PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rückstrahler oder vergleichbare Einrichtungen



il Consigliere
15-10-2003, 11:06
Vorweg: Ich eröffne diesen Thread im Off Topic, da wir auch hier die Diskussion über die Fahrradverordnung führen, auch wenns jetzt vom Thema her eher in den Technik Bereich gehört.

Ich habe diese Woche mit dem ÖAMTC Juristen ein interessantes Gespräch geführt, bei dem es um mein derzeitiges Lieblingsthema, die aktuelle FahrradVerordnung des Verkehrsministeriums geht.

Entgegen dem Eindruck, der über die Medien entstanden sein mag, wird auch vom Autofahrerclub Verständnis für sportlich ambitionierte Biker mit entsprechendem Verantwortungsgefühl gezeigt. Auch wenn es leider unwahrscheinlich ist, dass die derzeitige Verordnung rasch geändert wird, denkzt man darüber nach, im Erlassweg ein paar Lockerungen, die auch uns betreffen könnten, vorzunehmen.

Ein Punkt davon ist, dass nicht auf alle Bikes oder Pedale Rückstrahler montiert werden können. Der ÖAMTC würde sich hier stärker für die Genehmigung "vergleichbarer Einrichtungen" (vergl. Reflektorfolie) einsetzen.

Jetzt ist unser Einfallsreichtum gefragt:

Was gibt es alles, das uns Biker als wunderschön schillernden Christbaum erkennen lässt? Hat jemand Anbieteradressen von z.B. reflektierenden Speichennippel, blinkenden Flaschen, Socken mit Katzenaugen, Schuhe mit Xenonlicht oder was es eben so alles gibt am Markt. Ich würde diese Sammlung dann bals an den ÖAMTC weiter leiten.

So long Christian

Brunni
15-10-2003, 11:29
Die Reflektorfolien "Check & Ride" gibt es ja bereits beim Öamtc (ich glaub 3.90€) die sollen angeblich reichen.
Jedes Radgewand hat ohnehin diese silbernen Einsätzezusätzlich! Also wenn das nicht reicht...
Wichtig wäre die Lichtanlage an schönen Tagen nicht mitführen zu müssen...
Meine Sochen leuchten zwar nicht, dafür riecht man sie manchmal :D
lg Brunni

martin
15-10-2003, 11:37
also nochmals danke für Deine bemühungen aber auch nochmals, ich bin davon überzeugt dass wir vom öamtc niemals ein entgegenkommen zu erwarten haben. die sind einfach die autolobby :rolleyes: unser ansprechpartner kann meiner meinung nach nur beim vcö sein oder der argus.

es gibt ja einen teil von bikern die sagen sie wollen nicht wie ein christbaum durch die gegend gurken und dann gibt es einen anderen teil von bikern (wie beim gestrigen nightride zu beobachten) die durchaus bereit sind reflektorfolien an ihre bergradln zu picken. (übrigens gibts ein set mit roter, weißer und oranger reflektorfolie bei der argus um € 6,--) in diesem fall wird man mit jedem polizisten gut argumentieren können!

es gibt ja auch radler die auf gehsteigen, gegen die einbahn oder bei rot über ampeln fahren oder in der nacht auf nichterlaubten strecken durch den wald düsen :rolleyes: . für autofahrer sind das dann alle radler :rolleyes:
daher meine ich über eine autofahrerorganisation können wir uns nicht definieren. eine kuh kann ja auch nicht mit dem fleischhauer verhandeln um der schlachtung zu entgehen :f:

Brunni
15-10-2003, 11:47
@Martin
Diese Folien gibt es beim Öamtc um 3.90€ also deutlich billiger...
Zusätzlich schadet es nichts mit dem Öamtc zusammen zu arbeiten, den aus eigener Erfahrung in meinem Bekanntenkreis sind sehr viele Mitarbeiter des Clubs begeisterte Biker und RRfahrer. Also von wegen nur Autofahrerlobby...
Außerdem setzt sich der Arbö für die Biker ein, da kann der Öamtc auch nicht zurückbleiben. :)
lg Brunni

il Consigliere
15-10-2003, 12:25
[QUOTE]Original geschrieben von martin
[B]also nochmals danke für Deine bemühungen aber auch nochmals, ich bin davon überzeugt dass wir vom öamtc niemals ein entgegenkommen zu erwarten haben. die sind einfach die autolobby :rolleyes: unser ansprechpartner kann meiner meinung nach nur beim vcö sein oder der argus.

Das mag von der Interessenslage her vielleicht so aussehen. Gerade im Gespräch hat Mag. Hoffer aber immer wieder betont, dass sich der Club keineswegs als "Bleifusspartei" versteht, sondern durch die gestiegenen Anforderungen im Verkehr (zu dem ja teilweise auch wir gehören, wenn wir Straßen benützen) mit vielschichtigen oft gegensätzlichen Interessenslagen die Ausrichtung in vernünftige Konzepte geht.

Reflekoren schützen z.B. zwei faktische "Gegner" Radler und Autofahrer; den einen, weil er gesehen wird, den anderen, weil er eine Chance hat auszuweichen. Natürlich leben wir alle teilweise in Klischees und es wird noch viel Aufklärungsarbeit bedürfen bis Radler auf der Straße von allen Autofahrern akzeptiert werden. Aber bei uns ist da eh schon einiges geschehen (Fahr mal in Griechenland mit dem Rad auf der Straße :mad: ).

Interessant war auch die Aussage: "Sinnloses Strafen bringt nichts für die Verkehrssicherheit" Oder dass ein Radler mit Licht eigentlich keine Reflektoren bräuchte; Dass sich der Club beim Ministerium für die Zulassung der Blinkleuchten stark gemacht hätte. Generell hatte ich den Eindruck, dass auch der Club unter der Starrsinnigkeit mancher Ministerialbeamter zu leiden hat.

