PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pop Loc bei Reba 2009 stellt sich nicht zurück!



2wheelRacer
26-07-2010, 09:33
Hallo miteinander!
Ein offenbar gar nicht so seltens Problem betrifft mich jetzt auch, das PopLoc meiner 2009 Reba stellt sich nicht zurück.
Soll heissen, wenn man das Pop Loc via Lenkerfernbedienung aktiviert, funktioniert das bestens. Löst man dann die Arritierung mittels Druckknopf, passiert gar nichts. Ich muss hinunter greifen zum Gabelholm und die (blaue) Schraube von Hand wieder zurück drehen.
Meine erste Idee war, da wird wohl ein wenig Schmutz drinnen sein. Also: Bowdenzug raus, alles reinigen, ein paar Tropfen Kriechöl drauf, neune Bowdenzug einziehn und dann sollte es ja wieder gehen. Aber dem war leider nicht so. Also nochmal die Seilführung (schwarzes Teil am rechten Gabelholm, durch das der Bowdenzug geführt wird) abgebaut und festgestellt, dass sich der blaue Verstellknopf wunderbar leicht bewegen lässt und auch von selbst wieder zurückstellt. Nächste Idee: Vielleicht liegts am Hebel, aber nein auch der funktioniert leichtgägnig und wie er soll. Irgendwo muss aber so viel Reibung entstehen, dass die Rückstellung verhindert wird, ich weiss nur nicht mehr wo.
So kompliziert sollte so eine Zugführung ja nicht sein (ich genier mich fast für das Post), aber irgendwie gelingts mir nicht.
Hat vielleicht jemand ein ähnlilches Problem (schon gehabt) oder gar eine Lösung?
Bin für jede Hilfe dankbar.
lg
Stefan

thomas051
26-07-2010, 11:06
Das Problem dürften viele mit den 09er Modellen haben, auch ich (keine Anhnung wie es bei den aktuellen aussieht?). Es ist dann allerdings so, dass das Problem nur bei belasteter Gabel auftritt. Im unbelasteten, ohne dass man drauf sitzt, oder während der Fahrt durch kurzes Anheben und entlasten des Vorderrades, schnappt der lockout aber sehrwohl wieder zurück, wenn sonst alles sauber und leichtgängig ist. Es scheint als wäre die Rückstellfeder in der Motion Control Einheit zu schwach, um unter erhöhten Druck die Rückstellung zu schaffen.
Manche dürften das Problem dadurch beseitigt haben, indem sie die Federspannung erhöht haben: MC Einheit ausbauen, zerlegen und Feder aushängen, um ein bis zwei Umdrehungen weiter spannen, wieder einhängen und alles zusammenbauen.

Kallahan
26-07-2010, 11:12
Ist auch bei meiner Sid 2009 so.:rolleyes:

ivm26
26-07-2010, 11:13
willkommen im club!

hab auch probleme damit. auch schon alles versucht. hab auch bereits einen neuen poploc-hebel bekommen (garantie), half auch nur bedingt. beim letzten service hat der mechaniker die gabel zerlegt und festgestellt, dass die einheit in der sich die feder mit dem du aktivierst und deaktivierst befindet bei den neueren modellen ganz anders aussieht. und genau da soll der hund begraben sein: die feder zieht die einheit nach oben oder eben nach unten. NUR: das loch in der die feder in der einheit sitzt ist laut mechaniker viel zu hoch/tief und die feder zu schwach. anscheinend wurde das problem seitens reba erkannt und deshalb sieht die sache bei den neuen modellen anders aus.

gruß

2wheelRacer
26-07-2010, 13:20
Besten dank für die Antworten.
Eins nur noch: bei mir tritt das Problem auch im NICHT-belasteten Zustand (am Montageständer) auf.
Und ich bin sicher, dass eine Rückstellkraft da ist (nicht mal so klein wenn man den Verstellknoopf ohne seilzug dreht, allerdings kann man den auch nicht ordentlich angreifen).
Wird aber an dem Konstruktionsfehler wohl nicht viel ändern.
Gibts da einen Kulanzaustausch von Rock Shox oder eventl. eine alternative Rückstellfeder?
lg
Stefan

ivm26
26-07-2010, 13:29
eine alternative Rückstellfeder?


nope, die einheit gibts nur als gesamtes und kostet gut 100 €. soweit ich mitbekommen hat lässt sich die einheit auch nicht wirklich auseinandernehmen...

betreffend kulanz hab ich leider selber keine ahnung. hab auch schon überlegt bei denen anzufragen. falls du in diese richtung etwas in erfahrung bringen solltest, bitte ich um info.

gruß

thomas051
26-07-2010, 14:09
Eins nur noch: bei mir tritt das Problem auch im NICHT-belasteten Zustand (am Montageständer) auf.


