PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : nachtfahrt im wienerwald



tactic
21-03-2012, 22:29
Hallo
ich habe heute erfahren dass es verboten ist in der Nacht im Wald zu fahren. Es ist nicht so dass ich "absichtlich" auf die Dunkelheit warte, sondern so, dass ich erst um 18:00 von der Arbeit zu Hause ankomme und keine andere möglichkeit habe MTB zu gehen.

Ist hier jemand öfter im Wienerwald bei Dunkelheit unterwegs? Was ist das worst-case Szenario wenn das ein Zuständiger mitbekommt?

xado1
22-03-2012, 06:54
worst case? wenn dir ein besoffener jäger eine aufbrennt,und dann sagt,er hat dich für ein wildschwein mit kopflampe gehalten.was es übrigens im burgenland bereits gab,nur wars ein junger bundesheerler ohne lampe

peho40
22-03-2012, 06:58
solange du den breiten forstautobahnen fern bleibst, kann dir eher nix passieren (jäger ohne auto - schwer vorstellbar:D:D). generell die "gefährlichste" zeit ist die dämmerung. nach 21 h würds mich doch sehr erstaunen, überhaupt noch jemanden anzutreffen.

sonst mußt halt eine gute ausrede parat haben. oder so eine starke lampe (mit extrem hohen blendungsfaktor, dass der im falle einer begegnung für die nächsten minuten blind ist. dann kannst dich ja inzwischen verdrücken ...:wink::wink:


ps: verboten sind doch auch fast alle lässigen trails am tag - also - so what???

NoDoc
22-03-2012, 07:19
Hallo
ich habe heute erfahren dass es verboten ist in der Nacht im Wald zu fahren. Es ist nicht so dass ich "absichtlich" auf die Dunkelheit warte, sondern so, dass ich erst um 18:00 von der Arbeit zu Hause ankomme und keine andere möglichkeit habe MTB zu gehen.

Ist hier jemand öfter im Wienerwald bei Dunkelheit unterwegs? Was ist das worst-case Szenario wenn das ein Zuständiger mitbekommt?
Es is eh den ganzen Tag ausserhalb der ausgeschilderten Strecken verboten. ..

Und ich persoenlich find das naechtliche Biken im Wald aeusserst kontraproduktiv. Das Argument, ich kann ja erst ab 18.00 Uhr, zeigt schon ein sehr hohes Mass an fehlendem Verstaendnis und Verantwortungsbewusstsein.

SirDogder
22-03-2012, 07:22
Ist hier jemand öfter im Wienerwald bei Dunkelheit unterwegs? Was ist das worst-case Szenario wenn das ein Zuständiger mitbekommt?

Das übliche halt:

Du wirst angehalten, deine Personalien werden aufgenommen, du wirst verwarnt und/oder angezeigt.

Der springende Punkt ist dabei: Wer ist ein "Zuständiger". Er muss sich als Zuständiger als Exekutionsorgan im Wald ausweisen können. Einfach nur irgendeine Puffn dabei haben, reicht dabei nicht.

Das kann dir aber bei Tag genauso passieren, wenn du auf unerlaubten Wegen fährst.

tane
22-03-2012, 07:55
Es is eh den ganzen Tag ausserhalb der ausgeschilderten Strecken verboten. ..

Und ich persoenlich find das naechtliche Biken im Wald aeusserst kontraproduktiv. Das Argument, ich kann ja erst ab 18.00 Uhr, zeigt schon ein sehr hohes Mass an fehlendem Verstaendnis und Verantwortungsbewusstsein.

rolleyes!!!!

grey
22-03-2012, 08:35
rolleyes!!!!

wieso?

SirDogder
22-03-2012, 08:45
rolleyes!!!!

Wieso!? Nodoc hat völlig recht !

beb73
22-03-2012, 10:18
Ab nächster Woche ist´s eh wieder lang genug hell, da sollte sich auch ein kleines runderl nach 1800 ausgehen.

tane
22-03-2012, 14:01
mir fehlt für die monopolisierung der wälder durch die jägerschaft jedes verständnis. die dürfen auf ihren suvs durch den wald fahren wann sie wollen - also ich mit dem rad auch (& bitte net mit dem "durch-den-garten-fahren-vergleich" kommen..:!)

6.8
22-03-2012, 14:05
Der Wald ist das Wohn- und Schlafzimmer vieler Viecher und da sollten weder Jäger, Spaziergänger noch Radfahrer oder was was ich auch immer in der Dämmerung rumlärmen, -fahren, -trampeln oder was auch immer.

Waldmenschen sind davon natürlich ausgenommen und von mir aus auch Geschlechtsverkehr, so lange das ganze halbwegs leise von statten geht.

