02-06-2009, 11:48
aber andererseits: könnt ich so einen Druckpunkt weg vom Griff erreichen?

wenn die kolben nicht ganz drinnen sind
ist das system überfüllt
ja - druckpunkt somit weiter weg vom griff

ist der druckpunkt der k18 von haus´ aus so schlecht ...:wink:

professor
02-06-2009, 11:51
je weiter die kolben beim befüllen in der bremszange sind desto weniger flüssigkeit bringst ins system...druckpunkt nahe am lenker.

mit ausgefahrenen kolben gibts genug reserve um nach dem befüllen die kolben weit genug auseinander zu drücken sodaß die scheibe wieder rein passt.

anders kann bei der K18 der druckpunkt nicht beeinflusst werden.

professor
02-06-2009, 11:53
ist der druckpunkt der k18 von haus´ aus so schlecht ...:wink:

ich liebe die formula für ihren direkten knackigen druckpunkt.
meine avid ist lang nicht so direkt.
hat sich nur im laufe der zeit zum lenker hin verschoben deswegen meine kleine bastelei am WE

ist aber so eine sache was einem mehr liegt

giantdwarf
02-06-2009, 12:41
prinzipiell bevorzuge ich auch eher knackige Druckpunkte:)

werd heut am Abend das System mal "überfüllen"

offen bleibt nach wie vor die Frage, wo ich denn Fehler beim Befüllen gemacht habe:confused:

GrazerTourer
02-06-2009, 14:03
@giantdwarf
Nein, ich habe von oben noch etwas Öl nachgedrückt. Das hat bei mir den Druckpunkt etwas vom Lenker weggebracht. Genau aus diesem Grund hätte ich übrigens gerne eine Schimanobremse. Der Griff hat einfach die bessere Form um mit einem Finger zu bremsen. Mit der Oro muß ich eigtl. fast zwei Finger verwenden.

Defekter Geberkolben:
Beim längeren Betätigen der BRemse lässt die Bremskraft nach, weil Öl beim Geberkolben durch die Dichtung kommt. Der Hebel wandert langsam zum Lenker. Wenn ich den Hebel gaaaaaanz langsam drücke, so kann ich den Griff bis zum Lenker durchdrücken ohne daß sich die Kolben bewegen. Beim schnellen Betätigen ist der Druckpunkt und ales ganz normal.

giantdwarf
02-06-2009, 14:06
na toll:f:
auf garantie?

GrazerTourer
02-06-2009, 14:09
na toll:f:
auf garantie?

Ich habe von Trendsport die Antwort bekommen, daß die Bremse zu Cosmicsports (DE, weil dort gekauft) geschickt werden muß. Ich weiß noch nciht ob das auf Garantie geht. Ich denke aber schon (Bremse ist 14 Monate alt). Da das definitiv ein Defekt ist, den ich nicht irgendwie hervorgerufen haben kann, so muß das im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung klappen.

Der Scheiß ist nur, daß ich für hinten keinen Ersatz für die Zwischenzeit habe. Lediglich eine vordere XT aus 2004 habe ich zur Hand. Bei der hinteren ist die Leitung zu kurz. :(

giantdwarf
02-06-2009, 14:15
ev. hätt ich hintere Louise/Clara in 160
müßt nachschauen

GrazerTourer
02-06-2009, 14:22
Das wäre natürlich sensationell! :)

thallme
02-06-2009, 14:31
… wenn du die Bremshebel von Lenker herunter geschraubt hast, dann kann man noch zwei Inbusschrauben (Expl.11) sehen, mit der der Deckel (Expl.2) der Bremse befestigt ist. Deckel runter und füllen! Es rinnt nichts daneben und Luft kommt auch keine ins System! LG Thallme - siehe Exlp.Zeichung unter download http://www.formula-brake.it/en/bikes/k18 . Sende sie dir auch gerne per PM

st. k.aus
02-06-2009, 14:48
...
...
...
...

