PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Datenrettung



jogul
01-10-2003, 13:30
meine festplatte ist gerade ohne jegliche vorwarunung aus dem leben geschieden und hat meine nicht gerade kleine MP3 sammlung mitgenommen :(
da die festplatte im hardwareprofil nichtmehr aufscheint dürfte das problem auch nicht mit softwaremäßiger behandlung lösbar sein.

jetzt meine frage an euch: was kann es kosten die daten professionell retten zu lassen? kennt ihr gute und vor allem günstige firmen die sowas machen?

bitte um eure hilfe sonst werd ich ausfällig und schlag um mich :D :(
danke
jogul

Christoph
01-10-2003, 13:34
Im Internet gibt's diverse Tools mit denen sich Partitionen und Daten wiederherstellen lassen. Einfach bei Tucows oder download.com suchen.
Eventuell gibt's auch direkt beim Hersteller der Platte sowas.

Einmal hat's bei mir funktioniert, 3mal waren meine Daten futsch :(

jogul
01-10-2003, 13:49
@christoph: aber wie sollte das gehen wenn die festplatte quasi nichtmehr da is? :(

SirDogder
01-10-2003, 14:25
Jogi!

Mei Tipp: Vergiss es.

Im Popsch is se....

:D

Kannst schon anfangen, was zu zertrümmern...

:)

Christoph
01-10-2003, 14:31
Original geschrieben von jogul
@christoph: aber wie sollte das gehen wenn die festplatte quasi nichtmehr da is? :(
Wird sie vom BIOS noch erkannt? Wenn ja, dann helfen die Tools auf DOS-Ebene. Aber auch wenn sie vom BIOs nicht mehr oder nur falsch erkannt wird, besteht theoretisch noch Hoffnung.

Nur weil sie im WIndows nicht auftaucht hat das nichts zu bedeuten.

jives
01-10-2003, 14:41
Bist du auch sicher dass die Platte kaputt ist und nicht etwa das IDE-Kabel oder der Steckplatz am Motherboard?
Du kannst auch mal mit dem IBM-Tool deine Platte auf Fehler checken und evtl. (ist meist ein Wunschdenken) reparieren lassen.

Empfehlenswert ist Ontrack Easy Recovery - allerdings kostet das offiziell ( ;) :D) eine schöne Stange Geld.

Weiters kannst du probieren, die Platte in den PIO-Modus zu schalten (im DOS gibts glaub ich aber eh kein (U)DMA) und ein Image anzufertigen - meist läuft das Image dann schon, ansonsten da nochmal mit dem Recoverytool drüberfahren.

PS: Zu einer Frima würde ich erst bei enorm wichtigen Daten und wenn alles andere versagt schauen, denn die Preise dort sind im Verhältnis zu dem Wert der Daten eines Privatnutzers jenseits von Gut und Böse.

tiktak
01-10-2003, 17:22
mein tipp wenns a IBM platte war horch mal obs schön kratzt ....... hatte dieses erlebnis schon 4-5 mal

jogul
01-10-2003, 17:39
meine methode hilft: draufschlagen bis es funktioniert :D jetzt läuft sie doch wieder (ich will aber nicht verschreien), werd mir trotzdem eine neue kaufen. in puncto datenwert is es eben fraglich wieviel sie wert weren wenn mans drauf umlegt wieviel eine einzelne CD kostet :rolleyes:

vorerst besten dank für eure ratschläge
(is eben doch für alles gut dieses forum :D)

Christoph
01-10-2003, 17:53
Original geschrieben von tiktak
mein tipp wenns a IBM platte war horch mal obs schön kratzt ....... hatte dieses erlebnis schon 4-5 mal
4 Platten in 6 Monaten :eek: :mad:
Jetzt weiß ich, wieso sie die Dinger zwar produzieren aber nicht verwenden :p

jives
01-10-2003, 18:53
Hier bei mir laufen zwei IBM-Platten der ganz "bösen" Serie schon seit zwei bzw. einem Jahr/en ohne einen Mucks von sich zu geben. Aber sicherheitshalber hab ich ein RAID-1-Array eingerichtet :p