NoFatMan
22-03-2012, 15:41
i

ihr solltet nicht im Wald herumfahren
das ist eine Unsitte die um sich greift

bleibts zHaus

MalcolmX
22-03-2012, 15:45
wenn dich wer erwischt, muss du dazu stehen, der rest ist eine philosophische frage...

bzw. was haben alle mit dem outdoor-GV? :D

beb73
22-03-2012, 17:16
seit dem ich einmal wenig meter an einem reh vorbeigebiked bin, wir uns kurz nett in die augen geblickt hatten und das reh dann wieder weiter gefuttert hat, seh ich das entspannt.
die förster übertreiben.

yellow
22-03-2012, 18:49
fahren is sowieso überall (wos Spaß mach) verboten,
bei Tag lächerlich, allerdings würde ich verstehen, dass n Waldmensch bei Dunkelheit ordentlich angefressen ist
mögliche Konsequenzen: Besitzstörung (kann teuer werden, kann schon beim 1. Mal richtig schief gehen)

Deswegen ist mein Kompromiss auch ne Taschenlampe am Lenker, weil die ist eh schon mehr als hell genug und ich kann mich da notfalls rausreden.
Bei einem professionellen Setup mit Monsterlampe am Lenker und auf der Birn - da ists wohl eher schwierig zu argumentieren, dass das ein "Versehen" ist.
Außerdem zwingt es den Jäger am gegnüberliegenden Berghang, seinen Kollegen von der Fahrseite anzurufen, dass da bei ihm ein Motorrad durchn Wald fährt (während eine vernünftige Lampe noch verschluckt wird)

bernd71
22-03-2012, 19:35
Bei allem Verständnis fürn Sport, aber biken in der Nacht im Wald find ich hirnlos.
Wer das macht braucht sich dann nicht wundern dass dann bei Tag auch stärker kontrolliert wird.

tactic
22-03-2012, 19:38
also ich bin ziemlich sicher das ich den Tieren im Wald keinen permanenten schaden zuführe.. im Gegensatz zu Jägern...

aber es ist echt schade dass das Gesetz so einen schönen Sport (egal ob tag oder nacht) illegal macht.

bernd71
22-03-2012, 19:51
Ich bin mir ganz sicher dass es bei ständiger Beunruhigung, vor allem bei Nacht wo das Wild am aktivsten ist, sehr wohl Beeinträchtigungen für das Wild gibt. Nur weil du das nicht unmittelbar wahrnimmst heisst es noch lange nicht dass es nicht so ist.

larifari99
22-03-2012, 20:52
würde aus verschiedenen gründen nicht machen:
fügst dem wald und seinen bewohnern einen schaden zu
wennst in der nachts blöd stürzt findet man dich schwerer oder zu spät, unterkühlst auch schneller
gefährdest dich selbst einerseits durch erhöhten wildwechsel und durch jägerschaft (normal, fanatisch, betrunken, wie auch immer) die dich vom radl holen möchte

yellow
22-03-2012, 21:42
:rolleyes:
als ob "das Wild" in den Extremnutzungs-&-Touri-gegenden hier südlich Wien überhaupt von irgendwas beeinträchtigt würde und sich noch nicht daran gewöhnt hätte.
Die paar Viecher die ich bisher im Lichtschein hatte, die sind aber um Welten entspannter ins Dunkel getrabt, wie die bei Tag.
(bei Nacht bekommen sie die Annäherung nämlich viel früher mit und deswegen ...)
Außerdem laufen die Wege und Trails nicht alle 5 Meter nebeneinander durchn Wald
:freak:


das einzige was "das Wild" und Radfahren bei Nacht betrifft, wäre die höhere Chance nem schlecht gelaunten Schwarzkittel zu begegnen
(die üblicherweise auch flüchten, die Horrorstories kommen von Pantoffelhelden. Den gleichen, die auch meinen es wäre "sicher" sich dann auf einen Baum zu flüchten ... vergesst das, das Schwein ist schneller)

bernd71
22-03-2012, 22:32
Ich würde sagen dass du nichteinmal 10% des Wildes vor Augen bekommst das dich schon lange vorher wahrgenommen hat und geflüchtet ist.
Der Lichtschein einer Lampe ist für das Wild nicht besonders abschreckend, eher die Dunkelheit ausserhalb des Lichtkegels, das ist auch der Grund warum fast alle Wildunfälle in der Nacht passieren.

