PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Radfahrer - Chaoten der Straße ?!?



trek
21-02-2002, 21:22
Heute hab ich beim zappen im fernsehen kurz ein bmx gesehen und bin dadurch beim ATV hängengeblieben bei Talk To Me. Und dort ging es halt um das thema radfahrer- chaoten der straße. Was meint ihr dazu?? Ich selbst würde mich sicher nicht als chaot der staße bezeichnen. Aber es gibt da Leute (Eltern) die meinen das ich ein chaot der straße bin. Aber ich denk mir halt das ich sicher um einiges sicherer unterwegs bin als etwa irgendwelche leute auf dem rad die nicht wirklich ahnung davon haben. Denn wenn ich mit dem bike durch die straßen hetze dann weiß ich wenigstens was ich kann und fahre doch sehr sicher (obwohl das vielleicht andere anders sehen, aber die können ihr rad auch nicht so wie ich beherschen)

Also wie steht ihr zu dem thema

Marco & Bike
21-02-2002, 21:26
ja genau du sagst es - bin deiner meinung!

wir biker sind viel sicherer auf der starße unterwegs als einer der nie mit dem rad fährt - dass ist klar obwols manchmal nicht so aussieht.

Schöne Grüße Marco!!!
:jump: :jump: :jump:

ingoShome
21-02-2002, 22:04
natürlich san mir was besseres ;-)
aber ich glaub auch, dass wir schon dazu neigen, uns ein wenig zu überschätzen - aber das tun viele anderen auch, nur dass wir wahrscheinlich damit weniger andere in Gefahr bringen als manche BMW- oder was-weiss-ich-Fahrer

ingo

ps: um gleich einigen flames vorzubeugen: fahre auch BMW - allerdings da auch nur mit zwei Rädern.

Bernd67
22-02-2002, 10:31
Kann ich schon nimmer hören (*gähn*)

gefährlich-da-kriegt-man-ja-angst-die-führen-einen-ja-nieder-verpaßt's-ihnen-endlich-nummerntafeln :k:

Es gibt aber durchaus Alltags-Radler, die glauben, Verkehrsregeln (kommt anscheinend von verkehrt), eine rote Ampel, ein Gehsteig, etc. ist ihnen alles wurscht. Und das wird dann pauschal auf alle umgelegt.

Wenn ich daran denke, daß ATV in Hinkunft das Privat-TV Österreichs sein wird, Gute Nacht.....

Und: seit wann ist BMX das Standard-Radl????
(wie haßt'n des wos i hob)

pagey
22-02-2002, 12:20
jo ich seh des ähnlich......normale sonntagsfahrer die mit ihren klaprädern rumgurken sind auf alle fälle eine gefahr.....aber der radsportler egal auf welchem bike ist wohl kaum eine gefahr ....wenn ich mit dem dh-bike mal durch die stadt roll, dann springen alle leute entsetzt zur seite....

aber wenn ich ihm auto sitze hasse ich nichts mehr als biker auf der strasse !

Ingrid
22-02-2002, 13:24
Ich glaub auch nicht, daß die Radfahrer, die sich auf öffentlichen Straßen befinden, die Chaoten sind. Meiner Meinung nach ist es auf einer Straße weniger gefährlich, als auf einem Radweg.

Speziell Fußgänger und Freizeitradler träumen oft so vor sich hin und denken, sie sind die Einzigen und nehmen auf andere Leute keine Rücksicht. Voriges Jahr hab ich sogar eine Gruppe Rennradler bei Donaufritzi fragen müssen, wieso ausgerechnet sie, die es wissen müßten, mitten im Weg stehen bleiben und alles rundum blockieren.

Es läuft also dahinaus, daß die Sitten immer rauher werden und sich jeder nur um sich kümmert und allen anderen was pfeift. :mad:
Aber Leute, die darauf mit noch rabiateren Fahrmethoden und Anrempelungen unterwegs sind, fördern leider das Bild von einem Rowdy.

soulman
22-02-2002, 15:10
na dann wüsch ich jeden träumenden fusgeher mal einen aufenthalt in amsterdam, der stadt der radfahrer. dort hat der radler sofern er sich auf dem radweg befindet uneingeschränkte freiheit. und dort latscht auch niemand gedankenverloren auf einem radweg herum.
einmal wurde ich zeuge von ein paar selbstvergessenen touristen die mitten am radweg die aussicht diskutierten. ein rennradler kam daher und die rührten sich nicht vom fleck, standen umher wie eine grasende elefantenherde. in deren haut hätt ich dann aber nicht stecken wollen! der hat die vielleicht zammgschissen!!!

da herrscht in ö noch sehr viel nachholbedarf.

