PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cross oder MTB - einige Anfängerfragen.



pinkey
20-08-2010, 14:52
Kurz vorweg: hatte bisher 2 "richtige" Räder, 1x eines vom Hervis, was eigentlich Anfangs ganz ok war (zumindest hab ich das gedacht), hat mittlerweile auch schon so ~10 Jahre am Buckel und hat halt diverse Mängel das kaum mehr Spaß macht damit zu fahren. 2. Rad ein Pseudo Fully vom Hofer ... macht ebenfalls nicht wirklich viel Spaß damit zu fahren, Schaltung hackt, es is VIEL zu schwer, sehr breite Reifen drauf usw. usf. ich denke ihr wisst was ich meine :)

Da ich in letzter Zeit wieder mehr mit dem Rad fahre würd ich jetzt gern was gscheites haben womits wirklich Spaß macht zu fahren.

Was ich im Moment hauptsächlich Fahre: ca. 60% Straße, 40% Schotterwege, bzw. kleinere bissl gröbere Waldwege wo man so Wasserrinnen quer über den Weg etc. findet, also das sollte dem Rad nicht schaden und gut wegstecken können.

Würde aber wohl mit etwas mehr Training (daweil reicht die Kondi noch bei weitem nicht) auch gern bissl mehr am "Berg"/Almen rumfahren, aber wie gsagt, erst später dann sobald mal die Kondi da is.

Kurz meine Maße, ca. 176cm, daweil noch ~90Kg (was aber hoffentlich durch mehr Sport auch bald weniger wird)

Es gibt einfach so extrem viel Auswahl bei Rädern und Preisklasse von extrem günstig bis nicht leistbar, deshalb meine Frage an euch was währe für mich wohl das gschickteste?

Ein Cross, ein MTB (Hardteil?) mit vllt. anderer Bereifung? Wie groß, 26", 28" ...?
Beim Nora war ich schon bissl umschauen, aber leider grad an Cross Bikes haben die so gut wie nichts mehr lagernd.

Was ich bisher so gelesen hab und was ich gern hätte: Scheibenbremsen, Federgabel, zumindest SLX aber besser XT (nach möglichkeit komplett XT)

Preislich natürlich umso günstiger umso besser. Vorjahresmodel wäre denk ich auch vollkommen ausreichend. Gern auch ein gebrauchtes Bike. So ~700-1000€ hätte ich mir in etwa gedacht.

Danke schonmal für Eure Tipps :)

Edit: Achja, KTM Räder könnt ich evtl. etwas günstiger bekommen, falls das was zur Sache tut.

Siegfried
20-08-2010, 15:01
Hi Pinkey!

Aufgrund deines Budgetrahmens würd ich bei einem guten MIttelklassehardtail bleiben. Gute Schaltung, brauchbare Discs, anständiges Federelement; ist um 1000 Euro zu machen.

Wenn du etwas mehr Budget hast, dann würd ich dir ans Herz legen, dich mit dem Thema 29 Zoll Bikes zu beschäftigten. Die Dinger sind sowohl im Gelände als auch auf Asphalt/Straße/Radweg fein fahrbar. Für mich kein Kompromiss sondern eine Alternative; v.A. gibts bei den Bikes auch gute Federelemente und Bremsen, was man an klassischen Trekking-Bikes leider selten bis garnicht findet (aber Geld kosten tun sie trotzdem).

pinkey
20-08-2010, 15:05
Hi Pinkey!

Aufgrund deines Budgetrahmens würd ich bei einem guten MIttelklassehardtail bleiben. Gute Schaltung, brauchbare Discs, anständiges Federelement; ist um 1000 Euro zu machen.


Was würdest da in etwa vorschlagen? Mit Standardbereifung oder mit etwas Straßentauglicherem?

Edit: d.h. den gedanken cross mal ganz beiseite legen?



Wenn du etwas mehr Budget hast, dann würd ich dir ans Herz legen, dich mit dem Thema 29 Zoll Bikes zu beschäftigten.

Werd mich da mal bissl einlesen. Von wieviel mehr reden wir da in etwa?

Pedalus
20-08-2010, 17:30
Was würdest da in etwa vorschlagen? Mit Standardbereifung oder mit etwas Straßentauglicherem?

Edit: d.h. den gedanken cross mal ganz beiseite legen?



Werd mich da mal bissl einlesen. Von wieviel mehr reden wir da in etwa?

Hallo, ich habe ein fast neues Cannondale Hardtail Alu-MTB, das nur 10 Ausfahrten am Buckel hat. Rahmen absolut keine Kratzer, Scheibenbremsen keine Abnützungen, hydraulische Louise Bremsen, LX Schaltsystem, Mavic X3.1 Tubeless Laufräder mit Micheline XC hardterraine Reifen(ist nicht grobstollig - für Schotter u. leichtes Gelände optimal, für Straße ebenfalls geeignet - besser als die grobstolligen !!!), SI Integration-Gabeldämpfung, inkl. SPD Pedale, Reserveschlauchtasche samt Inhalt(Schlauch, Luftpatronen, Reifenheber) und Flaschenkorb um 799,- ist von einem Ex-Radrennfahrer, der seine Räder pflegt und gut behandelt!
mehr und mit foto auf meiner HP unter www.rolandgarber.at und da im flohmarkt! ist zwar dort noch um € 899,- angepriesen, ist aber auf € 799,- runter gegangen!