Was ist eigentlich so super daran in der Nacht im Wald zu biken?
Gelegentlich hab ich auch schon im Finsteren trainiert, aber nicht im Wald sondern am DRW GA training.

krull
23-03-2012, 00:10
Ich bin mir ganz sicher dass es bei ständiger Beunruhigung, vor allem bei Nacht wo das Wild am aktivsten ist, sehr wohl Beeinträchtigungen für das Wild gibt. Nur weil du das nicht unmittelbar wahrnimmst heisst es noch lange nicht dass es nicht so ist.

Wölfe und andere Raubtiere haben (als es sie noch gab) auch keine Rücksicht auf die "Nachtruhe" genommen. Ich denke also ein gewisser (!) Stresslevel ist relativ "normal" und von der Natur auch so vorgesehen. Es ist ja auch nicht so, dass Horden von Bikern in der Nacht unterwegs sind.
Das beste Bild machts aber natürlich nicht...

tactic
23-03-2012, 00:12
Es ist eine komplett andere Erfahrung. Die Wege die man schon oft gefahren ist scheinen komplett "neu" zu sein. Es ist komplett ruhig und still, man kann sich einfacher auf den ausgeleuchteten Weg konzentrieren. Und Wien schaut in der Nacht Wunderschön aus.

Statt "Wieso?" stelle ich mir immer die Frage "Wieso nicht?"
Weil was spricht letztendlich dagegen?
1. Die Tiere könnten verschreckt werden. (Wobei ich deswegen noch nachlesen werde)
2. Betrunkene Jäger

steve4u
23-03-2012, 06:19
Es ist eine komplett andere Erfahrung. Die Wege die man schon oft gefahren ist scheinen komplett "neu" zu sein. Es ist komplett ruhig und still, man kann sich einfacher auf den ausgeleuchteten Weg konzentrieren. Und Wien schaut in der Nacht Wunderschön aus.

Statt "Wieso?" stelle ich mir immer die Frage "Wieso nicht?"
Weil was spricht letztendlich dagegen?
1. Die Tiere könnten verschreckt werden. (Wobei ich deswegen noch nachlesen werde)
2. Betrunkene Jäger

3. Das Forstgesetz

NoGo
23-03-2012, 06:46
Es gibt einfach gewisse Grenzen, die nicht zwanghaft immer überschritten werden müssen. Wenn jeder ein Mindestmaß an Respekt dem Gegenüber (Spaziergänger, Läufer, Walker, Forstarbeiter, Tiere.....) entgegenbringe würde, wäre das "Zusammenleben" schon einmal einfacher. D.h. ich muss nicht bei Anderen vorbeiheizen und ich muss nicht in der Nacht im Wald fahren (ich bin froh, wenn ich es unbehelligt am Tag tun kann). Ausnahmen gibt es immer wieder und zwar auf beiden Seiten, damit muss man leben.

larifari99
23-03-2012, 11:33
Es gibt einfach gewisse Grenzen, die nicht zwanghaft immer überschritten werden müssen. Wenn jeder ein Mindestmaß an Respekt dem Gegenüber (Spaziergänger, Läufer, Walker, Forstarbeiter, Tiere.....) entgegenbringe würde, wäre das "Zusammenleben" schon einmal einfacher. D.h. ich muss nicht bei Anderen vorbeiheizen und ich muss nicht in der Nacht im Wald fahren (ich bin froh, wenn ich es unbehelligt am Tag tun kann). Ausnahmen gibt es immer wieder und zwar auf beiden Seiten, damit muss man leben.

:toll:

KungFuChicken
23-03-2012, 13:35
Ich sehe das ganz ähnlich wie yellow und Krull. Es macht vielleicht nicht den besten Eindruck, aber schlaflose Nächte habe ich deswegen auch nicht. Ich lege es zwar auch nicht unbedingt darauf an, aber im Herbst kommt es doch vor, dass ich bei Einbruch der Dunkelheit noch unterwegs bin.

Gerade in der Gegend um Heuberg, Schwarzenbergpark usw. werden ein paar Biker das Wild schon nicht zu Tode stressen. Wir reden hier immerhin vom Wienerwald in unmittelbarer Stadtnähe. In der Dämmerung (und teilweise auch noch viel später) sind hier nicht selten noch Spaziergänger (inkl. Hund) und teilweise sogar noch Reiter unterwegs.

In etwas entlegeneren Gebieten ist die Sachlage sicher etwas anders zu beurteilen, im sowieso intensiv genutzten Wiener Umland sehe ich das nicht ganz so tragisch es hier teilweise dargestellt wird.

tane
23-03-2012, 16:53
...also die jäger fahren mit dem suv durch den wald & ballern rum - aber mountainbiker "erschrecken" das wild..:! brouhaha, wild erschrecken! millionen jahre von evolution haben das wild mit sinnen ausgestattet, daß es lange weg ist, bevor der mtber überhaupt was davon mitkriegt. & übrigens kanns mit der sogenannten "wildruhe" nie soweit her gewesen sein in einer natur, in der es raubtiere gibt...
sind doch alles nur ausreden! den wahren grund, warum die jäger im wald sein dürfen & die mtber nicht hab ich gestern nacht von einem jäger gehört: "mit zahln, & ihr net!"

