PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hinterer Werfer klemmt unter Last bei matschiger Kette



reach
12-12-2010, 22:32
Hallo zusammen!
Ich bastle seit frühester Jugend an meinen Bikes herum, aber dieses spezielle Problem kenne ich nicht. Da zähle ich auf Euch, so selten wird's nicht sein:
wenn mein Bike gscheit gatschig ist, dann klemmt gerne das hintere Schaltwerk. Sieht so aus, daß sich die Kette offenbar so im Werfer verklemmt, daß sich dieser beim Treten ganz nach vorne bis zur Kettenstrebe bewegt und dann klemmt alles. Kurzes, minimales Zurücktreten löst die Sache sofort.
Lästiger- und kurioserweise passiert das immer unter Last, d.h. so bald man fest reintritt, weil man auf einen Hügel rauf will klemmt das Teil. Macht das Fahren eigentlich unmöglich. Kurios deshalb, weil ich der Meinung gewesen wäre, daß der untere Teil des Antriebs von der Last ja gar nichts mitbekommt.
Schalten geht prinzipiell gut. Wenn's sehr gatschig ist neigt die Kette außerdem zum Überdieritzelrutschen. Keine Ahnung, ob das ein Indiz für Abnutzung ist, oder normal. Soo oft fahr ich dann doch net im Gatsch.

Ich hätte auf ein steifes Kettenglied getippt, aber im Stillstand sieht man davon nix. Oder, vielleicht ist der Werfer ein bisserl unparallel, schaut mir so aus, aber hab keine Lehre zum Nachmessen.
Steifes Glied käme ja außerdem nur alle Umdrehungen zum Tragen, aber das hier passiert eigentlich sehr schnell so bald Last anliegt.


Wenn dann noch jemand einen guten Tip hat, wie man Kette und Schaltwerk nach so einer Session ordentlich pflegt, wäre ich sehr dankbar.

lg!
reach

Joe_the_tulip
13-12-2010, 00:20
ist imho a) ein indiz für abnutzung und b) einfach eine schlammige kette.

abhilfe: nimm eine flasche mit wasser mit und putz die kette einfach durch, wenn sie ganz schlammig ist (mit so einer normale radflasche kannst sie dann eh mit ein bisserl druck säubern)

riffer
13-12-2010, 13:38
Auch die Pullies (Zahnröllchen im Käfig des Schaltwerks) und deren Lager fangen da ordentlch Dreck ab, da kann sich auch - unter Last natürlich umso mehr - ein Festsetzen bemerkbar machen. Auch hier hilft im Normalfall das Abspülen und Ausputzen.

Ich tippe außerdem auch drauf, daß die Kette möglicherweise schon am Ende der Lebensdauer ist.

Jedenfalls würde ich nach der Tour mal die Schaltwerkröllchen putzen - kannst dafür auch den Käfig aufmachen. Außerem natürlich Kette wieder säubern und schmieren, eh klar.

grey
13-12-2010, 13:56
bist sicher, dass nicht das KETTENBLATT schon haifischzähne hat und die kette somit nach vor zieht? (so bewegt sich dann auch das schaltwerk richtung kettenstrebe)

das war nämlich mein Problem vor paar Monaten, dachte anfangs dass das Schaltwerk was hat.

riffer
13-12-2010, 14:17
Guter Punkt, Kettenblattverschleiß vorn kann auch mitspielen.

smutbert
13-12-2010, 17:08
Erklärt vor allem, wieso sich das Schaltwerk nach vorn bewegt. Dafür gäbe es sonst ja keinen Grund.

riffer
13-12-2010, 19:31
Hm, das erklärt sich auch durch steckende Röllchen recht leicht...

smutbert
13-12-2010, 20:41
Beim Rückwärts treten, aber beim vorwärts treten?
Da würde eine steckende Kette bzw. ein steckendes Röllchen das Schaltwerk doch nur nach hinten/oben ziehen?

Auf jeden Fall kenn ich das nach vorne gezogene Schaltwerk — eben das was greyz gesagt hat — von meinem Stadtrad. Auf dem fahre ich Kette, Ritzel und KB immer bis überhaupt gar nichts mehr geht… und da liegt es immer am KB (oder Kette bzw. der Kombination Kette und KB).