AB
22-02-2002, 19:13
Sag ma mal fast alle MTB-Begeisterten und Vielfahrer sind wohl keine Chaoten der Straße! Aber wenn ana so langsam fahrt und ich bei der roten Ampel stehenbleibe, der aber nicht und der Radweg zu schmal zum Überholen ist, dann krieg ich halt leicht nen Zuckaus! ;)
2) Die meisten Fussgänger und Autofahrer (was da für Trottel gibt; letztens (ghört zwar da eigentlich nicht dazu) steh bei einer Kreuzung, neben mir die Rechtsabbieger, und ein Auto -> plötzlich fährt des zruck und die Insassen (Amstetten-Kennzeichn mit Restaurant "" aufschrift schielen richtung RS Duke Race und Hayes Disc! :confused: :f:!
Aber was die Autofahrer für Agressionen haben is a Wahnsinn, wenn die an Radlfohrer sehen überholens den und wenn man in der 30er Zone 40 fahrt! und auch im Stop and Go Verkehr. Da lass ich immer ein klanen Abstand zum Vordermann (a bissl mehr als a Autolänge), der Abstand bleibt konstant, und die Trottel überholen mich trotzdem, meistens bleibt dann der Vordermann stehen und ich scheiß mich schon vor dem Seitencrash an! :f:

theBikeMike
22-02-2002, 20:23
Serv's!!!

Glaub' persönlich nicht, das wir Chaoten sind (no na net). Da die meisten, die den Radsport intensiv oder auch nicht so intensiv ausüben, immerhin ordentlich Zeit am Bike verbringen, ist die Fahrtechnik und alles andere eben besser, als wenn sich ein Ömchen für 5min auch ein Vorkriegsmodel setzt. Und dann noch wild herumschlakert.

Aber in Wien sind die Radlfahrer echt net zu beneiden, bei meiner Oma in Graz is'es viel besser. Da gibts etliche Radlwege und niemand schießt wie verrückt an dir vorbei.

Ach ja, Radlwege benutz ich nicht, außer am Gürtel und halt den DRW;) . Sonst kenn' ich nicht mal welche:D &:mad:

scotty
25-02-2002, 08:50
hi freunde !

also ich fahr jeden tag in der früh mit einem urrralten puch clubman in wien von meidling zum business park vienna (twin-tower) - und abends natürlich zurück

hasse die stinki busse und des blede gschau von de morgenmuffel spar ich mir halt - aber irgendwie sind wir radfahrer freiwild für die motorisierten, da kannst handzeichen (zum abbiegen etc.) geben oder oder ... alles scheiß egal - nur keine rücksicht nehmen

also wer sind hier die wahren chaoten - radfahrer sind es sicher nicht !

:D wir biker sind ja soooo brave verkehrsteilnehmer:D
SCOTT-Maniac

theBikeMike
25-02-2002, 12:46
Serv's!!!

Bin gestern fast frontal in ein Auto reingekracht. Der lustige Mensch sieht mich kommen, fahrt aus der Seitengasse raus und sch*** mich an, reis den hinteren Bremshebel halbert ab und 1/2 Meter vorm Auto bleib ich stehn

Glück gehabt

mikeva
25-02-2002, 22:43
i fahr alle arbeitstag mitm radl in dienst.
am schlimmsten bsan die busfahrer, gefolgt von den fussgehern.
letzte wochn hab i ma a glocke aufigrschraubt aufs cannondale. tat körperlich weh, is aber in graz notwendig.
chaoten gibts in allen fortbewegungsmetiers, aber is schlimmste san berufskraftfahrer !!!!!!!!!!!!!!!

nameda
01-03-2002, 15:31
Original geschrieben von Bernd67
Es gibt aber durchaus Alltags-Radler, die glauben, Verkehrsregeln (kommt anscheinend von verkehrt), eine rote Ampel, ein Gehsteig, etc. ist ihnen alles wurscht. Und das wird dann pauschal auf alle umgelegt.

(wie haßt'n des wos i hob) [/B]

ääähm... *rotwerd*..
naja, die rücksichtsvollsten verkehrsteilnehmerInnen sind ja die RadlerInnen nicht..
zumindestens aachte ich immer darauf, auf fahrradwegen besonders vorsichtig zu fahren.. fußgänger achten nicht immer auf dumme gelbe linien am boden und sind als schwächste verkehrsteilnehmerInnen besonders schützenwert (sch**ß radwege - ich fühl mich auf der straße viel sicherer).

rote ampeln - tja.. ich würd mich nicht in der rushhour bei rot übern gürtel hauen.. aber wenn die straße frei ist fahr ich.

gehsteige.. wenn ich am gehsteig langsamst dahin gleite entschuldige ich mich immer.. aber in der innenstadt mit ihren einbahen geht's im botendienst sehr oft nicht anderst.

alles in allem... über dieses vorurteil darf ich mich nicht beschweren.. bedankt's euch bei mir.. *schäm*

soulman
07-03-2002, 16:59
bei vielen isses auch der neid weil wir ja doch ziemlich gut drauf sind.....so wie ich hier zum beispiel!:D :D :D