JIMMY
23-03-2012, 17:01
Gerade in der Gegend um Heuberg, Schwarzenbergpark usw. werden ein paar Biker das Wild schon nicht zu Tode stressen. Wir reden hier immerhin vom Wienerwald in unmittelbarer Stadtnähe. In der Dämmerung (und teilweise auch noch viel später) sind hier nicht selten noch Spaziergänger (inkl. Hund) und teilweise sogar noch Reiter unterwegs.


..täusche dich nicht !
ich hatte mal in der dämmerung ( bin ins dunkle gekommen - muss ( will nicht ) gsd nicht im finstern " trainieren") beim DH richtung
feuerwache eine sehr unangenehme fast touschierung mit einem riesen kalb von reh oder hirsch,
der war so nah,dass ich das nicht feststellen konnte.....
ein paar hundertstel früher und ich hätte den volle übernommen,also so is auch nicht,
das in stadt nähe nyx herum rennt....

sowas brauch ich echt nicht mehr :rolleyes:

grey
23-03-2012, 17:14
...also die jäger fahren mit dem suv durch den wald & ballern rum - aber mountainbiker "erschrecken" das wild..:! brouhaha, wild erschrecken! millionen jahre von evolution haben das wild mit sinnen ausgestattet, daß es lange weg ist, bevor der mtber überhaupt was davon mitkriegt. & übrigens kanns mit der sogenannten "wildruhe" nie soweit her gewesen sein in einer natur, in der es raubtiere gibt...
sind doch alles nur ausreden! den wahren grund, warum die jäger im wald sein dürfen & die mtber nicht hab ich gestern nacht von einem jäger gehört: "mit zahln, & ihr net!"

man muss sich nicht immer am schlechteren orientieren um sein (fehl)verhalten zu rechtfertigen oder relativieren.

yellow
23-03-2012, 19:13
Ich würde sagen dass du nichteinmal 10% des Wildes vor Augen bekommst das dich schon lange vorher wahrgenommen hat und geflüchtet ist..habe nichts anderes behauptet

Was ist eigentlich so super daran in der Nacht im Wald zu biken?probiers aus


nachdem Du aber eine gewisse Nähe zur Jägerei hast, verstehe ich die Vorbehalte, auch wenn ichs persönlich mehr als lächerlich finde. Das einzige, was das Wild "schädigt", das ist die intensive Nutzung des Waldes - ob durch Forstarbeit, oder herrschaftlichen "Sport" der Jagd.

und auch wenn Greyz natürlich Recht hat - solange gerade Radler (und Reiter) augenblicklich angezipft werden - während alle anderen Personengruppen im Wald ignoriert werden - so lange nehm ich das doch als Argument

Ritchi Megabite
23-03-2012, 20:04
wann steigt die nächste nachtausfahrt:devil:

NoFatMan
23-03-2012, 20:11
Gerhard mag das..


Ich glaube mich zu erinnern
Einer der Diskutanten ist Hobbyjaeger was immer das bedeutet

Wer ist leicht erkennbar

bernd71
23-03-2012, 21:08
Mein Hobby is RR fahren, oder besser gesagt ausdauersport und ich bin Jäger und seit einiger Zeit auch Aufsichtsorgan. Ich weiß das ich hier für einige das Feindbild schlechthin bin, aber ich glaube beide Seiten ganz gut zu kennen. Und wenn einige hier vorm schreiben das Hirn einschalten würden, würden sie wissen das nicht alle Jäger im Suff mitn SUV in der Nacht im Wald herumballern.

Nochmals zum Thema, wenn das Wild im Wald oft beunruhigt wird sucht es sich andere Einstände, wie zB umliegende Felder, wo dann Wildschaden veruracht wird oder das Wild bei der Ernte oder Feldbearbeitung zu Schaden kommt. Aber Ihr seid ja gut informiert und kennt die Zahlen die belegen dass z.B das Rehwild in Feldrevieren stark zunimmt und in Waldrevieren rückläufig ist.

grey
23-03-2012, 21:13
dann würde ich das jagdgebiet vom wald aufs feld verlegen.
:D

Venomenon
23-03-2012, 21:56
Ich versteh das wir Radler auch mal im Wald fahren wollen auf entsprechenden Wegen. Prinzipielles Ja dau, wenn sich an bestimmte Regeln gehalten wird, und da haben Radler/Spaziergänger/ Reiter usw bei Dunkelheit nix mehr draußen verloren.(Ist meine Meinung)

