PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dienstverhältnisse



Matthias
08-10-2003, 18:54
Da ich schon des öfteren in Zeitungen gelesen habe, dass atypische Dienstverhältnisse immer häufiger werden, wollte ich mal fragen, wie das so bei den BBer ausschaut.
[list=1]
Habt ihr ein atypisches Arbeitsdienstverhältnis? Freiwillig/unfreiwillig? Warum/warum nicht?
Wie schauts mit den Arbeitszeiten aus? Fix vorgegebene (z.B. Mo-Fr von 8-15 Uhr)
Sind Frauen bei der Dienstverhältniswahl stärker beeinträchtigt (lt. Statistik haben Frauen mehr solche Dienstverhältnisse) als Männer oder wollen
Verliert man bei Teilzeit überproportional viel Gehalt ? (z.B. bei 40h Woche 2.000 € Cash, bei 20h Woche aber nur 1.700 €)
[/list=1]

NoWin
08-10-2003, 19:01
Was haben die Arbeitszeiten in Stunden mit der Art des Dienstverhältnisses zu tun ????

Weiters ist eine selbständige Tätigkeit kein Dienstverhältnis !

Dienstverhältnisse sind (kleiner Auszug):


Angestellter
Arbeiter
Werkvertrag
Geringfügig beschäftigt
AMS Angestellter
Altersteilzeit

Matthias
08-10-2003, 19:08
Habe deshalb die Arbeitszeit reingenommen, denn die ist eng mit dem Dienstverhältnis gekoppelt.

Die "Selbstständigen" habe ich nur deshalb reingenommen, damit auch jene abstimmen können, die nicht angestellt sind und einen groben Überblick erhält. Angeblich gibt ja auch immer mehr Selbstständige, sagt die Statistik!

deathhero
08-10-2003, 19:25
was soll ich als Schüler nehmen ??? :D :p

lg

Schipfi
08-10-2003, 20:11
@Deathhero

Full Time Natürlich!

weil i hab z.B. 39h wenn i mi ned täusch!

deathhero
08-10-2003, 20:46
Original geschrieben von Schipfi2k
@Deathhero

Full Time Natürlich!

weil i hab z.B. 39h wenn i mi ned täusch!

hehe ich sogar 40 :D
und 6 tage woche !!!!!!!!!! :mad: :D :D

lg michi

Schipfi
08-10-2003, 20:53
Original geschrieben von deathhero
hehe ich sogar 40 :D
und 6 tage woche !!!!!!!!!! :mad: :D :D

lg michi

Dich hats ja hart erwischt! ;)

HAL9000
08-10-2003, 20:59
in meinem vertrag steht angestellter mit 38,5 stunden... - ich habe gar
nicht gewusst, dass die so lange sein können... ;):p

im gehalt ist zwar eine überstundenpauschale eingeschlossen, aber
das reicht bei weitem nicht aus, um die tatsächlichen mehrstunden
abzudecken...

wobei es in letzter zeit eh nicht mehr sooo schlimm ist... - vor ein paar
jahren waren 60-stunden-wochen noch relativ normal...

ein fleißiger
HAL9000

deathhero
08-10-2003, 21:17
Original geschrieben von HAL9000
ein fleißiger
HAL9000

is er net ein ganz ein braver unser hal9000 :D :p :o

lg michi

HAL9000
08-10-2003, 21:41
Original geschrieben von deathhero
is er net ein ganz ein braver unser hal9000 :D :p :o

lg michi
wüüst a apfal... :s: (© potschnflicker) ;):p

ein machmal auch rabiater ;)
HAL9000

deathhero
08-10-2003, 21:51
Original geschrieben von HAL9000
wüüst a apfal... :s: (© potschnflicker) ;):p

ein machmal auch rabiater ;)
HAL9000

jo aber gerne :p :p :p

lg michi

aflicht
08-10-2003, 22:09
Original geschrieben von deathhero
jo aber gerne :p :p :p

lg michi vorsicht!

de apferl, de da hal9000 verteilt fallen net vom baum, sondern ausm pferd

Matthias
08-10-2003, 22:16
Original geschrieben von aflicht
vorsicht!

de apferl, de da hal9000 verteilt fallen net vom baum, sondern ausm pferd

Ob's vom Baum oder aus'n Pferd rausfallen ist fast gleich! :D

Schipfi
08-10-2003, 22:23
Original geschrieben von judma
Ob's vom Baum oder aus'n Pferd rausfallen ist fast gleich! :D

Hauptsach Gsund!! :D ;)

Michi
08-10-2003, 22:33
@judma:

sollts irgendwann a wertung dafür geben, bist unser ungefährdeter umfragenkönig...

schreibst a diplomarbeit über uns?