So viel dazu.

martin
15-10-2003, 13:22
ich denke Du hast schon mal deren mitgliedermagazin gelesen. auf wieviele beiträge bezüglich radfahrer bist Du denn da schon gestoßen? ich blättere seit jahren regelmäßig dieses heftl durch. da kannst Dich nur über mögliche höchstgeschwindigkeiten diverser boliden schlau machen. in den leserbriefen (forciert oder nicht) gibts manchmal herbe plattheiten über radler, usw.
die vernünftigen konzepte des öamtc erschöpfen sich in dem versuch die radler möglichst aus dem straßenverkehr zu verbannen (radspuren auf gehsteigen, ect.) ich möchte keineswegs behaupten dass alle beim öamtc "gleich" denken aber die wenigen "idealisten" die es auch dort geben mag können sich nie und nimmer durchsetzen, das lehrt uns die vergangenheit.
und in griechenland war ich schon mehrmals mit dem radl unterwegs. die autofahrer haben uns in weitem bogen umfahren und wir haben nur gute erfahrungen gemacht. in athen möcht ich nicht mit dem radl fahren aber wien ist beileibe auch kein honigschlecken.

Nightrider
15-10-2003, 13:26
Hallo,

warum müssen diverse Reflektoren eigentlich immer mit dem Bike verbunden sein. Wieso reichts nicht wenn das Gesamtpaket Fahrer + Bike leuchtet wie ein Christbaum.

Fast alle Schuhe haben Reflektoren, viele Trikots und Jacken ebenso (wie an folgenden Bild zu sehen ist).

lg
willi

il Consigliere
15-10-2003, 13:47
[QUOTE]Original geschrieben von Nightrider
[B]Hallo,

warum müssen diverse Reflektoren eigentlich immer mit dem Bike verbunden sein. Wieso reichts nicht wenn das Gesamtpaket Fahrer + Bike leuchtet wie ein Christbaum.


Gerade da sollte man meines Erachtens auch ansetzen.
Untertags ist überhaupt nix nötig, wenn die Sicht gut ist (Probleme Tunnels, unbeleuchtete Unterführungen).
Wesentlich ist aber sonst nur die Funktionalität (leuchten muss es halt), wurscht, wo´s angebracht ist.

TomCool
15-10-2003, 14:03
Bitte seid's doch so lieb, und schreibt's in diesem Thread zum Thema.
Kann ja nicht sein, dass hier über den ÖAMTC hergezogen wird, wenn im ersten Posting eindeutig festgestellt wird, dass man dort bereit ist sich für uns einzusetzen.


@martin
kann Deine Einwürfe sowieso nicht nachvollziehen.
Wenn Du auf der ÖAMTC-Website nach fahrrad suchst findest 42 Artikel, keiner davon ist Radfahrern gegenüber negativ und alle waren auch im Auto-Touring abgedruckt.

Als ÖAMTC-Mitglied bist übrigens auch bei Fahrrad-Pannen abgesichert, wenn Du nimmer weiterkommst wird Dir hier genauso geholfen, als wenn du mit dem Auto liegengeblieben wärst. (Obwohl ich das echt amal ausprobieren möcht, wenn ich an Patschn hab am Babenberger-Downhill, und ich die 120 wähle und die Situation erkläre. Wäre interessant, was ich da zu hören bekomme :D )

Auszug aus der Website

Auch wenn Sie nicht mit einem Fahrzeug unterwegs sind: Der ÖAMTC bietet Ihnen Hilfe und Service

Die "Touring-Mitgliedschaft": Das umfassende Leistungsangebot für alle, die mit Moped oder Fahrrad unterwegs sind oder hauptsächlich öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Subsidiäre Gratis-Privathaftpflicht- (bis € 363.400,- Deckungssumme) und Unfallversicherung (bis € 7.270,- Deckungssumme ab 50%iger Dauerinvalidität)
Clubmagazin "auto touring" - mit vielen Berichten und Tipps
Reise-Service und -beratung
Sparen mit der Clubkarte. Mit Preisermäßigungen bei vielen Partnern
Rechtshilfe
Versicherungsservice. Starke Versicherungsleistungen statt starker Prämien
Bei Moped/Fahrrad-Panne oder Unfall: Nothilfe-Tel. 120 rund um die Uhr
Auf Wunsch: Clubkarte mit Kreditkarten-Funktion
Als Ergänzung: Der "Touring-Schutzbrief" - Ihr wertvoller Reisebegleiter

Bernd67
15-10-2003, 14:20
@TomCool

...(Obwohl ich das echt amal ausprobieren möcht, wenn ich an Patschn hab am Babenberger-Downhill, und ich die 120 wähle ...

oder gerissenes Schaltauge ...... :D

HAL9000
15-10-2003, 22:00
bei den ohnehin schon mit reflektoren ausgestatteten kleidungsstücken
anzusetzten halte ich auch für einen guten anfang.

unter tags reicht das auch für unterführungen etc. mein rucksack hat
auch einen relativ breiten refelktierenden streifen...

wenn man dahingehend eine lockerung erreichen kann, wäre schon viel erreicht. dann ist es zur gleichstellung mit dem rr eh nicht mehr allzu
weit... :)

CU,
HAL9000

axel
16-10-2003, 10:24
ich verwende 2 reflektierende klettbaender an den fussgelenken und diese bleistiftfoermigen reflektoren, die direkt auf die speichen geklipst werden. ist zwar nicht gesetzeskonform aber demonstriert den guten willen, verschandelt das radl net, nimmt im rucksack wenig platz weg und ist meiner meinung nach voellig ausreichend.