PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : was sagt Ihr zu unserer Bahn?



martin
21-01-2004, 12:29
hallo leute!

grad hab ich durch zufall gelesen - aber lest selbst:

Abschaffung der Fahrradtageskarte durch die ÖBB seit 1.1.2004 das ist eine unverantwortliche und eine kundenfeindliche, geheime und überraschende Aktion.

Wenn ich als Person mit der Bahn fahre und mein Fahrrad oder auch noch andere Familienmitglieder dasselbe tun, so musste ich bisher als BesitzerIn einer Vorteilscard 0,80 Euro für den Transport des Fahrrades bezahlen. Jetzt klammheimlich, ohne irgendwelche Informationen oder Veröffentlichungen muss ich 2,80 Euro pro Fahrrad bezahlen, was einer Erhöhung von über 300 % entspricht und das finde ich mehr als unverschämt!

so bringt man natürlich den Verkehr wirkungsvoll von der Straße auf die Schiene!

Bernd67
21-01-2004, 12:48
irgendwie unverständlich - muß mit der Administration der VC zusammenhängen (??), anders kann ich mir das nicht erklären. Scheint so ähnlich wie die 50 oder 45 % zu sein (Automat/Internet vs. Schalter)

Warum nicht gleich gratis für VC-Inhaber - dann ersparen sie sich das "Groscherlklauben"......

VOR-jahreskarteninhaben zahlen in der Wr. U-Bahn nichts mehr zusätzlich.

ABER: die Bundesbahn hat im Ggsatz zu den Wr. Linien die ärgerlichen Zeitlimits aufgehoben.

(gerüchtehalber soll Bahnfahren ja selbst für so manchen Eisenbahner zu mühsam sein........ :rolleyes: )

herbo
21-01-2004, 12:55
....sind sogesehen ein wahnsinn, andererseits bringens dir das radl um den preis überall innerhalb österreichs hin, einen enormen preisvorteil hat man immer noch für die p-beförderung, es sollte aber auch der radtransport mit der vorteilskarte verbilligt sein.

PS: i foa mit mein Ducato, do drin kann i schlof, jausnen, mi ausrastn und bis zum ausgangspunkt hinfoan ohne große asfaltprettlerei.:)

lg

blizzard
21-01-2004, 13:05
Die Preise de Bahn steigen ja allgemein immer weiter, also war es nur eine Frage der Zeit :(

Das Problem is halt. jeder schimpft über die verspäteten Züge und die überteuerten Fahrkarten, aber man kann ja wirklich nyx dagegen machen.. :( :(

Mir kommt inzwischen das Auto schon billiger für die Strecken, die ich mit der Bahn fahren müßt... is zwar ökologisch net besonders toll, aber wenns geht fahr i ja eh mit dem Radl :D

Blizzard

witti
21-01-2004, 13:14
die ich benütze ist im Ferry-Dusika-Stadion :-)

lg
Thomas

giantdwarf
21-01-2004, 14:08
hallo,
du solltest in der Abstimmung ev. noch einen Punkt ergänzen:

Mir reichts jetzt! Ich werde mir ein Auto kaufen!

das werd ich nämlich in nächster Zeit machen

tschakaa
21-01-2004, 14:13
wie ich das erste mal diese Jahr nach St.Pölten gefahren bin hatte ich geglaubt das der Fahrkartenautomat spinnt und hab mir gar keine Karte fürs Fahrrad gekauft -> in St.Pölten am Schalter hatte ich dann die traurige Wahrheit erfahren. Somit ist für mich die Bahnverbindung komplett uninteressant geworden:

Die reine Fahrzeit Pressbaum St.Pölten beträgt 54 minuten für 40 km, kommt nochmal 16+20 Minuten gehzeit für die Entfernungen vom/zum Bhf -> das macht dann insgesammt 1h und 30 minuten für 42km wenn ich zu fuß zum BHF gehe

wenn i mitn rad zum BHF fahre würd und das Rad im Zug mitnimm bin i auf 1h und 10 Minuten gekommen