Versteht Ihr bitte auch das nicht alle Jäger nur auf schießen aus sind. Ja, es gibt bei den Jägern genau so wie bei den MTB´lern auch schwarze Schafe. Ich hab es noch so gelernt"Jäger sind Pfleger", sprich sollt ein Tier verletzt sein, das man sich darum kümmert und eventuell das Leiden so kurz wie möglich hält.(zB. nachdem es von einem Auto angefahren wurde)

Zum Thema zahlen, ganz ehrlich, ja, die Jäger sind die einzigen die dafür zahlen um im Wald sein zu dürfen. Damit gleichberechtigung herrscht, soll dann von allen die den Wald betretten "Eintritt" behoben werden oder den Jägern die Gebühren erlassen werden?

Bitte zeigt ein wenig mehr verständniss, das es auch normale Jäger und Waldbesitzer gibt. Hier werden von manchen die auf einem Justament Standpunkt stehen alle über einen Kamm geschert und was anderes als die eigene Meinung zählt ned.

Beste Güße Venomenon

krull
23-03-2012, 22:01
Mein Hobby is RR fahren, oder besser gesagt ausdauersport und ich bin Jäger und seit einiger Zeit auch Aufsichtsorgan. Ich weiß das ich hier für einige das Feindbild schlechthin bin, aber ich glaube beide Seiten ganz gut zu kennen. Und wenn einige hier vorm schreiben das Hirn einschalten würden, würden sie wissen das nicht alle Jäger im Suff mitn SUV in der Nacht im Wald herumballern.

Nochmals zum Thema, wenn das Wild im Wald oft beunruhigt wird sucht es sich andere Einstände, wie zB umliegende Felder, wo dann Wildschaden veruracht wird oder das Wild bei der Ernte oder Feldbearbeitung zu Schaden kommt. Aber Ihr seid ja gut informiert und kennt die Zahlen die belegen dass z.B das Rehwild in Feldrevieren stark zunimmt und in Waldrevieren rückläufig ist.

Kanns nicht auch sein, dass eure (irgendwo berechtigte) Sorge ist, dass das Wild in das benachbarte Revier eines anderen Pächters/Besitzers "flüchtet". ;)

Venomenon
23-03-2012, 22:05
GLaub ich eher nicht, da die Tiere sowieso in"ihrem Revier" das sich nicht an "unsere Reviergrenzen"(vom Menschen eingezeichnete Grenzen) hält umherzieht.

Kann mich aber bei anderen irren.

krull
23-03-2012, 22:16
GLaub ich eher nicht, da die Tiere sowieso in"ihrem Revier" das sich nicht an "unsere Reviergrenzen"(vom Menschen eingezeichnete Grenzen) hält umherzieht.

Kann mich aber bei anderen irren.

Das war auch eher so gemeint: Wenn in einem Jagdrevier lauter Biker, Hunde, Nightrider etc. unterwegs sind und im benachbarten Ruhe, werdens ihr eigenes Revier wohl in den ruhigeren Bereich verlegen.

Venomenon
23-03-2012, 22:30
Das war auch eher so gemeint: Wenn in einem Jagdrevier lauter Biker, Hunde, Nightrider etc. unterwegs sind und im benachbarten Ruhe, werdens ihr eigenes Revier wohl in den ruhigeren Bereich verlegen.

Ok, hab ich anscheinend falsch verstanden.
Ja, könnte möglich sein. Was aber wenn dort auch irgendwer denkt er muß mitten in der Dunkelheit durch den Wald?

yellow
24-03-2012, 08:26
Also bitte - diese lächerlichen Meldungen von wegen "betrunken" usw. - hat einer wirklich darauf reagiert? Die jeweiligen Tipper in diesen "Argumenten" ernst-, oder den Faden aufgenommen?
Auch wenn wirklich schon jeder genau sowas erlebt hat.
Es würde allerdings nicht schaden, wenn innerhalb der Interessensgruppe & bei chronischen Fällen eine funktionierende SELBSTREINIGUNG vorgenommen würde, im Moment werden die Leute ja noch geschützt und enger in der Kreis aufgenommen.
Was ist denn beispielsweise dem genannten Herren im Burgenland innerhalb des Jagdverbandes (?) passiert?


Bernd, zum suchen anderer Einstände.
Wie wird denn das beziffert?
Und ist es tatsächlich so, dass die durch den Wald führenden Straßen und Wanderwege - denn nur auf denen bewegen sich alle üblichen Waldbesucher - für das Fluchtverhalten des in dem Revier befindlichen Wildes irgendeinen Enfluss haben?
Ich glaubs nicht.
Denn gerade weil das ja fixe "Routen" sind, sollten die Tiere sich doch daran gewöhnen. Außerdem ist doch unendlich Raum dazwischen, wo nie jemand hinkommt

Raus auf die Felder werdens kommen, weil die jungen Pflanzen am Feld besser schmecken, als die alte Borke auf den Waldbäumen.