Siegfried
20-08-2010, 17:36
Werd mich da mal bissl einlesen. Von wieviel mehr reden wir da in etwa?

Naja, Daumen x Pi würd ich sagen 1500 - 1800 Euro für vernünftiges Material.

pinkey
20-08-2010, 18:24
Hallo, ich habe ein fast neues Cannondale Hardtail Alu-MTB, das nur 10 Ausfahrten am Buckel hat.

Danke fürs Angebot, gefällt mir doch vom Design/Art überhaupt nicht. Technik ist zwar wichtig, aber Optik gehört find ich auch ein bissal dazu :)


Naja, Daumen x Pi würd ich sagen 1500 - 1800 Euro für vernünftiges Material.

Das sprengt meinen Budget doch deutlich ...

Wann kann man ungefähr mit dem Aus- bzw. Schlussverkauf von den Rädern rechnen und dabei vllt. ein etwas günstigeres abstauben?

Wobei ich jetzt immer halt noch nicht recht weiß ob Hardtail oder doch ein Cross ...

Siegfried
20-08-2010, 20:09
Wann kann man ungefähr mit dem Aus- bzw. Schlussverkauf von den Rädern rechnen und dabei vllt. ein etwas günstigeres abstauben?

Wobei ich jetzt immer halt noch nicht recht weiß ob Hardtail oder doch ein Cross ...

Naja, wenn ich Cross hör, dann fällt bei mir der Laden, weil ich mit den Dingern nix anfangen kann und will; es gibt einfach zu viele Alternativen, die beide Einsatzbereiche gut abdecken, drum wär ich bei einem Hardtail mit entsprechender Bereifung.
...aber auch da gehen die Meinungen auseinander und die Meine ist sicher nicht das Maß der Dinge

Zum Thema Abverkauf: SLX-Ausstattung, gute Federgabel und Discs sollten um 1000 Euro locker machbar sein; ab und zu geistern auch Mid-Season-Modelle (neue Bestückung auf altem Rahmen) herum. in der Börse sind gerade Univega-Hardtails um 999 Euro; kpl. XT mit 3x10 (2011er Modell), Reba-Gabel und (eher schlechten) Tektro Disc-Brakes. Der Kompromiss mit den Scheibenbremsen ist mMn um das Geld zu verschmerzen (und um ca. 150 Euro zusätzlich locker zu korrigieren).

pinkey
20-08-2010, 21:02
Das Univega schaut eigentlich ganz nett aus!

Was mich natürlich jetzt weiter nachhacken lässt ist die doch scheinbar unterschiedliche Meinung hier. Teilweise ziemlich pro Cross von Wuwo u. dann die von Siegfried mit Hardtail u. anderen Reifen.

Für mich als absoluter Laie kann ichs irgendwie schwer nachvollziehen warum Cross so schlecht sein sollen, SOLLTEN die nicht das beste aus beiden "Welten" vereinen. Also einerseits ein bissl Offroad fahren, also bissl Schotter etc. aber halt nicht soviel wie MTB und andererseits eine bissl zügigere Fahrweise wie z.B. RR zu erlauben?

Oder kann man einfach davon ausgehen das Enthusiasten sowieso mehrere Räder haben und deswegen lieber eines das wirklich dafür gemacht ist kaufen und keine kompromissen eingehen, also RR für Straße, MTB für Offroad?

@Wuwo, was sind deine Argumente für Cross?

Ich muss sagen, umso mehr ich mich damit beschäftige umso schwerer fällt mir die Entscheidung.
Im Moment tendiere ich eher richtung Cross, vllt. auch deswegen weil ich einfach von dem Hofer Rad u. dem vom Hervis doch etwas enttäuscht bin und noch kein halbwegs brauchbares gefahren hab.

Schenkeli
23-08-2010, 13:25
Hi,
ich hatte ungefähr die selben Anforderungen wie du: Viel Straße bissi Schotter, ganz wenig Gelände und bin auch zwischen MTB und Crossbike geschwankt. Hab mir dann um ~1300€ letzten Frühling ein Hardtail von Giant gekauft (Vorjahresmodell: http://www.thebikelist.co.uk/giant/xtc-alliance-0-2009) und war total zufrieden, und zwar weil:
-) Mit anderen Reifen ist es für die Straße absolut geeignet
-) Solange du keine extremen Strecken fahrst sind 2-3 km/h weniger einfach egal (ich glaube, dass du mit einem Cross Bike schon ein bissi schneller bist).
-) Du bist um Welten flexibler. Ich hab mich dann von ein paar Arbeitskollegen anstecken lassen und war mit ihnen schon ein paar mal auf richtigen Single-Trails unterwegs - das kannst du mit dem Cross-Bike einfach vergessen. Du hast mit dem MTB einfach viel mehr Optionen wenn dir dann etwas wirklich Spaß macht.
-) Nimm ein Hardtail MTB mit Lockout für die Dämpfung vorne - auf der Straße gibts nix schlimmeres als eine Dämpfung die man nicht ausschalten kann (auch wenn ganz ein bissi Federweg immer bleibt, aber das ist okay)