Der Scheiß ist nur, daß ich für hinten keinen Ersatz für die Zwischenzeit habe. Lediglich eine vordere XT aus 2004 habe ich zur Hand. Bei der hinteren ist die Leitung zu kurz. :(

hätt´ein louise bat leihweise! :wink:

GrazerTourer
02-06-2009, 14:57
hätt´ein louise bat leihweise! :wink:

Danke, sehr nett! :)
Der Weg Graz/Wien ist mir dann aber zu weit. Da finde ich schon in der Umgebung etwas. So lange wird die Bremse auch nicht weg sein.

st. k.aus
02-06-2009, 14:59
Danke, sehr nett! :)
Der Weg Graz/Wien ist mir dann aber zu weit. Da finde ich schon in der Umgebung etwas. So lange wird die Bremse auch nicht weg sein.

die post bringt allen was :D

martinfueloep
02-06-2009, 16:22
Danke, sehr nett! :)
Der Weg Graz/Wien ist mir dann aber zu weit. Da finde ich schon in der Umgebung etwas. So lange wird die Bremse auch nicht weg sein.

brauchst du eine vordere oder hintere bremse? hab nämlich hier noch eine vordere (sprich kurze leitung) oro k18 herumliegen, die ich dir gern leihen könnte....

lg
martin

GrazerTourer
02-06-2009, 17:23
brauchst du eine vordere oder hintere bremse? hab nämlich hier noch eine vordere (sprich kurze leitung) oro k18 herumliegen, die ich dir gern leihen könnte....

Mille Grazie! Ich werde beide Bremsen einschicken, da die hintere auch nicht ganz OK zu sein scheint (das Hauptproblem hat aber die vordere).
Ich habe ein Paar XT Bremsen zu Hause. Bei der hinteren ist beim ersten Probieren die Leitung zu kurz. Ich bräuchte also eine Bremse mit möglichst langer Leitung.

martinfueloep
02-06-2009, 21:39
Ich bräuchte also eine Bremse mit möglichst langer Leitung.

sorry, damit kann ich leider nicht dienen...aber ich wünsch dir viel glück, dass du eine passende im dunstkreis des BB findest...

st. k.aus
02-06-2009, 22:20
louise bat 133cm
juicy 5 140cm

giantdwarf
02-06-2009, 22:39
@thallme: danke!
hast recht da is ja noch die Variante von klassisch Befüllen/Entlüften

werd ich demnächst probieren (heut bin ich zulange biken gewesen :) )

GrazerTourer
03-06-2009, 07:23
louise bat 133cm
juicy 5 140cm

Die jetzige hat 165cm. 150 würde ich mich evtl. noch verbauen trauen, wenn überhaupt.
Ich habe aber glaube ich noch eine Leitung für die XT zu Hause - die brauch ich eigtl. eh nicht mehr.

yellow
03-06-2009, 13:24
Leute, ich glaub Euch Eure Druckpunktverstellgeschichten nicht!

Denn technisch ists Humbug:
im System kann nur eine bestimmte Menge sein, + im Ausgleichsbehälter ist auch was.
Egal was Ihr jetzt irgendwo reindrückt, mit Kolben zurückgefahren oder nicht,
nach der ersten (den ersten paar) Bremsungen hat die automatische Padverstellung alles wieder so eingerichtet, wie sie das muss: soviel Flüssigkeit im System wie geht, nicht mehr und nicht weniger, überschüssige Flüssigkeit ist im Behälter.
Bitte um sinnvolle Erklärung wieso es nicht so sein sollte
;)

Was imho bei den Anleitungen - und somit Euren Bemühungen - fehlt, ist was eigentlich einleuchtendes --> Luftblase im System
und die finden sich beispielsweise an Ecken im Sattel, am zu weit in den Sattel/Hebel stehenden Anschlüssen der Leitung, ...
Der Trick wird also sein, den Sattel abzuschrauben und während des Auffüllens mehrmals so zu bewegen, dass eventuell im Sattel vorhandene Luft zum Anschluss kommt und dort die Leitung rauf in den Ausgleichsbehälter gedrückt wird.

"Eigentlich" sowas völlig logisches, dass es vielleicht nicht in Anleitungen angeführt wird (und bei den hier so über die Jahre gegebenen Tipps hab ich das nie gelesen).