;-)


@die schüler...

beschwerts euch net!
i hab vor 4 jahren htl fertig gmacht und hatte damals im abschlussjahr über 50std.! wir hatten mittwoch frei (die mittwochstunden natürlich auf die naderen tage aufgeteilt und auch am mittwoch bin ich aufgrund projektarbeit keinen tag vor 16.00 - 18.00h aus der schule raus gekommen!

war trotzdem gerade in diesem sommer wahrscheinlich stärker als in so machem jahr danach!

;-)

hinhoid zöht!

Fritz the Biker
09-10-2003, 00:31
Ich bin der Sklave von meinem Arbeitgeber!

Michi
09-10-2003, 00:49
wenn einer bei 40h 2000€ verdient und bei 20h "nur" 1700€, wirds wohl net viele geben die 40h buckeln gehen... :D

deathhero
09-10-2003, 00:52
Original geschrieben von Michi

@die schüler...

beschwerts euch net!
i hab vor 4 jahren htl fertig gmacht und hatte damals im abschlussjahr über 50std.! wir hatten mittwoch frei (die mittwochstunden natürlich auf die naderen tage aufgeteilt und auch am mittwoch bin ich aufgrund projektarbeit keinen tag vor 16.00 - 18.00h aus der schule raus gekommen!



na toll des komm jo auf mich noch zu.........

lg michi

Morgenmuffel
09-10-2003, 00:53
Original geschrieben von Michi
wenn einer bei 40h 2000€ verdient und bei 20h "nur" 1700€, wirds wohl net viele geben die 40h buckeln gehen... :D

Stimmt - den Job mit 20 Std. bei der Bezahlung nehm ich gern! :D
Ich arbeite übrigens als Angestellte 38,5 Std./Woche + 5 Überstunden/Monat! (5=steuerbegünstigt, für mehr hab ich keine Zeit! ;) ) Offiziell Gleitzeit, in der Praxis nur morgens.

Christoph
09-10-2003, 01:03
[x] neuer Selbstständiger (also ohne Gewerbeschein)

Aber jetzt muß/darf ich mich nach einem fixen Arbeitsverhältnis umsehen. 38,5 Stunden sind in meiner Branche aber unüblich, KV sind 40 Stunden, es gibt Firmen die Dienstverträge über 44 oder 48 Stunden abschließen (zB Do&Co).

Matthias
09-10-2003, 07:35
Original geschrieben von Michi
@judma:

sollts irgendwann a wertung dafür geben, bist unser ungefährdeter umfragenkönig...

schreibst a diplomarbeit über uns?

;-)

Geh', de paar Umfragen was ich da mach!!! ;)
Bei den jetzigen Umständen an der Grazer Uni werde ich noch eine Weile für die Diplomarbeit brauchen, leider. :(

SirDogder
09-10-2003, 09:48
@hal: Du weißt aber eh, dass die Überstundenpauschale zu den tatsächlich geleisteten in einem zumindest ausgewogenen Verhältnis stehen sollten. Also wenn nur 10 gezahlt werden, du aber immer 20 machst, dann ist dass arbeitsrechtlich sicher nicht OK. Irgendwie sollte es sich ausgleichen.

Matthias
09-10-2003, 10:50
Original geschrieben von SirDogder
@hal: Du weißt aber eh, dass die Überstundenpauschale zu den tatsächlich geleisteten in einem zumindest ausgewogenen Verhältnis stehen sollten. Also wenn nur 10 gezahlt werden, du aber immer 20 machst, dann ist dass arbeitsrechtlich sicher nicht OK. Irgendwie sollte es sich ausgleichen.

Nicht nur dienstrechtlich, sondern vor allem auch menschlich!!
Denn du wirst nicht gemäß deiner Arbeitsleistung entlohnt (meine jetzt ausschließlich in Form von Geld), das ist auf Dauer für eine Person mental schlecht. Du gibst mehr, als du bekommt » Burn out ist die Folge.
Natürlich, wird der erhöhte Arbeitsaufwand durch andere, nicht monetäre Mittel ausgeglichen, ist das auch in Ordnung.
Wichtig ist nur: du sollst nicht das Gefühl haben, dass du mehr gibst, als du bekommst!

