PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PKW 120tkm Wasserpumpe



Michael99
03-03-2011, 14:19
Hi,

.. hier gibt´s ja auch ein paar Autoauskenner.
Also Toyota Picnic 2l Diesel BJ2001 ca. 120tkm will die Vertragswerkstätte beim Pickerl die Wasserpumpe mittauschen. Ohne Symptome rein wegen der km Leistung. Warum macht man das ist das üblich ? - was verschleißt da. Der Temp. Zeiger steht nach dem Warmfahren auch immer "waagrecht".

- danke

Michael

bigair
03-03-2011, 14:35
prinzipiell nicht ungewöhnlich. wurde auch der zahnriemen ausgetauscht? wird oft gemeinsam gemacht.
im worst case heißt eine hinnige wasserpumpe: motorschaden.

Michael99
03-03-2011, 14:41
also Zahnriemen wurde bei 95tkm getauscht. Nur was soll bei der Wasserpumpe großartig verschleißen ?? Wenns z.B. schauen würden welchen Staudruck die bei Drehzahl xx liefert und dann sagen das Schaufelrad ist runtergeschliffen - das wär o.k. aber einfach so kommt mir ein wenig voreilig vor....

riffer
03-03-2011, 14:56
Genaueres kann ich auch nicht sagen, aber mir haben die bei Keusch damals für den Corolla Verso 2,0 D4-D 2002 beim Zahnriemenwechsel angeboten, die Wasserpumpe schon oder nicht zu tauschen. Dann war der Preis und die Präsentation desselben aber dermaßen unsympathisch, daß ich gesucht habe - schließlich wurde andernorts die Wasserpumpe mitgetauscht (bei ca. 110.000km), aber eben im Zuge des Zahnriemenwechsels, weil das laut dieser anderen Werkstätte angeblich doch nur so geht (was wieder obige Auswahl relativiert). Also zunächst: Ja, die wollen was verdienen. Teuer war die Wasserpumpe aber im Vergleich zum Zahnriemen nicht.

EDIT: Aha, also zu langsam, aber immerhin dasselbe Ergebnis...

MDSmike
03-03-2011, 15:27
Eigentlich gehts da rein um die Arbeitszeit.

Beim Zahnriehmentausch geht das mehr oder weniger nebenbei, weil eben scho alles zerlegt ist
und kosten tut a Wasserpumpe in Vergleich zu Arbeitszeit und Zahnriehmen nix. (je nach Auto ca. 20-50€)
Wenn da die Wassenpumpe aber danach mal eingeht hast die ganze AZ nochmal.

Siegfried
03-03-2011, 15:32
Beim 2,0l Diesel von Toyota hätte normalerweise beim Zahnriemen gleich die Wasserpumpe mit getauscht werden sollen, da sie, soweit ich weiß, vom Zahnriemen mit angetrieben wird. Mir wurde das so erklärt, dass die Wasserpumpe irgendwie "eingelaufen" sein kann, und sich beim Tausch des ZR eine Undichtigkeit ergeben kann, weshalb man da präventiv mit Kanonen auf Spatzen schießt. Ist bei meinem Carina damals auch so geschehen und war nie ein Problem. Wenn die WP aber nicht undicht ist (Kühlwasserbehälter anschauen und so) oder die Lager rauh laufen, dann seh ich keinen Grund, sie zu tauschen. Eine WP ist üblicherweise auch nach 120tkm nicht hinüber.

Wenn die WP jetzt zum Saftln anfängt, dann muss auf jeden Fall der ganze Zahnriemenspaß wieder entspannt und alles zerlegt werden, damit sie an die WP kommen; das ist puncto Arbeitszeit fast so teuer, wie wenn du den Zahnriemen selbst (nochmals) machen lässt.

Michael99
03-03-2011, 18:45
.. mal danke für eure Antworten. Das die Wasserpumpe am Weg zum Zahnriemen liegt wußte ich nicht. Ich werde versuchen zu klären ob damals beim ZRiemen tausch die WP auch mitgemacht wurde. Vielleicht läßt sich das ja noch herausfinden...

michael

zepequeno
03-03-2011, 19:59
Na dann wollen wir mal hoffen, dass du nicht bei Toyota ich bin mal doppelt so teuer Keusch bist.
Dort kostet ein Ölwechsel ja 300.

