PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erste Ziele



TomCool
16-02-2004, 10:40
Ich hab mir also zum Ziel gesetzt, dieses Jahr einen Triathlon mitzumachen, und zwar die olympische Distanz.

Nicht vor Juni, denn ein bisserl muss ich vor Allem beim Schwimmen noch trainieren, dmait ich ned untergeh.

Jetzt dürfte aber das Durchkommen bei einer olympischen Distanz nicht grad ein hoch gestecktes Ziel sein (wenn's mit der Schwimmerei einmal klappt).

Eine größere Distanz als Ziel wird sich nie spielen, da seit 2 Jahren unverändert bei km 8 bis 9 beim Laufen Knieschmerzen beginnen, die eine grössere Laufdistanz unmöglich machen.

Drum amal meine Frage: Ist es zu wenig, wenn ich mir als Ziel setze, meine jetzigen Einzelzeiten addiert ins Ziel zu bringen?

Die sind ja ned so toll.

Zum Schwimmen hab ich grad erst angefangen, für 1500 Meter brauch ich derzeit noch über eine Stunde (und muss alle 100 Meter ein kurzes Päuschen am Beckenrand einlegen).

Für die 40 km Rad setz ich amal 1'20'' ein, und 10 km lauf ich in ziemlich genau 1 Stunde.

Wären in Summe 3'30''.

Hmmm, dazu fällt mir gleich noch eine frage ein. Wann fährt denn bei einer OD der Besenwagen durchs Ziel?

Wie waren Eure Anfänge?
Wie die ersten Ergebnisse?

Soll ich lieber Schach spielen? ;) :p

Siegi
16-02-2004, 10:54
@TomCool, schach kann aber auch einige studen dauern und brauchst aber nicht soviel bewegung machen dabei :jump:

adal
16-02-2004, 10:54
Unter 3h kommst sicher, 1,5 Schwimmen unter 45 nur mit Techniktraining, Radlfahren darf ich Dir sowieso nix sagen, aber 1:15 schaffst sicher locker und Laufen 1h - da müsst überall noch Luft sein.

Ich hab mich von ca 2:50 beim ersten 2003 bis auf 2:35 in Mondsee gesteigert und werd heuer am Mondsee die 2:30 knacken (hoffentlich).

Besenwagen musst Dir keine Sorgen machen, meist um die 4h, wird aber nicht so heiss gegessen, wennst langsamer bist kommst auch in die Wertung.

Wunderschön ist der Mondseetriathlon, sicher die schönste OD in Ö, vermeide den Viennaman auf der Donauinsel und alles was zur Staatsmeisterschaft gehört (extrem hektisch).

In Neufeld ist einer im Juni, den können wir gern gemeinsam machen, ist meine Generalprobe für Kärnten. Kannst auch Literatur und Checklisten (für die Ausrüstung) von mir haben.

NoWin
16-02-2004, 11:05
Fürs Radlfohrn derfst max. 1 Stunde und 10 Minuten brauchen (wenns flach ist) - ist dann nur ein Schnitt von 34,3 - und mit einem 30er Schnitt kannst wirklich anfangen zum Schach spielen :D

Ad. Laufen: ist nicht meine Lieblingssportart, aber auch da solltest normalerweise um ca. 10 Minuten schneller sein ;)

Ad. Schwimmen: des is nix für mi - Schwimmflügerl brauch ich zwar keine - aber 1500 Meter sind schon sehr lang - für mi nätürlich :p

Rossl
16-02-2004, 11:05
Ich möcht das auch heuer probieren! Aber es stellt sich noch die Frage ob man da mit Neo schwimmt bei der OD und woher bekommt man einen, wenn man das nur mal probieren möcht und nicht grad viel investieren möchte?

@TomCool

Also so ungefähr gehts mir auch beim Schwimmen. Aber es wird immer besser. Wenn man dann einen 30er Schnitt auf 40 km fährt, dann ist 1 Stunde für 10 km laufen eh gut. Wär etwa so meine Preisklasse. Hast du vielleicht ein spezielles Trainingsprogramm?

@adal

Checklisten für die Ausrüstung? Hast die auch in elektronischer Form und kannst mir die eventuell schicken?

