PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ÖRV-Rennleiter



UCI-Wickerl
02-08-2003, 00:00
würde mich interessieren,was ihr von den rennleitern ( :devil: )hält.
was erwartet ihr von den rennleitern und was könnten(sollten) sie besser machen.
hier dürft ihr uns schimpfen :s: (nicht beleidigen) aber auch loben (tut uns auch gut :D ).

LG

Matthias
02-08-2003, 06:24
Glücklicherweise bin ich noch nie mit einem UCI-Kommisaire in Konflikt geraten :D ; von daher habe ich mit keinem ein Problem. Da ich die 100%ige Aufgabe des Kommisaires, die ja im Regelment festgeschrieben ist, nicht kenne, kann ich dazu nur folgende Anregungen machen - ob sie in den Aufgabenbereich des Kommisaires fallen, weiß ich nicht!
Ich bin aber der Meinung, der Kommisaire sollte/könnte folgendes koordinieren bzw. verbessern:

1) Aushang der (inoffiziellen) Ergebnislisten, sofort nach dem Zieleinlauf aller Fahrer (XC) oder der ersten 30-60 Fahrer (MA). Funktioniert derzeit bei den wenigsten Veranstaltungen!

2) Baldige Siegerehrung nach dem Zielschluß. Im Grunde kann gleich nach der Einspruchsfrist diese erfolgen - leider nur selten der Fall.

3) bessere Koordinierung der Startaufstellung, sowohl XC als auch MA. MA hat sich merklich verbessert, bei XC gibt es noch Nachholbedarf, jedenfalls bei manchen Veranstaltern (ÖM-Wien)

A

AUDI Power
02-08-2003, 09:47
eiso i find der beste rennleiter allerzeiten is amoi da ucivickerl :D da gibts nie probleme oda sonst irgndwas. de organisation bei ihm is einfach toll und immer reibungslos!!!! da gibts halt amoi nix zum verbessern!!!
thx ucivickerl :D
lg ktmaniac

Jousch.Com
04-08-2003, 06:25
also ich hab bis jetzt nichts böses erlebt.

Vor allem die Rennleiter, denen man ein Bier zahlen muss. ..... HIHIHIHIHIHI ;)


na wirklich, is alles bestens mit denen von deiner Rasse!!! :p


Dann machts brav weiter so!!! In Kirchschlag kriagst das eh dei Bierlal!!!

richardzinthaue
06-08-2003, 11:16
Rennleiter in Österreich sind ok, Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel.
Namentlich sei hier die Frau Hofer angeführt, welche Rennleiterin in Bad Goisern war und willkürlich Zeitstrafen vergeben hat, nachdem es bei der Startaufstellung Probleme gab.
Wollte die gute Frau, nachdem sie nicht in der Lage war, eine vernünftige Aufstellung vorzunehmen, diese nach der Austriacupliste vornehmen, das ganze bei einem E1 Rennen.
Soviel fachliche und soziale Inkompetenz in einer Person vereint ist rekordverdächtig. Zeitstrafen gab es für 5 Elitefahrer, die ihrer Meinung zu weit vorn gestanden sind, aber nicht für ebenfalls dort stehenden Hobbyfahrer.
Resumee: Peinlich und unnötig!!

manitou
07-08-2003, 08:20
lieber richard!

auch meine person war an diesen vorfällen direkt beteiligt, ich war ebenfalls dort rennleiter.

das problem, welches wir hatten, war folgendes:

es gab einen großen startblock für die elitefahrer, welcher in 3 boxen unterteilt war.

in der ersten box standen die führenden der marathon-worldseries, dahinter die fahrer mit uci-punkten und dann der rest der coolen gang.

jetzt wars aber so, das die lieben österreicher, darunter auch du, 5 minuten vor start von vorne reingeschneit kamen und mit den worten "i steh imma do vurn!" sich einfach an mir und meiner kollegin vorbeidrängten.

auch das androhen von strafen und startverschub, bzw. -abbruch hat bei euch überhaupt nichts bewirkt.

ich habe mich für meine landsmänner geschämt.

wenn ihr, ich will nicht dich alleine angehen - es waren mindestens 10 österreichische elitefahrer - so wie es in der ausschreibung und bei der fahrerbesprechung verlautbart wurde, 10 minuten vor dem start gekommen währet, dann wäre genug platz für die aufstellung gewesen.

da ihr aber erst 5' vor start kammt, war natürlich vorne kein platz mehr.

und dann noch pampig werden und uns beschimpfen, des is net die feine art, wie man sowas bereinigt.

ich gebe zu, wir waren alle a bissl nervös. aber zu deiner information: ich hatte selbstverständlich alle erforderlichen ranglisten mit. nur kann ich euch nicht mehr aufstellen, wenn ihr zu spät kommt, das geht nirgendwo.

