PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aus Zorn auf Radfahrer schlug Autolenker zu: Nasenbeinbruch



murdoc
15-05-2011, 11:16
Ich habe es heute erst gelesen. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag, 05. 05. 2011
Einen Kommentar dazu erspare ich euch und mir ...

WELS. Horror-Erlebnis für zwei Mitglieder des Welser Radclubs an der Oberfeldstraße: Ein Autolenker fühlte sich provoziert, weil Vater und Sohn nicht den Radweg benutzten. Er bremste vor den Rennradlern abrupt ab. Als ihn Michael W. (44) zur Rede stellen wollte, schlug der Autofahrer zu.
Näheres hier: http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/wels/art67,618537

Ich habe soeben einige Kommentare zu dem Artikel gelesen. Mir ist fast übel geworden ...

Weight Weenie
15-05-2011, 11:58
Einen großen Haufen Deppen gibt's auf dieser Welt leider. :(

6.8
15-05-2011, 12:16
So mancher Neandertaler hat die Entwicklungsstufe zum Homo Sapiens (einsichtsfähiger, weiser Mensch) übersprungen.

Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten:
So Manchen oder so Mancher hat es Entwicklungstechnisch fürchterlich ins Hirn geschissen.

Den Beweis erbringt in gegenständlichen Fall nicht nur der Täter sondern auch der geistige Mittäter (Lesermeinungen)

PS:
selig sind die geistig armen denn ihnen ist das Himmelreich - das Himmelreich ist möglicherweise das Leserforum so mancher Zeitung.

feristelli
15-05-2011, 12:20
ist das der ausdruck unserer zivilisierten, christlich-abendländlichen kultur im "schönen österreich"?
bravo, dann haben wir's weit gebracht. nur weil zwei erwachsene männer zwei verschiedene fahrzeuge fahren ...
unglaublich.

- - -

wenigstens endet der artikel mit den worten:


Keine Pflicht

Prinzipiell gilt für Radler eine Benützungspflicht für Radwege – allerdings nicht für Rennräder bei einer Trainingsfahrt. Ausrüstung und Sportgerät sind die Kriterien für solche Fahrten: Außerdem dürfen sie nebeneinander fahren – nicht aber über die gedachte Mittellinie.

yellow
15-05-2011, 12:35
Abhilfe, für alles was Verkehrsprobleme betrifft:

die Rennleitung muss im FLIESSverkehr mitfahren, die statische Überwachung ist nur Geld reinholen, bringt keine Sicherheit.

Dann können solche kranken, überforderten Hirne rausgeholt werden,
genauso wie die richtig verrückt fahrenden (nicht schnell, verrückt!)
und allen wäre wirklich geholfen

6.8
15-05-2011, 12:42
die Rennleitung muss im FLIESSverkehr mitfahren, die statische Überwachung ist nur Geld reinholen, bringt keine Sicherheit.


Stimme ich dir 100%ig zu - nur die Rennleitung hat vermutlich weder die personellen geschweige denn die finanziellen (Benzin-Kontingente, Kilometerbeschränkungen) Möglichkeiten hier vernünftig was aufzuziehen.

MalcolmX
15-05-2011, 12:55
die rennleitung ist überhaupt recht zahnlos bei uns, kommt mir vor...
kaum kontrollen, planquadrate etc...

andererseids ist es ja auch ein gutes zeichen, immerhin gehen die unfallzahlen trotzdem zurück... und wer will schon das gefühl, permanent überwacht zu werden wie ein kleines kind...

die strafen sind das problem... wenn ich besoffen fahre, muss das mal ein jahr führerscheinentzug bedeuten, und werde ich dann wieder ohne führerschein erwischt, muss das eine vorstrafe und ev. sogar eine geringe freiheitsstrafe kosten...

ich meine, die strafen für alles mögliche in österreich sind ja der reinste witz...
zum beispiel kürzlich: besoffen einen typen niederschlagen, der leider nachher tot ist - 7 monate BEDINGT !!! und 500€ strafe...
http://tirol.orf.at/stories/515373/

ich meine, wenn sowas durchgeht, ist es kein wunder, das die leute ihren aggressionen freien lauf lassen...

Sleipnir
15-05-2011, 20:17
Verankerung des Rücksichtnahmegebots in der StVO

... Genauso selbstverständlich wie der Vertrauensgrundsatz soll auch das Rücksichtnahmegebot für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer werden. Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme", so soll es ab nun in der StVO heißen.