Diesen Frühling habe ich mir dann um 800€ ein Einsteiger-Rennrad dazu gekauft (Focus Variado Comfort) und das ist jetzt die perfekte Mischung - das richtige Rad für jede Gelegenheit.

Ein CrossBike kommt mir vor wie lauwarmer Tee: Weder im Winter noch im Sommer das richtige.

lg,
Thomas

Django99
23-08-2010, 14:29
Es war klar das Dir in diesen Forum die meisten zu einen MTB raten werden, nun ich rate Dir ebenfalls zu einen MTB.
Warum: Bin mehrere Jahre Trecker gefahren und immer öfter in Situationen geraten wo ein MTB besser gewesen wäre.
Jetzt verwende für wirklich alles ein Hardtail und bin damit happy mit den richtigen Reifen auf Asphalt halbwegs schnell genug.
Pfeif auf die 3 km Geschwindigkeit . Abseits sowieso unschlagbar,obwohl ich schon 62 bin finde ich ein MTB außerdem unheimlich schick
Sag nicht die Optik würde Dir egal sein. L.G. R.

Schenkeli
23-08-2010, 14:32
Wobei ich wenige kennen, die je nachdem ob sie heute Asphalt oder Gelände fahren die Reifen umrüsten oder zwei Sätze Laufräder haben. Aber wie gesagt - die paar km/h Unterschied sind in der Freizeit einfach egal - da nervt das laute Summen bei 30km/h mit dem MTB auf Asphalt schon mehr.

lg,
Thomas

pinkey
23-08-2010, 19:00
Mh, stimmt schon. Cross is vmtl. nichts richtig, aber wenn man nicht gerade 2 Räder will, wärs doch genau das richtige? Ein Kompromiss aus beiden "Welten" ...
Zur Optik: egal is mir nicht, das stimmt schon. Aber es gibt auch sehr schöne Cross, z.B. die Stevens oder Cube gefallen mir gut.

Nachdem was ihr so schreibt schwanke ich langsam doch eher richtung Hardtail. Mal schauen ob ein halbwegs gut ausgestattetes günstig her geht.
Worans liegts eigentlich das die ganzen gebrauchten was schon teilweise einige Jahre gefahren wurden immer noch so teuer sind wie ein neues obwohls nicht besser ausgestattet sind (was ich zumindest als Laie beurteilen kann)?

Is so eine extreme Nachfrage nach den gebrauchten das man solche horrenden Preise verlangen kann oder woran liegts?

Django99
23-08-2010, 19:11
Is so eine extreme Nachfrage nach den gebrauchten das man solche horrenden Preise verlangen kann oder woran liegts?[/QUOTE]

Kauf Dir was Neues derzeit werden viele Abverkauft.

pinkey
23-08-2010, 19:59
Is so eine extreme Nachfrage nach den gebrauchten das man solche horrenden Preise verlangen kann oder woran liegts?

Kauf Dir was Neues derzeit werden viele Abverkauft.[/QUOTE]

werden die noch billiger, ich glaub ab 1. sept is ja so ne riesen rad messe?

Django99
23-08-2010, 20:55
alle die hier zum bike raten sind sicher noch nie auf einem crosser gefahren. gehe ich recht in der annahme? ;)

Wer lesen kann hat mehr vom Leben

Schenkeli
23-08-2010, 21:07
Ich war mit dem Crosser von meinem Bruder mal unterwegs - und mochte es überhaupt nicht. Es ist weder heiß noch kalt - will alles können, kann aber nichts richtig. Ich habe halt drei Räder: Ein Rennrad, ein MTB und ein Stadtrad. Ein Crosser meint halt er kann das alles auf einmal - ist in jedem Bereich aber halt um Welten schlechter als etwas spezialisiertes.

Was ich auch überhaupt nicht verstehe: Diese Speed-Bikes mit profillosen Reifen und Fully-Rahmen (Federung vorne und hinten) - Wofür bitte brauche ich auf der Straße so eine Federung?

Django99
23-08-2010, 21:13
wenn du mir sagst was du unter einem trecker verstehst? trecker ist für mich ein trekking bike.

Sorry ! , da habe ich mich anscheinend falsch ausgedrückt, ist natürlich ein Crossbike gemeint im spez. Fall ein KTM Leggero Cross das ich noch immer habe und zu einen Reiserad umgebauen möchte.