oder kann sich ein topfahrer bei einem ec- oder wc-rennen vorne reinstellen, wenn er zu spät kommt?

dazukommt, dass das rennen in bad goisern zur worldseries gezählt hat, und somit die challenge- und austriacupwertung bei diesem start nebensache und zweitrangig war.

die strafen waren nur ein versuch von inge, das ganze chaos ein bisschen zu beruhigen und euch einen denkanstoß zu geben. und sich bei einem start in diesem chaos alle fahrer zu merken, das wäre schon vermessen.

die strafen wurden alle wieder zurückgenommen.

wenn ihr euch bei solchen veranstaltungen ein bisschen an das reglement halten würdet, wäre allen viel geholfen.

es kommt leider viel zu oft vor, das gewisse "größen" des heimischen radsports glauben, sie sind besser als die anderen. das mag ja bei der gezeigten leistung stimmen, aber wenns ums reglement geht, dann sind sie letztklassig.

und noch was: jeder lizenzfahrer MUSS das reglement kennen!!!!!! so stehts im gesetz.

so, ich hoffe, ich habe ein bisschen licht in die sache bringen können und stehe für weitere fragen gerne via pm zur verfügung.


ach ja, die "hobbyfahrer", die du meinst, waren natürlich auch elitefahrer mit einer gültigen lizenz, und die sind nach öffnen der internen startboxen selbstverständlich nach vor in den vorhandenen platz aufgerückt.

für mich gibts da ebenfalls ein resümee:

ihr wart peinlich und unnötig :mad:

TomCool
07-08-2003, 08:28
Original geschrieben von manitou
so stehts im gesetz.


bzw. im Reglement!

Oder gibt's jetzt schon ein ABRVGB - Ein Allgemeines Bürgerliches Radsport-Veranstaltungs GesetzBuch?

Boschl
07-08-2003, 08:30
.... is ja immer eine unnötige Drängerei, wenn die Superstars glauben sie müssen erst 3 min vor dem Start daherkommen, meiner Meinung nach hätten sie sich ganz hinten anstellen sollen, in Goisern beim Bahnhof, aber einige glauben ja immer die Regeln gelten für sie nicht und regen sich dann noch auf, eigentlich eine Frechheit. :s:

wolfi
07-08-2003, 09:25
Hallo Wickerl,

ich bin beim WK seit einigen Jahren für den Start-Zielbereich zuständig und kann nur sagen, dass es sowohl mit dir als auch mit dem Alex Forstmayr nie Probleme gegeben hat. Ihr wart bis jetzt immer sehr kompetent engagiert.

Zu Bad Goisern und den Marathons allgemein: Es ist für einen Rennleiter sicher nicht einfach, die unterschiedlichsten Interessen (Lizenz-, Hobbyfahrer, Veranstalterwünsche, Cup-Ranglisten, usw.) bei einem Marathon unter einen Hut zu bringen, bei einem XC tut man sich da sicher um einiges leichter.

Zu der geschliderten Problematik muss man glaub ich beide Seiten (Rennleiter vs. Elite-Fahrer) betrachten (speziell in Goisern):
Die Rennleitung hat alle Hände voll zu tun, alles unter einen Hut zu bringen (World-Series Cup, Challenge, sonst. Elitefahrer, Hobbyfahrer, ...).
Ein Elitefahrer wiederum, der um den Sieg bzw. die ersten Plätze kämpft will natürlich gewissenhaft vorbereitet und aufgewärmt an den Start gehen, das bring ihm aber nichts, wenn er dann 15 min im Startblock stehen muss.

Wie hat also schon ein Politiker in früheren Zeiten gesagt: Es ist alles sehr kompliziert ... :D :D :D

Ciao
Wolfi

Daniel
07-08-2003, 13:23
Sicher gibts 2 Seiten!
Allerdings ist die Startaufstellung bei Rennen der World-Series klar vorgegeben!

Und scheinbar ist es nur für manche österreichischen Fahrer ein Problem, 15 min vorher am Start zu sein, denn andere Fahrer Lizenz-Fahrer stehen um diese Zeit sehr wohl dort (weil sonst würden ja die, die 5 Minuten vorher kommen sowieso vorne stehen)!

Also mehr (oder besser) trainieren, dann ist es auch kein Problem wenn man mal 2 Reihen weiter hinten steht!

LG Daniel

Jousch.Com
08-08-2003, 06:03
Original geschrieben von Daniel
Sicher gibts 2 Seiten!
Allerdings ist die Startaufstellung bei Rennen der World-Series klar vorgegeben!

Und scheinbar ist es nur für manche österreichischen Fahrer ein Problem, 15 min vorher am Start zu sein, denn andere Fahrer Lizenz-Fahrer stehen um diese Zeit sehr wohl dort (weil sonst würden ja die, die 5 Minuten vorher kommen sowieso vorne stehen)!