Christoph
03-03-2011, 22:38
Bei meinem Alfa: alle 60.000km oder 4 Jahre sind Zahnriemen und Wasserpumpe fällig :o
Wie Siegfried schon geschrieben hat: die WaPu hängt am Zahnriemen dran, und wenn man den schon ausbaut, dann wird halt der Einfachheit halber auch gleich die Pumpe mitgetauscht.

Michael99
04-03-2011, 09:24
ähh - doch. Eigentlich war bis jetzt immer alles i.O. - wen würdest Du mir empfehlen? - Qualität muß passen ich kenn mich nicht aus und will mich verlassen können...

outmen
04-03-2011, 09:38
wie schon gesagt wurde wird die wasserpumpe im normalfall beim zahnriemenwechsel mitgetauscht weil der arbeitsaufwand dann vergleichbar gering ist, als wenn man extra wegen der wasserpumpe wieder alles zerlegen muß!!

nur auf luft würde ich eine funktionierende wasserpumpe nicht tauschen, entweder sie rinnt oder sie ist dicht und wenn dicht und temperatur paßt, dann ist sie in ordnung!!
wasserpumpen bleiben im normalfall nicht stecken, sondern fangen an zu rinnen weil das bakelit im inneren einläuft, wenn sie rinnt ist das noch nicht so dramatisch das man nicht mehr fahren könnte bis die neue pumpe da ist, immer wasserschauen und gut is ;-)

yellow
05-03-2011, 14:20
Hams bei mir auch gerade gemacht, an der Dichtung der WP-Welle angeblich leichter Wasseraustritt.
Entweder vertraust der Werkstätte, oder nicht, thats Life
:rolleyes:
Weils sehen/merken tust das im Normalfall nicht --> geringer Austritt, nur bei laufendem Motor, bissl Rinnflüssigkeit verschwindet an Motor, Unterbodenplatte, ...


PS: letztes Jahr habs mir gesagt, dass ich mit der Winschutzscheibe kein Pickerl mehr bekomm - Kratzer im zentralen Sichtfeld.
Hab mir eine GPS-Halterung geborgt und genau drübergepickt und die Mechaniker hats zum Glück nicht gesehn.
Damit die 600 für die Scheibe gespart, dafür jetzt eben Wasserpumpe + Riemen. An einem alten Auto findest immer was.

PPS: das ist doch ein anderer Riemen, als der schon mehrfach genannte "Zahnriemen" (auch wenns ein Zahnriemen ist). :confused:
Denn das ist doch alles der außen sichtbare Riemen (Starter, Lichtmaschine, Wasserpumpe, ...)
Der "Zahnriemen" (NOCKENWELLENANTRIEB) liegt doch innen und das ist wirklich n Aufwand den zu tauschen.
Und wenn der reißt, dann ist der Kübel richtig hin, reißt der äußere Riemen, dann geht halt irgendeine STOP-Lampe an und Du lässt die Krücke ausrollen.
(glücklicherweise hab ich keinen Alfa, bei mir sinds 160.000 bzw. 10 Jahre)

Dope
05-03-2011, 14:47
da ich leider vom Fach bin kann ich hier einiges anmerken

.) wenn Wasserpumpe über Zahnriemen angetrieben wird würde ich die gleich mittauschen da der Kostenfaktor im Vergleich zu einer erneuten Reparatur ( sollte sie im nachhinein undicht werden oder sonstige Probleme machen ) sich nicht dafür stehen. Bei nochmaligen Eingriff über Zahnriemen sollte dieser nämlich WIEDER getauscht werden auch wenn er erst erneuert wurde ( nach Hersteller vareiert aber in der Regel so um 10 tkm )

.) wenn die Wasserpumpe seperat über Antriebsriemen ( nicht Zahnriemen ) angetrieben wird würde ich in der Werkstatt trotzdem mal das Thema Wasserpumpe anschneiden und nachfragen wie es mit dieser aussieht ( Verbund in der Arbeitszeit wenn Zahnriemen getauscht wird - generelle Erfahrungen mit undichtigkeit usw. ) natürlich sollte man schon vertrauen in seine Werkstätte haben.