Fuxl
09-10-2003, 11:13
Hbe einen full time job! also die standard 38,5 Stunden. im schnitt kommen pro monat vieleicht noch 10 überstunden zam!

Und auserdem bin ich seit gestern selbständig! *freu*
Bin jetzt ein Mechatroniker mit gewerbeschein! Und ein händler mit Sportartikel und eigentlich allem anderen auch!

mfg
Fuxl, der jetzt nicht weis was er ankreuzeln soll!

giantdwarf
09-10-2003, 11:14
Original geschrieben von Michi
wenn einer bei 40h 2000€ verdient und bei 20h "nur" 1700€, wirds wohl net viele geben die 40h buckeln gehen... :D

hallo,
bin auch ein theoretisch 38,5-Stunden Lohnsklave.
Wer Jobs mit dem obigen Verdienstverhältnis kennt, bitte melden, dann sattle ich nämlich um!

Matthias
09-10-2003, 11:18
Original geschrieben von Michi
wenn einer bei 40h 2000€ verdient und bei 20h "nur" 1700€, wirds wohl net viele geben die 40h buckeln gehen... :D

Des Beispiel habe ich nur so auf die Schnelle genommen. Streich ma den Ansa vorm Siebener weg - und diskutier' ma do weiter!

SirDogder
09-10-2003, 11:25
Verweigerung von Gratisarbeit zog Kündigung nach sich
Zwei Mitarbeiterinnen der Firma Hettlage wollten nicht unbezahlt arbeiten


Wien - Bei MitarbeiterInnen der Firma Hettlage herrschte vor einigen Wochen helle Aufregung. In einem Brief der Geschäftsleitung wurden sie "gebeten", 100 Stunden gratis zu arbeiten. Begründet wurde diese Aufforderung zur "Solidarität" mit der schwierigen wirtschaftlichen Lage des Unternehmens. Die Münchner Geschäftsleitung von Hettlage versicherte damals, es liege bei jeder einzelnen Mitarbeiterin, auf das Angebot einzugehen oder nicht. Es werde den Beschäftigten daraus kein Nachteil erwachsen. - Doch das ist jetzt schlagartig anders.
Unmoralisches Angebot
Am Dienstag wurden in Amstetten die ersten Kündigungen von Mitarbeiterinnen bekannt, die nicht bereit waren, auf das unmoralische Angebot einzugehen. Zwei der gekündigten Frauen seien über 50 Jahre alt. "Sie haben kaum eine Chance auf einen anderen Arbeitsplatz. Für die Betroffenen ist das auch hinsichtlich der Pension eine Katastrophe. Wie sollen sie je die Voraussetzungen für eine Pension erreichen, von der sie auch leben können? Wie soll jemand, der mit 50 arbeitslos ist, je die berühmte dritte Säule aufbauen? Das ist ja völlig absurd", meint Staudinger.
"Moderne Sklaverei"
Der Fall Hettlage sei jedoch kein Einzelfall. Immer wieder werden Fälle bekannt, in denen Unternehmen das Arbeitsrecht ignorieren. "Da werden Kollektivverträge umgangen, Arbeitsleistungen nicht honoriert oder unmenschliche Arbeitszeiten verlangt", kritisiert Staudinger. "Ist viel zu tun, werden die Leute zu Hause angerufen, dass sie in die Firma kommen sollen, ist wenig zu tun, werden sie heim geschickt. Das ist moderne Sklaverei", so Staudinger. Gleichzeitig würden sich Firmen, die derart unseriös vorgehen, Vorteile im wirtschaftlichen Wettbewerb verschaffen. Es müsse daher auch im Interesse der Wirtschaftskammer sein, hier aktiv zu werden.
Die Arbeiterkammer werde sich um die Betroffenen Mitarbeiterinnen kümmern und dafür sorgen, dass alle offenen Ansprüche beglichen werden. (red)

Matthias
09-10-2003, 11:29
Moderner Wirtschaftskapitalismus halt!!

