PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Forststraßen im Wienerwald



mkatinger
23-04-2012, 12:08
Hallo an alle, Grüß euch!

Ich bin noch nicht so lange im Mountainbike-Business und hab deshalb mal eine Frage, auf die ich hier im Forum noch keine überzeugende Antwort gefunden habe.

Mir ist klar, dass auf Forststraßen Fahrverbot herrscht. Trotzdem ist es für viele und auch für mich verlockend diese zu benützen.

Muss ich Angst vor Kontrollen haben, wenn im Wienerwald außerhalb von den Mountainbikestrecken unterwegs bin, oder wird da eh nicht kontrolliert?

lg, Martin

Siegfried
23-04-2012, 12:35
Wenn du die Suchfunktion bemühst, dann wirst du dazu mächtig was finden. Da bist du nicht der erste, der sich mit diesen Überlegungen trägt.
Fakt ist, dass du eine Besitzstörung begehst, wenn du auf verbotenen Straßen unterwegs bist. Du musst damit rechnen, dass du dem Eigner/Jagdpächter/Jagdaufseher begegnest, und der nicht sehr erfreut ist, wenn er sojemanden erwischt.

Ausgesprochene Kontrollen wirds jetzt nicht geben, bzw. aber wenns hart auf hart geht, bist du zweiter.

KungFuChicken
23-04-2012, 13:04
Das wesentliche wurde eh schon geschrieben. Ich perönlich hatte diesbezüglich im Wienerwald in den letzten drei Jahren kein einziges Problem. Vor ein paar Wochen hatten wir bei einer Ausfahrt aus dem Forum ein etwas unangenehmes Zusammentreffen, das war mit ein paar netten (und vernünftigen) Worten allerdings auch kein Problem.

Generell funktionert das Miteinander im WW sehr gut. Kommt halt auch immer darauf an wie man sich gibt, wenn man doch einmal aufgehalten wird. Fahr halt nicht unbedingt durch Forstarbeiten durch, wenn Schilder aufgestellt sind ;)

foresterali
23-04-2012, 13:10
wie man hineinruft so schallt hinaus...stimmt nicht immer, aber oft
letztens haben die forstarbeiter hinterm hermannskogel sogar den bikenden Damen die Räder getragen damit sie am Holzrückekran vorbei kommen. das war schon nett...
Ansonsten einfach so verhalten wie man auch behandelt werden möchte der WW ist für alle da.

NoGo
23-04-2012, 13:11
Richtig, zu allem vorangeschriebenen: Wichtig ist halt, dass jeder Einzelne zu einem vernünftigen Miteinander beiträgt: z.Bsp. auch nicht am gehenden Volk vorbeiheizen und vielleicht auch einmal ein kurzes "Danke" sagen, wenn wer Platz macht.:)

JIMMY
23-04-2012, 14:19
Richtig, zu allem vorangeschriebenen: Wichtig ist halt, dass jeder Einzelne zu einem vernünftigen Miteinander beiträgt: z.Bsp. auch nicht am gehenden Volk vorbeiheizen und vielleicht auch einmal ein kurzes "Danke" sagen, wenn wer Platz macht.:)stimmt doch wirklich,zumindest bei uns im westen :klatsch:

http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?160496-W-I-E-N-W-E-S-T-M-T-B-Fraktion-2012&p=2343353#post2343353

@ florian - wie recht du hast - wenn man den forstorganen und arbeitern freundlich kommt,
nimmt man ihnen gleich den wind aus den segeln :p :devil: :toll:bevors noch was sagen können.....

Mr.Vain
23-04-2012, 20:57
wie man hineinruft so schallt hinaus...stimmt nicht immer, aber oft
letztens haben die forstarbeiter hinterm hermannskogel sogar den bikenden Damen die Räder getragen damit sie am Holzrückekran vorbei kommen. das war schon nett...
Ansonsten einfach so verhalten wie man auch behandelt werden möchte der WW ist für alle da.

Stimmt!
Hatte letztes we sogar auf der Rax ne echt nette Unterhaltung mit nem Aufsichtsorgan.

joschi789
12-05-2012, 21:47
Ich hatte die letzten jahre in der gegend purkersdorf immer probleme mit förstern und ähnlichen
das begann schon als ich mit 14 jahren von einem jäger geschimpft wurde also ich auf einer ca 4m breiten forststraße unterwegs war
meine personalien wurden auch schon von einem förster augeschrieben..
das letzte jahr hatte ich keine probleme mehr mit förstern, aber auch nur weil ich wusste vor wem ich "weg fahren" muss