"Gegenseitige Rücksichtnahme ist eine sehr effektive Maßnahme zur Steigerung der Verkehrssicherheit. Wir alle können tagtäglich dazu beitragen, Österreichs Straßen sicherer zu machen", so die Verkehrsministerin.

Die Praxis sieht leider anders aus. Im Straßenverkehr merkt man erst, mit was für Psychopathen man es teilweise zu tun hat. Ich frage mich, wann endlich der letzte Dorftrottel kapiert hat, dass es für Rennradfahrer keine Radwegbenutzungspflicht gibt.

6.8
15-05-2011, 20:23
Die Praxis sieht leider anders aus. Im Straßenverkehr merkt man erst, mit was für Psychopathen man es teilweise zu tun hat. Ich frage mich, wann endlich der letzte Dorftrottel kapiert hat, dass es für Rennradfahrer keine Radwegbenutzungspflicht gibt.

Ich denke mir der Großteil der Dorftrottel/innen kennt die Bestimmung nur ist sie ihm/ihr genauso gleichgültig wie der Rest der StVO.

So manchen/er geht im Straßenverkehr um Zehntelsekunden und um den persönlichen Vorteil, wo dabei die anderen bleiben ist gleichgültig.
Viele sind allerdings mit der Reizüberflutung im Straßenverkehr einfach überfordert und sollten eigentlich gar keine Kraftfahrzeug lenken dürfen.

colnago-fan
15-05-2011, 20:24
Nur weil es keine Radwegbenutzungspflichtn für uns Rennradler gibt, heißt es nicht das wir ihn nicht benutzen können/dürfen und ab und zu sollen!
Es gibt unter uns auch genug Bluzzer die provozieren, wenn zb bei der B50 links und rechts ein pipifeiner Güterweg angelegt ist und es trotzdem Idioten gibt die auf der Bundesstraße fahren.
Und zum Vorfall nur so viel: Wiest in den Wald reinschreist so kummts zruck!

HAL9000
15-05-2011, 20:48
... Und zum Vorfall nur so viel: Wiest in den Wald reinschreist so kummts zruck!
aso... - nasenbruch ist verdient, weil der vater sein leben bedroht sah und den autofahrer zur rede gestellt hat... - interessante auslegung...

CU,
HAL9000

chriz
15-05-2011, 20:50
Nur weil es keine Radwegbenutzungspflichtn für uns Rennradler gibt, heißt es nicht das wir ihn nicht benutzen können/dürfen und ab und zu sollen!
Es gibt unter uns auch genug Bluzzer die provozieren, wenn zb bei der B50 links und rechts ein pipifeiner Güterweg angelegt ist und es trotzdem Idioten gibt die auf der Bundesstraße fahren.
Und zum Vorfall nur so viel: Wiest in den Wald reinschreist so kummts zruck!

sehe ich genau so. wenn ein radweg in gutem zustand parallel zur straße verläuft dann benutze ich ihn auch. ausgenommen in siedlungsgebieten. die gefahr die dort von hausausfahrten ausgeht ist zu groß. ansonsten fahre ich wenn ich die wahl habe lieber auf der strasse.
aber es gibt ja auch vollkoffer die auf stark befahrenen straßen nebeneinander fahren müssen und sich so zurecht den zorn der autofahrer zuziehen.
letztens habe ich erst ein pärchen getroffen das auf seinen "normalen" rädern nebeneinander händchenhaltend auf einer kurvigen landesstraße gefahren ist.
idioten gibts...

kaufii
15-05-2011, 20:51
...Und zum Vorfall nur so viel: Wiest in den Wald reinschreist so kummts zruck!interessante argumentation - wenn man also von einem autofahrer bedrängt und ausgebremst wird, diesen dann zur rede stellen will, ist es das normalste der welt, dass dieser sofort zuschlägt?
gut zu wissen...

6.8
15-05-2011, 22:15
Und zum Vorfall nur so viel: Wiest in den Wald reinschreist so kummts zruck!

Yes und Gewalt ist die Lösung aller Probleme.