Mitn MTB brauch ich von Haus zu Haus in aner flotten, aber nicht unangenehmen Geschwindigkeit ebenfalls 1h und 30 min (genausolang wie mitn Zug), mitn Rennrad könnt i wahrscheindlich ab Neulengbach neben dem Zug mitfahren :rolleyes:

mitn Auto brauch ich von Haus zu Haus 25 minuten

Ich fahre echt gerne mit der Bahn aber diese Zeiten sind einfach für 40km unzumutbar, oft ist der Zug noch verspätet bzw gibt es ca. 4 Montate im Jahr Schienenersatzverkehr wodurch sich die Fahrzeit nochmals um mindestens 15 Minuten verlängert. Solang das Wetter irgendwie gepasst hat bin i mitn Rad gefahren, das spart Kosten ist gut für die Gesundheit und ist Stressfrei! ;) :rolleyes:

AB
21-01-2004, 14:36
Original geschrieben von martin
hallo leute!

grad hab ich durch zufall gelesen - aber lest selbst:

Abschaffung der Fahrradtageskarte durch die ÖBB seit 1.1.2004 das ist eine unverantwortliche und eine kundenfeindliche, geheime und überraschende Aktion.

Wenn ich als Person mit der Bahn fahre und mein Fahrrad oder auch noch andere Familienmitglieder dasselbe tun, so musste ich bisher als BesitzerIn einer Vorteilscard 0,80 Euro für den Transport des Fahrrades bezahlen. Jetzt klammheimlich, ohne irgendwelche Informationen oder Veröffentlichungen muss ich 2,80 Euro pro Fahrrad bezahlen, was einer Erhöhung von über 300 % entspricht und das finde ich mehr als unverschämt!

so bringt man natürlich den Verkehr wirkungsvoll von der Straße auf die Schiene!

Da hots was, hab bisher immer ohne Vorteilskarte glaub ich 2,90€ gezahlt.
Vorteilskarte -50% (oder?)??? :confused:

0,80€ zahlen ÖBB Bedienstete! So ein netter Schaltungsbeamtenheini hat mir mal so eine Karte gegeben...

Mr.T
21-01-2004, 14:52
Aufgrund der schlechten Bahnanbindung fahre ich praktisch alles mit dem Auto. Und dort, wo's mit der Bahn fahrtechnisch möglich wäre (zB Wien - Salzburg) sind die Treibstoff-Kosten unverhältnismäßig geringer, sodaß Bahnfahren ein wahrer Luxus ist.

- Thomas

Scaya
21-01-2004, 14:54
Original geschrieben von AustrianBiker
0,80€ zahlen ÖBB Bedienstete!

... ich hab aber immer nur 0,80€ gezahlt und bin/war nie/werde nie bei der ÖBB arbeiten - naja, man solls ja nicht verschreien! ;)

(aber vielleicht gibts die karten ja für frauen billiger :D ;) )

Scaya
21-01-2004, 14:57
Original geschrieben von Mr.T
Aufgrund der schlechten Bahnanbindung fahre ich praktisch alles mit dem Auto. Und dort, wo's mit der Bahn fahrtechnisch möglich wäre (zB Wien - Salzburg) sind die Treibstoff-Kosten unverhältnismäßig geringer, sodaß Bahnfahren ein wahrer Luxus ist.

- Thomas

wenn du es so genau nachrechnest, müsstest du die abnützungskosten fürs auto und die geringere persönliche belastung (weil man zeitunglessen, schlafen etc kann) auch dazurechnen!

dann kommt es sich aufs gleiche! ;)

tschakaa
21-01-2004, 15:05
werd mich in 30minuten im zug dummstellen "hab kein vorteilsradticket gefunden und hab nur 1 euro bei mir" :s:

ruffl
21-01-2004, 15:17
Hi
Eine Fahrradtageskarte kostete bisher auch schon 2,90-. Von der neuen Regelung weiß ich nichts.
mfbg Raphael

morillon
21-01-2004, 15:59
ich lese mit Schrecken diese Nachrichten hier - hab bisher auch mit VC unter 1 Euro bezahlt (muss doch am weiblichen liegen??? :confused: ) und daher nie einen Gedanken verschwendet nehm i Radl mit oder net...