Verläuft der Zug vielleicht irgendwo in einem engen Bogen, wodurch die Reibung erhöht wird? Ansonsten nimm auch mal die blaue Führung, in dem das Seil an der Gabel mit der Wurmschraube geklemmt wird, ab und reinige dort mal. Darunter ist noch eine weiße Teflonscheibe, wo sich Dreck ansammeln könnte.



soweit ich mitbekommen hat lässt sich die einheit auch nicht wirklich auseinandernehmen...

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?p=6369130&highlight=feder+spannen#post6369130
#130

2wheelRacer
26-07-2010, 14:14
Der Zug verläuft in schönen weiten Bögen und es ist mitlerweile ein neuer Zug und eine neue Aussenhülle dran.

Die blaue Führung geht runter wenn ich den Sprengring entferne? Hab ich bei der Gabel nämlich noch nie gemacht.

Danke für den Link.

Ich werd mal versuchen wen von RockShox/Sram zu kontaktiern, bei meinen letzt 3(!) Reklamationen waren Sie immer (zumindestens) kulant.

lg
Stefan

thomas051
26-07-2010, 14:21
Die blaue Führung geht runter wenn ich den Sprengring entferne? Hab ich bei der Gabel nämlich noch nie gemacht.


Ja. Wenn auch dort alles gereinigt ist, sollte der poploc zumindest im entlasteten Zustand wieder funktionieren.

2wheelRacer
26-07-2010, 14:28
Sehr strange!
Ohne Zug stellt er sich zurück mit nicht und ich finde keinen Punkt mehr wo es so viel Reibung gibt. Vor allem sehe ich so wenig Einfluss durch den Zug.
Gut die Führung wird um die Gabelkrone (24er schraube) geklemmt und der Zug mit der Madenschraube, wo soll da die zusätzliche Reibung herkommen? Ich versteh es einfach nimmer. ;-(
lg
Stefan

thomas051
26-07-2010, 15:00
Naja, wenn es vorher funktioniert hat, der Zug samt Hülle neu, geölt, richtig (straff) geklemmt und in weiten Bögen verlegt ist, der Hebel selbst auch leichtgängig ist und es immer noch nicht funktioniert, wird es wohl daran liegen. Die Reibung summiert sich halt. Wenn dann die Feder auch noch zu schwach bzw. grenzwertig dimensioniert ist, dass es im Neuzustand gerade so funktioniert, geht nix mehr wenn irgendwo paar Staubkörndeln reinkommen.
Ich bin froh, dass ich die Funktion kaum verwende und werde wahrscheinlich aufs poploc komplett verzichten und den Hebel samt Rückstellfeder demontieren. Dann muss ich halt kurz runtergreifen um die Gabel zu sperren...

roadrunnerwt
29-07-2010, 09:07
Die Reba meiner Freundin hat auch das Problem, haben es auch schon beim Händler reklamiert, der hatte sie angeblich sogar eingeschickt. Dnn soll der Poplock-Hebel am Schalthebel angestanden sein..
Trotzdem funktioniert es zw nicht, nur leider tritt der Fehler beim Händler nie auf, also entweder mit der Hand nachhelfen oder nochmal reklamieren?
Wurde jemanden von euch schon die Motion Control Einheit in Garantie/Kulanz auf ein 2010 Modell getauscht?

st. k.aus
29-07-2010, 09:44
Naja, wenn es vorher funktioniert hat, der Zug samt Hülle neu, geölt, richtig (straff) geklemmt und in weiten Bögen verlegt ist, der Hebel selbst auch leichtgängig ist und es immer noch nicht funktioniert, wird es wohl daran liegen. Die Reibung summiert sich halt. Wenn dann die Feder auch noch zu schwach bzw. grenzwertig dimensioniert ist, dass es im Neuzustand gerade so funktioniert, geht nix mehr wenn irgendwo paar Staubkörndeln reinkommen.
Ich bin froh, dass ich die Funktion kaum verwende und werde wahrscheinlich aufs poploc komplett verzichten und den Hebel samt Rückstellfeder demontieren. Dann muss ich halt kurz runtergreifen um die Gabel zu sperren...
der umbau kostet hald ein vermögen

kleiner tipp (weiß nicht ob er schon war):
die seilzugspannung selber erhöhen, bei mir wurde nach einiger zeit und komischweise nach wenigen km danach die spannung zu wenig, dann war ruhe

wenn alles gereinigt wurde sollts funktionieren
vielleicht hat die bowde selber was, hast die schon mal ausgetauscht ? :wink:

die bowde selber könntest auch fetten

thomas051
29-07-2010, 10:48
der umbau kostet hald ein vermögen

Wieso? Was ich gemeint habe ist den Poploc Hebel samt Zug zu entfernen und die Feder die in der Montioncontrol Einheit steckt auszuhängen und weglassen.