Auge um Auge und Zahn um Zahn - also bitte dem Autofahrer auch die Nase brechen und alles ist wieder gut.

yellow
16-05-2011, 09:31
interessante argumentation - wenn man also von einem autofahrer bedrängt und ausgebremst wird, diesen dann zur rede stellen will, ist es das normalste der welt, dass dieser sofort zuschlägt?
gut zu wissen...naja,
zumindest im Hinterstübchen haben, dass das ein mögliches Szenario sein könnte - besonders wenn man/frau einen Vollidioten, der absichtlich überholt und einen danach ausgebremst hat, auch nur irgendwie anspricht.

(damit - Durchdenken des Szenarios - besteht nämlich die Chance von einem körperlichen Angriff nicht überrascht zu werden und entsprechend reagieren zu können)

Flo
16-05-2011, 09:41
Das wirklich Schlimme an der Sache ist das dem Autolenker praktisch nichts passieren wird. Den Führerschein darf er auf jeden Fall behalten, bekommt maximal eine Anziege wegen Körperverletzung, muss irgendeinen Gaudibetrag von ein paar Hundert Euro zahlen und fertig. Es ist nicht auszuschließen das die Radfahrer eine Teilschuld oder sowas bekommen (mein ich ernst) weil der arme Autofahrer sichtlich provoziert wurde.

schirel
16-05-2011, 10:01
bitte lasst so einen autofahrer mal an den falschen geraten!

MalcolmX
16-05-2011, 10:23
ich bin übrigens auch mal an so einen patienten geraten... bevor er zugeschlagen hat, ist ein anderer autofahrer stehengeblieben und hat damit gedroht die polizei zu verständigen...

seitdem gehe ich solchen idioten aber auch weiträumig aus dem weg und lass meinen ärger lieber irgendwie anders raus...

skoon
16-05-2011, 10:41
seitdem gehe ich solchen idioten aber auch weiträumig aus dem weg und lass meinen ärger lieber irgendwie anders raus...

Ja wie willst den Ärger rauslassen. Ich werde laufend in SBG Stadt von Autofahrern ignoriert, geschnitten etc. Da bin ich halt der schwächere. Dennoch würde ich den einen oder anderen gerne nachher noch in die Finger bekommen. Was würds mir nützen? nix! Die Ausrede "der hätt mich fast über den Haufen gefahren", würd wohl wenig Verständnis bringen.

Wie schirel schon gesagt hat, wär ich echt mal dafür, dass so ein Autofahrer an den falschen gerät. Dann würds mal schön krachen.

marty777
16-05-2011, 11:17
Manche Auto und LKW Fahrer sind sobald sie im Auto sitzen in einem emotionalen Ausnahmezustand.
Da passt mein Erlebnis von heute morgen gut dazu:
Heute Morgen am Weg in die Arbeit, will ich mit dem Rad - am Radweg - über eine Kreuzung fahren (ungeregelt, aber die Straße von rechts, hat ein Vorrang geben Schild). Von rechts steht ein LKW an der Kreuzung. In meiner Richtung fährt eine Kolonne von Autos gerade aus (wie ich). Als der LKW Fahrer mich am Radweg kommen sieht, fährt er 1 Meter weiter vor, damit ich NICHT über die Kreuzung fahren kann (bleibt nur Platz für die Autos). Nach dem Austausch ein paar netter Handzeichen (Wischer), fahre ich am LKW vorbei (es sind auch noch genügend Autos unterwegs, er hätte sowieso nicht abbiegen können). Nachdem die Autos auch alle vorbeifahren biegt er auch auf die Straße ein, wo ich weitergefahren bin und dann hört dort der Radweg auf. Immerhin kann man als Radfahrer die Busspur verwenden (legal). Der LKW überholt mich bis zur Kreuzung. Dort gibt es eine längere Schlange und ich rolle im Schritttempo zwischen den Autos (die Busspur wurde zur Rechtsabbiege-Spur) nach vor. Als ich beim LKW wieder vorbei will, öffnet er die Fahrertür, damit ich ja nicht vorbeifahren kann. Allerdings macht er sie wieder zu, als ich dort bin und ich hab ihm dann noch :toll: den Daumen gezeigt, für so viel Rücksichtnahme.
Der ganz normale Wahnsinn eben..

Speedser
16-05-2011, 11:24
Bei jedem Hupgeräusch Arm rauf, fleißig winken und je mehr er sich aufregt desto beherzigter Winken...