.) @ Yellow - ein irrtum wenn der äussere Riemen ( Antriebsriemen ) reisst leuchtet nur eine Lampe auf und lässt den Kübel ausrollen. Wenn der Antriebsriemen reisst oder sich auflöst ( durch beschädigung / altersbedingt ) und nicht nach aussen sich verabschiedet sondern zum inneren Antrieb kommt - sprich zum Zahnriemen dann ist's erst richtig lustig / Motor blockiert - Zahnriemen überspringt - kapitaler Motorschaden

.) das Thema Wasserpumpe habe ich fast täglich in meiner Arbeit mit den Kunden - natürlich ist es unsinn eine funktionierende nicht undichte Wasserpumpe zu tauschen - allerdings sollten die Kunden darüber informiert werden warum, wieso, weshalb ich diese gleich mittauschen würde / wenn der Kunde dem Tausch nicht zustimmt wird dieses am Arbeitsauftrag vermerkt damit es später mal zu keinen Diskussionen kommt ( hatte ich schon und bin davon geheilt )

outmen
05-03-2011, 21:41
.) das Thema Wasserpumpe habe ich fast täglich in meiner Arbeit mit den Kunden - natürlich ist es unsinn eine funktionierende nicht undichte Wasserpumpe zu tauschen - allerdings sollten die Kunden darüber informiert werden warum, wieso, weshalb ich diese gleich mittauschen würde / wenn der Kunde dem Tausch nicht zustimmt wird dieses am Arbeitsauftrag vermerkt damit es später mal zu keinen Diskussionen kommt ( hatte ich schon und bin davon geheilt )

wie du sagst sollte es kein thema sein die wapu. im rahmen eines zahnriemwechsels zu tauschen, wenn schon alles zerlegt ist.
im speziellen fall will die werkstatt allerdings im rahmen eines pickerl eine funtionierernde wapu. tauschen, sowas habe ich überhaupt nich nie gehört.
ich denke mal da will sich einer arbeit beschaffen:D

soll ja auch werkstätten geben die bei jedem sevice automatisch einen thermostat wechseln, oder besser gesagt den wechsel verrechnen:devil:
mein dad war mal in so einer werkstätte kunde, allerdings nur bis zum 2 thermostat :D

Bernd67
05-03-2011, 22:21
PPS: das ist doch ein anderer Riemen, als der schon mehrfach genannte "Zahnriemen" (auch wenns ein Zahnriemen ist). :confused:
[/SIZE]

nein, das ist ein- und derselbe Riemen für den Antrieb von Nockenwelle und Wasserpumpe. Die Zahnriemen&Wasserpumpensets gibts üblicherweise auch als solches, da dieser Eingriff selten ist (oder sein sollte).

Außer im Motor ist eine - wie früher manchmal üblich - eine Antriebskette für die Nockenwelle. Da kann's anders sein...

yellow
06-03-2011, 11:52
im speziellen fall will die werkstatt allerdings im rahmen eines pickerl eine funtionierernde wapu. tauschen, sowas habe ich überhaupt nich nie gehört.genau das hatte ich letzte Woche (bis darauf, dass geringe Undichtigkeit an der Welle genannt wurde),
also Pickerl, Wasserpumpe, dazugehöriger Riemen,
und das hat deutlich weniger gekostet als der Tausch des Zahnriemens damals wie ich die Karre gekauft hab
(das war auf Verdacht, weil der Verkäufer hat ein paar Hunde nicht genannt, aber gesagt, dass er den Zahnriemen bei 80.000 hat tauschen lassen. Nachdem aber der Tausch erst bei 160.000 vorgeschrieben ist, hab ich das nicht wirklich geglaubt und es auf Verdacht machen lassen)


werd mir das bei nächster Gelegenheit mal vom Mechaniker am Objekt zeigen lassen, denn ich dachte halt, dass das 2 verschiebene Riemen sind. Den von außen sichtbaren zu wechseln kann doch net so viel Aufwand sein

Michael99
06-03-2011, 12:16
Hi,

- danke für Eure Kommentare - also Konkret bei mir: Der Zahnriemen und die WaPu wurden getauscht. Die Werkstatt hat das übersehen gehabt - also alles geklärt. War - so wie es abgelaufen ist - nur ein übersehen und keine zweifelhafte Absicht dahinter...

Michael