TomCool
16-02-2004, 11:10
Naja, beim Laufen ist halt das Problem mit den Knien (und mit dem Gewicht, aber bei einem ausgewogenen Tria-Training mit 2 mal Schwimmen und 1 - 2 mal Laufen pro Woche sollt das Problem auch bald kleiner werden.) Ich fürchte, da werd ich nicht schneller, das liegt weniger an der Kondition.

Da wäre natürlich das grösste Potential, denn die Stunde lauf ich im GA-Bereich wobei meine Runde ~200 hm hat. Aber was hilft's, lauf ich schneller, kommen die Schmerzen früher.

Wäre das Laufen der erste Bewerb beim Tria, bräucht ich mir's gar nciht vornehmen.

Beim Schwimmtraining hab ich die Unterstützung von 3Jane, die schaut hin und wieder auf mich, was ich so treibe. Hat mich schon überrascht, was man in einer einzigen Stunde so alles verändern kann, fühl mich jetzt richtig wohl, hab schon eine brauchbare Position im Wasser. Allerdings glaub ich auch, dass das noch ein großer Unterschied zwischen dem schwimmen im Becken und dem freien Schwimmen in einem Naturgewässer ist. Aber das werd ich schon lernen.

Also, Du meinst, ich solle mir 3 Stunden als Ziel stecken, das müsste zu schaffen sein?

TomCool
16-02-2004, 14:22
@Rossl
Einen Speziellen Trainingsplan hab ihc (noch) nicht.

Derzeit mach ich folgendes:

2 mal pro Woche Schwimmen 1500 Meter, egal wie lang ich dafür brauch, aber nach der 4. Einheit war ich auf jeden Fall schon wesentlich schneller.

Einmal pro Woche 11 km Laufen. Das ist meine Standardrunde 3,5 km von und zum Türkenschanzpark. Die Runde im Park ist exakt 1500 Meter lang, die lauf ich so lange, bis mir mein Knie wehtut, das ist seit ewig und noch länger immer in der 5. Runde nach ca. 1000 Meter, wenn ich's nicht so hervorragend verdrängen könnt, wahrscheinlich könnt ich blind einen Punkt auf die Stelle malen.

Ich hoff halt immer, dass sich irgendwann einmal wenigstens noch eine 6. Runde ausgeht.

Dazu mindestens 2 GA-Einheiten Minimum 2,5 Stunden (Minimum 80 km) auf dem Radl, derzeit am Ergo, bald wieder auf der Strasse.

Einmal in der Woche eine schöne lange Tour am Bike.

Ein Problem für einen richtigen Trainingsplan ist, dass ich mir meine Zeit extrem schwer genau einteilen kann. Ich mach die Einheiten dann, wenn ich Zeit dazu hab. Und wenn ich keine Zeit hab, dann wird eben am Abend der Ergo zugeritten.

Ich mach's auch nur, weil ich glaube, dass das Traning den Körper gleichmäßiger belastet, und der Oberkörper auch davon profitiert. Ich muss mir nichts beweisen und mich deswegen quälen.

Apropos, wenn ich jetzt nicht posten würd, hätt ich Zeit. Also post ich nicht sondern geh schwimmen.

Grüezi!

Iron Doc
16-02-2004, 14:43
Mein Tipp: Nimm Dir einen professionellen Coach, auch wenn Du es nicht professionell betreiben willst. Kostet so zwischen € 45.- und 300.- pro Monat, ist die Investition wert. Alle anderen Tipps von selbsternannten Gurus solltest Du nicht befolgen. Habe als Age Group M45 er nach 11:22 beim IM Austria 2001 nach 2 Jahren professionell gecoacht nur mehr 09:39 gebraucht. Und damit einige Träume geweckt. Das alles war nur mit herzfrequenzgesteuertem, periodisiertem Training möglich.
Hang loose :)

Iron Doc
16-02-2004, 14:49
Mein Tipp: Nimm Dir einen professionellen Coach, auch wenn Du es nicht professionell betreiben willst. Kostet so zwischen € 45.- und 300.- pro Monat, ist die Investition wert. Alle anderen Tipps von selbsternannten Gurus solltest Du nicht befolgen. Habe als Age Group M45 er nach 11:22 beim IM Austria 2001 nach 2 Jahren professionell gecoacht nur mehr 09:39 gebraucht. Und damit einige Träume geweckt. Das alles war nur mit herzfrequenzgesteuertem, periodisiertem Training möglich.
Hang loose :)

wobe
16-02-2004, 15:51
@rossi:
TC spricht ja einmal davon, eine OD "zu probieren" - Hier gleich in einen Neo zu investieren, halte ich doch für übertrieben. Sinnvollerweise sucht er sich einen schönen OD-Tria mitten im Sommer aus (Krems, St.Pölten), da ist das Wasser ohnedies schön warm...