Hier zu sehen:

http://img132.imageshack.us/img132/4808/dscn7215g.jpg

Danach funktioniert das Motioncontrol wie die Variante die es ohne Poploc zu kaufen gibt und die Sperre lässt sich ganz normal per blauem Rad am Gabelholm aktivieren und deaktivieren. Damit man dieses Rad besser greifen kann montiere ich entweder in der Nut wo jetzt das Seil läuft einen passenden O-Ring oder ich montiere überhaupt die Kappe einer alten Gabel:

http://www.bikeman.com/store/graphics/00000001/product_images/FK/FK4975.jpg

Kostet außer ein wenig Zeitaufwand so gut wie nichts und der Zug oder die Feder machen dann bestimmt keine Probleme mehr. :)

Teuer wird es nur dann, wenn man eine MC- Einheit ohne Poploc auf eben diese Fernbedienung aufrüsten möchte, weil es nicht die Möglichkeit gibt die Rückstellfeder alleine nachzurüsten, sondern man braucht neben dem Hebel und Zug die ganze MC- Einheit für ca. €100,- neu.

roadrunnerwt
29-07-2010, 11:17
Ich weiß, ich hab das mal gemacht, daher hätte ich auch noch ein Motion Control ohne PopLock daheim liegen, ich weiß aber nicht ob das in die aktuellen Gabeln passt. FAlls wer interesse hat PN.
PopLock ist recht fein, hab aber jetzt eine Fox bei der ich runtergreifen muß, ist aber in Wahrheit auch kein Problem

thomas051
29-07-2010, 11:33
Ich weiß, ich hab das mal gemacht, daher hätte ich auch noch ein Motion Control ohne PopLock daheim liegen, ich weiß aber nicht ob das in die aktuellen Gabeln passt. FAlls wer interesse hat PN.

In die Gabeln ab 2009 passen ältere MC Einheiten nicht mehr. Vom Durchmesser theoretisch schon, aber die neuen sind mit mehr Dämpfungsöl befüllt und die MC Einheiten dementsprechend kürzer geworden.


PopLock ist recht fein, hab aber jetzt eine Fox bei der ich runtergreifen muß, ist aber in Wahrheit auch kein Problem

Sehe ich auch so, auf einem anderen Rad fahr ich eine Pike auch ohne poploc und dort vermisse ich es noch weniger - weniger Leitungen mit denen man hengenbleiben könnte und aufgeräumtere Optik am Lenker sowie mehr Platz für Tacho oder GPS. Und wo nix ist kann auch nix kaputt werden und bereitet weniger Sorgen.

st. k.aus
29-07-2010, 12:42
Wieso? Was ich gemeint habe ist den Poploc Hebel samt Zug zu entfernen und die Feder die in der Montioncontrol Einheit steckt auszuhängen und weglassen.

Hier zu sehen:

...

Danach funktioniert das Motioncontrol wie die Variante die es ohne Poploc zu kaufen gibt und die Sperre lässt sich ganz normal per blauem Rad am Gabelholm aktivieren und deaktivieren. Damit man dieses Rad besser greifen kann montiere ich entweder in der Nut wo jetzt das Seil läuft einen passenden O-Ring oder ich montiere überhaupt die Kappe einer alten Gabel:

...

Kostet außer ein wenig Zeitaufwand so gut wie nichts und der Zug oder die Feder machen dann bestimmt keine Probleme mehr. :)

Teuer wird es nur dann, wenn man eine MC- Einheit ohne Poploc auf eben diese Fernbedienung aufrüsten möchte, weil es nicht die Möglichkeit gibt die Rückstellfeder alleine nachzurüsten, sondern man braucht neben dem Hebel und Zug die ganze MC- Einheit für ca. €100,- neu.

die kappe gibt es alleine auch ... wußte ich nicht
der umbau ist einfach, ja
ohne dem blauen "deckel" (kappe) wirds hald schwieriger

thomas051
10-11-2010, 13:41
Ich bin froh, dass ich die Funktion kaum verwende und werde wahrscheinlich aufs poploc komplett verzichten und den Hebel samt Rückstellfeder demontieren. Dann muss ich halt kurz runtergreifen um die Gabel zu sperren...