...aber bei fast 3 € / Fahrt is das ja ein Wahnsinn


Ich hab für lange Strecken im EC um die 6 Euro´s bezahlt
aber das beste: als ich mein Radl alleine mitschickte (ich hab´s selbst in den Wagon gestellt, es wurde vor Ort wieder aus dem selbigen rausgeholt - also die ÖBB Menschen mussten keinen Finger rühren) musste ich ein Kurierticket für 20 € lösen (es wurde aber weder verpackt noch sonst was - nur ich bin nicht selbst in diesem Zug mitgefahren)


also i woass net, aber dieser Verein ist schon komisch :f:

Matthias
21-01-2004, 17:43
Ich habe zwar erst 3x mein Rad mit der Bahn transportiert, aber nie was extra bezahlt - Handgepäck eben! :D ;)

Aber die Bahn macht auch in unseren Breiten Fortschritte. Während in den letzten Jahren die Oldtimer der ÖBB unterwegs waren, sind es jetzt immer modernere Züge. Auch die Schienen und alles drumherum haben's ausgetauscht, damit überhaupt Geschwindigkeiten von über 100 km/h erreicht werden können. Vorher war bei 80 Schluß.

Bernd67
21-01-2004, 17:52
Normalpreise:
2,9 (Tag), 0,80 (nur Wien), ca. 6 für Inter- und Eurocity
Gepäckaufgabe am Bhf. gibts nicht mehr (nur mehr Haus - Haus)

AB
21-01-2004, 18:12
Original geschrieben von scay
... ich hab aber immer nur 0,80€ gezahlt und bin/war nie/werde nie bei der ÖBB arbeiten - naja, man solls ja nicht verschreien! ;)

(aber vielleicht gibts die karten ja für frauen billiger :D ;) )

Na bei dir werdens halt eine Ausnahme machen! :D ;)

Na solange es das Jugendferienticket gibt, bin ich zufrieden, obwohl ichs eh nur mehr heuer nützen kann... :(

NoWin
21-01-2004, 21:06
Ich fahr mit dem Auto - Bahnfahren macht keinen Spaß :rolleyes:

Matthias
21-01-2004, 21:19
Von unserem netten Finanzminister ist einmal folgende Aussage gemacht worden: Das Produkt Bahn ist für mich qualitativ zu schlecht.

lizard
21-01-2004, 23:03
wennst das radl öfter mit nimmst: wochen (6.50.-) oder monatskarte.

tschakaa
22-01-2004, 00:05
den schaffner is heut zum glück garnet aufgefallen das ich mir keine Radkarte gekauft hatte. Dafür is der corax ordentlich eingefahren: er ist 1 Station gefahren, schaffner gekommen: Macht 3€80cant! (mit vorteilscard, 4km strecke und Rad mitgenommen) :f:

martin
22-01-2004, 11:17
@bernd67
die regelung war natürlich verwirrend gewesen aber man hat auch für ic und ec nur € 0,80 bezahlt (fahrradmitnahme nur nach maßgabe, d.h. wenn genug platz im wagon). nur mit platzreservierung (garantierter platz im radwagon) war der hohe preis zu bezahlen.


das schlimme ist aber eigentlich nicht die beförderung über weite strecken (ic, ec), wenn ich nach salzburg fahre, dann hab ich eigentlich kein problem einen etwas höheren preis fürs radl zu bezahlen.
wenn ich aber per zug bsw. nach gablitz fahre um dann mit dem bike über die berge im bogen zurück nach wien zu gondeln, bezahle ich in zukunft trotz vorteilscard mehr fürs bike als für mich! die vorteilscard sagt doch aus dass man stammkunde der bahn ist und als solcher stillschweigend mit einer solchen preiserhöhung konfrontiert zu werden finde ich einfach ein starkes stück.

Blomma
03-11-2009, 12:29
...ÖBB ade.
dieses verfilzte spesenrittertum der aufsichtsräte überrascht kaum noch. noch dazu wenn sie von der verkehrsministerin verteidigt werden.

Siegfried
03-11-2009, 13:36
Mir scheint ja, dass die ÖBB alles unternimmt, um möglichst alle Leute WEG von der Schiene zu kriegen.

Alles unterhalb von an EuroCity interessiert die Krätz´npetern überhaupt ned, wie ich aus leidgeprüfter Pendlererfahrung weiß.

Ist ein Drama, dass die so fuhrwerken können, wie sie´s tun, Schulden machen, dass Kracht und Grammlt, und der "Hauptaktionär" schaut zu, wie sie bei immer mehr Verlusten noch weniger Leistungen erbringen.

...von den ganzen Betriebsinterna´s mal abgesehen, die da noch so rennen.