@Iron Doc: es wird sicher auch Experten geben, die ihr Wissen nicht professionell verwerten und mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Es muss ja nicht gleich der professionelle Trainer sein, der eine weitere Lücke in das Haushaltsbudget reisst.
Auch hier finde ich den richtigen Zeitpunkt wichtig: jetzt für die ersten Eindrücke und Erfahrungen reichen wohl allgemeine Infos, wenn man dann richtig "Lunte gerochen" hat und ambitioniertere Ziele verfolgt, wird/kann die von Dir beschriebene Trainingsplanung/-überwachung sicher sinnvoll sein. Für mich ein wesentlicher Vorteil des bezahlten Trainingsplans: Nach dem Motto "was nichts kostet ist auch nichts wert", werden eigene Pläne leichtfertig über den Haufen geworfen. Ein Bezahl-Plan diszipliniert also ganz wesentlich. Auch wenn man dem Trainer regelmässig seine Aufzeichnungen geben muss...
Frage dazu: was verlangt der Adi Hanel für eine solche Betreuung? Offenbar gehört er zu den besten Trainern auf diesem Gebiet, zumindest nach seinen eigenen früheren Leistungen und den Leistungen seiner momentan betreuten Athleten.
Nebenbei holt er sich bei verschiedensten Läufen auf Bezirksebene ein bisserl Spass und zeigt den örtlichen "Laufkaisern" wo der Hammer hängt!

Hawaii
16-02-2004, 16:00
Wie lange hast für die 11:22 trainiert bzw. wo war der Unterschied im Training um gleich (fast) 2 Std. schneller zu sein?

adal
16-02-2004, 16:35
Trainer bringt super viel, ob er aber für den ersten Triathlon mit Ziel 3h sinnvoll und nötig ist? Da sieht man erst, obs überhaupt Spass macht und so. Allerdings von der Trainingswirkung ists 100 und 1, 8 Monate ohne Trainer, 10km vom 55 auf ca 52, 4 Monate mit Trainer von 52 auf 41 sagt glaub ich Alles. Und ich hab mich schon vorher beschäftigt, aber Theorie ist eines und selber gemacht haben und Praxis von duzenden erfolgreichen Sportlern ist was Anderes.

Ich würd einen Triathlon machen, unter 3h schaffst auch ohne Trainer - versprochen - und dann - bei entsprechenden Zielen - einen Trainer nehmen.

Vor Allem 3 Sportarten abstimmen - Du machst eh gleich fast alle Fehler:

1. Die stärkste Sportart (Rad) trainierst am Meisten - sollte genau umgekehrt sein
2. Keine Periodisierung - Umfänge immer Gleich
3. Intensität nur am Rad (bikerunde)
4. Umfänge beim Laufen immer gleich
5. Laufen bis der Schmerz kommt??? Ist das Ernst? Würd sicher nicht mehr als 10km laufen wenns bei 11 schmerzt

Lass auf jeden Fall das Knie anschauen, obs Laufen nix ruiniert...

Aber Trainer wär sicher die optimale Lösung - fürs einmal ausprobieren aber ein bissi zu viel. Und ja, Du brauchst einen Aerolenker und zwar einen kurzen, dann brauchst von der Geometrie nix vom Renner zu ändern.

TomCool
16-02-2004, 17:19
Original geschrieben von adal

4. Umfänge beim Laufen immer gleich
5. Laufen bis der Schmerz kommt??? Ist das Ernst? Würd sicher nicht mehr als 10km laufen wenns bei 11 schmerzt

Naja, 4 wird durch 5 bedingt, und zum Thema 5 kann i nur sagen, das liegt an der Hoffnung, und i bin halt a grenzenloser Optimist. Ich glaub jedes mal wieder, diesmal geht's schmerzfrei. Und das kommt nciht schleichend und wird langsam mehr, so dass man rechtzeitig aufhören könnt, sondern das macht zack, und der schmerz ist da. :(

Im Training konzentrier ich mich jetzt amal aufs Schwimmen.