Thom@s
09-10-2003, 17:57
hab a (dank stundenkürzungen) 33 stunden woche ;)

ma is des toll...nur 2 mal am nachmittag schule (einmal bis 5, einmal bis halb 3) immer um halb 2 aus und sa frei :)

aaaaaaah, schüler sein is doch schön :D

irieman420
09-10-2003, 18:20
...habe 10 - 15 stunden wochen, reicht völlig zum leben - solange keine kinder da sind!...

allerdings verlangt meine "arbeit" viel selbsterfahrung und viel mehr als 20 stunden arbeit wirken sich langfristig nicht positiv aus - zwar würde es mehr kohle geben, aber mit der selbsterfahrung dauerts dann länger ;)

nyabingites

olivia
09-10-2003, 19:35
Original geschrieben von irieman420
...habe 10 - 15 stunden wochen, reicht völlig zum leben - solange keine kinder da sind!...

allerdings verlangt meine "arbeit" viel selbsterfahrung und viel mehr als 20 stunden arbeit wirken sich langfristig nicht positiv aus - zwar würde es mehr kohle geben, aber mit der selbsterfahrung dauerts dann länger ;)

nyabingites
du musst entweder einen saftigen Stundensatz haben, oder völlig anspruchslos sein, sonst kann ich mir nicht vorstellen, wie man von einem 10-15 Std. Job leben kann. :confused: :confused:

Hast du nicht in einem anderen thread geschrieben du seist auch selbständig (Umstandsmode oder so) ?

deathhero
09-10-2003, 19:54
Original geschrieben von therealracebike
hab a (dank stundenkürzungen) 33 stunden woche ;)

ma is des toll...nur 2 mal am nachmittag schule (einmal bis 5, einmal bis halb 3) immer um halb 2 aus und sa frei :)

aaaaaaah, schüler sein is doch schön :D


du ar***** :D i hab 40 stunden und samstag a noch dazu schul

maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa olles a schaß

lg

Nox
09-10-2003, 20:30
hab heuer nur mehr 37 stund glaub ich, vorigs jahr 41.

wenn ich aber jetzt zusammenrechne wieviel zeit ich wegen der schule wegbin, sind das inkl. mittagspausen und fahrzeit pro woche 50 stunden :k:
und maturaprojekt hab ich auch zum schreiben...wenigstens isses bald vorbei ;)

lg,



Nox

HAL9000
09-10-2003, 21:26
ich danke euch, dass ihr euch solche sorgen um meine arbeit macht... :)

aber das ist nicht nötig. mir taugt mein job voll und die mehr geleisteten
überstunden (ich stemple nicht o.ä., daher weiß ich nicht einmal genau,
wieviel es sind) werden schon ausgeglichen... - das läuft bei mir in der
firma relativ locker.

ab und zu nehme ich dann einfach den freitag oder montag za, das geht
ohne groß fragen... - ich trage es einfach in meinen kalender ein und das
wird dann zu kenntnis genommen, kein papierkrieg oder so... ;):)

oder ich gehe einfach mal, wenn nötig, 2 stunden früher heim oder komme
erst um 10...

ein ganz und gar nicht ausgebrannter
HAL9000

Thom@s
09-10-2003, 21:32
Original geschrieben von Nox
hab heuer nur mehr 37 stund glaub ich, vorigs jahr 41.

wenn ich aber jetzt zusammenrechne wieviel zeit ich wegen der schule wegbin, sind das inkl. mittagspausen und fahrzeit pro woche 50 stunden :k:
und maturaprojekt hab ich auch zum schreiben...wenigstens isses bald vorbei ;)

lg,



Nox

des is allerdings a scheiss :rolleyes:

ich habs da besser...schulweg hin und zurück ca. 15 minuten :)

barolo
09-10-2003, 22:47
Original geschrieben von Christoph
[x] neuer Selbstständiger (also ohne Gewerbeschein)

KV sind 40 Stunden, es gibt Firmen die Dienstverträge über 44 oder 48 Stunden abschließen (zB Do&Co).

hi christoph

na gebranntes kind ....... von wegen 48h bei DO&CO.....
lg
barolo

Wolferl
09-10-2003, 23:05
Hab einen "all inklusive" Vertrag, d.h. alle anfallenden Überstunden sind automatisch im Gehalt enthalten.