NoFatMan
24-03-2012, 09:04
Mit ein bissi Hirn und Einfuehlungsvermoegen kann man auch im Dunkeln trainieren
Wenn man die Fuetterungs und Hochsitzplaetze kennt und weitraumig ausweicht

Man kann im Weinviertel auf Traktorwegen fahren da sieht mal einen Fasan oder ein Reh und sonst nyx

VorigesJahr haben wir einen Schaeferhund beobachtet der minutenlang Rehe gehetzt hat

Es gibt halt Leute, die tagsueber keine Zeit haben
Und daher im Winter im Dunkeln trainieren und trotzdem ihre Umwelt achten

Unlustig finde ich die vielen Jogger
Welche ohne Licht oder Reflexstreifen unterwegs sind

JIMMY
24-03-2012, 09:39
was mir da grad einfällt,
eigentlich ghörad das autofahren zu nachtstunden,in bewaldeten gebieten auch verboten,
schon mal überlegt,wieviel wildtiere durch den kfz verkehr zu tode kommen ! :look: ;)

bernd71
24-03-2012, 09:59
jagdreviere sind immer grösser als 115ha, deshalb ist die Befürchtung das Wild ins Nachbarrevier abwandert nicht gegeben. Im Jagdgesetz ist im @2 ganz gut beschrieben was das ziel der jagdausübung sein soll. Und genau das lässt sich nicht vereinbaren wenn jetzt manche glauben sie müssen auch in der Nacht wo das Wild am aktivsten ist ihren hobby IM WALD nachgehen, ich glaube da gibts viele andere möglichkeiten.

Das der Wald als Erholungsgebiet genutzt werden möchte ist klar und es ist auch dagegen nichts einzuwenden, aber an gewisse regeln sollte man sich schon halten.

krull
24-03-2012, 10:01
was mir da grad einfällt,
eigentlich ghörad das autofahren zu nachtstunden,in bewaldeten gebieten auch verboten,
schon mal überlegt,wieviel wildtiere durch den kfz verkehr zu tode kommen ! :look: ;)

...und gestört werden. Bitte dann auch gleich in bewohnten Gebieten verbieten. Wie komme ich (= auch ein Säugetier) dazu, mit von derart lauten Fahrzeugen in meiner natürlichen Umgebung belästigen zu lassen. Kinder haben keine Möglichkeiten zum "Auslauf" weil alles von Fahrspuren verlegt ist. ;)

bernd71
24-03-2012, 10:09
was mir da grad einfällt,
eigentlich ghörad das autofahren zu nachtstunden,in bewaldeten gebieten auch verboten,
schon mal überlegt,wieviel wildtiere durch den kfz verkehr zu tode kommen ! :look: ;)

Wildunfälle passieren nicht nur in Waldgebieten, aber ich glaube in NÖ sind Fallwildrehe in vierstelliger höhe. Die dunkelziffer wahrscheinlich doppelt so hoch. Die Jagdgegner sehen halt nur das was sie sehen wollen.

tane
24-03-2012, 17:49
...aber an gewisse regeln sollte man sich schon halten.

& diese regeln dürfen natürlich die jäger machen, wer sonst!!!

tane
24-03-2012, 17:56
werden dann die raubtiere im wald verboten, die schrecken ja auch das wild....
abermillionen jahre lang wird "jagdwild" von wölfen, bären, füchsen, etc. nächtens auf trab gehalten, aber wir nightrider erschrecken es....bringts doch andere ausreden, jäger, warums uns nicht im wald haben wollts, oder sagts die wahrheit: weil euch ein gesetz, das auf völlig überkommene gesellschaftsstrukturen zurückgeht, die möglichkeit dazu gibt das allgemeingut "natur" zu monopolisieren.

bernd71
24-03-2012, 22:01
werden dann die raubtiere im wald verboten, die schrecken ja auch das wild....
abermillionen jahre lang wird "jagdwild" von wölfen, bären, füchsen, etc. nächtens auf trab gehalten, aber wir nightrider erschrecken es....bringts doch andere ausreden, jäger, warums uns nicht im wald haben wollts, oder sagts die wahrheit: weil euch ein gesetz, das auf völlig überkommene gesellschaftsstrukturen zurückgeht, die möglichkeit dazu gibt das allgemeingut "natur" zu monopolisieren.

