PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Legalisierung



germtag
21-09-2011, 13:23
Gibt es hier in der Community Leute, welche sich aktiv für die Legalisierung des MTB einsetzen oder einsetzen würden?:toll:
Gibt es hier Juristen, welche abschätzen könnten, was passieren würde, wenn sich sagen wir mal >1000 Leute gleichzeitig selbst anzeigen würden, weil sie gerne nach Feierabend mal eine Runde im Wald drehen?:U:
Gibt es hier Leute, welche an einem kleinen Flashmob teilnehmen würden?:devil:
Gibt es hier Leute, welche beim Durchlesen der rechtlichen Situation etwaig Übelkeitsanfälle bekommen wie ich?:confused:

NoFatMan
21-09-2011, 13:29
:f:

shroeder
21-09-2011, 13:32
von august 10 bis heute hast am feinschliff zur formulierung dieses postings g'feilt?

germtag
21-09-2011, 13:41
von august 10 bis heute hast am feinschliff zur formulierung dieses postings g'feilt?

10.august 2010
ja klar,
sitz auch lieber vorm computer als auf dem rad:klatsch:

Siegfried
21-09-2011, 15:07
Die Wissenden unter uns wissen, dass hierzu schon durch Organisationen, Juristen und Gebietskörperschaften Zig Anläufe unternommen wurden, um dort Änderungen zu bewirken, wo es wirklich was bringt, nämlich im Forstgesetz. Ist bisher alles im Nichts verlaufen, also geh ich mal davon aus, dass deine Idee außer einer Blockierung der Exekutive und der Befassung mit - aus meiner Sicht - schwachsinnigen Aktionen nix bringen wird.

germtag
21-09-2011, 21:49
Forstgesetz ist eh klar :f:- das hat sich unglaublicherweise selbst bis ins Waldviertel durchgesprochen - die Frage ist immer nur, WER eine Änderung des §33 im Nationalrat beanträgt - also wo VORAB (!!!!) die richtigen Ohren für unser Anliegen zu suchen und zu mobilisieren wären!
Wer der besserwissenden kann mich unwissenden bitte schön aufklären, welche nennenswerten aktionen es seit dem 17.3.2007 gab?
hat ev. gerade jemand etwas am laufen, wo man mitarbeiten kann?
hab vielleicht nicht so die uuuuuurahnung, wie man in der großen stadt sagen würde,
kenne aber die legalitätsproblematik sehr gut aus anderen sportarten
und würde gerne meine zeit, erfahrungen und kontakte einbringen,....

vielleicht sind "schwachsinnige" aktionen noch immer besser als keine, vielleicht auch nicht, ich weiß es nicht, aber ich kann halt nicht einfach dasitzen und die situation zum ko**en finden, ohne irgendwas daran zu ändern versucht zu haben. Ich lass mich jederzeit und gerne von besseren aktionen überzeugen, aber einfach nix zu tun, das ist nicht meins!

AB
21-09-2011, 22:25
Das Problem ist halt: Wenn etwas geändert wird, wird wohl soetwas wie eine 2m-Regelung kommen. :f: Da brauchens dann gleich gar nix ändern. :rolleyes:

Weight Weenie
21-09-2011, 22:58
Ich wäre für sinnvolle Aktionen immer zu haben.

Leute die von vornherein sagen "bringt sowieso nichts" finde ich immer etwas mühsam. Wenn alle so denken würden hätten wir inzwischen für die Glocknerauffahrt zu bezahlen.

Das war ein tolles Beispiel was WIR bewirken können. ;)

NoDoc
22-09-2011, 08:35
z.B.: http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?90451-oeffnung-der-forststrassen-antworten-der-parteien

http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?91798-buergerinitiative-mtb-fuer-eine-oeffnung-des-forstwegenetzes

Also, ich war damals beim Pressefrühstück, hab - weil ich eh verletzt war - beim Babenberger Unterschriften gesammelt, unzählige Mails von irgendwelchen echten oder gefakten Waldbesitzern/Förstern/Bauern usw. (trotzdem) freundlich beantwortet.

Meine Erkenntnis:Sch.... drauf. Ich fahr wo ich will und wo ICH es mit MEINEM GEWISSEN verantworten kann - fertig.

NoFatMan
22-09-2011, 14:13
jo eh - und wann ICH will ...............

touristenfalle
22-09-2011, 14:52
Forstgesetz ist meiner Meinung nach nur ein Vorwand damit die Jäger ihre Ruhe haben und die teuer gepachteten Jagdgebiete von MTB rein halten.
Aussage heuer mal von einem Forstschutzorgan nach langem hin und her diskutieren warum Wanderer und ich nicht:
Wanderer im Jahr ein paar MTB sportlicher und daher fahren die auch gern in Gebiete ohne Lifte wo die Wanderer nur selten hinkommen wenn überhaupt für einen MTBer nicht so das Problem und daher mehr Leute im Wald, das arme Wild wird erschreckt und die teuer gepachteten Jagdgebiete nicht so effizient.
Mit Jagd macht man fett Geld, Abschussprämien usw.

Politiker, Wirtschaft usw. sind oftmals sehr jagdinteressiert und haben auch das nötige Kleingeld Gebiete zu pachten oder die Abschussprämien zu zahlen.

DAHER:
Wird das nie was das die da was ändern so schauts aus.

Das ist meine Meinung und muss nicht stimmen ABER:

Es geht meiner Meinung nach primär um Jagd und um sonst nix!