NoGuts
10-10-2003, 00:19
selbständig und 55 Stunden pro Woche jedenfalls...

aber biken und RR-fahren geht sich trotzdem jede Woche ausreichend aus, und das ist als Ausgleich das wichtigste!

greets
NoGuts :p

Matthias
10-10-2003, 09:23
Original geschrieben von olivia
du musst entweder einen saftigen Stundensatz haben, oder völlig anspruchslos sein, sonst kann ich mir nicht vorstellen, wie man von einem 10-15 Std. Job leben kann. :confused: :confused:


Kommt ganz drauf an, was für einen Job man macht und in welcher Branche man ist. Ich selbst kenne einige Leute, die bis zu 15 Stunden wöchentlich Arbeit und 5000 EUR (brutto = ~3000 netto) verdienen. Ein anderer wiederum weniger, halt so 3000 brutto mtl. Ist naätürlich immer arbeitseinsatzabhängig, aber über 25 Stunden arbeitet kaum jemand!
Vor allem, weils oft Tätigkeiten sind, die eigentlich jeder machen kann bzw. leicht erlernen kann. Natürlich von heute auf morgen geht das nicht, aber von 0 auf 5000 in 5-6 Jahren ist ja auch nicht schlecht! ;)

SirDogder
10-10-2003, 10:25
Ein sehr guter Freund von mir, hoffentlich liest er das jetzt, ist ein sogenannter "Manager bei einer bekannten Bank, der hat etwas, das heißt VERTRAUENSARBEITSZEIT!!!!

Konkret bedeutet das, er kann kommen wann er will und gehen wann er will.

jojo. Bei der Bank müsst ma hackln....

Und er hat sich immer noch nicht im BB registrieren lassen und muss sich jetzt gefallen lassen, was ich depabt üba ihm red, ohne seinen Senf dazu abgeben zu können, hihi...

Christoph
10-10-2003, 11:03
Original geschrieben von SirDogder
Ein sehr guter Freund von mir, hoffentlich liest er das jetzt, ist ein sogenannter "Manager bei einer bekannten Bank, der hat etwas, das heißt VERTRAUENSARBEITSZEIT!!!!

Konkret bedeutet das, er kann kommen wann er will und gehen wann er will.

jojo. Bei der Bank müsst ma hackln
Allerdings stellt sich die Frage, ob ein Bank-Manager tatsächlich mit 38,5 Wochenstunden auskommt.
Ich bezweifle das nämlich ;)

hill
10-10-2003, 13:09
muß meistens so für eine 60 stunden woche herhalten, versuch aber gerade mich auf 50-55 einzupendeln - ist einfach angenehmer!

sonst würde ich doch eh im weltcup ganz vorne mitfahren, bei meinem talent! :D

irieman420
10-10-2003, 13:21
...die modeagentur rückt immer mehr in den hintergrund, ausserdem bedeutet diese arbeit nur zweimal pro jahr mehrere wochen arbeit (saison)...

mein hauptteil liegt in qi-arbeit, personal coaching und referent für gesundheitstrainer...

da die qi-arbeit aber meine zukünftige hauptbeschäftigung wird, liegt es an mir zu üben üben üben, zuhören und machen...ein viel kleinerer teil besteht in lesen und lernen...ich bekomme vom meister immer wieder kleinste kieselsteine, doch mit diesen werde ich ein schloss bauen (meint er zumindest :D )

man kann qi nicht aus büchern lernen, einzig im regelmässigen langjährigen tun liegt die erkenntnis...dazu gehört sehr viel eigenerfahrung (ich behandle NUR mich selber mit nadeln und moxa und spüre, mache atemübungen und qigong, meridiandehnung nach masunaga, etc.)...

du kannst nur gut behandeln, wenn du selber in harmonie und zentriert bist...andernfalls läufts mit der qi-arbeit nicht oder auf kosten meiner gesundheit (man nimmt krankheiten anderer über deren schwingung auf, wenn man keine abblockung errichtet)...

masseure die 40 stunden arbeiten sind masslos überfordert und die arbeit reduziert sich im laufe der jahre auf technik!

ich habe die allerhöchsten ansprüche! ich lebe meine vision auf kosten des konsums! mehr kann ich nicht wollen!

irie ites

SirDogder
10-10-2003, 15:42
Original geschrieben von Christoph
Allerdings stellt sich die Frage, ob ein Bank-Manager tatsächlich mit 38,5 Wochenstunden auskommt.
Ich bezweifle das nämlich ;)

Aber sicher, belief me...