Hatte auch schon fast mal eine Schlägerei wegen solcher Typen und kann sie ja verstehen, denn 99,9% der Fahrer WISSEN es nicht besser (§68a...) und die anderen wollens nicht verstehen. Ich verstehe aber auch nicht wieso man sich so dermaßen aufregen muss, was macht einer der hinter einem alten Traktor nachfahren muss mit 15km/h, schlägt er den dann auch zu? Nein, da gehts nur darum weils wir Radfahrer sind.

Und Außerdem: Das Nebeneinanderfahren dient der Sicherheit! Wenn ich alleine Fahre werde ich geschnitten was das Zeug hält, fahr ich zusammen mit nem Kollegen, müssen die Autos mal abbremsen und schneiden nicht mit 10cm Abstand vorbei!!

yellow
17-05-2011, 09:07
Das wirklich Schlimme an der Sache ist das dem Autolenker praktisch nichts passieren wird. und wenn der Radlfahrer gegen die Karre treten würde ---> Sachbeschädigung!
Dann bist unmittelbar dran, also NIEMALS.

Sachbeschädigung vor Personenschaden ... :f:

Daccordi
17-05-2011, 14:26
Nur mal so als Denkanstoß: §3 StGB - Notwehr

1) Nicht rechtswidrig handelt, wer sich nur der Verteidigung bedient, die notwendig ist, um einen gegenwärtigen oder unmittelbar drohenden rechtswidrigen Angriff auf Leben, Gesundheit, körperliche Unversehrtheit, Freiheit oder Vermögen von sich oder einem anderen abzuwehren. Die Handlung ist jedoch nicht gerechtfertigt, wenn es offensichtlich ist, daß dem Angegriffenen bloß ein geringer Nachteil droht und die Verteidigung, insbesondere wegen der Schwere der zur Abwehr nötigen Beeinträchtigung des Angreifers, unangemessen ist.

(2) Wer das gerechtfertigte Maß der Verteidigung überschreitet oder sich einer offensichtlich unangemessenen Verteidigung (Abs. 1) bedient, ist, wenn dies lediglich aus Bestürzung, Furcht oder Schrecken geschieht, nur strafbar, wenn die Überschreitung auf Fahrlässigkeit beruht und die fahrlässige Handlung mit Strafe bedroht ist.
Man beachte vor allem Abs. 2. - denn wenn ein Autofahrer AUSSTEIGT und auf mich losgeht, kann ich Bestürzung, Furcht und Schrecken recht locker glaubhaft machen ...
Das sollten sich die Herrschaften Autofahrer mal überlegen, dann käme so mancher vielleicht nicht auf solche Blödheiten. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist der, der sich wehrt NICHT automatisch der Schuldige vor Gericht ...

netdesk
17-05-2011, 15:44
Und Außerdem: Das Nebeneinanderfahren dient der Sicherheit! Wenn ich alleine Fahre werde ich geschnitten was das Zeug hält, fahr ich zusammen mit nem Kollegen, müssen die Autos mal abbremsen und schneiden nicht mit 10cm Abstand vorbei!!

Weils zum Thema passt: Wie ist das gesetzlich mit Platz machen? Wenn ich mit dem Renner alleine auf einer Landstraße unterwegs bin, dann fahr ich an unübersichtlichen Stellen gern in der Mitte meiner Spur, quasi um meinen Platz zu verteidigen und ein Überholen der Autos zu verhindern. Wenn man am rechten Rand pickt, zwickt sich ja schnell mal einer sogar bei Gegenverkehr vorbei. Ich hab sogar den Eindruck, je weiter rechts ich fahr, umso knapper werd ich überholt. Müsst ich gesetzlich Platz machen und mich an den Rand schleichen wenn hinter mir Autos fahren?

feristelli
17-05-2011, 16:06
gesetz hin oder her -
beliebt machst den radsport damit nicht ...

netdesk
17-05-2011, 16:14
gesetz hin oder her -
beliebt machst den radsport damit nicht ...
ich mach das an unübersichtlichen stellen wo ein autofahrer sowieso nicht zu überholen hat. weils manche trotzdem tun, mach ich mich lieber unbeliebt als tot.

feristelli
17-05-2011, 16:19
ich mach das an unübersichtlichen stellen ...

sehr klug.

NoFatMan
17-05-2011, 16:31
wenn mich ein LKW ( mit Firmenaufschrift zwickt, drängt, nötigt )

maile ich das oftmals brav an über die Homepage an das Unternehmen
ich weiss aus eigenen internen Abläufen - wie ernst das viele Firmen nehmen

der hat dann oftmals Erklärungsbedarf
und formuliere liege in Ruhe an die Geschäftsführung als mit einem uneinsichtigen Hirni...


zB. Lieber Dxx - da deine Leute scheinbar unter soo einem extremen Druck
und sich daher gemeingefährlich wie z.B KO xxxx durch den Verkehr fräsen
werde ich sicher meine Kommissionen nicht durch Euch führen lassen

oder so - kann es nicht zu detailiert schreiben
15 Minuten später hast du dann schon einen "SchlipsiManager" am Handy ..

6.8
17-05-2011, 18:29
seitdem gehe ich solchen idioten aber auch weiträumig aus dem weg und lass meinen ärger lieber irgendwie anders raus...

Ruhig bleiben, die Krot schlucken, sich Gesicht und Kfz Kennzeichen merken und in aller Ruhe einen kansas city shuffle planen.

StB
17-05-2011, 19:12
In schmalen Strasserln ist das auch mein Approach... allerdings würde ich mir gut überlegen, ob ich in unübersichtlichen Kurven, wo die Autofahrer mit hoher Relativ-Geschwindigkeit daherbrausen ein mobiles Verkehrshindernis sein will...

.. aber lieber unbeliebt als tot trifft's oftmals ganz gut - dafür wink ich auch mal den Autofahrer an mir vorbei und verzupf mich mal kurz in eine Parklücke. Ich denke, leben und leben lassen - trifft's am besten...
LG
StB

netdesk
17-05-2011, 19:36
i hobs heit mit meinen beschreibungen net so, kommt alles missverständlich rüber.
nach unübersichtlichen stellen gurk ich auch nicht in der mitte der spur dahin, und wart drauf dass so ein panierter viel zu schnell daherbröselt. ich fahr nicht pauschal an jeder unübersichtlichen stelle in der mitte meiner spur. nur wenn ich merk dass schon so ein nervöser hinter mir fährt.
hatte grad eben wieder so eine situation: vor einer verkehrsinsel legen autofahrer oft die scheu vorm überholen ab weil ihnen auf ihrer seite der insel ja keiner entgegenkommen wird. dass fürn radler dann eher nimmer viel platz bleibt, bedenkt er nicht oder es is eam wurscht und er überholt dich während der verkehrsinsel.
langgezogene kurven sind wohl für autofahrer auch sehr verlockend wenns hinter einem radler nachfahrn. bergauf bleib ich natürlich am rechten rand. ich möcht aber bergab in einer langen kurve, wenn ich selbst schon 50, 60 oder mehr drauf hab, nicht überholt werden. wenns doch einer wagt, zieht ma ja eh aus selbstschutz an den rand.
die strategie hams mir übrigens beim A-führerschein schon eingetrichtert. is zwar schon einige jahre her, wüsste aber nicht das das nicht mehr aktuell wär.
wär eben interessant, ob ich mich rein rechtlich, als doch eher langsamer verkehrsteilnehmer, an den rand schleichen muss um den verkehr nicht zu behindern.

mit vorbeiwinken würd ich übrigens vorsichtig sein. wenns mal knallt weil doch gegenverkehr kommt, hängt dir ein findiger jurist vielleicht ne schuld an.

AB
17-05-2011, 20:07
Allgemeine Fahrordnung

Der Lenker eines Fahrzeuges hat so weit rechts zu fahren, wie ihm dies unter Bedachtnahme auf die Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs zumutbar und dies ohne Gefährdung, Behinderung oder Belästigung anderer Straßenbenützer, ohne eigene Gefährdung und ohne Beschädigung von Sachen möglich ist.
Wenn es die Verkehrssicherheit erfordert, insbesondere in unübersichtlichen Kurven, vor Fahrbahnkuppen, bei ungenügender Sicht, beim Überholtwerden und bei Gegenverkehr, hat der Lenker eines Fahrzeuges am rechten Fahrbahnrand zu fahren; er darf hiebei aber nicht Personen gefährden oder Sachen beschädigen; StVO § 7.

Von hier (http://www.argus.or.at/info/rad-und-recht/wichtigsten-bestimmungen-stvo-und-fahrradverordnung)

Sleipnir
21-05-2011, 19:39
sehe ich genau so. wenn ein radweg in gutem zustand parallel zur straße verläuft dann benutze ich ihn auch.

Sehe ich nicht so. Ich fahre viel auf den Donauradwegen in der Wachau. Aber wenn ich richtig trainieren will, muss ich das auf der Strasse tun, weil, abgesehen von der eigenen Sicherheit, den anderen Radfahrern am Radweg ein RR Pilot, der 30+ fährt, einfach nicht zumutbar ist. Viel zu riskant und nur eine Frage der Zeit, bis es da kracht. Ausserdem muss man ständig bremsen, wieder anfahren und die anderen Radfahrer durch Zurufe vor dem Überholvorgang warnen. Da bleibe ich lieber auf der Straße und lasse mich von beschränkten Autofahrern anhupen.

Wenn ich spazieren fahre, dann am Radweg.

6.8
21-05-2011, 19:45
Sehe ich nicht so. Ich fahre viel auf den Donauradwegen in der Wachau. Aber wenn ich richtig trainieren will, muss ich das auf der Strasse tun, weil, abgesehen von der eigenen Sicherheit, den anderen Radfahrern am Radweg ein RR Pilot, der 30+ fährt, einfach nicht zumutbar ist. Viel zu riskant und nur eine Frage der Zeit, bis es da kracht. Ausserdem muss man ständig bremsen, wieder anfahren und die anderen Radfahrer durch Zurufe vor dem Überholvorgang warnen. Da bleibe ich lieber auf der Straße und lasse mich von beschränkten Autofahrern anhupen.

Wenn ich spazieren fahre, dann am Radweg.

Richtig, ich fühle mich auf der Bundesstraße wesentlich sicherer als auf dem Radweg. Die Radwege in meiner Umgebung sind mit Masse in einem miesen Zustand (Rollsplit, Parkplatz oder Wanderweg) oder von verhaltenskreativen Menschen bevölkert. Der Traun- Donauradwanderweg ist zur Stoßzeit oder am WE für mich nervenaufreibender als wenn minutenlang ein hupender LKW hinter mir rollt.

Barbar
22-05-2011, 10:56
Ich verstehe aber auch nicht wieso man sich so dermaßen aufregen muss, was macht einer der hinter einem alten Traktor nachfahren muss mit 15km/h, schlägt er den dann auch zu? Nein, da gehts nur darum weils wir Radfahrer sind.



Trifft auch andere - Nebenstraße 18. Bezirk stadtauswärts: Fiakerinn fährt mit 2PS in Richtung Stallung, Audifahrer dahinter, dann ich gemüchltich hinterher. Keine Ahnung wie lange er schon hinterher gefahren ist, abbiegen wollte er anscheinend nicht und fängt deshalb an zu hupen! Sie dreht sich um schüttelt nur den Kopf - er Fenster runter und schreit aufs grauslichste. Sie kontert im derbsten Wienerslang. Sie biegt ab und er lässt den Motor heulen und beschleunigt bis zum nächsten "Hindernis" einem einparkenden Lieferwagen. Ein Spaß.

JIMMY
22-05-2011, 15:32
Trifft auch andere - Nebenstraße 18. Bezirk stadtauswärts: Fiakerinn fährt mit 2PS in Richtung Stallung, Audifahrer dahinter, dann ich gemüchltich hinterher. Keine Ahnung wie lange er schon hinterher gefahren ist, abbiegen wollte er anscheinend nicht und fängt deshalb an zu hupen! Sie dreht sich um schüttelt nur den Kopf - er Fenster runter und schreit aufs grauslichste. Sie kontert im derbsten Wienerslang. Sie biegt ab und er lässt den Motor heulen und beschleunigt bis zum nächsten "Hindernis" einem einparkenden Lieferwagen. Ein Spaß....schwanz und gehirnlose in ihren statussymbolen halt :rofl:

maxtc
22-05-2011, 21:43
entweder gewinnt man radrennen (62kg mit nassen haaren) oder man gewinnt beim streetfighting (mind. 85kg mit glatze) :D;)

noseavas
23-05-2011, 08:46
nicht zwingend :D

http://www.youtube.com/watch?v=gEGhrF8O-gE&feature=player_detailpage#t=297s

04:55