Genau, Jagdgesetz wird von den Jägern gemacht, Forstgesetz von den Förstern.... Is ja logisch.

Was verstehst du unter Jagdwild? Jagdbares Wild sind nämlich auch Wölfe, Bären und Füchse, nur haben Wölfe und Bären keine Schusszeit.

in der Nacht sollte man dem Wild seine Ruhe gönnen da es genau da am aktivsten ist.

ekos1
25-03-2012, 09:43
in der Nacht sollte man dem Wild seine Ruhe gönnen da es genau da am aktivsten ist.

Sehe ich nicht so da sie ja schon aktiv sind stört es sie doch nicht , stört doch nur die Jäger . Aber was haben dann die nach einbruch der Dunkelheit und vor anbruch des Tages im Wald zu suchen .

Mfg Ekos

Kato
25-03-2012, 23:36
Sehe ich nicht so da sie ja schon aktiv sind stört es sie doch nicht , stört doch nur die Jäger . Aber was haben dann die nach einbruch der Dunkelheit und vor anbruch des Tages im Wald zu suchen .

Mfg Ekos
Umkehrschluß:
Was haben die Biker nach Einbruch der Dunkelheit und vor Anbruch des Tages im Wald zu suchen? :stichl:

Venomenon
26-03-2012, 08:47
Gibt bei Wohnungen das Gesetzt der Nachtruhe. Möchte wissen was die die unbedingt in der Nacht durch den Wald fahren wollen machen, wenn genau da der Nachbart seine Anlage voll rennen hat damit sie keine Ruhe bekommen. In der NAcht sollen die Waldtiere in Ruhe das tun können was sie von der Natur aus tun sollen/wollen. Wenn es nicht unbedingt notwendig ist, bin ich auch nicht in der Nacht in mein Wald, und übrigens, weil hier schon geschrieben wurde warum der Wald nicht allgemeingut ist: Ich zahle für meinen Wald steuern usw, ich bin dafür zuständig das die Wege in Ordnung sind und muß das selber machen oder teuer bezahlen. Ich hab kein Problem damit wenn Radler durch fahren und sich dabei an gewisse Regeln halten, aber dann auch noch unverschämt werden und immer mehr und mehr fordern irgendwo hört es sich auf und damit meine ich genau dich Tane! Bei der verschiedenen Bikeparks gibts sicheer auch Betriebszeiten, regst dich darüber auch so auf das du da nicht fahren kannst wennst willst? Mach das mal dort.

Ich halt mich ab jetzt hier raus, einige die im Wald fahren wollen, (so wie ich auch) sind zu Kompromissen bereit, andere wollen nur fordern und fordern, irgendwo ist auch meine Geduldsgrenze erreicht. Wenn man bemüht ist, ein harmonisches "Miteinander" zu finden, müssen beide Seiten Kompromisse eingehen, was von gewissen hier im Forum nicht erwartet werden kann, z.B. oben genanntem User!

Beste Grüße und vielleicht liest man sich in einem anderen Thema mal, Veno

tane
26-03-2012, 09:17
endlich ist es raus:
"...Ich zahle für meinen Wald ..."
alle anderen argumente sind doch nur bs!

tane
26-03-2012, 09:18
"in der Nacht sollte man dem Wild seine Ruhe gönnen da es genau da am aktivsten ist"

also wie jetzt: "ruhe" oder "am aktivsten"???

tane
26-03-2012, 11:12
@venomenon:
2 fragen:
1. wie groß ist dein wald?
2.wie bist du zu dem gekommen?

yellow
26-03-2012, 17:23
endlich ist es raus:
"...Ich zahle für meinen Wald ..."
alle anderen argumente sind doch nur bs!ja, ähh ... :confused:
und?

das ist doch jetzt maln knallharter, nachvollziehbarer Fakt

tane
27-03-2012, 07:48
...die letzten unbeantworteten fragen:
da bis auf eine alle "beanstandungen" durch jäger/förster bei laufendem motor erfolgten (das eine mal war das auto auch nur 5m weiter abgestellt): wieso störe ich beim radfahren das wild mehr als das fahrende auto?
das bauen der forststrassen, mit bulldozern & sprengungen - wieso stört das das wild nicht?
venomenon: nachdem du dich aufs hohe moralische ross des regelmachers schwingst:wieviel zahlst du mehr steuern für deinen wald als du agrar-förderung kassierst?

dodl
27-03-2012, 08:43
Bleibts aus dem Wald vom Venomenon draussen. Der hat mir bei Gelegenheit eine halbe Wildsau versprochen, also vertreibts die nicht :D

cu
martin

mati77
27-03-2012, 12:04
...die letzten unbeantworteten fragen:
....
das bauen der forststrassen, mit bulldozern & sprengungen - wieso stört das das wild nicht??
....