Und dass Radlfahren mein Basissport bleibt, ist für mich klar, die OD als Ziel dient nur als Motivation für die ganzkörperliche Ertüchtigung. ;)

adal
16-02-2004, 17:37
Original geschrieben von TomCool
Naja, 4 wird durch 5 bedingt, und zum Thema 5 kann i nur sagen, das liegt an der Hoffnung, und i bin halt a grenzenloser Optimist. Ich glaub jedes mal wieder, diesmal geht's schmerzfrei. Und das kommt nciht schleichend und wird langsam mehr, so dass man rechtzeitig aufhören könnt, sondern das macht zack, und der schmerz ist da. :(

Im Training konzentrier ich mich jetzt amal aufs Schwimmen.

Und dass Radlfahren mein Basissport bleibt, ist für mich klar, die OD als Ziel dient nur als Motivation für die ganzkörperliche Ertüchtigung. ;)

Wieso - warum nicht 2*/Woche 30 Minuten laufen + einmal lang und lang ist je nach Woche/Periode zwischen 4 und 10km? Damit kannst den Umfang variieren, nie an die Schmerzgrenze laufen ...

Laufen geht von der Zeit immer, bin schon um 11 am Abend von der Arbeit gekommen und mit der Stirnlampe 90 Minuten auf die Wienerhütte gelaufen ...

Und die Intensitäten wechseln (ein lauf im Renntempo, einer Regenerativ, der lange locker)

adal
16-02-2004, 17:42
Übrigens - einmal pro Woche laufen ist wahrscheinlich zu wenig, lieber öfter und kürzer. Ein 30 Minuten Lauf geht von der Zeit eigentlich immer, ich lauf auch gerne in oder von der ARbeit, da verlier ich bei 15km Training nur 30 Minuten Family time (da ich mir den Zug erspar).

Hast in der Firma eine Dusche? Vielleicht kannst ja in die Arbeit laufen 2-3 * /Woche?

TomCool
16-02-2004, 18:17
Ich hab natürlich in der Firma eine Dusche, aber wenn ich lauf, bin ich in 3 Minuten da. ;) :D :D

Aber ich werd mir das beherzigen, lieber öfter kurz laufen, hast wahrscheinlich recht.

Stellt sich nur die Frage, nach dem Laufen noch aufs Rad, oder nicht?

Und das Gewichtsproblem. Bei 30 Minuten laufen werd ich wohl kaum Fett verbrennen. :(

adal
16-02-2004, 19:06
Original geschrieben von TomCool
Ich hab natürlich in der Firma eine Dusche, aber wenn ich lauf, bin ich in 3 Minuten da. ;) :D :D

Aber ich werd mir das beherzigen, lieber öfter kurz laufen, hast wahrscheinlich recht.

Stellt sich nur die Frage, nach dem Laufen noch aufs Rad, oder nicht?

Und das Gewichtsproblem. Bei 30 Minuten laufen werd ich wohl kaum Fett verbrennen. :(

Vorm Laufen aufs Rad bzw. an die bike Tour ein 10-15 Minuten Läufchen anhängen. Eigentlich kannst - wennst ohne Plan trainierst - einfach an jede lange Radeinheit 20 Minuten auslaufen dranhängen wenns geht. Umgekehrt bringts nicht soviel (ausser im Winter gegen die Langeweile am Ergo) - es geht darum, dass die Muskeln nach dem Radeln ins Laufen kommen.

Fettverbrennung ist auf der OD nicht so wichtig, wennst abnehmen willst, bei den Umfängen gehts nur über die Ernährung. Leider, sonst hätt ich schon 70 Kilo, ich trainier wirklich ordentlich, aber ich ess auch ordentlich - am Trainingslager jetzt hab ich den Punkt erreicht, wo ich mich sattgegessen hab und triotzdem abgenommen (ca 50 Stunden in 2 Wochen) - bei bis zu 15 Stunden Training muss ich immer dran denken "aufhören wenns am besten schmeckt" sonst nehm ich zu.