Möglich auch, dass das, gerade weil es so selbstverständlich ist, nicht ausdrücklich genannt wird? :confused: "Jeder weiß es" und deswegen...
Wäre nicht das erste Mal
(gerade letztens musste einem die Funktion der Einstellschrauben am V-Break-Hebel erklärt werden. Der hatte bis dahin immer am Seil rumgeschraubt um die weggeschmirgelten Beläge auszugleichen und es einfach nicht gewusst bzw. geschnallt. Wie auch, wenn frischgfangt, wenig Verständnis für die Mechanik und auch keine Anleitung gelesen) :rolleyes:
Das haben viele Leute erst gar nicht verstanden, wo da das Problem lag an der "so umständlich einzustellenden Bremse".

... ebenso hier: wenn im Sattel, auf der anschlussabgewandten Seite, eine Blase ist, der Sattel oder das Rad beim Auffüllen aber nicht bewegt wird: wie soll die rausgehen? Sie steckt da drinnen wie angnaglt


PS: letztens vor Belagwechsel das Radl jeweils für längere Zeit so gestellt, dass sich eine eventuelle Blase im Sattel schlussendlich rausbewegt, dann Rad aufrecht (wieder für einige Zeit damit sie raufwandern kann) und Leitng/Hebel/Ausgleichsbehälter entsprechend ausgerichtet,
Kolben zurückgedrückt, Beläge gewechselt, bissl gefahren + gebremst damit die Nachstellung ihren Job macht,
danach (also jetzt) deutlich besseren, früheren Druckpunkt.
Scheint wohl wo ein Bläschen gesessen zu sein, vorher
:D

GrazerTourer
05-06-2009, 08:24
PS: letztens vor Belagwechsel das Radl jeweils für längere Zeit so gestellt, dass sich eine eventuelle Blase im Sattel schlussendlich rausbewegt, dann Rad aufrecht (wieder für einige Zeit damit sie raufwandern kann) und Leitng/Hebel/Ausgleichsbehälter entsprechend ausgerichtet,

Weißt du wie der Bremssattel innen aussieht? Ich könnte den Sattel drehen und wenden wie ich will und hätte keinen Schimmer wo sich da ein Blöschen verstecken könnte.

Bei meiner XTR Bremse hätte ich ohne Überdruck keine Chance gehabt den Druckpunkt auch nur annähernd vom Lenker weg zu bekommen. Das hat 1A funktioniert.

PS: jetzt ist tatsächlich der Fall eingetreten, daß ich weder für vorne noch für hinten eine Ersatzbremse habe. Mist, verdammter. Warum müssen Leitungen am Enduro auch so lang sein...

yellow
05-06-2009, 08:44
naja, ich denke innen ähnlich wie außen ;)

also wenn links und rechts eine Rundung von den Kolben zu sehen ist und links der Anschluss weggeht,
dann halt ichs für sehr wahrscheinlich, dass rechts in einer Ecke immer ein Bläschen zu liegen kommt.
Daher Sattel in die Gegenrichtung schräg stellen, so dass der Anschluss die "höchste Stelle" (des Sattels) ist, zumindest beim Anfüllen.
Sobald die Flüssigkeit in der Leitung steht, ists schon wieder egal, dann fixieren.


Wäre natürlich nett, wenn die Hersteller das innen so bauen, dass es keine solche Kanten gibt und ein Kamin bis zum Anschluss ausgeformt wurde ...

martinfueloep
05-06-2009, 08:53
PS: jetzt ist tatsächlich der Fall eingetreten, daß ich weder für vorne noch für hinten eine Ersatzbremse habe. Mist, verdammter. Warum müssen Leitungen am Enduro auch so lang sein...

wie schon gesagt: eine vordere oro k18 kann ich dir leihen.

@all: lasst euch nix anderes einreden, das mit dem "überfüllen" der bremse funktioniert schon, hat nix mit der automatischen rückstellung oder kolbennachführung (die zumindest bei meiner oro eh nie funktioniert hat) und schon gar nix mit luftblasen im system zu tun

st. k.aus
05-06-2009, 08:55
Die jetzige hat 165cm. 150 würde ich mich evtl. noch verbauen trauen, wenn überhaupt.
Ich habe aber glaube ich noch eine Leitung für die XT zu Hause - die brauch ich eigtl. eh nicht mehr.