Also mehr (oder besser) trainieren, dann ist es auch kein Problem wenn man mal 2 Reihen weiter hinten steht!

LG Daniel


wobei ich muss sagen das lizenzfahrer bei so manchen rennen bevorzugt werden!

damit meine ich das, wenns mal zu spät gekommen sind , sinds trotzdem noch vorne reinkommen.

wennst das versuchst bei einem hinterem startblock, dann fangens manchmal zum streiten auch glei an die anderen biker.

328
08-08-2003, 12:13
Also die regelung mit der "einspruchsfrist" macht sowiso keinen sinn weil sowiso keiner an einspruch macht (aussa in windhaag hats einen gegeben) aber sonst wärs suppa wenn man durchs ziel fährt und dann so wie bei die rennradfahrer sofort aufs stockerl rauf, und dann ende !

wenn man 4 stunden vom rennen heimfahren muss und am nächsten tag arbeiten muss und ma kann net wegg und muss ewig warten bis die sieegerehrung anfäng die "sich nur kurz verzögert" des is net so ideal.

Matthias
16-08-2003, 05:20
Original geschrieben von Jousch.Com
wobei ich muss sagen das lizenzfahrer bei so manchen rennen bevorzugt werden!

damit meine ich das, wenns mal zu spät gekommen sind , sinds trotzdem noch vorne reinkommen.


Was denkst du, wofür man eine Lizenz löst ??? :D :D :D
Damit man beim Start nicht alle Hobbisten überholen muß! :D
Und das geht halt nur, wenn man ganz vorne steht, und Vollgas wegfährt.

XC-Racer
16-08-2003, 16:29
Stimmt, da muss ich dem Mathias vollkommen recht geben! Es muss auch noch viel strenger kontrolliert werden, weil sich immer noch einige Hobbetten vorne reinstellen, die dann erst wieder alles lahmlegen und nur deppat im weg stehen!
Mfg, Andreas Lassenberger

speedy
16-08-2003, 17:34
hm, wenn du marathon-starts meinst is es eigentlich so, dass meistens nur ein paar lizenz-fahrer wirklich klar schneller sind als jene fahrer, von welchen ich annehme, dass du diese als "hobbetten" bezeichnest. und diese lizenzfahrer stehen sowieso ganz vorne. :confused:
es gibt sicher mehr lizenzfahrer, die "hobbetten" aufhalten als umgekehrt - wenn am start 10 fahrer oder so überholt werden müssen is ja vollkommen wurscht (blöd is, wenn'st 100 überholen musst).

aber du hast natürlich recht, dass sich manche weiter vorne hinstellen, als es leistungsmäßig angemessen wäre.

p.s.: bei den letzten challenge-marathons hat die startaufstellung gut geklappt :p

richardzinthaue
04-09-2003, 11:05
Meine Vorwürfe richten sich ausschließlich gegen die Rennleiterin Frau Hofer, die das Chaos verursacht hat.
Dass einige Lizenzfahrer relativ spät (10 min vor dem Start) erschienen sind, liegt nicht an deren Überheblichkeit, sondern an dem Umstand, dass ein Erreichen des Startblocks von hinten nicht möglich war, da die komplette Ortsdurchfahrt verstopft war und daher der Umweg über die Bundesstrasse genommen werden mußte.
Nicht lizenzierter Fahrer standen schon vor der Öffnung der Blöcke vorne und eine Aufstellung nach irgendwelchen nat. Ranglisten hat auch niemand verlangt, aber Frau Hofer wollte die AC Liste für die Startaufstellung heranziehen, anstatt der UCI Liste.
Abgesehen davon sie mir eine Anmerkung erlaubt:
Das ÖRV-Reglement hat meines Wissens noch nicht Gesetzesrang erlangt, aber vielleicht kann ja irgendwer im Nationalrat einen Antrag einbringen.
Abgesehen von der Rennleiterin Hofer klappts in Österreich eh recht gut mit den Rennleitern, betroffen braucht sich daher nur die Genannte fühlen.

Godfather of MT
05-09-2003, 16:13
@richardzinthaue

gerade du lieber @ würde ich mich mit Kritik an der Rennleitung zurückhalten.
Ach wie oft schon mussten die RL erleben, wenn Herr @ zu spät kam und unbediengt vorne stehen wollte, obwohl sämtliche Listen dagegen sprachen.
Versuch einmal das Problem bei dir selbst zu suchen, geh in dich und du wirst sehen, dass du auch nur mit Wasser kochst.

CU

richardzinthaue
16-09-2003, 12:57
Wenn schon Du schon unrichtige Tatsachen im Net verbreitest, solltest Du Dich nicht hinter irgendeinem Pseudonym verstecken!
MfG Richard