Diäten lehn ich aus prinzipiellen und gesundheitlichen Überlegungen ab.

Iron Doc
16-02-2004, 19:25
ADAL, ohne Diät geht nix. Trust me I am a professional

TomCool
16-02-2004, 19:34
Original geschrieben von adal
Diäten lehn ich aus prinzipiellen und gesundheitlichen Überlegungen ab.

Trotzdem bin ich da beim adal. Allerdings mehr aus lukullischen Gründen.

Naja, ich glaube, ich eigne mich sowieso mehr zum Restaurantkritiker als zum Sportler. ;) :D

10 Kilo weniger würden meine Laufzeit und Distanz garantiert verbessern. Aber ich dachte eher ich würde übers laufen und Schwimmen auf die 10 kg verzichten. ;)

Mr J.
16-02-2004, 20:15
kauf dir vielleicht das aktuelle triathlon magazin special, da steht in recht kompakter form alles drin was man fuern anfang wissen sollte. durchkommen ansich sollt kein problem sein wennst einigermassen ok drauf bist. das schwimmen is halt einmal eine huerde aber nicht vergessen, du musst nicht durchkraulen.

Gatschbiker
16-02-2004, 22:37
Hi Tom,
hallo Leutln,

da Tom will an Triathlon machen, schätze Mal mit entsprechendem FUN Faktor. No Stress.....

Ich wüsst da etwas! TRI Mania 2003 (http://www.free-eagle.at/2003/2003-08-10_TRI_Mania/trimania2003.htm)
Die Zielgruppe der TRI Mania sind vor allem Sportler die normaler Weise keine Triathlons bestreiten und sich der Aufgabe mal stellen wollen.

(Termin 2004: 8.8.)

LG
Paul

TomCool
16-02-2004, 23:31
Hi, Pauli!

Das klingt nach Spass und könnte in meinem Terminplan Unterschlupf finden, aber a bisserl motivierter bin ich schon.
Alles, was ohne Training zu schaffen ist, kann man ja nicht wirklich als Grund hernehmen zu trainieren. ;)

Schaffbar, aber nicht ohne Mühen, so sollte ein Ziel für mich aussehen.

Die von adal vorgeschlagenen 3 Stunden sind um einiges schneller, als ich es mir heute zutrauen würde, aber seinen Ausführungen nach auch für mich schaffbar.

Gatschbiker
16-02-2004, 23:43
Mein Erster war auch ein olympischer, genau so wie die TRI Mania organisiert. (privat)

Hab 2:52 benötigt und bin bei Gott kein super Talent!
Geschwommen bin ich damals alles Brust, Laufen ist allerdings meine "relativ beste Disziplin" (c) Willy Lilge.

Bist jedenfalls persönlich herzlich eingeladen ins Wadviertel....

LG
Paul

adal
16-02-2004, 23:48
Original geschrieben von Iron Doc
ADAL, ohne Diät geht nix. Trust me I am a professional

Na ja - 12 kg weniger in 15 Monaten hab ich schon weg, werma schaun wos aufhört. Ich halte Diäten für kontraproduktiv, auch was den Gewichtsverlust angeht. Vielleicht red ma eh vom Gleichen, Umstellung der Ernährung - ok, ich beschäftig mich ja viel mit Ernährung, probier auch viel aus...

Aber die Empfehlungen eines Sportlers, der im Warmen lebt 1:1 aufs kalte Österreich zu übertragen (Äpfel, Müsli, Joghurt, Aminos als Bausteine der Ernährung) halte ich einfach für falsch.

Bin zwar nicht der iri, aber thermische Wirkung von Nahrungsmitteln kann man nicht negieren und so zu tun, als lebten wir in Australien macht doch keinen Sinn. Ersetz das Müsli durch einen gekochten Getreidebrei (Hirse mein derzeitiger Favorit), nimm statt den Äpfeln auch mal was gekochtes, ersetz die unnötigen Aminotabletten (Aminos zum Essen ??? - wenn schon auf nüchternen Magen nur mit Kohlehydraten - zum Essen werdens gemeinsam mit dem Essen verzögert verstoffwechselt, eine teure Art sich 3g normales EW zuzuführen) durch ein Blattl Schinken, ein Paar Löffel Landfrischkäse oder einen kleinen Salat mit Thunfisch und wir sind uns eh recht nahe.