AFX
03-11-2009, 16:27
:f:
jetzt hab ich diesen thread bereits zum zweiten mal (das erste mal war 2004) nur deswegen angeklickt, weil ich dachte, es gibt eine neue halle fürs "bahnfahren"...
und irgendwie hab ich wieder mal gehofft, diese "neue" bahnhalle ist vielleicht etwas näher an linz als die "alten" wienerischen....:f::rofl::p

Tom Turbo
03-11-2009, 17:48
...ÖBB ade.
dieses verfilzte spesenrittertum der aufsichtsräte überrascht kaum noch.

du meinst doch nicht deswegen http://oesterreich.orf.at/stories/400550/


:D

Randolph_Carter
03-11-2009, 18:51
schau, regts Euch doch nicht auf... Die ÖBB fährt gerne ihren leeren Züge durchs Land, besonders die Doppelstöckigen... Da stört jeder Fahrgast und natürlich jedes Fahrrad!

Weiters, hält die bahn in der SCS oder beim IKEA, oder beim Richardshof oder am Gasthof Wildsau bei der Tiergartenmauer?
Nein - also kaufts Euch ein Auto und einen gscheiten Fahrradträger und pfeiffts auf die ÖBB.

PS. gester im bis auf 5 Fahrgäste leeren 15A nahe der Simmeringer Mountainbiker wollte einer mit seinem Bike bei Sauwetter und Kälte einsteigen. Der Fahrer: "Hearst! mit an Radl kummst ma net eina!
:devil:
Randolph

feristelli
03-11-2009, 19:11
wenn die bahn dann pünktlich käme, würd ich oft gerne 2,90 zahlen.
aber pünktlich sind die züge auch für 290,- nicht. :mad:

ich bin dann aber immer noch froh, dass ich nicht in Indien leb ...




PS. gestern im bis auf 5 Fahrgäste leeren 15A nahe der Simmeringer Mountainbiker wollte einer mit seinem Bike bei Sauwetter und Kälte einsteigen. Der Fahrer: "Hearst! mit an Radl kummst ma net eina!
:devil:
Randolph

LR raus und als Handgepäck tragen. :zwinker:

grey
03-11-2009, 19:29
wow, das ist ja ein wirklich aufgewärmter thread..
aber gottseidank eh immer aktuell...

7,5€ / fahrrad wochenkarte
2,9€ fahrrad tageskarte

intelligenterweise, normalerweise fahr ich mit dem letzten zug aus wien raus, scheint es so das die öbb die neuen "kurz" züge hauptsächlich in der hauptverkehrszeit einsetzt.
Was ja auch eine wirklich tolle idee ist, weil die ja soo viel platz bieten.

dafür fahren in der nacht und vormittags um 10 immer garnituren mit 6 wagons, wenn ca 20 leute im zug sitzen..

tane
03-11-2009, 19:49
Mir scheint ja, dass die ÖBB alles unternimmt, um möglichst alle Leute WEG von der Schiene zu kriegen.


mich wundert dasss euch das wundert: autofahren ist volkswirtschaftlich angesagt, net bahnfahren, oder warum hätte man unsummen in die verschrottungsprämie, statt in die öffis gesteckt? öbbfahrer = volksschädling
autokäufer = volkswirtschaftlich verantwortungsvoll agierender bürger:devil:
(als nur-öbb-&-rad-fahrer bin ich das allerletzte...)

Blomma
05-11-2009, 14:37
PS. gester im bis auf 5 Fahrgäste leeren 15A nahe der Simmeringer Mountainbiker wollte einer mit seinem Bike bei Sauwetter und Kälte einsteigen. Der Fahrer: "Hearst! mit an Radl kummst ma net eina!
:devil:
Randolph

bitte die bahn (ÖBB) nicht mit den wiener linien (zB. 15A) verwechseln. da gibt es signifikante unterschiede!! :rofl:

btw.:aber laut beförderungsbestimmung der wr. linien darfst kein rad im bus oder in der bim mitnehmen. sehr freundlich das alles und obwohl einige eine jahreskarte besitzen. :rolleyes:

trialELCH
06-11-2009, 08:44
bitte die bahn (ÖBB) nicht mit den wiener linien (zB. 15A) verwechseln. da gibt es signifikante unterschiede!! :rofl:

btw.:aber laut beförderungsbestimmung der wr. linien darfst kein rad im bus oder in der bim mitnehmen. sehr freundlich das alles und obwohl einige eine jahreskarte besitzen. :rolleyes:
Das ist alles eine Frage der Definition. Musste früher (noch kein rosa Fetzen) mit dem Trialradl durch halb Wien, vom 22. weg.
Entweder man hat freundlich Busfahrer :): Dann hat man einen "Patschen" vorne ;) VR rausgenommen und das ganze Radl längs zum Bus an die Wand gelehnt. Hat so wenig Platz gebraucht das auch noch 2 Kinderwagen Platz hätten :)
Bei nicht netten Busfahrer: Radln raus, Rahmen auf den Rucksack geschnallt und mit den beiden Reifen in der Hand eingestiegen. :D :D Hat 4mal mehr Platz gebraucht, war aber dann halt kein Radl mehr. Der Blick des Busfahrers - UNBEZAHLBAR :D

steve4u
06-11-2009, 08:53
...ÖBB ade.
dieses verfilzte spesenrittertum der aufsichtsräte überrascht kaum noch. noch dazu wenn sie von der verkehrsministerin verteidigt werden.


Verkehrtministerin, wer is das noch mal gleich??

Die Bu..Bu...??


Zeichnet sich vor allem durch erheiternde Ahnungslosigkeit und beredtes Schweigen aus, zum Thema: ÖBB verlegt Gütertransporte auf die Strasse zu privaten Frächtern, fällt ihr auch nyx ein....

<Philipp>
06-11-2009, 08:55
zum Thema: ÖBB verlegt Gütertransporte auf die Strasse zu privaten Frächtern, fällt ihr auch nyx ein....

Bei der Flexibilität der ÖBB ist das aber kein Wunder.

NoControl
06-11-2009, 08:56
eigentlich ist alles unverschämt was die treiben ....
das einstellen von pendlerzügen zugunsten des güterverkehrs, und das obwohl die milliarden an steuergeld verschlingen :mad:

Bernhard_K
06-11-2009, 12:50
aber gottseidank eh immer aktuell...

7,5€ / fahrrad wochenkarte
2,9€ fahrrad tageskarte


Hatt mich letztes mal auch geärgert!

Wollte von Mödling nicht im regen in die hacken radln und steig in die bahn.
Mein ticket 1,80 mein rad 2,9 :rolleyes:

Warum es da nur tageskarten gibt und nicht wie bei den wiener linien ein kinderfahrschein ausreicht versteh ich wirklich nicht!
Die ÖBB hat sich mMn nur auf "Bahnreise" konzentriert und nicht auf den Nahverkehr. (Bei mittleren dist (100-500km) ist sie abgesehn von Verspätungen nicht sooo schlecht.)

stetre76
06-11-2009, 13:51
Die ÖBB hat sich mMn nur auf "Bahnreise" konzentriert und nicht auf den Nahverkehr. (Bei mittleren dist (100-500km) ist sie abgesehn von Verspätungen nicht sooo schlecht.)
das würd ich so auch nicht unterschreiben.

ich bin früher (vor ca. 3-4 Jahren) fast jedes WE Innsbruck-Wien-Innsbruck gefahren und hab die ÖBB da schon sehr kräftig gesponsert - sogar mit 1. Klasse Tickets (Vorteilscard), da am Freitag von innsbruck nach Wien, auch mit Reservierung ein Sitzplatz in der 2. Kl eine Mangelerscheinung ist.

da das Service und die (Lebens)Umstände dieses Pendeln nicht mehr notwenig gemacht haben, hab ich in den letzten jahren auf die ÖBB verzichtet.

vor Kurzem durfte ich wieder (diesmal beruflich) das Service der ÖBB in Anspruch nehmen (IBK-Linz-IBK)
abgesehen davon, dass die ÖBB nicht im stande ist, zu Spitzenzeiten einfach mehr Waggons anzuhängen, sind die Waggons als solche eine Frechheit, aber egal für 3h15min.

Dass aber dann, wenn es draussen gerade einmal 2 Grad hat, die Heizung einfach nicht funktioniert und dass eigentlich einem jeden egal ist, dass grenzt an Idiotie.

Von Pünktlichkeit will ich nicht einmal reden, da war ich diesmal super bedient, mit 20min Verspätung.

Ich bin der Meinung, dass ein (staatliches) Bahnunternehmen nicht unbedingt Gewinn machen muss (was aber nicht heißt, dass es tiefrote Zahlen schreiben muss!). Dann muss aber zumindest das Service passen und der Kunde muss sehen, wo die Subventionen hinfliessen - davon ist die ÖBB Lichtjahre entfernt....