Falls sonst noch jemand mit der Rückstellung per poploc Hebel Probleme hat und auf diesen gerne verzichten kann, habe ich hier eine kurze Beschreibung geschrieben, wie man die Feder der MC Einheit entfernt. Ich habe den Umbau vor ein paar Wochen gemacht und habe seither ein Ärgernis weniger - vielleicht hilft es jemandem von euch. :)

1. Blaues Compression Rad samt Zuganschlag von Gabel lösen
2. MC Einheit mit 24er Schlüssel/ Nuss gegen den Uhrzeigersinn rausdrehen
3. Die untere Kappe ist nur durch eine Schnappverriegelung befestigt. Schnapperl reindrücken und Kappe abziehen (geht etwas schwer, den Schritt kann man sich eigentlich auch sparen, nur wusste ich das vorher nicht und man tut sich dafür bei Schritt 4 leichter beim gegenhalten)

http://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/1/1/5/8/2/2/_/thumb/DSC02530.JPG (http://fotos.mtb-news.de/p/780660)

4. Die obere Kappe mit 24er Schlüssel/ Nuss im Uhrzeigersinn (vorsicht, Linksgewinde!) abschrauben. Das schwarze Rohr dabei irgendwie festhalten, ich habe unten einfach einen Inbusschlüssel durchgesteckt.

http://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/1/1/5/8/2/2/_/thumb/DSC02534.JPG (http://fotos.mtb-news.de/p/780664)

5. Man kann jetzt alles auseinander nehmen und die Feder aushängen und entfernen

http://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/1/1/5/8/2/2/_/thumb/DSC02537.JPG (http://fotos.mtb-news.de/p/780665)

6. In umgekehrter Richtung wieder zusammenbauen. Darauf achten, dass man die untere Kappe richtig aufsetzt, damit das Plättchen auf der Unterseite den Ölkanal richtig frei gibt ("lockout" deaktiviert) http://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/1/1/5/8/2/2/_/thumb/DSC02538.JPG (http://fotos.mtb-news.de/p/780666), und verschließt ("lockout" aktiviert) http://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/1/1/5/8/2/2/_/thumb/DSC02541.JPG (http://fotos.mtb-news.de/p/780667).

Auf den Bildern oben erkennt man auch gut, dass dieses Plättchen irgendwie beschichtet gewesen sein dürfte, damit die Oberfläche glatt ist und leicht gleitet. Nur hat sich die Beschichtung schon ordentlich abgelöst :rolleyes:. Das sorgt vielleicht für die erhöhte Reibung und ist der Grund dafür, dass es das besagte Problem gibt.
Bei meinem alten, roten Modell kann ich das nicht feststellen, da hat Rockshox in dem Jahrgang offensichtlich ein neues Material getestet, das nichts taugt.

Hier noch der vorher/nachher Vergleich:

http://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/1/1/5/8/2/2/_/thumb/DSC02543.JPG (http://fotos.mtb-news.de/p/780669) http://fstatic1.mtb-news.de/img/photos/1/1/5/8/2/2/_/thumb/DSC02545.JPG (http://fotos.mtb-news.de/p/780663)

Balduin
19-12-2010, 07:18
Hallo miteinander!
Ein offenbar gar nicht so seltens Problem betrifft mich jetzt auch, das PopLoc meiner 2009 Reba stellt sich nicht zurück.
Soll heissen, wenn man das Pop Loc via Lenkerfernbedienung aktiviert, funktioniert das bestens. Löst man dann die Arritierung mittels Druckknopf, passiert gar nichts. Ich muss hinunter greifen zum Gabelholm und die (blaue) Schraube von Hand wieder zurück drehen.
Meine erste Idee war, da wird wohl ein wenig Schmutz drinnen sein. Also: Bowdenzug raus, alles reinigen, ein paar Tropfen Kriechöl drauf, neune Bowdenzug einziehn und dann sollte es ja wieder gehen. Aber dem war leider nicht so. Also nochmal die Seilführung (schwarzes Teil am rechten Gabelholm, durch das der Bowdenzug geführt wird) abgebaut und festgestellt, dass sich der blaue Verstellknopf wunderbar leicht bewegen lässt und auch von selbst wieder zurückstellt. Nächste Idee: Vielleicht liegts am Hebel, aber nein auch der funktioniert leichtgägnig und wie er soll. Irgendwo muss aber so viel Reibung entstehen, dass die Rückstellung verhindert wird, ich weiss nur nicht mehr wo.
So kompliziert sollte so eine Zugführung ja nicht sein (ich genier mich fast für das Post), aber irgendwie gelingts mir nicht.
Hat vielleicht jemand ein ähnlilches Problem (schon gehabt) oder gar eine Lösung?
Bin für jede Hilfe dankbar.
lg
Stefan

Hier gibt es die Lösung: http://mtb-support.de/index.php?page=Thread&postID=76947#post76947