Nahrung auf EW, Fett und KH reduzieren taugt mir nicht, die Infekthäufigkeit ist bei uns im Winter doch auch vom Training wichtig und Du kannst mir nicht sagen, dasst mit Deinem Ernährungsvorschlag nicht infektanfälliger wirst. Sicher, das kann man auch wieder mit Tabletten und Safteln niederknüppeln (oder "vorbeugen") aber warum nicht gleich so ernähren, dass die Abwehr nicht gekillt wird.

Bei mir funkts jedenfalls - danke iri - seit ich mich mehr mit den thermischen Einflüssen beschäftig, hab ich weniger Infekte (immer noch zu viele) - hoffe es bleibt so.

adal
16-02-2004, 23:50
Original geschrieben von Gatschbiker
Mein Erster war auch ein olympischer, genau so wie die TRI Mania organisiert. (privat)

Hab 2:52 benötigt und bin bei Gott kein super Talent!
Geschwommen bin ich damals alles Brust, Laufen ist allerdings meine "relativ beste Disziplin" (c) Willy Lilge.

Bist jedenfalls persönlich herzlich eingeladen ins Wadviertel....

LG
Paul

He - ich will auch eine persönliche Einladung :D :D :D Klingt nach einem Super Regenerationswettkampf nach Kärnten (schauen ob die Beine wieder funken)

Gatschbiker
17-02-2004, 00:06
Hallo adal,

als ich jetzt die großen Krokodiestränen in deinen Augen gesehen hab, hab ich meinem Herzen ein Stoß gegeben....

Du bist auch herzlich eingeladen! Es is aba eh no a bisserl Zeit bis dahin.... :D

LG
Paul

Anningerwarrior
17-02-2004, 08:28
trimania is super !

wobe
17-02-2004, 09:17
Trimania klingt wirklich nicht schlecht, als bislang Free-Eagle-Sympathisant hab ich mir den Termin auch schon vorgemerkt und hoffe, dass es diesesmal familienurlaubsmässig bei mir funktioniert und ich die Fun-Racer endlich auch einmal im real life kennen lerne...

Wenn der TC eine echte "offizielle" Wettkampf-Herausforderung braucht, oder jemand noch kein Rennrad hat aber dafür ein Mountainbike, dann bietet sich der Babenberger Cross-Triathlon des Traithlon-Clubs Klosterneuburg an! Am 12.06.04 ist es so weit: 1500 m schwimmen, 37 km radfahren mit 900 HM, 9 km laufen.

Details auch unter:
http://triathlonklosterneuburg.at/site/public/index.php?PHPSESSID=70d4857f8b689d195c5cfdbcf494b5 54&tk=cross&fdd=no&PHPSESSID=70d4857f8b689d195c5cfdbcf494b554

TomCool
17-02-2004, 09:43
Original geschrieben von wobe
Wenn der TC eine echte "offizielle" Wettkampf-Herausforderung braucht, oder jemand noch kein Rennrad hat aber dafür ein Mountainbike, dann bietet sich der Babenberger Cross-Triathlon des Traithlon-Clubs Klosterneuburg an! Am 12.06.04 ist es so weit: 1500 m schwimmen, 37 km radfahren mit 900 HM, 9 km laufen.

Auch interessant, die Radlstrecke kenn ich ziemlich gut. Aber für ein Rennen eine Lizenz lösen zu müssen find ich auch übertrieben.

Sagt's wieviel Hohenmeter schwimmt man denn bei einem Cross-Tria? :p :D :D :D

TomCool
17-02-2004, 09:44
Ah, gibt's eh Tageslizenzen, grad gsehen.

Iron Doc
17-02-2004, 11:54
Ich denke, wir meinen bei der Ernährung eh das gleiche. Ich sag halt angelehnt an das Englische Diät, ist auch kürzer als Ernährung oder Nutrition.
Also: GLYX-orientiert, FETT-reduziert, EIWEISS-reich und bei den Kalorien halt aufpassen - das ist für mich Diät im Triathlon see Friel/Gordo Byrn (war übrigens ein Super-Tipp!!!)

adal
17-02-2004, 12:01
Original geschrieben von Iron Doc
Ich denke, wir meinen bei der Ernährung eh das gleiche. Ich sag halt angelehnt an das Englische Diät, ist auch kürzer als Ernährung oder Nutrition.
Also: GLYX-orientiert, FETT-reduziert, EIWEISS-reich und bei den Kalorien halt aufpassen - das ist für mich Diät im Triathlon see Friel/Gordo Byrn (war übrigens ein Super-Tipp!!!)