Ich glaube nicht, dass Forststraßen in der Nacht gebaut werden

tane
27-03-2012, 13:03
...aber wieviele mtber müssen wie lange durch den wald kurven, um nur annähernd soviel zu stören wie die sprengungen, etc., egal ob tag oder nacht...

shroeder
27-03-2012, 13:11
...aber wieviele mtber müssen wie lange durch den wald kurven, um nur annähernd soviel zu stören wie die sprengungen, etc., egal ob tag oder nacht...

wieso kaufst dir ned einfach an wald und lässt drin rumfahrn wen immer du fahrn lassen willst? wenn er dir ghört musst auch ned straßen baun um ihn pflegen zu können, kannst ihn manuell erhalten nach belieben und viecher rumscheuchen nach lust und laune, auch nächtens.

bernd71
27-03-2012, 13:21
Bei uns hat sich das Wild schon an die vielen Sprengungen gewöhnt, egal ob bei Tag od. Nacht :)

marty777
27-03-2012, 13:28
Das sind die Jäger, die in der Nacht Jagd auf die überzähligen MTBler machen, die sonst die kleinen Bäumchen auffressen würden.... :zwinker:

Nein, also wirklich. Wer den Wald liebt, fährt nur bei Tag!

Ich habe schon von Leuten gehört, die von der Dunkelheit überrascht wurden und dann mitten am Weg ein Biwak aufgestellt haben.:eek:

ekos1
27-03-2012, 13:43
Nein, also wirklich. Wer den Wald liebt, fährt nur bei Tag! Wenn man nur überall dürfte .:mad:

Sollte das nicht auch für die werte Jägerschaft , der Forstaufsicht ,den Hüttenwirten , den Grundbesitzern usw. dem Wild zuliebe gelten ?
Oder sind doch nur die Mtbiker der Grund allen Übels ?

Mfg Ekos

dodl
27-03-2012, 13:50
Ich habe schon von Leuten gehört, die von der Dunkelheit überrascht wurden und dann mitten am Weg ein Biwak aufgestellt haben.:eek:

Ist uns frueher oefter passiert, bzw wars zum Teil so geplant und eines Tages hat der Jäger/Foerster (eine Puffn und ein gruenes Gwand hatte er) mit uns zum Fruehstueck passenderweise einen Jaegermeister getrunken. Zumindest das Klischee passt :D
Hab die Typen ausser im Bereich der Kräuterin immer ganz entspannt erlebt. War aber immer zu Fuss unterwegs.

cu
martin

ekos1
27-03-2012, 14:28
War aber immer zu Fuss unterwegs.


Warum sollter dich als Wanderer aus dem Wald verweisen ?

Mfg Ekos

stephin
27-03-2012, 14:30
Hallo
ich habe heute erfahren dass es verboten ist in der Nacht im Wald zu fahren. Es ist nicht so dass ich "absichtlich" auf die Dunkelheit warte, sondern so, dass ich erst um 18:00 von der Arbeit zu Hause ankomme und keine andere möglichkeit habe MTB zu gehen.

Ist hier jemand öfter im Wienerwald bei Dunkelheit unterwegs? Was ist das worst-case Szenario wenn das ein Zuständiger mitbekommt?

Wie oft bist Du in Wirklichkeit dort schon gefahren? Soo toll ist das meiner Meinung nach auch wieder nicht und alleine fahrend sowieso eher was für zu Risikofreudige. Wenn´s Dich dabei verletzt darfst Dich über zusätzlichen Spott dann auch nicht wundern...

dodl
27-03-2012, 15:09
Warum sollter dich als Wanderer aus dem Wald verweisen ?

Mfg Ekos

Na, es ging ums biwakieren. Zum Teil haben wir ungeniert ein Feuer gemacht.

cu
martin

bernd71
27-03-2012, 15:10
Wenn man nur überall dürfte .:mad:

Sollte das nicht auch für die werte Jägerschaft , der Forstaufsicht ,den Hüttenwirten , den Grundbesitzern usw. dem Wild zuliebe gelten ?
Oder sind doch nur die Mtbiker der Grund allen Übels ?

Mfg Ekos

Sollte eh für ALLE gelten, ... bis auf ein paar Ausnahmen halt.

Ich finde MTB nicht schlimmer als Leute die ihren SUV im Wald testen müssen, oder glauben ihre Hanfstauden mitten im Wald anpflanzen oder Zelten, Pary feiern usw ... könnte die Liste noch lange fortsetzen, würde man das alles so dulden kann sich jeder vorstellen das dass weder für den Wald noch für die darin lebenden Tiere gut ist.