:eek:
was für eine rahmengröße?
kommt mir extrem lang vor
hab´ am am-fully 140mm leitung vorne und die ist sowas von zu lang
:wink:

GrazerTourer
05-06-2009, 08:55
Wäre natürlich nett, wenn die Hersteller das innen so bauen, dass es keine solche Kanten gibt und ein Kamin bis zum Anschluss ausgeformt wurde ...

Also ich gehe davon aus, daß innen alles rund ausgefräst ist. Es wäre doch sogar kompliziert das beim Fräsen nicht so zu machen, oder nicht?

st. k.aus
05-06-2009, 09:05
...
...
...
...

Was imho bei den Anleitungen - und somit Euren Bemühungen - fehlt, ist was eigentlich einleuchtendes --> Luftblase im System
und die finden sich beispielsweise an Ecken im Sattel, am zu weit in den Sattel/Hebel stehenden Anschlüssen der Leitung, ...
Der Trick wird also sein, den Sattel abzuschrauben und während des Auffüllens mehrmals so zu bewegen, dass eventuell im Sattel vorhandene Luft zum Anschluss kommt und dort die Leitung rauf in den Ausgleichsbehälter gedrückt wird.

...
...
...

ich schlage (mit dem griff eines großen schraubenziehers) ganz zärtlich den bremssattel beim entlüften
bei den griffen detto
den sattel abschrauben ?? :confused::wink:
die brauchen das ...

GrazerTourer
05-06-2009, 09:23
@martinfuelop
Meine vordere hat eine Länge von 83cm. Die hintere hat 165cm.

Ich bin mir nicht sicher ob ich die hintere einschicken soll oder nicht. Ich denk sie ist in Ordnung, aber die Paranoia am Trail saget sie spinnt...

Wie lange wäre denn deine vordere Bremse?

martinfueloep
05-06-2009, 09:37
@martinfuelop
Meine vordere hat eine Länge von 83cm. Die hintere hat 165cm.

Ich bin mir nicht sicher ob ich die hintere einschicken soll oder nicht. Ich denk sie ist in Ordnung, aber die Paranoia am Trail saget sie spinnt...

Wie lange wäre denn deine vordere Bremse?

die leitung der vorderen ist 86cm lang. als beläge hab ich 1x trickstuff organisch und 1x bbb sinter zur auswahl (wobei mir die bbb lieber waren: zwar nicht ganz so bissig, aber deutlich besser dosierbar)

GrazerTourer
05-06-2009, 10:53
die leitung der vorderen ist 86cm lang. als beläge hab ich 1x trickstuff organisch und 1x bbb sinter zur auswahl (wobei mir die bbb lieber waren: zwar nicht ganz so bissig, aber deutlich besser dosierbar)

Das würde tatsächlich passen. Hmm. Unter Umständen bin ich dieses WE sogar in Wien. Würdest's mir wirklich borgen? Das wäre sensationell! Ich meld mich per PN noch einmal (bin gerade in der Arbeit und habe kaum Zeit).

PS: Momentan spiele ich noch mit dem Gedanken die hintere Leitung der XT einfach an die vordere zu geben und für hinten eine neue lange Leitung zu kaufen. Mal schaun was das kosten würde.

texx
08-06-2009, 20:51
usgefahrenen kolben gibts genug reserve um nach dem befüllen die kolben weit genug auseinander zu drücken sodaß die scheibe wieder rein passt.

anders kann bei der K18 der druckpunkt nicht beeinflusst werden.

nur zu ergänzung: wird für die K18 wohl stimmen, habe mit der keine erfahrung. bei der oro bianco (eine art K24?) funktionierts nicht. wenn dort die kolben nur ein bisserl nach innen stehen, passen neue beläge nicht mehr rein.

Quellekatalog
31-07-2010, 08:27
Blöde Frage kann ich für die Oro K18 anstatt des Dot 4 auch Dot 5.1 von einem Avid Entlüfuntsset nehmen?

st. k.aus
31-07-2010, 09:13
Blöde Frage kann ich für die Oro K18 anstatt des Dot 4 auch Dot 5.1 von einem Avid Entlüfuntsset nehmen?

ja
das 5.1er fängt einfach nur später zum sprudeln an ...