Dann sind wir uns ja einig - wobei Friel/Byrn ja alle stärkehaltigen Nahrungsmittel nur für Regeneration und während/vor der Belastung erlaubt (Steinzeitdiät). Halte ich (und gem. Deinen Tips auch Du) für falsch. Für mich sind auch an Regenerationstagen mittelglyk. KH (Nudeln, Reis) der Hauptnahrungsbestandteil, ist psychisch bei mir nötig, KH nur über Obst/Gemüse an nicht aktiven Tagen (wie von Friel vorgeschlagen) verträgt nicht Jeder.

Bleibt noch die thermische Wirkung, die Dir eher egal zu sein scheint als Differenz. Aber wenn wir beide von einer langfristigen Adaption der Ernährung und nicht von 3monatigen Radikalkuren reden, dann sind wir eh nicht so weit auseinander.

Anningerwarrior
17-02-2004, 12:09
amen

@professionel: du hast den gordo nicht gekannt, shame on you...

Gatschbiker
17-02-2004, 12:27
@all: Bitte die Ernährungs/Diät Diskussion im anderen Thread führen, hier gehts um Tom Cools "Erstes Ziel".
Danke!

LG
Paul

Iron Doc
17-02-2004, 12:32
Dann soll er sich zuerst einmal den Gordo Byrn anschaffen, ist billiger als ein professioneller Coach

Anningerwarrior
17-02-2004, 12:38
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/1931382247/qid=1077017859/sr=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/028-6328335-2344536

Anningerwarrior
17-02-2004, 12:46
steht für den anfang einiges auf www.gordoworld.com wobei nicht alles zum nachmachen geeignet ist ;) (z.b. das epiccamp mit 88h training [1800k bike,200run, 50swim] in 12tagen inkl. halfironman NZ am 7.tag und so blödheiten....). aber ein paar gute sachen unter den tips.

Rossl
18-02-2004, 08:31
@TomCool

Hab mir gestern das triathlon special 1/2004 gekauft. Ist echt lesenswert.
Alles für Einsteiger und Profis, was man braucht und wie man trainieren sollte. Betonung liegt auf sollte!

Hier der Link (http://www.spomedis.de/Trishop/index.html?magazin-nachbestellungen.htm) .

Wirds aber sicher auch in irgendeiner Trafik hier in Wien geben!

TomCool
18-02-2004, 09:55
@rossl
danke für den Tipp, das besorg ich mir sicher!

Rabs
18-02-2004, 17:49
wegen deiner knieschmwerzen solltest echt einmal zum spezialisten gehn. bei einer fehlstellung (s.g. über- od. unterpronation, owa des weißt wahrscheinlich eh...) kommen nämlich unweigerlich schmerzen. zur abhilfe gibts spezielles schuhwerk oder aber auch einlagen. frage so nebenbei, sind deine laufschuhe möglicherweise schon ein wenig ausgelatscht?

TomCool
19-02-2004, 15:38
@rabs
Danke, aber da pass ich schon auf.
Trag immer brav meine Massbockerl und in den Sportschuhen Sporteinlagen, die den fehlenden Knorpelteil austarieren.

Trotzdem werde ich in den nächsten Tagen mal wieder den orthopäden meines Vertrauens aufsuchen.

Sicher ist sicher.

P.S. derzeit kein Training möglich, feif-fnupfen

Rossl
19-02-2004, 15:54
@TomCool

Gute Besserung. Und hast du schon das Magazin? Ist echt spitze! Hab gestern wieder einige Artikel gelesen.

wobe
19-02-2004, 16:07
Das Triathlon special gibts im übrigen in jeder "besseren" Trafik! Der Preis von € 5,80 scheint mir allerdings doch einigermassen überzogen, in Relation zu den brauchbaren (neuen) Informationen!

Rossl
19-02-2004, 16:10
@wobe

Wenn man noch keine Infos hat sinds auf jeden Fall neu! ;)