:D

Wolferl
10-10-2003, 19:22
Original geschrieben von SirDogder
Ein sehr guter Freund von mir, hoffentlich liest er das jetzt, ist ein sogenannter "Manager bei einer bekannten Bank, der hat etwas, das heißt VERTRAUENSARBEITSZEIT!!!!

Konkret bedeutet das, er kann kommen wann er will und gehen wann er will.

jojo. Bei der Bank müsst ma hackln....



Des gibt's net nur bei der Bank. Haben wir auch und ich genieße das voll.
Bist halt selber für die Zeiteinteilung zuständig, wichtig ist alles termingerecht erledigt zu haben. Ich glaub' anders könnt' I gar nimmer arbeiten.

SirDogder
11-10-2003, 11:07
Original geschrieben von m3turbo
Des gibt's net nur bei der Bank. Haben wir auch und ich genieße das voll.
Bist halt selber für die Zeiteinteilung zuständig, wichtig ist alles termingerecht erledigt zu haben. Ich glaub' anders könnt' I gar nimmer arbeiten.

Is scho recht. Es spricht nur der Neid aus mir, vor allem wenn die VERTRAUENSARBEITSZEIT mit einer saftiger ÜBERSTUNDNPAUSCHALE gewürzt wird...

:D

TomCool
11-10-2003, 12:01
Was mir grad erst so richtig unangenehm aufgfallen ist, dass die Umfrage mit 38,5 Stunden beginnt, immer weniger wird, und nach geringfügig kommen dann die Selbständigen.

A bisserl a schiefe Optik.

Glaubt irgendwer eigentlich, die Selbständigkeit ist ein Honiglecken, für das man keine Zeit aufbringen muss?

Letzte Woche, z.B. hab ich's (allerdings aufgrund besonders widriger Umstände) auf 92 Stunden gebracht. Sklave meiner Mitarbeiter. :(

Na Hauptsach, denen geht's gut! :)

Aber hat auch was Gutes, i steh eine Woche lang rund um die Uhr im Gschäft, und schon kommen meine Gäste wieder jeden Tag mit einem Lächeln zur Tür rein. :) ;) :p :D

Der gute Tag beginnt halt doch beim besseren Wirten. :D

irieman420
11-10-2003, 13:48
...selbständig sein ist kein honiglecken, die arbeitszeit ist extrem branchenspezifisch...

und mit meiner einstellung, geringer einkunft schwebt eine ständige leichte existenzangst mit ... völlig unbegründet :D

Matthias
11-10-2003, 20:44
Original geschrieben von TomCool
Was mir grad erst so richtig unangenehm aufgfallen ist, dass die Umfrage mit 38,5 Stunden beginnt, immer weniger wird, und nach geringfügig kommen dann die Selbständigen.

A bisserl a schiefe Optik.


Ich habe die Selbstständigen eigentlich deshalb zum Schluß gereiht, weil der Thread "Dienstverhältnisse" bzw. dabei die Arbeitszeit gefragt wird.
ABER: ich will keinesfalls die Arbeit von Selbstständigen minderschätzen o.ä., sondern habe sie eigentlich nur deshalb eingebaut, damit auch diese eine Option zum Auswählen haben.
Und da ich auch selbstständig bin (neben dem Studieren), weiß ich was du meinst! :)

SirDogder
13-10-2003, 10:40
Original geschrieben von SirDogder
Ein sehr guter Freund von mir, hoffentlich liest er das jetzt, ist ein sogenannter "Manager bei einer bekannten Bank, der hat etwas, das heißt VERTRAUENSARBEITSZEIT!!!!

Konkret bedeutet das, er kann kommen wann er will und gehen wann er will.

jojo. Bei der Bank müsst ma hackln....

Und er hat sich immer noch nicht im BB registrieren lassen und muss sich jetzt gefallen lassen, was ich depabt üba ihm red, ohne seinen Senf dazu abgeben zu können, hihi...

Und so kommts, dass ich mich selbst zitiere...

Hier die Statements von ihm:

"die Firma is ja keine Wärmestube, daß i ewig do herumsitze
und wer nicht fertig wird oder schlecht organisiert, der muß halt länger bleiben, des konnst ruhig schreiben"
(Originalzitat....)