Fuchsl
06-11-2009, 14:09
die ÖBB geht ma nur am arsch
wenn ich so wie jetzt mit der Sbahn in die arbeit fahr war sie noch kein einziges mal pünktlich oder sie fällt einfach aus ..........
einfach nur zum sch....

nestor
06-11-2009, 15:26
Ich habe gewisses Verständnis dafür, dass es Verspätungen geben kann, wenn, wie auf der Westbahnstrecke oder in Wien, Bauarbeiten sind und es dadurch bspw. zu Langsamfahrstellen etc. kommt. Was ich aber nicht einsehe, und da hat Stetre völlig recht, ist, dass die Züge, wie gestern bspw. Wien-Salzburg-Wien, meist voll sind, Du ohne Reservierung keinen Platz bekommst (dafür zahlt man auch € 3,-) und, man durch den ganzen Zug laufen muss, damit man eine funktionierende Toilette sucht, die nicht gesperrt ist. Die, die man dann findet, ist dann nicht absperrbar. Dafür zahl ich hin und retour € 100,-.

NoAlcohol
06-11-2009, 15:35
derzeit finde ich, dass die ÖBB sich an spass erlaubt...

bin letztes wochenende zu meiner freundin nach Aspang gefahren --> von meidling weg

Ich warte auf meinen zug... 19:03 hätte er kommen sollen! dann die erste anzeige: 5 Minuten verspätung!
gut, 5 Minuten verkrafte ich noch... dann kamen 10 Minuten und schlussendlich 18 Minuten verspätung...
Der zug ist allerdings erst nach 25 minuten in meidling eingetroffen

wie schafft man es, vom Südbahnhof aus 25 Minuten verspätung nach meidling aufzubauen? ich mein, 5 - 10 versteh ich ja noch... aber 25????

Ich musste nach wiener neustadt um in den Regionalzug nach Aspang einzusteigen, natürlich ist sich das nicht ausgegangen, weil der zug kann ja nicht innerhalb von 9 Minuten nach Wr. Neustadt düsen.

In Wiener Neustadt angekommen habe ich mir gedacht, nehme ich halt den zug der 1 Stunde später kommt... ich hab ja noch vorher auf der ÖBB Seite nachgschaut ob eh noch einer kommt, sicherheitshalber
haha... ich hab schön blöd aus der wäsche gschaut als ich auf der elektronischen anzeige keinen Regionalzug um 21:37 nach Aspang fand! der nächste wäre erst wieder um 22:35 gekommen, der letzte bis zum nächsten morgen...

zum glück habe ich einen ganz lieben schwager der mich dann abgeholt hat von Wr. Neustadt! ich kann ihm nicht genug dafür danken

edit: hoffe das legt sich bald wieder alles :(

Bernhard_K
06-11-2009, 15:52
Ich bin der Meinung, dass ein (staatliches) Bahnunternehmen nicht unbedingt Gewinn machen muss (was aber nicht heißt, dass es tiefrote Zahlen schreiben muss!). Dann muss aber zumindest das Service passen und der Kunde muss sehen, wo die Subventionen hinfliessen - davon ist die ÖBB Lichtjahre entfernt....

Geht ja in ch auch! (wobei cih da nicht über die finanzielle seite informiert bin)

stetre76
06-11-2009, 15:58
naja, in der Schweiz ist Bahnfahren zwar ein Genuss, dieser lässt sich aber auch bezahlen > sprich, billig (auch für schweizer Verhältnisse) ist was anderes.

der entscheidende Punkt ist aber der, dass die Schweiz es sehr konsquent schafft, den Schwerverkehr auf die Schien zu bringen und sich das auch bezahlen lässt.

glaubst warum ist das Inntal eine so beliebte Strecke, wenngleich man durch die Schweiz schneller wäre und weniger Kilometer hätte?
weil die Schweiz die Frächter beinhart auf die Schiene schickt - und das ist gut so.

das setzt allerdings voraus, dass es ein sehr gut ausgebautes Schienennetzwerk gibt und dass man die Alternative (Strasse) so unattraktiv macht, dass man wirklich auf die Schiene geht, oder eben durch eine anderes Land ausweicht.

wie es finanziell mit der scheizer bahn aussieht, müsst ich mich mal bei einem Freund erkundigen, aber so wie die Schweizer kenn, werden sie nicht viel darüber sagen....