Quellekatalog
31-07-2010, 09:40
Danke für die schnelle Antwort. Kann man daher auch sagen, dass es gewissermaßen auch eine Verbesserung ist, da 5.1 später erst heiß wird...späteres Faden etc?

smutbert
31-07-2010, 10:25
die Temperatur ändert sich ja nicht. Dot 5.1 kocht einfach erst bei einer höheren Temperatur. Kochende Bremsflüssigkeit kann einen Totalausfall bedeuten, passiert aber bei nicht huffnungslos unterdimensionierten Bremsen nicht.

Fading dagegen tritt schon früher auf. Aber dafür sind die Beläge verantwortlich (verminderter Reibungskoeffizient der Belagsmischung auf der Scheibe) und daran ändert sich nichts.

yellow
31-07-2010, 11:24
Kochende Bremsflüssigkeit kann einen Totalausfall bedeuten, ... bedeutet einen Totalausfall, kein "könnte"

... ist eine nette Erfahrung, übrigens.
99,9 % der Leute die davon tippen - meißt welche die Ölbremsen pushen (obwohl es dort natürlich genauso und früher ((niedrigerer Siedepunkt)) passieren kann) - haben das noch nie erlebt und in Wirklichkeit keine Ahnung davon.

smutbert
31-07-2010, 12:46
Hast schon recht
Hab auch nicht könnte sondern kann geschrieben :D
Aber ein kleines verdampftes Öl- oder Dotbläschen macht noch keinen Totalausfall und die Bremse erholt sich ja auch recht schnell wieder, wenn keine Bremsflüssigkeit austritt und man eine Pause einlegt bzw. noch rechtzeitig einlegen kann.

Außerdem bei der einzigen Bremse, die ich bisher so weit gebracht habe, war das Fading davor auch schon so stark, daß ich sowieso eine Pause eingelegt hätte und hinterher größere Scheiben montiert habe. War übrigens eine Bremse mit Mineralöl, ist aber auch schon ein Zeiterl her.

Es gibt übrigens hier in Post #92 (http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?94803-Das-Sinnloseste-das-Ihr-je-f%FCr-s-Bike-gekauft-habt&p=2161885&viewfull=1#post2161885) ein ganz merkwürdiges Ding.

Quellekatalog
18-01-2011, 06:55
Griaß Gott,

hab' leider seit gestern das Problem das der rechte Kolben ausgefahren ist und sich nicht mehr bewegen will. Hab' kurz probiert ihn wieder zu mobilisieren, aber der bewegt sich nur minimals (1 mm).

Kann/Darf/Soll ich die Beläge rausnehmen (müssen eh getauscht werden) und ganz wenig Neoval draufsprühen und einwirken lassen (btw: Hab' hier in Sbg. leider nur Neoval und Dynamics Kettenschmiermittel da).

Danke für eure Hilfe und Tipps.

AB
18-01-2011, 08:04
Kann/Darf/Soll ich die Beläge rausnehmen (müssen eh getauscht werden) und ganz wenig Neoval draufsprühen und einwirken lassen (btw: Hab' hier in Sbg. leider nur Neoval und Dynamics Kettenschmiermittel da).


Ja! Oder einfach DOT nehmen. Nachher alles gut mit z.B. Isopropanol putzen, damit du dir die Beläge nicht versaust.

Kommt natürlich darauf an wie weit die Kolben ausgefahren sind. Es kann auch sein, dass du zu viel Bremsflüssigkeit im System hast. Du kannst auch einmal probieren die Bremshebel zu demontieren. Auf der Innenseite ist ein kleines Loch wo Bremsflüssigkeit austreten kann, wenn viel zu viel Bremsflüssigkeit im System ist. Bei meiner K18 machen die Kolben auch dauernd Probleme. Zum Mobilisieren verwende ich verschiedene Beilagscheiben als Hilfsmittel, da man bei mir sonst keine Chance hat, das sich irgendwas tut. :rolleyes: