PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Radträger für Carbonrahmen auf der Anhängekupplung



temi
15-09-2011, 21:49
Hallo!
Gibts eine Emfehlung für einen Radträger um RR bzw TRI fallweise auch außerhalb des Fahrzeuges zu transportieren? Oder gibt es KEINE brauchbare Lösung?
Bitte um Hilfe, da Autokauf ansteht, ich aber nicht für 3-10x im Jahr ein deutlich größeres/teueres Auto kaufen möchte!

biturun
16-09-2011, 06:39
habe mein RR und TT Rad auf einen Thule 944 oben, sehe keine Probleme damit. montiere den Träger x-mal im Jahr, eine Arbeit für 1/2 min. beim Festziehen der Haltearme am Radrahmen muss man halt mit Gefühl vorgehen.

zepequeno
16-09-2011, 07:27
z.B. Thule 561. Auf der Gabel ohne Vorderrad.
Blöd wird es mit einer Lefty. Da braucht man dann einfach ein neues Auto.

Siegfried
16-09-2011, 09:18
Ich kenn keinen namhaften Bike/Rahmenhersteller, der erlaubt, seine Carbonrahmen mit Halteklammern am Rahmen zu befestigen. Ich würds mir auch nicht trauen. Leider gibts da echt kein brauchbares System für die Anhängerkupplung/Heckklappe. Der zitierte Thule 561 ist, soweit ich jetzt im Blick habe, der einzige (Dach)träger, wo man am Rahmen nix anzwicken/klemmen braucht.

Abgesehen von Innenraumträgersystemen (bikeinside, rad-stand & co.) gibts kaum mehr was Brauchbares, das ohne Rahmenklemmung auskommt.

temi
16-09-2011, 10:02
Bei Innenraumträgersystemen braucht man aber wieder ein relativ großes Fahrzeug, da ich die Sattelklemmung des Bikes NICHT öffnen möchte und somit mind 93cm (ich bin zum Glück klein :D )Innenraumhöhe benötige...

Siegfried
16-09-2011, 10:10
Wenn du puncto Rahmen auf Nummer Sicher gehen willst, dann bleibt nur die Dachträgerlösung mit Gabelklemmung.

temi
16-09-2011, 10:56
Was haltet Ihr von dem Adapter (http://www.thule.com/de-DE/DE/Products/Bike-Carriers/Accessories/Thule-Rahmenadapter-981)? Wäre das eine brauchbare Lösung?

Siegfried
16-09-2011, 11:11
Was haltet Ihr von dem Adapter (http://www.thule.com/de-DE/DE/Products/Bike-Carriers/Accessories/Thule-Rahmenadapter-981)? Wäre das eine brauchbare Lösung?

Wenn du ihn rahmenmäßig unterbringst, und du keine Carbon-Sattelstütze oder Vorbau hast, dann wird das gehen.

Leonidas
16-09-2011, 13:29
Bei Innenraumträgersystemen braucht man aber wieder ein relativ großes Fahrzeug, da ich die Sattelklemmung des Bikes NICHT öffnen möchte und somit mind 93cm (ich bin zum Glück klein :D )Innenraumhöhe benötige...

ich hab mir um mein Carbonrad herum das Auto gekauft - Skoda Roomster inkl. BikeInside und ob der jetzt "groß" ist?

schwarzerRitter
16-09-2011, 21:00
Was haltet Ihr von dem Adapter (http://www.thule.com/de-DE/DE/Products/Bike-Carriers/Accessories/Thule-Rahmenadapter-981)? Wäre das eine brauchbare Lösung?

Habe den Vorgänger von diesem Thule Adapter seit 2 Jahren in Verwendung und transportiere unsere Carbonbikes (Simplon Gravity, Stomp und Focus Cayo) damit ohne Probleme - auch mit Carbonsattelstütze.

schwarzerRitter
16-09-2011, 21:12
Was mir auch noch einfällt: wenn ein Opel für dich in Frage kommt, da gibt es einige Modelle (Corsa, Meriva, Astra und Antara) mit einem integrierten Heckträger namens FlexFix, hier ein link zur HP mit Video http://www.opel.at/opel-erleben/innovationen/flexibilitaet.html

Da wird das Rad an der Kurbel geklemmt, und wenn man sich da einen Schutz/Polster für die Kurbel bastelt sollte das auch gut funktionieren (und vor allem die Rahmenform und -material ist egal).

upn72
16-09-2011, 22:29
Meine Carbonräder (sowohl MTB als auch RR) werden sowohl im Inneren als auch Außen transportiert - und das natürlich ohne die Sattelstütze zu demontieren (innen) und selbstverständlich durch Klemmen des Carbonrahmens (außen).

1) im Inneren:
- es ist ein Touareg, bei dem ich das Reserverad ausgebaut habe und dort (also ca. 15cm tiefer) eine Radhalterung von VW (Sharan, Touran) montiert habe. So wird das Vorderrad ausgebaut und die Gabel deutlich tiefer "versenkt". So geht sich die Innenraumhöhe haarscharf (mit der Satteloberkante) aus.

2) außen:
- wenn ich den Innenraum benötige oder mehr als ein Rad zu transportieren habe, dann mach ich es wie der "Schwarze Ritter". Mit einem Thule 946 (leicht demontierbar und kippbar) und selbstverständlich mittels Klemmung am Rahmen. Noch nie hat es da Probleme gegeben. Die Räder sind ausreichend fest zu fixieren und am Rahmen merkt man gar nichts.

Mir ist schon klar, dass du dir auf Grund der Variante 1 keinen SUV um 70.000 Euro kaufen wirst, aber eventuell ist es ja ein Denkanstoss für ähnliche Lösungen auch bei anderen KfZ.

beste Grüße

temi
17-09-2011, 22:10
So wies ausschaut werde ich auch das Auto ums Rad herum kaufen und es wird eine Senic werden - nicht mal ein Grand Senic notwendig
Danke für alle Tipps